Welche Wurmkur? (Alternative zu Milbemax)

  • Themenstarter Flocke.
  • Beginndatum
  • Stichworte
    entwurmen wurmkur

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
F

Flocke.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2020
Beiträge
7
Hallo zusammen,

meine Katze war letztens beim Tierarzt (Zahnsteinentfernung) und der meinte, dass sie mal entwurmt werden sollte. Das Blutbild deutet darauf hin, sonst sind keine Anzeichen bemerkbar, daher wohl eher schwacher Befall.

Das letzte Entwurmen ist schon eine ganze Weile her. Damals war ich noch bei einer anderen Tierärztin, die ihr eine Tablette Milbemax gegeben hat. Ich würde gerne eine Alternative nehmen, da sie mir damals ein, zwei Tage später die Bude vollgekotzt hat. Ich weiß nicht, ob es damit zusammenhängt, aber wenn's was anderes gibt, würde ich das gerne ausprobieren.

Könnt ihr mir da was empfehlen?
Gerne als Tablette oder Paste zum ins Maul spritzen. Kein Spot-On. Und auch nichts ins Fressen, das merkt sie... Und gerne etwas schonendes.

Alter: ca. 12 Jahre
Schön-Wetter-Freigänger (zurzeit daher selten draußen)

Viele Grüße
Flocke
 
A

Werbung

Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.140
Hallo zusammen,

meine Katze war letztens beim Tierarzt (Zahnsteinentfernung) und der meinte, dass sie mal entwurmt werden sollte. Das Blutbild deutet darauf hin, sonst sind keine Anzeichen bemerkbar, daher wohl eher schwacher Befall.

Das letzte Entwurmen ist schon eine ganze Weile her. Damals war ich noch bei einer anderen Tierärztin, die ihr eine Tablette Milbemax gegeben hat. Ich würde gerne eine Alternative nehmen, da sie mir damals ein, zwei Tage später die Bude vollgekotzt hat. Ich weiß nicht, ob es damit zusammenhängt, aber wenn's was anderes gibt, würde ich das gerne ausprobieren.

Könnt ihr mir da was empfehlen?
Gerne als Tablette oder Paste zum ins Maul spritzen. Kein Spot-On. Und auch nichts ins Fressen, das merkt sie... Und gerne etwas schonendes.

Alter: ca. 12 Jahre
Schön-Wetter-Freigänger (zurzeit daher selten draußen)

Viele Grüße
Flocke
Direkte Alternative zu Milbemax wäre Milpro - aber eben weil da genau dasselbe drin ist, wird Dir das nicht weiterhelfen...

Hat sie denn damals Würmer gekotzt?
Oder "normal"?
 
F

Flocke.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2020
Beiträge
7
Hallo Louisella,

nein keine Würmer, damals hat sie eine halbverdaute Maus ausgekotzt (über/in/auf die Heizung ...). Das hatte sie noch nie gemacht, und danach auch nie wieder. Normalerweise geht sie auch immer brav auf den Boden, wenn sie mal kotzen muss. Damals hat es wohl nicht mehr vom Fensterbrett runter gereicht o_O

Ich weiß auch nicht, ob sie damals wirklich Würmer hatte. Die TÄ hat ihr einfach die Tablette gegeben, als sie hörte, dass sie schon (ganz) lange nicht mehr entwurmt wurde.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.140
Hallo Louisella,

nein keine Würmer, damals hat sie eine halbverdaute Maus ausgekotzt (über/in/auf die Heizung ...). Das hatte sie noch nie gemacht, und danach auch nie wieder. Normalerweise geht sie auch immer brav auf den Boden, wenn sie mal kotzen muss. Damals hat es wohl nicht mehr vom Fensterbrett runter gereicht o_O
Vielleicht war's eine Spitzmaus? Die kommen immer wieder oben raus. Passiert aber normalerweise keiner Katze zweimal.

Tatsächlich glaub ich nicht so wirklich dass von einer Wurmkur erst 2 Tage später gekotzt wird, von daher würde ich persönlich es tatsächlich nochmal mit Milbemax/Milpro versuchen.
Ich weiß auch nicht, ob sie damals wirklich Würmer hatte. Die TÄ hat ihr einfach die Tablette gegeben, als sie hörte, dass sie schon (ganz) lange nicht mehr entwurmt wurde.
Du könntest natürlich auch erstmal ein Kotprofil machen lassen - sofern sie drin das Klo benutzt...
 
F

Flocke.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2020
Beiträge
7
Hm, okay. Kann natürlich auch ein blöder Zufall gewesen sein. Eine Spitzmaus glaube ich fast nicht, wenn sie eine erwischt, lässt sie die eigentlich liegen.
Einen Versuch wäre es zumindest wert. Wenn Milbemax/Milpro das beste Mittel ist, dann werde ich es wohl doch nochmal versuchen.

Im Blutbild war ein Wert (Eosinophile) erhöht, mein jetziger TA meinte, dass daher eine Wurmkur mal gut wäre. Da er ansonsten eher zurückhaltend mit zu vielen Medikamenten ist, denke ich, dass er das sonst nicht empfohlen hätte.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.140
Einen Versuch wäre es zumindest wert. Wenn Milbemax/Milpro das beste Mittel ist, dann werde ich es wohl doch nochmal versuchen.
Ob das die beste Wurmkur ist weiß ich nicht.
Tendenziell würde ich davon ausgehen dass die beste Wurmkur immer die ist, die möglichst schonend das Übel bei der Wurzel packt - dazu brüchte man aber eben ein entsprechendes Kotprofil, denn Wurm ist ja nicht gleich Wurm und um da wirklich differenziert "zuschlagen" zu können müßte man eben wissen was man da eigentlich bekämpfen will.

Milbemax/Milpro ist halt eine Breitband-Wurmkur die (fast?) alle Wurmarten tötet.
Hier wurde Milbemax/Milpro bisher immer problemlos vertragen, wenn überhaupt waren die Katzen am nächsten Tag vielleicht ein bisschen träger als sonst, ab er das kann ich mir auch einbilden. Es hat nie der Appetit darunter gelitten oder sonst irgendwas.
Im Blutbild war ein Wert (Eosinophile) erhöht, mein jetziger TA meinte, dass daher eine Wurmkur mal gut wäre. Da er ansonsten eher zurückhaltend mit zu vielen Medikamenten ist, denke ich, dass er das sonst nicht empfohlen hätte.
Die Eosinophilen haben was mit Würmern zu tun?
Das ist interessant, Ella hat ja immer mal wieder EG-Schübe, da wurde auch schon alles mögliche versucht, aber dass das irgendwie mit Würmern zusammenhängen könnte war niemals Thema. Bist Du sicher dass da ein Zusammenhang bestehen könnte?
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
7.916
Alter
49
Ort
Leonberg
F

Flocke.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. August 2020
Beiträge
7
Ich muss gestehen, dass ich noch nie ein Kotprofil hab machen lassen, ich dachte, dass da einfach nur rauskommt: Hat Würmer oder hat keine Würmer. Dann werde ich mich mal etwas schlauer machen und evtl doch erst so ein Kotprofil erstellen lassen. Seit ca. einem Jahr (da ist sie ein Dreibein geworden) geht sie meist ins Katzenklo, davor jahrelang ausschließlich draußen.

Er meinte, dass die Eosinophilen meistens erhöht sind bei Allergie oder Parasiten/Würmer. Allergie konnte er wohl ausschließen bzw. hat das einfach unkommentiert gelassen und ist direkt Richtung "Würmer". Genau erklärt hat er es aber nicht. Ich hab das Blutbild auch nur mal so machen lassen, ohne einen speziellen Anlass (wenn das arme Kätzchen wegen der Zahnsteinentfernung schon schläft, kann auch gleich Blut abgezapft werden) daher gab es vermutlich keinen Grund eine Allergie anzunehmen. Genaueres weiß ich leider nicht.

In dem Blutbild von vor eineinhalb Jahren waren die Eosinophile noch sehr gut.

Dir auf jeden Fall schon mal herzlichen Dank für die Antworten.

Und @Kubikossi dir auch.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
14.140
  • #10
Danke für den Link!
Das ist ja echt spannend!
Klar, Grasmilben als Auslöser waren schon Thema, Würmer aber nicht (was natürlich auch daran liegen kann dass die in der TA-Praxis wissen dass Ella regelmäßig entwurmt wird).
Und das bestätigt auch eine Vermutung von mir die ich bisher für jenseits von gut und böse gehalten hatte, nämlich dass die Wurmkur einen positiven Effekt auf EG hat... Ich werde das jetzt auf jeden Fall unter entsprechende Beobachtung stellen und mal die Termine vergleichen wann wir EG behandelt haben und wie das mit der Wurmkur-Gabe in Korrelation steht.
 
  • Like
Reaktionen: Poldi

Ähnliche Themen

DWFreundin
Antworten
0
Aufrufe
7K
DWFreundin
DWFreundin
pizzicato
Antworten
99
Aufrufe
14K
pizzicato
pizzicato
T
Antworten
1
Aufrufe
30K
Annemone
Annemone
S
Antworten
63
Aufrufe
7K
Sorenius
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben