Welche Tests noch VOR Ausschlussdiät?

  • Themenstarter Plueschtier
  • Beginndatum
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Attila hat nach einer "weich aber geformt" Phase jetzt wieder breiigen Kot.

Weder das große Durchfallprofil noch ein weiterer Einzeltest (nur auf Parasiten) haben etwas ergeben, die Darmflora ist laut Test iO, keine Giardien, Yersinien, Kokzidien usw. (by the way: kein Wachstum von schleimig-wachsenden Ecoli hört sich echt bäh an, gell!? Steht da ua auch drin)
Er kriegt seit drei Wochen Serimmun und seit zwei Wochen Bactisel, was aber nicht wirklich eine Besserung gebracht hat.
Das Sensitiv Futter haben beide seit vorgestern nicht mehr gefressen, bzw. nur gemischt mit Hühnchen.

An was, außer am Futter, kann das jetzt noch liegen? Und wenn es das Futter ist, wo ist der Unterschied zwischen Allergie und Unverträglichkeit?

Bevor wir mit einer Ausschlussdiät anfangen, würde ich gern alles andere
klären, hab aber leider keine Ahnung, was es noch sein könnte.

Was kann man noch wie testen lassen?
 
Werbung:
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Wir haben hier auch eine Allergie-Katze; wir haben 5 Monate "an ihr rumdoktern" lassen, und es kam nicht bei raus....immer wieder Probleme, Wunden....

Dann habe ich auf einen Allergie-Bluttest bestanden, wo Parasiten, Allergien und Futtermittelunverträglichkeit getestet wird.

Dazu würde ich Dir raten.Es hat uns sehr geholfen; nun wissen wir, was wir tun und wie wir Luna behandeln können.
 
M

Minewitt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. April 2008
Beiträge
454
Hmm, hast du mal drauf geachtet ob er eine Zimmerpflanze anfrißt? Manche Katzen vertrage auch nicht jedes Katzengras z. b. Oder leckt er an irgendetwas herum, nagt evt. die Tapeten an? Habt ihr evt. viele Fliegen und tut da mit irgendwas etwas dagegen? Leckt er an einem von euch gern herum wenn ihr eingecremt oder geduscht seid? Glaub ich würde erst einmal auf solche Dinge gucken. Wenn seine "Scheißerei" zwischendurch besser war und ihr das Futter nicht gewechselt habt, würd ich auf so etwas tippen. Peefke leckt mir die Stirn ab wenn ich mir Minzöl gegen Kopfschmerz drauf geschmiert habe. Denke wenn er auf mal Durchfall hätte, würde ich nicht unbedingt darauf kommen das es evt. daran liegen könnte.
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Hallo,
Allergietest ist schon mal gut. :smile:

Er frisst nicht an den Pflanzen (ist gut überschaubar, wir haben die meisten verbannt in den einzigen katzenfreien Raum), leckt auch nicht übermäßig an uns oder anderen Sachen rum.:hmm:

Wir hatten ja erst auf Darmflora getippt. aber die ist laut Doc völlig normal. Hab gerade im "Wartezimmer" gelesen, dass auch das Bactisel Durchfall machen kann. Super...:sad:

Der Arme tut mir total leid, er ist schon ein wandelndes Darmaufbaumittel mit dem serimmun, bactisel, Heilerde und Perenterol ab und an.

Außerdem verweigern beide inzwischen das Sensitivfutter... nach drei Wochen kein Wunder... ich möchte auch nicht drei Wochen Kartoffeln mit Huhn oder sowas :aetschbaetsch2: Die Frage ist halt: weiterfüttern nach dem Motto: da müsst ihr jetzt durch!
Oder Futter wechseln?:confused:
 
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
Hmm... Leider kann ich dir bei Katzen da nicht behilflich sein - beim Menschen kenn ich mich da mehr aus.

Zum einen kannst du da einen Atemtest machen lassen - der geht auf Sorbit, Laktose und Fructose. Ist aber bei Katzen eher unnötig - wobei ich nicht weiß inwieweit Sorbit als Konservierungsmittel verwendet wird.

Zum anderen gibt es die Möglichkeit mit Ausschlussdiäten, z.B. wenn Hautreizungen auftreten. Hat eine Bekannte von mir 3 Wochen lang druchgehalten - dann konnte sie keine Kartoffeln - egal in welcher Form mehr sehen. Ausschlussdiäten halte ich für absolute Misshandlung und würde ich nur als allerletzte Möglichkeit sehen, wenn alle anderen Alternativen nichts erbracht haben.

Und soweit mir bekannt ist kannst du im Blut aus nachweisen lassen ob eine Allergie vorliegt - erhöhte Anzahl an weißen Blutkörperchen (?). Ob du damit auch testen kannst auf was genau jemand allergisch ist weiß ich aber nicht.
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
Ich würde das mit dem Allergie-Bluttest echt mal beim TA ansprechen...es wird zwar manchmal gesagt, daß sie nicht zu 100% sicher seien, aber wir sind froh, daß wir es haben machen lassen.

So funktioniert das:

Es wird Blut abgenommen und ins Labor geschickt.
Dort wird ein Allergie-VORtest gemacht, also Übergruppen getestet:Gräser und Pollen, Parasiten, Futtermittel...

Wenn es dann bei diesem VORtest eine Reaktionsklasse (RK) gab, wird der Besitzer über den TA informiert und gefragt, ob das Labor dann die Ausgrenzung (GENAUE Untersuchung der einzelnen Gruppen) gemachtwerden soll.
Dazu wird das vorhandene Blut genommen, also muß nicht nochmal welches abgenommen werden.
Dann wird also die Ausgrenzung gemacht, und Du erfährst ganz genau, gegen was Deine Süße allergisch ist, was man anhand der RK sieht.

Bei uns hat Luna bei dem Vortest auf Milben reagiert; und bei der Ausgrenzung dann mit RK 3 auf beide Futtermilbenarten und mit RK 2 auf Hausstaubmilben.
Seitdem wir antsprechend das TF einfrieren und täglich saugen und öfter Decken waschen, hat Luna keine Krusten und Wunden mehr.

ALSO: ich bin soooo dankbar, daß wir den Bluttest haben machen lassen.

Schau mal hier: http://www.laboklin.de/frame.php?lang=de
Unter Leistungsspektrum findest Du dann Infos zu Allergie.
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Zum anderen gibt es die Möglichkeit mit Ausschlussdiäten, z.B. wenn Hautreizungen auftreten. Hat eine Bekannte von mir 3 Wochen lang druchgehalten - dann konnte sie keine Kartoffeln - egal in welcher Form mehr sehen. Ausschlussdiäten halte ich für absolute Misshandlung und würde ich nur als allerletzte Möglichkeit sehen, wenn alle anderen Alternativen nichts erbracht haben.

Schluck... Also gern würden wir das auch nicht machen, der arme Kleine -und sein Schwesterchen, sie hat zwar nichts, aber bevor er nascht, hat der TA empfohlen, jeweils alles mit beiden zu machen, um sicherzugehen dass er nichts anderes frisst. Misshandlung klingt schon hart... (und leider auch etwas wahr *schnellverdräng*)
Daher wollten wir eben auch erst abklären, was wir sonst noch tun können. Wahrscheinlich müssen wir eh den Tierarzt nochmal fragen, ich wollte mich nur schon mal informieren, an was ich alles denken muss / soll / kann.

Aber bevor der weiche Kot ihn immer wieder nervt (Halblanghaar, er putzt sich wie ein Irrer... und angenehm im Bauch usw ist das bestimmt auch nicht...), müsste er da durch.
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
Danke für die Infos Silke!!:smile:
Einmal Blut abnehmen -wahrscheinlich schlimm genug für den Kater aber besser als zweimal ists auf jeden Fall.
Und da uns eh bald Anteile an der Praxis gehören...:wow::D
 
S

SILKCHEN

Forenprofi
Mitglied seit
5. März 2008
Beiträge
8.329
Alter
49
...dann komm´ doch zu UNSERER Tierärztin, denn da könnte ich Dir einen Sonderpreis machen, weil von dieser Praxis MIR schon einige Anteile gehören.....:grin::grin::grin::grin:
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #10
Übrigens denken unsere Bekannten, wir spinnen. Oton: "Na, dann macht er halt weich, na und?!"

Hm, vielleicht bin ich doof, aber ich denke einfach, da stimmt dann was mit dem Kater nicht und das sollte doch besser untersucht werden und nicht einfach so hingenommen. Obwohl auch die TÄin sagte, dass es sowas wie "Kittendurchfall" gibt, das würde sich nach einem Jahr etwa einfach wieder geben. Toll...
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #11
...dann komm´ doch zu UNSERER Tierärztin, denn da könnte ich Dir einen Sonderpreis machen, weil von dieser Praxis MIR schon einige Anteile gehören.....:grin::grin::grin::grin:
Genau, der Rabatt geht zwar wieder für die Fahrt - Harz/Kassel - drauf, aber was solls :grin::grin::grin:
 
Werbung:
silencecry6886

silencecry6886

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2008
Beiträge
956
Alter
35
Ort
Nürnberger Land
  • #12
Naja, die Misshandlung war zwar eigentlich auf Menschen bezogen - aber bei Katzen wird es sicherlich nicht angenehmer sein wochenlang nur Hähnchen pur zu essen. Ich selbst würde bei mir trotz Reizdarms und Sobritintoleranz eine Ausschlussdiät wie gesagt nur als allerletzte Möglichkeit in Betracht ziehen.

EDIT: Habt ihr die Kotproben auch auf Pilzbefall hin testen lassen - es gibt nämlich auch Darmpilze, die können, müssen aber nicht schädlich sein.
 
P

Plueschtier

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
1.697
  • #13
ja, Pilze und Hefen waren auch dabei (beim Test), alles negativ.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
13
Aufrufe
518
Schlumps

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben