Welche Impfung bei Wohnungskatzen mit Freigehege???

  • Themenstarter Sammy_Baghira
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
Hallo ihr lieben!
Habe mal eine frage an euch: unsere zwei mäuse dürfen nun bald ihr freigehege mitbeziehen, also kam bei mir die Frage auf welche impfungen da notwendig sind? :verstummt:
beide sind 3,5 jahre alt und gegen katzenschnupfen und katzenseuche geimpft.
habe auch schon mit meiner TÄ gesprochen, sie meint tollwut nein da nur freigehege und auch nur wenn wir zu hause sind und am tag.
fip rät sie komplett davon ab, leukose wäre ihrer meinung nach sinnvoll.

was meint ihr denn dazu?

LG kristina

PS: wir haben hier auch noch einen streuner den wir betreuen, er frisst bei uns und hat seinen schlafkorb in unserer scheune, da er allerdings noch zu scheu ist konnten wir ihn noch nicht vom TA durchchecken lassen
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.098
Ort
35305 Grünberg
Nein, leukose ist bei euch nicht sinnvoll. Würde ich lassen.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Ich würde Leukose impfen lassen, da ja durchaus Kontakt mit anderen Katzen am Rand des Freigeheges gegeben ist. Genau dafür gibt es die Leukose Impfung, für oberflächlichen Kontakt mit anderen Katzen.
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
danke für die schnellen antworten!:)
dachte auch das es sinnvoll wäre, gerade wegen unserem kleinen streuner, da wir ja noch nicht wissen was und ob er etwas ansteckendes hat...
noch dazu ist hier alles sehr ländlich, also auch viele andere katzen.

kennt ihr euch mit den nebenwirkungen von leukose impfungen aus? habe da schon viel schlimmes gelesen z.b. tumorbildung usw.:sad:

fip oder tollwut aber nicht impfen lassen oder?

sorry wegen den doofen fragen :verstummt:
will aber lieber auf nummer sicher gehen und mir mehrere meinungen anhören
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Achte bitte darauf, dass die Leukose Impfung in den Hinterlauf gegeben wird und nicht in die Nackenfalte. Injektionssarkome sind zwar sehr selten, aber wenn doch etwas passiert, kann man ein Hinterbein abnehmen. Am Hals ist man machtlos.

Sind deine Katzen auf Leukose getestet? Wenn nicht, würde ich es vor der Impfung testen lassen.

Tollwut ist eine Glaubensfrage. Manche lassen auch ihre Wohnungskatzen impfen, wenn sie nachts auf den Balkon können, wegen der Fledermäuse. Ich weiß nicht.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Ach noch etwas: 'FIP' Impfung ist Unfug.
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
Achte bitte darauf, dass die Leukose Impfung in den Hinterlauf gegeben wird und nicht in die Nackenfalte. Injektionssarkome sind zwar sehr selten, aber wenn doch etwas passiert, kann man ein Hinterbein abnehmen. Am Hals ist man machtlos.

Sind deine Katzen auf Leukose getestet? Wenn nicht, würde ich es vor der Impfung testen lassen.

Tollwut ist eine Glaubensfrage. Manche lassen auch ihre Wohnungskatzen impfen, wenn sie nachts auf den Balkon können, wegen der Fledermäuse. Ich weiß nicht.

test it bei unserem sammy schon gemacht, er war negativ. ich weiß es sollte eigentlich ein folgetest gemacht werden aber man muss ihn jedes mal für eine blutabnahme in narkose legen, da er beim tierarzt leider zur bestie wird und sich nicht einmal mehr anfassen lässt.
bei unserer baghira wird nächste woche ein bluttest gemacht, die TÄ meint aber das die wahrscheinlichkeit sehr gering ist das sie es hat wenn sammy negativ getestet wurde.
nun ich bin ja gegen ein übermäßiges impfen und wüsste nicht wie sie an tollwut kommen solten, das freigehege ist ringsherum (auch von oben) mit draht versehen...

und fip brauchen sie auch nicht oder?
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
Wenn du ein richtiges Gehege hast, würde ich Tollwut auch weglassen.

Die sog. FIP Impfung ist äusserst umstritten. Die meisten Katzen habe ohnehin einen Corona-Titer (denn darum geht es, es ist eine Corona-Viren Impfung und keine FIP Impfung). Aber selbst bei Tieren, die Corona frei sind, wird von TÄ von der Impfung abgeraten, sie steht nämlich in Verdacht, die Tiere mit Corona zu infizieren. Dazu habe ich aber keinen Link, ich habe das vom TS und von meiner Tierärztin so erzählt bekommen.
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
  • #10
Wenn du ein richtiges Gehege hast, würde ich Tollwut auch weglassen.

Die sog. FIP Impfung ist äusserst umstritten. Die meisten Katzen habe ohnehin einen Corona-Titer (denn darum geht es, es ist eine Corona-Viren Impfung und keine FIP Impfung). Aber selbst bei Tieren, die Corona frei sind, wird von TÄ von der Impfung abgeraten, sie steht nämlich in Verdacht, die Tiere mit Corona zu infizieren. Dazu habe ich aber keinen Link, ich habe das vom TS und von meiner Tierärztin so erzählt bekommen.

ja das hatte ich eben auch gelesen, werde ich auch weglassen. denke nicht das davon eine große gefahr ausgeht...

reicht denn ein leukose test bei sammy? nochmal narkose möchte ich ihm definitiv nicht zumuten.

und was meinst du dazu wenn die TÄ sagt das unsere andere katze das eigentlich nicht haben kann wenn sammy negativ ist. sollte da trotzdem bei ihr ein test gemacht weden?

sorry ich überschütte dich hier mit fragen :hmm:
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
Die Katzen sind 3,5 Jahre alt und schon länger zusammen? Dann kannst du dir die erneuten Tests sparen. Wenn nicht, also wenn sie aus dem TS oder Tierheim kommen, in dem nicht getestest wird/wurde, musst du nochmal ran. Zumindest würde ICH es so machen.

Es gibt hier mit Sicherheit noch einige andere Meinungen. Ich bin z.B. sehr impf-freudig. Das muss aber nicht der Weisheit letzter Schluss sein. :)
 
Werbung:
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
  • #12
sie sind seit februar zusammen und teilen sich vom klo, dem futternapf und der fellpflege alles ;)
sie ist aus dem TH aber sie hatte dort einen einzelplatz, da sie sehr getrauert hat und kaum gefressen, davor hat sie allein als wohnungskatze bei einer alten frau gelebt (also ohne freigang)
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #13
sie sind seit februar zusammen und teilen sich vom klo, dem futternapf und der fellpflege alles ;)
sie ist aus dem TH aber sie hatte dort einen einzelplatz, da sie sehr getrauert hat und kaum gefressen, davor hat sie allein als wohnungskatze bei einer alten frau gelebt (also ohne freigang)

Und wie ist die Geschichte des Katers?
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
  • #14
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Letztendlich musst du das mögliche Risiko abschätzen.

FeLV wird hauptsächlich durch Speichel übertragen, da sehe ich die Gefahr bei einem Gehege als sehr gering an und würde nicht gegen Leukose impfen lassen.

Bezüglich Tollwut musst du überlegen, ob ihr in einem Risikogebiet mit Fledermaustollwut wohnt ( einige Gegenden in Norddeutschland und in den östl. Bundesländern).
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
  • #16
Letztendlich musst du das mögliche Risiko abschätzen.

FeLV wird hauptsächlich durch Speichel übertragen, da sehe ich die Gefahr bei einem Gehege als sehr gering an und würde nicht gegen Leukose impfen lassen.

Bezüglich Tollwut musst du überlegen, ob ihr in einem Risikogebiet mit Fledermaustollwut wohnt ( einige Gegenden in Norddeutschland und in den östl. Bundesländern).

danke bea! nein fledermaustollwut gibt es hier nicht, aber es kann ja auch kein anderes tier ins freigehege, ist auch von oben geschlossen und bis 40cm in den boden auch.

hmmm aber wir haben ja unseren streuner da und auch noch viele andere katzen, die kommen ja auf jeden fall mit unseren in kontakt zwecks leukose....:confused:
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
53
Ort
NRW
  • #17
er ist seit dem er ein halbes jahr alt war bei uns und kam aus schlechter haltung, war dort aber einzelkatze ohne freigang

Dann würde ich mir weitere Testungen sparen. Bei der Katze ist das Risiko gleich null, bei deinem Kater wurde getestet.

Bea, ich denke, die Leukose Impfung ist für geringen Virendruck ausgelegt, wie z.B. auch Nase an Nase durch's Gehege durch. Bei hohen Druck wirkt die Leukose Impfung ja nicht zuverlässig.
 
Sammy_Baghira

Sammy_Baghira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2015
Beiträge
429
  • #18
Dann würde ich mir weitere Testungen sparen. Bei der Katze ist das Risiko gleich null, bei deinem Kater wurde getestet.

Bea, ich denke, die Leukose Impfung ist für geringen Virendruck ausgelegt, wie z.B. auch Nase an Nase durch's Gehege durch. Bei hohen Druck wirkt die Leukose Impfung ja nicht zuverlässig.

vielen dank, dann werden die zwei nächste woche geimpft damit sie endlich ihr freigehege genießen können :pink-heart:
 

Ähnliche Themen

T
  • Tina_mit den Rabauken
  • Impfungen
Antworten
6
Aufrufe
4K
Tina_mit den Rabauken
T
Loeckchen
Antworten
21
Aufrufe
17K
Nicht registriert
N
B
Antworten
14
Aufrufe
8K
Nicht registriert
N
L
Antworten
4
Aufrufe
3K
LucyundKrümi
L
SanneG
Antworten
8
Aufrufe
30K
merlilly
merlilly

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben