Welche Strafen sind noch ok?

A

A-p-i-z

Gast
Ich habe hier meine Beiträge gelöscht, weil die krankhaften Vorstellungen einiger hier nicht das geringste mit meiner Einstellung zu tun haben.

Man möchte meinen, das Tierschützer über ein gewisses Maß an Sozialkompetenz verfügen, leider vermisse ich das bei einigen gänzlich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
GAR KEINE Strafen und schon gar keine Schläge oder "Klapse".

Bitte lese Dich im Anfängerbereich mal in die Basics der Katzenhaltung ein. Finde es sehr schade, dass Du das nicht gemacht hast, obwohl Du ja schon länger im Forum bist.

Wie alt ist er und wo kommt er her?

Bis November kann der 2. Kater nicht warten, der muss nun her und zwar lieber heute als morgen. Im TS findest Du gut sozialisierte Kater im passenden Alter.

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Ich geh davon aus, daß er jetzt allein ist.
Warum du dir trotz längerer Forenzugehörigkeit ein Kitten holst und ein zweites erst im November versteh ich nicht.
Ich bin es leid, das zu diskutieren und fadenscheinige Ausreden zu hören.
Ich finde es dumm und dem Kleinen gegenüber einfach nur unfair.

Zur Frage:
Was genau willst du denn bestrafen?

Schau dir an, was Katzenmütter mit Kitten machen. Das ist ok.
In der Situation und vor allem im richtigen Moment.

Den richtigen Moment wirst du so gut wie nie erwischen, also konzentriere dich aufs Vermeiden und Vorbeugen.

Und streich möglichst viele "strafwürdige Fälle", das wird euch allen helfen.
 
N

Nomos

Gast
Wollte mal Fragen, welche Art der "Stafe" bei der Erziehung eurer Meinung nach noch angebracht / zu vertreten ist. Klapps mit der Zeitung? Wasser spritzen? Schreien, Klatschen oder so bringt leider nicht wirklich was.

Was ist denn mit Dir passiert? Du hast Deine Katze angeschrien?:mad: Geh mal zum Therapeuten und lass Dir helfen!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du bist doch nicht erst seit gestern im Forum und hörst trotzdem auf solche Ratschläge?

Es war Euer Fehler, Ihr habt Bockmist gebaut und dann bestrafst Du den kleinen Kerl dafür? Ich denke, Dir ist selbst klar, wie unfair das ist.

Mal davon abgesehen halte ich von Strafen im Zusammenleben mit Katzen überhaupt nichts, hier ist noch nie eine Katze bestraft worden. Sie verhalten sich, wie es in ihrer Natur liegt und darüber muss man sich als Mensch einfach bewusst sein.

Das einzige, was ich akzeptabel finde, ist geduldiges und beharrliches Wegschieben oder Wegsetzen, verbunden mit einem klaren "Nein". Und ignorieren, wenn Katze mitten in Nacht plötzlich bespaßt werden will. Ignorieren ist deutlich anstrengender und mühsamer als der Klaps mit der Zeitung, aber anstrengend ist die Arbeit an Beziehungen immer und dazu zählt auch die Beziehung Mensch-Katze.

Ansonsten ist es deutlich besser, mit positiver Verstärkung zu arbeiten. Geht Katze an den Kratzbaum, um die Krallen zu schärfen, gibt es ganz viel Lob und ein Leckerchen. Dabei ist das Timing sehr wichtig, wenn es das Leckerchen erst fünf Minuten nach der Kratzaktion gibt, versteht Katze den Zusammenhang nicht mehr.

Ich kann Dir nur empfehlen, Dir ein paar wirklich gute Bücher über das Zusammenleben mit Katzen und die "Erziehung" von Katzen zuzulegen. Erziehung in Anführungsstrichen, weil ich das Wort gar nicht mag - denn ich will mit meinen Katzen friedlich und harmonisch zusammen leben, anstatt sie nach meinen Wunschvorstellungen zu formen.
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2012
Beiträge
554
Ich bestrafe meine Katzen nicht, ich biete ihnen bessere Alternativen an.
Sie schlafen nachts meistens durch, dazu muss ich sie tagsüber entsprechend auslasten und artgerecht beschäftigen.

3 Monate bis zum neuen "vielleicht" Kumpel sind noch lang, da verpasst Dein Siam-Kitten die wichtigste Zeit mit Artgenossen direkt nach der Sozialisation.

Finde ich nicht gut, würde ich freiwillig nicht machen, für mich nicht und für mein Kitten dreimal nicht.

Ich kenne Deinen Nick doch schon aus Beiträgen, Du hast hier viel mitgelesen. Ich kann nicht verstehen, warum Du Dich bei Deinem Informationsstand auf ein Einzelkitten einlässt - Du wusstest doch, dass es weder für Mensch noch für Katz angenehm sein würde.
 
Ari123

Ari123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
279
Er bekommt den neuen Kumpel erst im November, weil er dann erst vom Züchter kommt, das ist natürlich wichtiger als dass der erste ausgelastet und glücklich ist.
Und wenn er halt spielen will, wann es IHM passt (so wie es völlig normal sein sollte und was er mit eigenem Kumpel auch könnte), kriegt er eins mit der Zeitung drauf. Aaaaahja.
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Ich kann gar nicht glauben was ich hier lese.
Das kann doch unmöglich dein Ernst sein, oder?
 
U

Uschi-Joda

Forenprofi
Mitglied seit
13. Januar 2010
Beiträge
8.173
Ich glaub es ja nicht, du haust deine Katze mit einer Zeitung????? Oder suchst dir andere Strafen aus???
 
Ari123

Ari123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
279
  • #10
Ich find die Formulierung "noch ok" auch klasse. NOCH? Was soll das denn heißen? Noch, weil man noch keine offensichtliche körperliche Verletzung herbeiführt oder wie?
Strafen sind, vor allem in dieser Situation, völlig fehl am Platz. Du hast das verbockt, nicht er. Er ist nur ein Kitten, das spielen möchte und nicht versteht, warum du ihn haust oder aussperrst.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #11
Ich würde die Zeitung wieder rauskramen.
Am besten nimmst du noch eins - zwei dazu, damit der ganze Knüppel stärker und damit härter wird - damit es so richtig schön zwiebelt.



Dann nimm bitte die Zeitung und hau sie dir mehrmals kräftig über den Schädel.

Wenn hier jemand Strafe verdient hat, dann du.

Dafür, dass du eine Katze mit einer Zeitung haust.
Dafür, dass du ein Einzelkitten hälst, repsektive das Kitten viel zu lange alleine hälst, bis der Kumpel einzieht.
Dafür, dass du dein Einzelkitten aus dem Schlafzimmer verbannst, wo es da draußen dann ganz alleine hocken muss.
Dafür, dass du das Kitten für ein Spielverhalten bestrafst, dass du ihm zuvor noch erlaubt hast.
Dafür, dass du über weitere Strafmaßnahmen für völlig typisches und normales Katzenverhalten nachdenkst.
Dafür, dass du das alles wider besseren Wissen tust. Denn dieses bessere Wissen müsstest du eigentlich haben, so lange wie du hier schon mitliest.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Ulpse

Ulpse

Treckerbraut
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
12.758
Alter
57
Ort
zwischen Oldenburg und Osnabrück
  • #12
Du darfst ihn nicht hauen, besorg ihm lieber einen Katzenkumpel- jetzt- und nicht erst im Vierteljahr.

Mit Schlägen und anbrüllen erreichst Du überhaupt nix. *Kopfschüttel*
 
W

Wurzelmaus

Benutzer
Mitglied seit
10. August 2012
Beiträge
76
  • #14
Am Besten ist es tatsächlich, den Kater aus dem Schlafgemach auszusperren, wenn ihr da eure Ruhe haben wollt. Aber spielt bitte abends noch ausgiebig mit ihm. Auf jeden Fall braucht er einen Katzenkumpel.
Strafen gegenüber Katzen sind völlig kontraproduktiv. Sie verwirren die Tiere und stören das Verhältnis zum Menschen sehr. Strafen einer Katze ist der sicherste Weg, die Beziehung zu diesen Tieren nachhaltig kaputt zu machen.

Alle Katzen sind sehr sehr klug, sie werden von den meisten Menschen unterschätzt und nicht ernst genommen, weil die Menschen ihre Körpersprache nicht deuten können. Katzen verstehen aber Menschen normalerweise gut. Das heisst, wenn ihr verärgert seid über die Spielversuche eures Kätzchens dann reicht ein verärgerter Ton in der Stimme um das klarzumachen.

Es kann trotzdem sein, dass das Kätzchen das nicht sofort akzeptiert, weil es davon ausgeht dass ihr das abkönnen müßt, schließlich ist Spielen etwas ganz normales.

Ein junges Kätzchen das spielen will findet normalerweise immer jemanden der mitmacht (von seinen Geschwistern, oder auch mal die Mutter). Dann wird halt gespielt bis man müde ist und genug hat und dann ist wieder Ruhe. Wenn ihr die einzigen Lebewesen in der Wohnung seid, ist doch klar dass das Kätzchen sich an euch wendet.

Also wie gesagt besorgt ihm einen Katzenkumpel und der einzige Weg mit Sicherheit ruhig schlafen zu können ist das Aussperren der Katzenkinder. Oder ihr findet euch damit ab dass der Kleine nachts in eurem Zimmer Radau macht. Wenn ihr konsequent im Bett liegen bleibt und nicht reagiert wird er sich etwas anderes zum Spielen suchen.
Aber es kann dann immer sein, dass plötzlich etwas poltert oder er etwas umwirft etc. Mit Nachtruhe hat das nicht viel zu tun, bitte bedenkt Katzen sind zumindest zeitweise nachtaktiv bzw. dämmerungsaktiv.
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #15
Gleich am ersten Abend haben wir wohl den ersten Fehler gemacht.

Nö, das war kein Fehler.

An Schlafen ist da nicht zu denken.

Warum hast Du Dir ein Jungtier angeschafft, wenn das schon ein Problem ist?

Habe den Rat bekommen ihm einen kleinen Klapps mit einer Zeitung zu verpassen, wenn er total aufdreht. Naja, das hat scheinbar geholfen, letzte Nacht war er sehr brav, hat sich zu uns gekuschelt, und wollte nicht spielen. Finde ich eigentlich schei... und die Zeitung ist auch jetzt wieder weg, weil ich das eigentlich nicht gut finde.

Wie kann man körperlich züchtigen, wenn man das nicht gut findet?

Ich mein, wie fühlt man sich dabei?

Wollte mal Fragen, welche Art der "Stafe" bei der Erziehung eurer Meinung nach noch angebracht / zu vertreten ist.

Wolltest Du mal fragen?
Schau ins Gesetz, wenn Du wissen willst, was überhaupt strafwürdig ist.

Da wirst Du z. B. zum Thema Schläge Anregungen finden.

Antwort:
Gar keine.

Strafen in der Erziehung sind immer der falsche Ansatz.

Wenn Reaktion, dann Konsequenz.

Katze springt auf den Tisch, Katze nicht geschrieenes Nein entgegnen, runter setzen, das immer und immer wieder.

Wie kommst Du auf Anschreien?

Wo hast Du Hirn, Herz, Körpergefühl?
 
Zuletzt bearbeitet:
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #16
Am Besten ist es tatsächlich, den Kater aus dem Schlafgemach auszusperren, wenn ihr da eure Ruhe haben wollt.

Nein!


Ich bin nun wahrlich die letzte, die was gegen Aussperren aus dem Schlafzimmer hat. Meine Jungs fliegen auch raus.
Aber die haben sich! Da hockt kein kleines Kitten dann völlig alleine in der Bude rum.


Wenn ich schon solchen Bockmist baue und 'nen Einzelkitten halte, hab ich halt Pech und krieg eben keinen Schlaf. Damit muss ich dann leben. Die Verantwortung hab ich gegenüber der Katze, der ich die Einzelhaltung immerhin völlig bewusst antue.
 
A

A-p-i-z

Gast
  • #17
Platzhalter
 
Zuletzt bearbeitet:
A

A-p-i-z

Gast
  • #18
Platzhalter
 
Zuletzt bearbeitet:
Pettersson

Pettersson

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2008
Beiträge
4.800
Ort
Hoch im Norden...
  • #19
Ich würde die Zeitung wieder rauskramen.
Am besten nimmst du noch eins - zwei dazu, damit der ganze Knüppel stärker und damit härter wird - damit es so richtig schön zwiebelt.



Dann nimm bitte die Zeitung und hau sie dir mehrmals kräftig über den Schädel.

Wenn hier jemand Strafe verdient hat, dann du.

Dafür, dass du eine Katze mit einer Zeitung haust.
Dafür, dass du ein Einzelkitten hälst, repsektive das Kitten viel zu lange alleine hälst, bis der Kumpel einzieht.
Dafür, dass du dein Einzelkitten aus dem Schlafzimmer verbannst, wo es da draußen dann ganz alleine hocken muss.
Dafür, dass du das Kitten für ein Spielverhalten bestrafst, dass du ihm zuvor noch erlaubt hast.
Dafür, dass du über weitere Strafmaßnahmen für völlig typisches und normales Katzenverhalten nachdenkst.
Dafür, dass du das alles wider besseren Wissen tust. Denn dieses bessere Wissen müsstest du eigentlich haben, so lange wie du hier schon mitliest.

grinsende-smilies-0015.gif
*zustimm*
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #20
Hallo,

also ihr habt das vermutlich falsch verstanden...

Nein, leider nicht im geringsten.

Ich bin gegen die Bestrafung, am liebsten wäre mir ein Wort, das dem Kater signalisiert, das er das nicht tun soll.

Dagegensein hat noch nie gereicht, man muss es auch unterlassen.
Trotzdem hast Du es getan und fragst hier nach weiteren Strafmöglichkeiten?

Es gibt auch kein Safe-Word.

Bitte lies Dich erstmal gründlich im Anfängerbereich in Katzenhaltung ein.
Da gibt es einige festgepinnte Stränge, wo extra für diese Zwecke Infos zusammngetragen wurden, damit es hier nicht alles x-Mal durchgekaut werden muss von den Foris.

Also bitte, mach Dir mal die Mühe, soviel Liebe zum und Interesse am Tier kann man doch mal aufbringen.

Also zum Beispiel soll er nicht in den Meerschweinchenstall fassen. Er hat auch schon mein Meerschweinchen "gebissen", dafür gab es auch keinerlei Strafe. Ich weiß auch, dass das spielen im Bett mein Fehler war, und ich mache das auch nicht mehr, damit er lern, dass das Bett eine Ruhezone ist. Auch setze ich in so oft weg, oder lenke ihn ab, damit er versteht, dass er was nicht tun soll. Ich wollte nur mal eure Meinung dazu höhren!?

Nochmal, nicht das Spielen im Bett war der Fehler, Dein Fehler ist Deine völlige Unkenntnis.

Wie kannst Du es überhaupt ermöglichen, dass der Kater ins Meerigehege langen kann?

Das ist Dein Fehler!
Der Kater macht überhaupt nix verkehrt!

Du bist diejenige, die völlig artgerechtes Verhalten weder (er)kennt, einschätzt, noch adäquat damit umgeht.

Das Kane alleine ist finde ich auch nicht gut, ich habe hier auch schon erklärt, wie es dazu gekommen ist...

Das ändert nix, was zu ändern wäre.

Ich will mir auch meine Katze nicht "zurechtbiegen" - Meine Tiere waren schon immer gleichberechtigte Lebenspartner!

Ein Tier ist kein Lebenspartner, es ist von Dir abhängig.

Willst Du Dich nun mit der Haltung und dem Wesen beschäftigen oder was?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

W
Antworten
17
Aufrufe
1K
nandoleo
nandoleo
Nike74
2
Antworten
28
Aufrufe
2K
Nike74
Maddy15
Antworten
12
Aufrufe
1K
tiedsche
tiedsche
A
Antworten
13
Aufrufe
3K
Amalie
Amalie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben