Welche Vorsorgechecks sinnvoll,welche übertrieben?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

Catwoman87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2013
Beiträge
344
Hallo zusammen,

Da ich vor zwei Monaten meinen Kater wegen Krebs gehen lassen musste, mache ich mir auch heute immer noch häufig Gedanken, ob es etwas geändert hätte, wenn ich vielleicht öfter, bzw mehrere Kontrolluntersuchungen machen hätte lassen.
Also Blutbild haben wir jährlich machen lassen, aber keinen engmaschigen Ultraschall oder so.
Außerdem habe ich noch einen 8 jährigen Maine Coon Kater und momentan ziemlich große Angst, dass mit ihm auch etwas sein könnte.
Deswegen wollte ich euch hier bitten mit mir gemeinsam vielleicht durchzugehen, welche Checks auf alle Fälle sinnvoll sind und welche Ideen momentan von meiner doch grade stark ausgeprägten Angst kommen.

Bitte entschuldigt, falls es so ein Thema schon gibt-ich habe in der Suche nicht wirklich was passendes gefunden.

1. Am Freitag hätte ich mit Cappuccino Impftermin beim Arzt. Er ist reiner Wohnungskater, der manchmal auf den Balkon rausgeht, eventuell könnte in ein paar Monaten eine Zusammenführung anstehen, da ich nicht möchte, dass er nun allein bleiben muss.
Das letzte Mal wurde er im Dezember 2011 gegen Katzenschnupfen,-Seuche und Leukose geimpft.
Habe jetzt viel im Internet gelesen-da er bis jetzt immer jährlich geimpft wurde, müsste es da nicht reichen ihn jetzt nur mehr alle 3 Jahre impfen zu lassen?
Hab halt Angst wegen einem Impfsarkom, wenn er so oft geimpft wird.

2. ein großes Blutbild:
Cappu ist jetzt 8 Jahre alt- muss ein Blutbild in diesem Alter schon zweimal jährlich sein oder genügt einmal jährlich?
Auf welche Werte muss ich den TA speziell hinweisen, damit ich wirklich alle relevanten Werte bekomme?
Schilddrüse, dieser spezielle Pankreaswert... Gibt es sonst noch Werte?
Ich würde statt dem Impftermin diese Woche ja lieber ein Blutbild machen lassen-sollte ich dann viell auch mal auf FelV und Fiv testen bzw. Den CoronaTiter bestimmen lassen? Habe das noch nie testen lassen. (CoronaTiter vor längerer Zeit)

3. Urinprobe:
Würde auch gerne einmal jährlich den Urin untersuchen lassen.
Muss ich da irgendwas dazusagen, oder wird da automatisch alles getestet?
Und wie alt darf eine Urinprobe höchstens sein, bis ich sie beim Ta abgebe?

4. Kotprobe:
Ist es sinnvoll einmal im Jahr eine Kotprobe, die über drei Tage gesammelt wurde, ohne Verdacht auf irgendetwas, untersuchen zu lassen?

5. Herzultraschall:
Da Cappu ein Maine Coon ist... Sollte ich da einen Herzultraschall bei einem Spezialisten machen lassen und wenn ja ab welchem Alter und in welchen Abständen?

6. Ultraschall der Bauchgegend:
Und das ist hier viell mein sensibelster Punkt... Weil ich mir große Vorwürfe mache, dass ich Lauser nicht früher durch einen Schall nochmal kontrollieren hab lassen. Ich frage mich sehr oft ob man den Krebs dann viell noch ein bisschen hätte eindämmen können, was aber wahrscheinlich Unsinn ist...
Drum meine Frage sollte man so etwas als Kontrolluntersuchung machen oder ist das zuviel des guten?
Vor allem weil so ein Schall ja doch auch ein extremer Stress für meinen Kater wäre. Also wohl lieber nicht.

7. eine Frage noch zum Impfsarkom.
Oft liest man, dass ein Impfsarkom durch jeden Einstich einer Nadel entstehen kann. sind damit auch Einstiche durch das Blut abnehmen gemeint?

8. Habe ich vielleicht noch irgendwas Wichtiges vergessen, was man mit zunehmendem Alter auch checken lassen sollte?

Vielen dank schonmal an alle, die sich bis hierher jetzt durch gekämpft haben und ich freue mich auf eure Anregungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Thema Krebsvorsorge.
Da wirst du mit Blutprofilen kaum weiterkommen. Ebenso im US, außer du machst einenn Ganzkörperscan und auch da müßte man eigentlich wissen, wo es Verdacht gibt.
Die ggf. häufige nötige Sedierung ist dann auch nicht ohne.

Bei einem 8jährigen wrde ich mit geriatrischen Profilen anfangen. Ist alles unauffällig, gibt es keine Vorerkrankungen oder Risiken und ist der erste Befund ok, kann man das jährlich oder nochweiter ausdehnen. Ab 12/13 würde ich es dann schon jährlicih machen.

Abwägen muß man dabei auch, wie sehr der TA und die Blutabnahme das Tier streßt.
Ist das extrem, würde ich das auch eher weitmachig halten.

Urinuntersuchungen können erste Hinweise auf manche Problembereiche geben, wenn du an den Urin kommst.

Habe jetzt viel im Internet gelesen-da er bis jetzt immer jährlich geimpft wurde, müsste es da nicht reichen ihn jetzt nur mehr alle 3 Jahre impfen zu lassen?
Bei Schnupfen und Seuche wird längst nicht mehr jährlich empfohlen.

2.
Auf welche Werte muss ich den TA speziell hinweisen, damit ich wirklich alle relevanten Werte bekomme?
Im geriatrischen Profil ist eigentlich alles wichtige drin, frag halt, ob auch die Schilddrüse dabei ist bzw. laß dir vom TA mal sagen, was enthalten ist..

Auf FeLV wurde er doch sicher getestet, wenn er Leukose geimpft wird.
Für eine reine Wohnungskatze halte ich das für eher übertrieben.

Auf FIV kannst du mal testen lassen, wenn es dich beruhigt.
Corona ist überflüssig.

Muss ich da irgendwas dazusagen, oder wird da automatisch alles getestet?
Und wie alt darf eine Urinprobe höchstens sein, bis ich sie beim Ta abgebe?
Je frischer, desto besser.
Wenn du das schaffst, kannst du hie und da auch mal den ph Wert zu Hause testen, wobei es da aber drauf ankommt, wann das gemacht wird.

4. Kotprobe:
Ist es sinnvoll einmal im Jahr eine Kotprobe, die über drei Tage gesammelt wurde, ohne Verdacht auf irgendetwas, untersuchen zu lassen?
Auch da würde ich sagen, das fällt unter "wenn es dich beruhigt".

8. Habe ich vielleicht noch irgendwas Wichtiges vergessen, was man mit zunehmendem Alter auch checken lassen sollte?
Zähne checken lassen und ev. Probleme möglichst rasch behandeln.

Gute Ernährung und aufmerksames Beobachten (aber nicht angespannt/panisch) gehören auch zur Vorsorge.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catwoman87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2013
Beiträge
344
Gwion danke für die schnelle Antwort,
Ich kann das zitieren noch nicht so richtig, also versuche ich es ohne :oops:

Also beobachten tu ich ihn gut-hab meine Antennen momentan ja noch mehr ausgestreckt.
Ernährung gebe ich mein Bestes-hochwertiges NaFu und hoffentlich bald teilbarf.

Stimmt die Zähne hab ich in der Aufzählung ganz vergessen, da muss ich bei Cappu ein besonderes Auge drauf haben. Er hat FORL und ihm wurden gerade im Mai 4 Zähne gezogen und Zahnstein entfernt.

Also kann ich die Impfung ohne schlechtes Gewissen dieses Jahr nochmal ausfallen lassen, ja?
Auch wenn eventuell eine Zusammenführung anstehen könnte? Aber Cappu sollte ja wohl immer noch genug Schutz haben nach 2 Jahren denke ich.

Hinbringen zum Arzt werde ich ihn am Freitag aber trotzdem. wir sind diesmal bei einem Neuen und mir wäre wohler wenn er ihn zumindest mal ordentlich abtastet und abhört. Außerdem schüttelt Cappu seit ein paar Tagen die Ohren, viell hat er eine Entzündung.

Jetzt hab ich doch noch eine Frage:
Letztes Blutbild im Mai vor der Zahn Op, weil ich die Nierenwerte vorher nochmal checken wollte, da der Crea Wert bei den Kontrollen zuvor gering erhöht war. 2,0 bzw 2,1 statt 1,9) damals war der Crea Wert wieder leicht erhöht und bei der direkten Kontrolle am OP Tag sogar normal. Daraufhin meinte die TÄ ich müsste die Tabletten (Benazecare) eigentlich nicht mehr geben.
Reicht es dann wenn ich das Blutbild erst wieder im nächsten Mai wiederhole oder besser früher?

Aber da Cappu immer megamässigen Stress beim TA hat, sollte ich wirklich nicht übertreiben mit der Vorsorge.

Gewicht kontrolliere ich auch ca. 1 mal die Woche.

Vielen Dank schonmal
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Letztes Blutbild im Mai vor der Zahn Op, weil ich die Nierenwerte vorher nochmal checken wollte, da der Crea Wert bei den Kontrollen zuvor gering erhöht war. 2,0 bzw 2,1 statt 1,9) damals war der Crea Wert wieder leicht erhöht und bei der direkten Kontrolle am OP Tag sogar normal. Daraufhin meinte die TÄ ich müsste die Tabletten (Benazecare) eigentlich nicht mehr geben.
Reicht es dann wenn ich das Blutbild erst wieder im nächsten Mai wiederhole oder besser früher?
Ständige Entzündungen können sich auf den Crea-Wert auswirken. Wenn alles andere ok ist und er mal länger keine Probleme mit Ohr, Zahn oder sonst was hat, würde ich noch mal gucken.
Da TA-Besuch auch Streß ist, solltest du das halt möglichst mit anderen
Sachen, die eh gemacht werden müssen, zusammenlegen.

Ich würde dir als Kompromiß vorschlagen, Anfang 2014 ein Profil zu machen, sofern er die Zeit davor eben gesund war.

Seuche und Schnupfen müßtest du nachsehen, das ist auch eine Frage der Einschätzung.
2 Jahre sind eigentlich ausreichend, manche sagen auch 3 .. manche würden Tiere ab 8/9 nicht mehr impfen.
Ist auch eine Risikofrage ..
 
C

Catwoman87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juni 2013
Beiträge
344
Hm also das mit den Entzündungen klingt einleuchtend. Nur wird ein Zustand wo absolut keine Entzündungen vorhanden ist, bei Cappu schwierig sein.
Sein Zahnfleisch ist schon wieder leicht gerötet, obwohl er grade im Mai die Op hatte. ich glaube da wird er erst irgendwann Ruhe haben, wenn er keine Zähne mehr hat. :(

Bezüglich Impfrisiko.. Na ja Cappu ist Reiner Wohnungskater, aber viell sollte ich doch dieses Jahr noch impfen lassen, weil wenn er wirklich nen Katerkumpel Kriegen sollte gegen Ende des Jahres... Das er auf alle Fälle ausreichend geschützt ist. Werde den TA dazu auch nochmal fragen.

Und weil du sagst wegen dem Stress lieber zusammen legen, wenn sowieso ein Termin ansteht. Das heißt man könnte dann in Zukunft auch impfen und Blut abnehmen gleichzeitig?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Bezüglich Impfrisiko.. Na ja Cappu ist Reiner Wohnungskater, aber viell sollte ich doch dieses Jahr noch impfen lassen, weil wenn er wirklich nen Katerkumpel Kriegen sollte gegen Ende des Jahres... Das er auf alle Fälle ausreichend geschützt ist. Werde den TA dazu auch nochmal fragen.
Wenn der TA bisher jährlich geimpft hat, wird es das vermutlich weiter empfehlen.
Mit Risiko ist halt auch gemeint, ob du viel Kontakt mit anderen Tieren hast. Ein neues Tier gehört natürlich auch dazu.

Und weil du sagst wegen dem Stress lieber zusammen legen, wenn sowieso ein Termin ansteht. Das heißt man könnte dann in Zukunft auch impfen und Blut abnehmen gleichzeitig?
Ja.
Einige Parameter können auf Streß reagieren, daher erst Blutzapfen, dann Impfen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone
Antworten
82
Aufrufe
5K
Flusenkatze
Flusenkatze
Antworten
24
Aufrufe
2K
Maya the cat
Maya the cat
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben