Welche Sorten soll nehmen?

Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
Hallo,

nachdem nicht nur Timon sondern auch Kisha Probleme mit den Zähnen hat (Kisha bekommt jetzt mit knapp 3 Jahren Ihre ersten 4 Zähne raus)
hab ich beschlossen meinen Futterplan zu überdenken (ich hab Angst das es doch irgendwie am Futter liegen könnte)...

Ich habe bisher ca. 14 Sorten gefüttert und wollte das ganze jetzt deutlich reduzieren (nur noch 6-7 Sorten) und sowas wie Topic weglassen.

Ich bin bis jetzt soweit das ich AUFJEDENFALL dabei haben möchte MAC´s, RopoCat, Bozita (ist zwar nicht gut, lieben Sie aber und das gibt's nur Sonntags) und das Tierfreund vom Raiffeisen.

Zur weitern Auswahl stehen jetzt noch Feringa, Smilla, Leonardo, Granata Pet und CFF. Ich wollte davon noch 2-3 Sorten füttern und kann mich nicht entscheiden.

Was würdet Ihr bevorzugen? Könnt Ihr mir eine Entscheidungshilfe geben? Fressen tun Sie alle diese Sorten deshalb fällt das schonmal als Kriterium weg. Nur frisches Fleisch möchte ich nicht (Gibt's 1-2 mal pro Woche) nur geben.

Ich dreh mich jetzt seit ein Paar Tagen im Kreis bei meiner Auswahl und hoffe das mir jemand helfen kann:oops:

Liebe Grüße
Sango
 
Werbung:
Rion84

Rion84

Forenprofi
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
2.277
Ort
Lünen
Wenn deine Katzen all diese Sorten fressen, dann kauf doch abwechselnd die Dosen, wenn die im Angebot sind. :)
Für mich wäre DAS das Kriterium :D, wenn es solche vorbildlichen Fresser sind :zufrieden:
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Was würde denn gegen Rohfütterung sprechen wenn das gut geht?

Ist immer noch das gesündeste ;)

Der aufwand? Nichtwissen übers Rohfüttern? Nur mal so aus neugierde....

Meiner mag das leider nicht - ich wäre froh wenn das gehen würde...
 
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2015
Beiträge
1.037
Ich denke nicht, dass du mit der Reduzierung der Futtervielfalt Zahnproblemen vorbeugen kannst. Welcher Gedankengang steckt denn dahinter?

Am ehesten sinnvoll wäre dann wohl die Umstellung auf Barf, aber auch das halte ich für zweifelhaft. Zahnprobleme sind doch nicht selten genetisch bedingt, meine ich?

Die beste Vorbeugung wäre, deine Katzen an die Zahnbürste zu gewöhnen und dann regelmäßig Zähne mit ihnen zu putzen.
Wie weniger Futtersorten den Zähnen helfen sollten, verstehe ich dagegen wirklich überhaupt nicht.
Ich würde die Vielfalt beibehalten.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12 November 2014
Beiträge
9.203
nachdem nicht nur Timon sondern auch Kisha Probleme mit den Zähnen hat [...] hab ich beschlossen meinen Futterplan zu überdenken (ich hab Angst das es doch irgendwie am Futter liegen könnte)...
Da schliess ich mich der Frage der anderen an:
Inwiefern glaubst Du, dass das mit dem Futter zusammenhängt?
Zwischendurch mal Rohfleisch zum "Zähneputzen" - ja OK, da geht's um den mechanischen Effekt. Aber ansonsten sollten all diese Alleinfuttermittel alles enthalten was Katz braucht, wo siehst Du da die Gefahr für die Zähne?

Ich dreh mich jetzt seit ein Paar Tagen im Kreis bei meiner Auswahl und hoffe das mir jemand helfen kann:oops:
Woran machst Du denn fest warum Du kein Topic mehr geben möchtest, Smilla und tierfreund aber schon?
 
Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
Nur rohfleisch möchte ich nicht weil das nicht alle gerne und zuverlässig fressen.
Mal was zwischen durch ist ok wenn das nicht immer jeder frisst...

Der Gedanke dahinter ist das der Tierarzt gesagt hat das eine fehl/ Mangel/ überversorgung mit Nährstoffen durch aus die Zähne angreifen kann. Sie meinte das so viele Sorten auf Dauer nicht förderlich sein müssen.

Das mit dem Zähneputzen kann ich bei zwei von den vier sofort ausschließen. Simba lässt sich nicht mal festhalten geschweige denn das ich seinen Mund anfassen kann und kisha lässt sich nicht mal mit nem flohkamm Bürsten ohne das sie von jemandem festgehalten werden muss. Wenn ich ihr das metacam abends gebe, muss mein Verlobter Sie festhalten weil sie dich so wehrt.

Topic wird hier derzeit nicht mehr so gerne gefressen und die Tierärztin meinte es wäre jetzt nicht so das tolle Futter im Vergleich zu den restlichen.Tierfreund wird gut gefressen wäre aber auch noch austauschbar, das Smilla fressen sie auch gerne aber die anderen Sorten eben auch.

Meint ihr nicht das es sinnvoll wäre nur noch 6-7 Sorten statt 14 zu füttern?
 
ÄnniAwesome

ÄnniAwesome

Forenprofi
Mitglied seit
17 Juni 2015
Beiträge
1.037
Der Gedanke dahinter ist das der Tierarzt gesagt hat das eine fehl/ Mangel/ überversorgung mit Nährstoffen durch aus die Zähne angreifen kann. Sie meinte das so viele Sorten auf Dauer nicht förderlich sein müssen.
Aber durch stetigen Wechsel wird doch eben gerade Fehl-/Mangel-/Überversorgung entgegengewirkt. Bei weniger Sorten wirkt sich die einzelne Sorte doch mehr aus als bei vielen, das ist ja der Witz an der Sache.
Wie hat der TA denn begründet, dass angeblich viel Abwechslung negative Auswirkungen haben könnte? Das erschließt sich mir überhaupt nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Warum kommen denn bei deine Katze die Zähne raus? Und was heißt Zahnprobleme beim anderen?

Ich wechsle seit nunmehr 7 Jahren vogelwild zwischen hochwertigen Sorten. Ich halte die Begründung der TA für nicht logisch.
 
Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
Sie hat das garnicht groß begründet.

Timon hat mit seine 8 Monaten schon Zahnstein und kisha hat forl. Simbas Zähne werden auch noch kontrolliert, da er seit neustem immer an den Stacheln vom Kaktus kaut und mit den Zähnen an der Tischkarte vorbei reibt.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
  • #10
Sie hat das garnicht groß begründet.

Timon hat mit seine 8 Monaten schon Zahnstein und kisha hat forl. Simbas Zähne werden auch noch kontrolliert, da er seit neustem immer an den Stacheln vom Kaktus kaut und mit den Zähnen an der Tischkarte vorbei reibt.

Okay, FORL hat nichts mit der Ernährung zu tun und Zahnstein ist überwiegend auch genetisch bedingt. Allerdings wird sowas natürlich schon durch das falsche Futter begünstigt, da ginge m.e. aber eher in Richtung viel Getreide und viel Zucker.

Hast du mal im FORL Thread quergelesen, dass viele in max. 2 großen Sitzungen meist alle Zähne bis auf die oberen Canini entfernen lassen, weil FORL - bei so jungen Tieren- früher oder später zum kompletten Zahnverlust führen wird?

Du schreibst, Zähne putzen sei bei 2 von 4 nicht möglich. Bei den 2en würde ich es dann schonmal machen. Und die anderen mit Klickertraining darauf trainieren.
Dauerhaft hilft kein Futter, kein Rohfleisch gegen Zahnstein. Und wenn dein Kater eine so extreme genetische Disposition dazu hat, dann kannst du ihn sonst alles halbe Jahr in Narkose legen.:oops: Also üben, üben, üben. Es bringt auch schon etwas, mit einem Microfasertuch täglich über die Zähne zu reiben. Deine Tiere sind doch noch jung, sie können noch alles lernen.
 
Sango

Sango

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Oktober 2014
Beiträge
598
  • #11
Ja hab da direkt angefangen zu lesen um auf alles gefasst zu sein... Kisha bekommt unterabderem einen der oberen Canini gezogen.

Kann sie ohne den Zahn überhaupt noch richtig rohfleisch fressen? Die anderen Zähne die gezogen werden sind alle auf einer Seite oben und unten.

Timon ist sehr geduldig und auch bei Pumba wird das mit Training klappen mit dem putzen aber bei simba lege ich meine Hand ins Feuer das das nicht klappen wird. Der beist und kratzt mich und meinen Verlobten der ihn mit festhalten muss blutig wenn er nur einen Spot on bekommt...

Also liegt das nicht am Futter und ich kann so weiter füttern wie bisher?
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
4K
PanjaKoshka
PanjaKoshka
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben