Welche Katze passt am Besten zu uns?

  • Themenstarter Kathikat777
  • Beginndatum
  • Stichworte
    hauskatze
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.688
  • #41
Danke für diese Worte. Vermutlich werde ich nach unserem Urlaub mal Kontakt zu einem Tierheim aufnehmen und dort nachfragen. Was wir nicht möchten - und das soll bitte keiner falsch verstehen - sind Tiere, die aufgrund Ihrer Vorgeschichte evtl. "Probleme" haben. Und ich hätte bisher einfach vermutet, dass Katzen aus Tierheimen oder Tierschutz eher hierunter fallen. Denn zum einen möchte ich mir das als Anfängerin nicht zumuten, zum anderen brauchen wir hier zwei zugängliche und lustige Katzenfreunde, gerade auch für die Kinder. Mit Katzen die sich nicht streicheln lassen wollen, misstrauisch sind etc. mache ich hier leider niemandem eine Freude. Ebenso möchte ich keine zu alten Katzen - hier das gleiche. Ja, es ist mir bewusst, dass auch eine jüngere Katze evtl. versterben kann aber wir möchten die Tiere ja möglichst lang in unserer Familie haben und nicht nur für ein paar Jahre (was leider absehbar ist, wenn es sich um ältere Katzen handelt).
Zur Zeit gibt es genügend Katzen im Tierschutz im Alter von 9/10 Monaten bis 1 1/2 Jahre, Pandemie-bedingt,
auch wenn Katzen bereits 2,3,4 Jahre alt sind haben sie noch ein langes Katzenleben vor sich, welches in der Regel
16 - 18 Jahre oder gar länger andauert.
 
  • Like
Reaktionen: Kathikat777 und Rickie
Werbung:
Vyshr

Vyshr

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juli 2021
Beiträge
1.962
  • #43
Denn zum einen möchte ich mir das als Anfängerin nicht zumuten, zum anderen brauchen wir hier zwei zugängliche und lustige Katzenfreunde, gerade auch für die Kinder. Mit Katzen die sich nicht streicheln lassen wollen, misstrauisch sind etc. mache ich hier leider niemandem eine Freude.
Unsere 3 sind seit dem 26ten Juni und dem 26ten Juli bei uns. Sie kommen alle aus Rumänien aus dem Tierschutz und sind ca. 1 bis 1,5 Jahre alt. Alle 3 sind total verschmuste und verspielte Schosshocker und wahnsinnig unkompliziert. London hatte Startschwierigkeiten und gesundheitliche Beschwerden, aber davon wussten wir zum gössten Teil schon im Voraus, da wir bewusst nach zwei zumindest leicht handicapierten Tieren gesucht hatten. Der Dritte war nicht so geplant 😅. Klar gibt es im TS Scheuchen und Katzen, die erst Menschen und vor allem auch noch die ganzen Haushaltsgeräusche kennenlernen müssen, aber du würdest bestimmt auch finden was du suchst.
Mit Kitten holt man sich doch immer 'Probleme' in den Haushalt. Die Zerstörungsgewalt und Energie von Katzen in den ersten Lebensjahren, ist nicht zu unterschätzen 🤣.
Ich persönlich finde Kitten sind auch nichts für Anfänger 🙈
 
  • Like
  • Big grin
Reaktionen: TiKa, Quilla und Polayuki
Katzenliebhaberin77

Katzenliebhaberin77

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. September 2020
Beiträge
828
  • #44
Danke für diese Worte. Vermutlich werde ich nach unserem Urlaub mal Kontakt zu einem Tierheim aufnehmen und dort nachfragen. Was wir nicht möchten - und das soll bitte keiner falsch verstehen - sind Tiere, die aufgrund Ihrer Vorgeschichte evtl. "Probleme" haben. Und ich hätte bisher einfach vermutet, dass Katzen aus Tierheimen oder Tierschutz eher hierunter fallen. Denn zum einen möchte ich mir das als Anfängerin nicht zumuten, zum anderen brauchen wir hier zwei zugängliche und lustige Katzenfreunde, gerade auch für die Kinder. Mit Katzen die sich nicht streicheln lassen wollen, misstrauisch sind etc. mache ich hier leider niemandem eine Freude. Ebenso möchte ich keine zu alten Katzen - hier das gleiche. Ja, es ist mir bewusst, dass auch eine jüngere Katze evtl. versterben kann aber wir möchten die Tiere ja möglichst lang in unserer Familie haben und nicht nur für ein paar Jahre (was leider absehbar ist, wenn es sich um ältere Katzen handelt).
Leider hält sich dieses Vorurteil in den Köpfen der Menschen weiter hartnäckig.....Tiere aus dem Tierheim sind nicht alle gestört und kaputt. Meine Tiere (nicht nur Katzen) kamen alle ausnahmslos aus Tierheimen und Notstationen (die letzte Katze ist uns zugelaufen) und ich würde es niemals anders machen❤️
 
  • Love
  • Like
Reaktionen: Freewolf, TiKa, Quilla und eine weitere Person
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
33.105
  • #45
Mit Kitten holt man sich doch immer 'Probleme' in den Haushalt. Die Zerstörungsgewalt und Energie von Katzen in den ersten Lebensjahren, ist nicht zu unterschätzen 🤣.
Ich persönlich finde Kitten sind auch nichts für Anfänger 🙈
Das möchte ich so mal unbedingt unterstreichen. Und Kitten sind auch nicht unbedingt etwas für jüngere Kinder, weil sie doch noch nicht gelernt haben, ihre Krallen einzufahren, mit Händen und Füßen spielen, "unberechenbar" sind. Etwas ältere Katzen, die schon ein wenig gesetzt sind, wären da eigentlich die besten Anfänger- und Kinderkatzen. Und die kann man im Tierheim oder Tierschutz ganz sicher finden.
Von all unseren Katzen kam eine mit fast 10 Jahren aus dem TS, alle anderen über den TH- bzw. TS-Umweg oder direkt von der Straße. Und ausnahmslos alle haben ein sehr gutes Sozialverhalten, sind unkompliziert, verschmust, und anhänglich haben wir auch die bekommen, die erst noch ein wenig schüchtern waren.
 
  • Like
Reaktionen: TiKa und Polayuki
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
533
  • #46
Danke für diese Worte. Vermutlich werde ich nach unserem Urlaub mal Kontakt zu einem Tierheim aufnehmen und dort nachfragen. Was wir nicht möchten - und das soll bitte keiner falsch verstehen - sind Tiere, die aufgrund Ihrer Vorgeschichte evtl. "Probleme" haben. Und ich hätte bisher einfach vermutet, dass Katzen aus Tierheimen oder Tierschutz eher hierunter fallen. Denn zum einen möchte ich mir das als Anfängerin nicht zumuten, zum anderen brauchen wir hier zwei zugängliche und lustige Katzenfreunde, gerade auch für die Kinder. Mit Katzen die sich nicht streicheln lassen wollen, misstrauisch sind etc. mache ich hier leider niemandem eine Freude. Ebenso möchte ich keine zu alten Katzen - hier das gleiche. Ja, es ist mir bewusst, dass auch eine jüngere Katze evtl. versterben kann aber wir möchten die Tiere ja möglichst lang in unserer Familie haben und nicht nur für ein paar Jahre (was leider absehbar ist, wenn es sich um ältere Katzen handelt).
Also wir vermitteln aus unserem Tierheim (Spanien) sehr häufig Katzen zu Familien mit Kindern - das sind dann natürlich nicht die Scheuchen oder andere "schwierige" Katzen, sondern die netten, entspannten, lustigen, verspielten. Und das ist bei uns tatsächlich die absolute Mehrheit. Tiere landen nicht immer im Tierheim, weil sie "schwierig" sind und ebenso werden nicht alle "schwierig", wenn sie mal eine Zeit lang im Tierheim verbringen. Viele sind im Tierheim, weil sie den Besitzern lästig werden, weil die Besitzer umziehen, weil jemand verstirbt, weil ein Paar sich trennt, weil es vielleicht mit einer vorhandenen Katze nicht klappt oder mit dem Hund, weil jemand eine Allergie entwickelt, weil ... Wenn man in unserem Tierheim in ein Zimmer kommt, wird man meistens direkt von einem kleinen Grüppchen "überfallen" und beschmust und bespielt. Und diese super unkomplizierten Katzen sind in absolut jedem Alter zu finden.

Kitten würde ich mir als Anfänger auch nicht zumuten wollen. Wahnsinnig süß, aber auch wahnsinnig anstrengend. Außerdem weißt du bei den Zwergen nicht, ob sie später den Charakter entwickeln, denn du dir für euch bzw. eure Kinder wünschst.
 
  • Like
Reaktionen: Pitufa, oneironautin93, Quilla und eine weitere Person
K

Kathikat777

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2021
Beiträge
7
  • #47
Was schonmal ein Pluspunkt für diese Züchterin ist!


Auch die gibt es im Tierheim... gerade zur Zeit landen da viele junge Katzen, die letztes Jahr unüberlegt angeschafft wurden...
Ich habe jetzt die Empfehlung zu einem Tierschutz hier in München bekommen. Dort werde ich mal Kontakt aufnehmen. Das war auf jeden Fall ein guter Hinweis hier aus dem Forum.
 
  • Like
Reaktionen: tokaroma, Froschn und Lila1984
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
8.028
Ort
Allgäu
  • #48
@Kathikat777
Das finde ich echt gut. :smile:

Ich bin auch jemand, der gern mal "ein bisserl Werbung" für Tierschutzkatzen macht, weil leider immer noch Vorurteile existieren, die wirklich nicht stimmen. Einen Termin machen und mal selber hingehen, öffnet ganz vielen die Augen.

(einerseits zum Thema "Auswahl" an Katzen, die wirklich unterschätzt wird und ausserdem mit eigenen Augen zu sehen, dass die Tiere dort - und junge sowieso - ganz normal sind, wieso auch nicht - - - dass eine Katze im Tierheim landet, die vorher von einem Alkoholiker gequält wurde und deshalb verstört ist, das sind Einzelfälle, die in Tierheimen alle Jahre mal vorkommen - - - und diese Tiere gibt man nicht Anfängern und klärt Interessenten deutlich darüber auf ... so kenne ich es ... der überwiegende Teil der Katzen hat keine "Störung", im Gegenteil oft vorher ein schönes Zuhause gehabt und durch blöde Umstände verloren ... Kitten sind manchmal dort geboren und wachsen im großen Kittenverbund auf, was sie sozial zu anderen Katzen macht)

Ich bin gespannt, was du berichtest. :)
 
K

Kathikat777

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2021
Beiträge
7
  • #49
Also wir vermitteln aus unserem Tierheim (Spanien) sehr häufig Katzen zu Familien mit Kindern - das sind dann natürlich nicht die Scheuchen oder andere "schwierige" Katzen, sondern die netten, entspannten, lustigen, verspielten. Und das ist bei uns tatsächlich die absolute Mehrheit. Tiere landen nicht immer im Tierheim, weil sie "schwierig" sind und ebenso werden nicht alle "schwierig", wenn sie mal eine Zeit lang im Tierheim verbringen. Viele sind im Tierheim, weil sie den Besitzern lästig werden, weil die Besitzer umziehen, weil jemand verstirbt, weil ein Paar sich trennt, weil es vielleicht mit einer vorhandenen Katze nicht klappt oder mit dem Hund, weil jemand eine Allergie entwickelt, weil ... Wenn man in unserem Tierheim in ein Zimmer kommt, wird man meistens direkt von einem kleinen Grüppchen "überfallen" und beschmust und bespielt. Und diese super unkomplizierten Katzen sind in absolut jedem Alter zu finden.

Kitten würde ich mir als Anfänger auch nicht zumuten wollen. Wahnsinnig süß, aber auch wahnsinnig anstrengend. Außerdem weißt du bei den Zwergen nicht, ob sie später den Charakter entwickeln, denn du dir für euch bzw. eure Kinder wünschst.
Das mit den Kitten habe ich vielleicht auch unterschätzt. Ich denke auch, dass ein etwas älteres Katzenpärchen besser passen könnte. Keine Ahnung warum, ich hatte anscheinend ein falsches Bild im Kopf, was den Tierschutz anbelangt. Aber zum Glück haben hier einige im Forum diese Art der Vermittlung angesprochen so dass es für uns jetzt auf jeden Fall eine Alterntive zum Züchter ist. Habe auch schon eine Adresse aus München bekommen.
 
  • Like
Reaktionen: Grinch2112, Lila1984, Kiara_007 und 5 weitere
TiKa

TiKa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2019
Beiträge
1.688
  • #50
Das mit den Kitten habe ich vielleicht auch unterschätzt. Ich denke auch, dass ein etwas älteres Katzenpärchen besser passen könnte. Keine Ahnung warum, ich hatte anscheinend ein falsches Bild im Kopf, was den Tierschutz anbelangt. Aber zum Glück haben hier einige im Forum diese Art der Vermittlung angesprochen so dass es für uns jetzt auf jeden Fall eine Alterntive zum Züchter ist. Habe auch schon eine Adresse aus München bekommen.
Das finde ich ganz toll! (y)

Ja, komischerweise haben die meisten Menschen ein völlig falsches Bild von Tierschutzkatzen, ich höre das auch immer wieder
in meinem privaten Umfeld, wenn ich nachfrage, warum hast Du den keine Katzen aus dem Tierschutz genommen? Da heißt
es dann auch immer, ach die Tierheimkatzen haben doch alle eine Macke.:cry: Ich habe echt keine Ahnung woher diese Meinung
kommt.

Es ist ja eher immer so, dass die Katzen von Vermehrern, die oftmals viel zu früh abgegeben werden, Probleme machen, das sind
dann die Katzen die in den Beiträgen auftauchen: Hilfe meine Katzen pinkeln mir die ganze Bude voll, ja woher sollen sie`s denn
wissen wenn, häufig schon mit 8,9 Wochen abgegeben, :cry: wo die Erziehung seitens der Mama noch gar nicht abgeschlossen ist.

Meine beiden Buben sind z.B. im Tierschutz gelandet, da ihre Dosenöffnerin sehr krank war und schließlich verstarb. So gibt es
viele Tiere im Tierschutz, Besitzer verstorben, krank, musste in`s Pflegeheim, Allergie..... und warum sollten diese Katzen dann eine Macke
bekommen? die sind dann einfach nur froh, wenn sie wieder ihr eigenes Zuhause bekommen mit ihren eigenen Menschen.

Ich hatte mich vor kurzem mit einer Katzenbesitzerin unterhalten, die fragte mich, sag mal sind Eure Kater auch so verdammt schwierig, was
das Futter anbelangt, ich sagte: Nö, das ist halt auch ein Vorteil bei Katzen aus dem Tierschutz, die sind in vielen Dingen unheimlich
unkompliziert, weil für die halt nicht immer alles so selbstverständlich war.;)

Aber ganz toll find ich es dann, wenn man jemanden überzeugen kann anstatt Katzen vom Züchter, zwei Fellnasen aus dem Tierschutz
ein schönes Zuhause zu geben.

Ich bin mal sehr gespannt, wie Eure Wahl ausfallen wird.
 
  • Like
Reaktionen: Vitellia

Ähnliche Themen

abraka
Antworten
32
Aufrufe
7K
Jaboticaba
Jaboticaba
Feuerkopf
Antworten
8
Aufrufe
1K
KittiesFriend
K
K
Antworten
7
Aufrufe
659
Petra-01
Petra-01
J
Antworten
9
Aufrufe
432
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben