Welche Bürste/Kamm am besten für den Staubwedel

Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Nabend

Welche Bürste oder welcher Kamm eignet sich erfahrungsgemäß am besten für den Staubwedel, der hinten an der Katze dran hängt? Bzw welcher hilft am besten gegen Filz und ziept dabei am wenigsten? Ein bisschen Bürsten geht schon, aber sobald es zieht oder ziept, mag sie nicht mehr.. vor allem ihr Schwanz braucht aber ein wenig Pflege, um nicht zu verknoten.

In meinem Arsenal befinden sich momentan:
- Flohkamm
- Zupfbürste
- alte Fuminator Billig-Kopie
- Kamm mit rotierenden Zinken (mag sie gar nicht, bleibt auch überall hängen)
- normale Holzbürste mit abgerundeten Stiften (geht am Körper, zieht aber auch am Schwänzchen)
- Entfilzungsharke (grad noch an eine Arbeitskollegin und ihr Langhaarmonster verliehen, weil ich nicht so schnell mit Zuwachs gerechnet habe und auch nicht mit so langem Fell)
- Pet Teezer "de-shedding" Brush für Katzen und Furminator für Langhaar sind bestellt

Und ich muss jetzt mal dringend den Gummibesen holen - wie sieht's denn hier aus?! :eek:

20210830_225201_HDR.jpg

20210830_225230_HDR.jpg
 
Werbung:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.957
Meines Wissens sind Staubwedel nicht zu bürsten, da sie sonst ihre fusseligen Eigenschaften verlieren und als nackter Wurm herumbaumeln.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
Das war.. beeindruckend unhilfreich, um spontan einmal Captain Jack Sparrow zu ziteren.

Die Frage ist ernst gemeint und eine ebenso ernst gemeinte Antwort wäre nett. Ihr Fell am Körper fühlt sich anders an als das am Schwanz. Der ist irgendwie filziger, strohiger und frizzeliger und sie ist da echt empfindlich, sobald es irgendwie ziept. Einen Filzklumpen hat sie schon dran hängen, den ich dann wohl vom Tierarzt wegscheren lassen muss, wenn sie am Freitag dort ist, weil sie mich mit keiner meiner Bürsten/Kämme da richtig ran lässt.

Meine Kollegin bringt meine Filzharke morgen zurück, dann kann ich die mal ausprobieren und hoffen, dass sie einigermaßen mitmacht.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.957
Das war.. beeindruckend unhilfreich, um spontan einmal Captain Jack Sparrow zu ziteren.
Das war durchaus ernst gemeint. Schwanz bürsten führt mW schlicht zu einem lichten Schwanz, weil das Fell dort besonders langsam wächst.

Dass der filzt, finde ich ausgesprochen unüblich, da würde ich auch eher überlegen, was dahinter steckt.
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2019
Beiträge
540
Naja, bei uns wird der Schwanz nur ganz vorsichtig mit einem ganz groben Kamm, der rollierende Zinken hat gekämmt. Vagal mag es auch nicht, akzeptiert es aber und putzt dann mit. Schwanz am Ansatz festhalten und cm um cm vortasten, das es nicht ziept..

Du könntest versuchen, wenn es filzt und papt, mit Mais oder Kartoffelstärke zu pudern und dann aus zu bürsten( bindet Fette o Öle) auch geruchsneutrales Babypuder geht.

Wenn es weiter filzt, würde ich tatsächlich von einem Fettschwanz ausgehen und die Maus dem TA vorstellen.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.669
Ort
Vorarlberg
Das war durchaus ernst gemeint. Schwanz bürsten führt mW schlicht zu einem lichten Schwanz, weil das Fell dort besonders langsam wächst.
Echt? :oops:
Ich bürste Irmi da auch, aber die hat auch kurzes Fell und per se eher ein dünnes Schwätzchen.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
429
Ort
61231 in Hessen
Ich würde auf jeden Fall den Entfilzer nehmen wenn überhaupt. Da der kaum ziept.
 
Mihasmorgul

Mihasmorgul

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2019
Beiträge
540
Aber ein Entfilzer -zumindest die, die ich kenne, haben Messer, um die Filzstellen auf zu dröseln- schneiden somit und dann wird das Fell da dünner.....:unsure:

Oder?
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #10
Echt? :oops:
Ich bürste Irmi da auch, aber die hat auch kurzes Fell und per se eher ein dünnes Schwätzchen.

Schwanz sollte man beim bürsten tatsächlich auslassen, oder halt mit Vorsicht. Manchmal geht es ohnehin nicht anders. Wir streifen die losen Haare am Schwanz nur mit den Händen ab. Mag aber natürlich auch nicht jede Katze.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #11
@Motzfussel Okay, dann nehme ich das zurück, deine Antwort kam sehr zynisch rüber.

Sie hat schon einen TA Termin für Freitag, weil sie auch superdünn ist und kaum frisst, aber immerhin hab ich sie schon von "nur TroFu" zu Felix Beutelchen überreden können und sie bekommt Recoactive Aufbautonikum zugefüttert. Sie ist (noch) nicht kastriert, das wird aber auch im September noch gemacht - bestenfalls hat sie bis dahin ein paar Gramm zugenommen. Sie wiegt einfach gar nix.

Die Haare am Schwanz fühlen sich an wie.. die Mähne von einem Plüschtier oder so ähnlich. Unweich und unglatt und filzig und verkrisseln ähnlich schnell. Auch am Bauch sind die irgendwie anders, nicht so richtig Katzenfell, aber das wird dann mit der Zeit bestimmt noch. Da ist auch ein Fellknödel :oops: verdammt, wo kommt der her? Der war da gestern noch nicht. Die Vorgeschichte der kleinen Maus ist nicht schön.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Dezember 2018
Beiträge
429
Ort
61231 in Hessen
  • #13
Aber ein Entfilzer -zumindest die, die ich kenne, haben Messer, um die Filzstellen auf zu dröseln- schneiden somit und dann wird das Fell da dünner.....:unsure:

Oder?

Es schneidet im Grunde den Filz raus. Aber wenn Filz schlimmer wird, wird er im Endeffekt ja auch raus geschnitten. Aber auf jeden Fall ziept es dadurch nicht, weil es den Filz einfach raus schneidet.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.957
  • #14
Okay, dann nehme ich das zurück, deine Antwort kam sehr zynisch rüber.

Ne, zynisch war sie auf keinen Fall gemeint. Zugegeben flapsig formuliert, aber inhaltlich schon ernst gemeint.

Was du nun an zusätzlichen Infos zu ihrem Fell und Gesundheitszustand schreibst, lässt mich gleich noch mehr vermuten, dass da was Gesundheitliches hinter steckt. Filz im Schwanz ist echt ungewöhnlich. Unsere Langhaare filzen dieses Jahr trotz dauernden Bürstens übel, aber selbst bei denen ist am Schwanz (obwohl ich den eben nicht bürste) alles ok.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #15
Sie wird auf jeden Fall am Freitag mal kurz durchgecheckt, kriegt einen Bauch-US, ob da drin soweit alles in Ordnung ist, und bekommt ihren Chip, damit ich sie krankenversichern kann. Wenn der TA der Meinung ist, dass sie kräftig genug ist, dann lasse ich auch gleich ein geriatrisches Profil machen. Die Kastration muss noch ein kleines bisschen warten, schätze ich. Ich finde sie zu dünn für so eine große OP, sie soll also lieber noch ein bisschen zunehmen bis dahin. Trotzdem für September geplant, wenn ich gegen Ende des Monats Urlaub habe.

Sie hat auch sehr, sehr stark gehaart, aber das ist inzwischen schon deutlich besser geworden. Zwangsweise habe ich ihr auch grad doch wieder TroFu hingestellt, weil sie am Nassfutter seit gestern eigentlich nur noch rumschleckt. Wär nicht überrascht, wenn sie was an den Zähnen hat.. und lieber frisst sie noch ein paar Tage/Wochen lang TroFu als gar nix. Ich habe noch eine halbe Tüte Thrive übrig, das ist immerhin nicht das allerschlechteste TroFu und wird gefressen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #16
Schwierig alles hier mit der Kleinen. Die Harke geht nur, solange sie nicht wirklich mit dem Filz in Kontakt kommt, dann zieht's und sie ist weg. Mit dem Pet Teezer lässt sie sich im Moment noch am besten Bürsten, aber da muss ich auch aufpassen, dass ich nicht irgendwo im Fell hängenbleibe. Ich glaube, sie hat da mal ganz unschöne Sachen erlebt. Aber den Filzknoten am Bauch lasse ich mir jetzt einfach mal egal sein, der wird morgen eh nackig gemacht.

Ich weiß nicht, ob ihr Fell am Bauch so gehört, wie es ist. Es ist superweich und leicht und watteflauschig. Die anderen haben keinen so watteflauschigen Bauch - allerdings hatte ich bisher auch nur Kater und keinen langhaarigen dabei. An die Langhaarkatze, die früher bei meinen Eltern gewohnt hat, als ich noch ein Kind war, kann ich mich nicht mehr ausreichend erinnern.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2020
Beiträge
5.957
  • #17
Ganz ehrlich, schneid/scher es raus. Unsere Nora LIEBT bürsten. Aber wenn ich versehentlich an Filz hängen bleibe, wird die Bürste verdroschen, gequäkt, nach der Bürste geschnappt...
Dass ist nur Quälerei für Tier und Mensch und vergällt ihr die Bürste.

Wir mussten auch letztens die Flanken scheren, weil die im Moment trotz ständigen Bürstens filzen wie verrückt. Sieht jetzt n bisschen zerrupft aus, aber hey, der Filz ist ohne Tränen weg, das ist die Hauptsache.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #18
Das darf der TA morgen machen, soll sie auf den sauer sein - und wir üben dann zusammen fleißig bürsten. Er muss ihr eh den Bauch scheren, fürs Ultraschall.
 
racoon20

racoon20

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juli 2020
Beiträge
1.236
Ort
Österreich
  • #19
Wenn der TA sedieren muss/möchte, sei bitte hellhörig. Diese Kurzsedierungen beim Scheren machen die Katze meist nur bewegungsunfähig, aber sie bekommt noch alles mit! Unbedingt vorher abklären.
 
Schwerelos

Schwerelos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. September 2010
Beiträge
1.069
  • #20
Mein TA macht so "Kleinigkeiten" ohne irgendwas, der sediert nur wenn es sein muss. Er holt sich so viele helfende Hände wie er braucht und dann geht das ganz schnell. Beim Tiger ging Bauch-US und Blutabnehmen ohne und Boomer hat er sogar röntgen können. Lucy ist auch eine ganz ruhige, liebe, da geht das bestimmt auch ganz schnell.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben