Welche Tests für Tierhalter von "Giardien-Katzen" ?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Sandy2015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2015
Beiträge
16
Hallo zusammen,

bei meiner Katze habe ich einen positiven Giardien-Test gemacht, nachdem ich mir 2 Testsets dafür im Internet besorgt habe.

Enttäuscht bin ich darüber, dass ich mit der Katze häufig bei mittlerweile 3 Tierärzten war, und keiner den Test gemacht hat, obwohl die Katze alle typischen Symptome für Giardien hat (Durchfall, Abmagerung, Erbrechen, Dehydration, usw.) und ich mittlerweile befürchte, dass meine Katze das nicht überleben wird, weil sie die Beschwerden seit mehr als einem Jahr schon hat.
Für die Katze habe ich nun vom Tierarzt Medikamente bekommen und hoffe, dass die auch wirken und ich diese in die Katze hineinbekomme.

Nun geht es aber noch darum, ob mein Freund, der sich um die Katzenklos kümmert und der wie ich auch, engen Kontakt mit der Katze hat, infiziert ist.
Mein Freund hat chronischen Durchfall gegen den weder Cortison, noch andere Medikamente bisher gewirkt haben. Auf Infektionserreger wurde mein Freund noch nie untersucht und ich glaube mittlerweile, dass sein Durchfall mit einer Infektion zu tun hat, sei es mit den Giardien der Katze oder anderen Darmkeimen.

Meine Fragen:
1. Kann man die Giardientests für die Katze auch für den Stuhl eines Menschen verwenden?
2. Durch welche Untersuchungen kann beim Tierhalter eine Infektion mit Giardien sicher ausgeschlossen werden?

Auch ich sollte mich vorsorglich testen lassen, denn auch mein Stuhl ist nicht in Ordnung. Es ist aber weniger schlimm, wie bei meinem Freund.


Danke für alle Antworten.


lg
Sandy
 
Werbung:
CheerLady

CheerLady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. April 2011
Beiträge
812
Alter
29
Ort
Saarland
Ich denke, das solltest du besser mit deinem Hausarzt besprechen.

Und zum Giardien-Test deiner Katze: Du kannst auch Kotproben selbstständig an ein Labor schicken und auf Giardien testen lassen.
Schnelltests sind nämlich nicht aussagekräftig.
Du müsstest über 3 Tage Kot sammeln und dann einschicken.
Hier findest du ein Labor, was deine Probe dann testet: http://www.laboklin.de/
Außerdem würde ich mir auf jeden Fall einen kompetenten TA suchen. Wo kommst du denn her? Da kann dir sicher jemand einen empfehlen.
 
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
Ich selbst hätte mich bei meinem Hausarzt testen lassen können.
Die Möglichkeit gibt es also, die können das durchführen.

Hab ich dann doch nicht gemacht, weil von uns menschlichen Hausbewohnern keiner Symptome hatte.

Mit den bestellbaren Tests kenne ich mich nicht aus.

Allerdings kannst du beim Tierarzt darauf bestehen, dass ein Test gemacht wird. Du bestellst, du zahlst, so ist das.

Davon abgesehen:

Viel Trost, viel Geduld und Ausdauer und viel Erfolg!
Ich hab damals ein halbes Jahr intensiv gekämpft und mit Nachbehandlung und Darmsanierung usw. bestimmt insgesamt 1-2 Jahre gebraucht.
Aber seitdem auch schon mehrere Jahre Ruhe damit.
Es gibt ein Leben NACH Giardien!
 
S

Sandy2015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2015
Beiträge
16
Hallo zusammen,


ich hatte den Test aus den insgesamt 4 letzten Stuhlproben der Katze gemacht, die ich zuvor gesammelt hatte. Die älteste Probe war vom Vortag, vielleicht ca. 30 Stunden alt. Die letzte Probe war max. 3 Stunden alt.

Wenn ich die Stuhlproben ins Labor schicke, dann sind diese um mind. einen Tag älter, wenn man den Postweg (ohne Streik) berücksichtigt.

Hinzu kommt, dass die Stuhlproben selten ganz frisch sind, wenn ich diese morgens aus der Katzentoilette "herausfische".
So sind die Giardien vielleicht schon abgestorben, bis sie im Labor ankommen bzw. bis sie dann erst mal untersucht werden.
D. h. die Wahrscheinlichkeit von falsch negativen Tests wird bei einer Versendung ins Labor viel höher, weil die Proben weniger frisch sind wie bei einem Test zu Hause oder beim Tierarzt.
So kann ich es mir auch erklären, dass die Tests beim Tierarzt (die wohl meinem Test entsprechen) öfters positiv sind, weil eben der Stuhl noch frischer ist und dann der Nachweis besser gelingt.

Hinzu kommt, dass ich nicht wüsste, wie ich die Proben gekühlt versenden kann und bei ungekühltem Versand dürfte das Ergebnis einer Laboruntersuchung noch fraglicher sein, oder?


Außerdem würde ich mir auf jeden Fall einen kompetenten TA suchen. Wo kommst du denn her? Da kann dir sicher jemand einen empfehlen.
Ich kenne nicht nur die 3 Tierärzte, bei denen ich mit diesem Problem mit dieser Katze war. Ich kenne noch mind. 3 weitere Tierärzte aus der Umgebung hier ... und ich wüsste nicht, welcher Tierarzt nun wirklich gut ist.



Allerdings kannst du beim Tierarzt darauf bestehen, dass ein Test gemacht wird. Du bestellst, du zahlst, so ist das.
Schon richtig. Aber da die Tierärzte ganz andere Diagnosen vermuteten, angefangen von FIP und Pankreasinsuffizienz bis hin zu Leukämie und Lymphom und ich auch kein Tierarzt bin, habe ich zunächst die immer wieder neuen Verdachtsdiagnosen ja auch geglaubt.

Dennoch würde ich erwarten, dass eine Tierklinik, wenn die Katze stationär wegen Durchfall und Erbrechen dort ist, den Test von sich aus macht.
Die Katze war insgesamt 3 Mal stationär bei 2 verschiedenen Tierärzten wegen dieser Problematik!
An die Kosten darf ich gar nicht erst denken, die diese Sache bisher verursacht hat.
Kot wurde von der Katze bisher nie untersucht.

Ich habe zuletzt öfters gefragt, ob sie denn nicht Giardien haben könne. Teils war man sogar der Meinung, man habe den Test bereits gemacht, was aber falsch war, usw.
Nein, ich bin mittlerweile immer skeptischer über die Kompetenz der Berufsgattung "Tierarzt".



Aber zurück zu der Frage, welche Untersuchung man beim Tierhalter machen muss:
Wenn jemand weiß, auf welche Keime man sich untersuchen lassen muss, dann wäre mir das hilfreich.
Wenn ich in die Suchfunktion eines guten Labors in der Nähe nämlich Giardien eingebe, kommt kein Ergebnis. D. h. beim Menschen heißen die Dinger offenbar nicht Giardien, sondern " ? "
Es gibt bei Stuhluntersuchungen ja auch verschiedene Möglichkeiten. Ich weiß, dass das eine Wissenschaft für sich ist.
Ich hatte gehofft, dass diese Untersuchung hier schon jemand bei sich hat machen lassen.


Meiner Hausärztin traue ich, was das angeht, absolut kein Wissen zu und wenn ich sehe, dass mein Freund, trotzdem er heftigsten Durchfall hat, nie eine Stuhlprobe bei seinem Arzt (Intenist) hat abgeben müssen, so ahne ich, dass die Ärzte gar nicht wissen, was man bei Durchfallerkrankungen im Stuhl evtl. untersuchen kann.



lg
Sandy
 
Zuletzt bearbeitet:
C

curie

Forenprofi
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
4.026
S

Sandy2015

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2015
Beiträge
16
Test auf Giardien.
Schien für meinen Hausarzt ein geläufiger Begriff zu sein.
Ja, den Begriff werden die Hausärzte sicher kennen. Aber bei Laboruntersuchungen gibt es doch immer verschiedene Methoden, bei denen die einen mehr die anderen weniger sensitiv sind, wie z. B. mikroskopische Untersuchung, PCR-Untersuchung, ELISA-Untersuchung, etc.
Wenn man weiß, welche Untersuchung genau die Zuverlässigste ist, vermeidet man Fehluntersuchungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

chrissie
Antworten
3
Aufrufe
809
chrissie
chrissie
Kötzel
Antworten
8
Aufrufe
6K
Kötzel
Kötzel
N
Antworten
4
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
J
Antworten
18
Aufrufe
2K
J
L
Antworten
11
Aufrufe
23K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben