Weitere Fragen!

R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
Ich mache jetzt mal einen neuen Thread hierfür auf, dass der andere nicht zu lang wird. Hoffe das ist ok. :verschmitzt:
Also die ersten 24h sind ja nun vorbei und da haben sich nochmal ein paar Fragen aufgetan.

  • Futter: vorneweg: Luna (10 Monate) ist sehr klein und wiegt ca. 3,2kg. Charly (11 Monate) ist deutlich größer mit ca. 4,2kg. Nun gibt es da 2 Probleme.
    Nr 1: Futtermenge + schlingen. Bisher haben die beiden bei der Vorbesitzerin jeden Tag 200g Nassfutter pro Katze bekommen (+ paar Leckerlies). Laut ihrem Tierarzt sollte das wohl ideal sein. Hier im Forum wird ja aber eindeutig zu „Rund um die Uhr“ geraten und das hab ich jetzt auch versucht. Mit der Folge: runterschlingen von ca. 600g pro Tag und Katze. Mein armer Geldbeutel… :ROFLMAO: Regelt sich das nach ein paar Tagen, wenn sie merken, dass sie wirklich immer Futter stehen haben?
    Problem Nr. 2: Futterneid: Luna kann trotz ihrer Größe ein ganz schönes Biest sein. Wenn beide Näpfe nebeneinanderstehen, nimmt sie sofort beide in Beschlag und knurrt Charly derart an, dass der sich gar nicht mehr ran traut. Fütterung funktioniert also nur, wenn die beiden in getrennten Räumen zur selben Zeit gefüttert werden. Könnte sich das mit der Rund-um-die-Uhr- Methode eventuell auch geben?
  • Gerüche. Die eine Hälfte der Wohnung riecht nach Katzenklo + Inhalt (auch wenn ich direkt nach Klogang sauber mache), die andere Hälfte nach Katzenfutter. Da unsere Fenstersicherungen erst in 2 Tagen ankommen, können wir noch nicht so richtig frei lüften (bzw. nur ohne Katzen im Zimmer). Trotzdem: habt ihr eventuell Tipps gegen die Gerüche? Streu mit Duft soll ja nicht so toll für Katzen sein, oder? Und das Futter lasst ihr auch frei stehen den ganzen Tag?
  • Verhalten in der Nacht: die Katzen dürfen immer ins Schlafzimmer, auch ins Bett. Leider mussten wir letzte Nacht die Schlafzimmertür schließen. Scharren im KaKlo, kratzen Kratzbrett, hochwetzen am Kratzbaum… es war doch etwas laut. Sie haben kurz an der Tür gekratzt, dann aber Ruhe gegeben und uns schlafen lassen… bis kurz vor 6 Uhr. Dann hieß es kratzen an der Türe, miauen (Futter einfordern) und aufs Bett springen. Ist das bei euch ähnlich? Können wir lange ausschlafen ab jetzt streichen?
  • Namensänderungen: die beiden hießen bei den Vorbesitzern ursprünglich anders. Die Namen haben uns aber nicht so gefallen, weshalb wir sie eben umbenannt haben. Auf die alten Namen haben sie aber sporadisch sogar gehört. Jetzt die Frage: am besten an ihre neuen Namen? Ist das überhaupt möglich? :unsure:
Schon mal vielen Dank für alle Antworten!
 
Werbung:
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.029
Alter
36
Ort
Jena
Hallo Rotfuchs07, ich versuche mal einiges zu beantworten:

Regelt sich das nach ein paar Tagen, wenn sie merken, dass sie wirklich immer Futter stehen haben?
Ja, das regelt sich, kann aber auch Wochen dauern, vielleicht auch Monate.
Fütterung funktioniert also nur, wenn die beiden in getrennten Räumen zur selben Zeit gefüttert werden. Könnte sich das mit der Rund-um-die-Uhr- Methode eventuell auch geben?
Auch das sollte sich regeln. Solange sie an ihrem Napf frisst, kann er ja an seinen Napf. Ich würde die Näpfe daher doch ein ganzes Stück auseinander stellen und sie immer wieder an ihren Napf setzen, damit er auch in Ruhe futtern kann. Und selbst wenn er dann nicht möchte, er kann ja dann jederzeit danach futtern, wenn sie fertig ist, weil eben immer genug im Napf wäre.
Trotzdem: habt ihr eventuell Tipps gegen die Gerüche? Streu mit Duft soll ja nicht so toll für Katzen sein, oder? Und das Futter lasst ihr auch frei stehen den ganzen Tag?
Das richtige Streu finden ;) Am besten einfach mal durchprobieren. Wuir hatten Streu, dass bereits nach wenigen Tagen stank und nun schon seit Jahren eins, was gar nicht riecht. Das verhält sich aber nicht bei allen katzen gleich. Was für den einen super Gerüche bindet, kann beim anderen stinken.
Ja, Futter steht den ganzen Tag zur Verfügung, bei uns allerdings Barf, das riecht nicht. An den Tagen wo es Nassfutter gibt, riecht das dagegen schon.
Auch wichtig: Je hochwertiger die Ernährung, desto weniger stinkt es im Katzenklo.
Ist das bei euch ähnlich? Können wir lange ausschlafen ab jetzt streichen?
Die Katzen sollten sich mit der Zeit eurem Rhythmus anpassen. Ich würde aber jetzt eine Entscheidung treffen, ob sie zukünftig mit ins Schlafzimmer dürfen oder nicht und das dann auch so durchziehen, also sprich bei Radau konsequentes Ignorieren :)
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
@dieMiffy Danke für die ausführliche Antwort! Dann werden wir das mit der Futtermethode und weit auseinander stellen auch weiter so durchziehen. Heute haben sie immerhin schon einiges im Napf liegen lassen und auch jetzt liegt noch was da, also Sättigunsgefühl ist auf jeden Fall vorhanden 😅. Streu werden wir auch weiter durchprobieren. Darf ich mal fragen was ihr so aktuell nehmt? Dass ich mal Ideen bekomme :)
Und das mit dem schlafen.. naja da hoffe mal, dass du Recht hast, dass sie sich mit der Zeit uns anpassen. Bei den Vorbesitzern gab es noch 2 kleine Kinder im Kita/ Grundschulalter, also da war allgemein mehr Radau und vermutlich eben auch schon so früh am morgen.
Und allgemein sollen sie eigentlich ja auf jeden Fall ins Schlafzimmer kommen (Schlafzimmer ist der 2.-größte Raum und bei 60qm Wohnung wäre es schon unfair sie da auszusperren). Direkt Radau gemacht haben sie ja auch nicht. Aber teilweise ist schon das Pfotengetrappel auf dem Laminat zu laut. Wir sind da wohl etwas empfindlich 😓. Also eventuell müssen wir nachts einfach wirklich aussperren...
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
Noch eine Frage: ich habe bei Luna gerade kleine schwarze Punkte entdeckt in ihrem weißen Fell! An manchen Stellen gar nichts, an anderen ziemlich viel. Es scheint sich nichts davon zu bewegen, sie kratzt sich nicht und sie ist ja reine Wohnungskatze- bisher immer gewesen. Könnten das trotzdem Flöhe sein? Oder was sonst? ☹️
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
Besseres Foto ging nicht :confused:
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-03-22-15-46-55-086_com.miui.gallery.jpg
    Screenshot_2021-03-22-15-46-55-086_com.miui.gallery.jpg
    650,9 KB · Aufrufe: 33
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.849
Ort
Oberbayern
Noch eine Frage: ich habe bei Luna gerade kleine schwarze Punkte entdeckt in ihrem weißen Fell! An manchen Stellen gar nichts, an anderen ziemlich viel. Es scheint sich nichts davon zu bewegen, sie kratzt sich nicht und sie ist ja reine Wohnungskatze- bisher immer gewesen. Könnten das trotzdem Flöhe sein? Oder was sonst? ☹️

Eventuell handelt es sich um Flohkot. Das kannst du ganz leicht testen indem du etwas davon auf ein nasses Stück Küchenrolle gibst. Wenn es sich bei Kontakt mit Flüssigkeit rot verfärbt ist es Flohkot.
 
dieMiffy

dieMiffy

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
12.029
Alter
36
Ort
Jena
Darf ich mal fragen was ihr so aktuell nehmt?
Ich nehme Biokats Diamond Care Classic, andere empfehlen Premiere Excellent und anderes, da findest Du bestimmt auch über die Suchfunktion was.

Kleine schwarze Punkte könnten Flohkot sein. Ich glaube der Test dazu war, ob es sich unter Feuchtigkeit rot färbt.
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
Na super 🤦‍♀️. und jetzt? :O
 

Anhänge

  • Screenshot_2021-03-22-15-52-54-720_com.miui.gallery.jpg
    Screenshot_2021-03-22-15-52-54-720_com.miui.gallery.jpg
    864,7 KB · Aufrufe: 38
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.849
Ort
Oberbayern
Na super 🤦‍♀️. und jetzt? :O

Jetzt würde ich an deiner Stelle erst einmal einen Flokamm besorgen und beide Katzen kontrollieren.

Falls du noch mehr Flohkot oder auch lebende Flöhe entdeckst müssen die beiden auf jeden Fall behandelt werden. Hierfür würde ich Capstar empfehlen, das als Tablette verabreicht wird und die adulten Flöhe abtötet.
Zusätzlich kann man noch Program geben, das macht die Flöhe unfruchtbar und sie können sich nicht mehr fortpflanzen.
Sehr wichtig bei einem Flobefall ist außerdem auch die Behandlung der Umgebung mit geeigneten Flohsprays, denn dort finden sich die Floheier und ein Großteil des Befalls. Textilien müssen bei mehr als 60°C gewaschen werden und man muss entsprechend gründlich staubsaugen.

Weißt du, wann die Katzen zuletzt entwurmt wurden?
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.593
Ort
61231 in Hessen
  • #10
Ich mache jetzt mal einen neuen Thread hierfür auf, dass der andere nicht zu lang wird. Hoffe das ist ok. :verschmitzt:
Also die ersten 24h sind ja nun vorbei und da haben sich nochmal ein paar Fragen aufgetan.

  • Futter: vorneweg: Luna (10 Monate) ist sehr klein und wiegt ca. 3,2kg. Charly (11 Monate) ist deutlich größer mit ca. 4,2kg. Nun gibt es da 2 Probleme.
    Nr 1: Futtermenge + schlingen. Bisher haben die beiden bei der Vorbesitzerin jeden Tag 200g Nassfutter pro Katze bekommen (+ paar Leckerlies). Laut ihrem Tierarzt sollte das wohl ideal sein. Hier im Forum wird ja aber eindeutig zu „Rund um die Uhr“ geraten und das hab ich jetzt auch versucht. Mit der Folge: runterschlingen von ca. 600g pro Tag und Katze. Mein armer Geldbeutel… :ROFLMAO: Regelt sich das nach ein paar Tagen, wenn sie merken, dass sie wirklich immer Futter stehen haben?
    Problem Nr. 2: Futterneid: Luna kann trotz ihrer Größe ein ganz schönes Biest sein. Wenn beide Näpfe nebeneinanderstehen, nimmt sie sofort beide in Beschlag und knurrt Charly derart an, dass der sich gar nicht mehr ran traut. Fütterung funktioniert also nur, wenn die beiden in getrennten Räumen zur selben Zeit gefüttert werden. Könnte sich das mit der Rund-um-die-Uhr- Methode eventuell auch geben?
  • Gerüche. Die eine Hälfte der Wohnung riecht nach Katzenklo + Inhalt (auch wenn ich direkt nach Klogang sauber mache), die andere Hälfte nach Katzenfutter. Da unsere Fenstersicherungen erst in 2 Tagen ankommen, können wir noch nicht so richtig frei lüften (bzw. nur ohne Katzen im Zimmer). Trotzdem: habt ihr eventuell Tipps gegen die Gerüche? Streu mit Duft soll ja nicht so toll für Katzen sein, oder? Und das Futter lasst ihr auch frei stehen den ganzen Tag?
  • Verhalten in der Nacht: die Katzen dürfen immer ins Schlafzimmer, auch ins Bett. Leider mussten wir letzte Nacht die Schlafzimmertür schließen. Scharren im KaKlo, kratzen Kratzbrett, hochwetzen am Kratzbaum… es war doch etwas laut. Sie haben kurz an der Tür gekratzt, dann aber Ruhe gegeben und uns schlafen lassen… bis kurz vor 6 Uhr. Dann hieß es kratzen an der Türe, miauen (Futter einfordern) und aufs Bett springen. Ist das bei euch ähnlich? Können wir lange ausschlafen ab jetzt streichen?
  • Namensänderungen: die beiden hießen bei den Vorbesitzern ursprünglich anders. Die Namen haben uns aber nicht so gefallen, weshalb wir sie eben umbenannt haben. Auf die alten Namen haben sie aber sporadisch sogar gehört. Jetzt die Frage: am besten an ihre neuen Namen? Ist das überhaupt möglich? :unsure:
Schon mal vielen Dank für alle Antworten!


Zu Punkt 1:
Es kann durchaus sein, dass sie aktuell sogar mehr als 600g benötigen, aber ich denke, die müssen sich nur erstmal daran gewöhnen, dass sie jetzt immer Futter zur Verfügung haben. 200g ist für Kitten auf jeden Fall zu wenig. Die sind ja noch mitten im Wachstum. Spätestens ausgewachsen pendelt sich die Menge ein.
Auch das Geknurre kann sich einpendeln, wenn sie erstmal immer satt sind und auch verstehen, dass sie nicht mehr hungern müssen.

Zu Punkt 2:
Was den Futtergeruch betrifft, den gibts bei uns nur innerhalb der Küche und ich hab keine Probleme mit dem Geruch.
Die Ausscheidungen riecht man bei uns lediglich ein paar Minuten solange sie noch frisch sind, bis der Geruch verflogen ist. Da musst du vielleicht mal etwas mit den Streumarken rum testen. Ist bei allen Katzen anders. Ich verwende am liebsten Tigerino Canada mittlerweile.

Zu Punkt 3:
Das Verhalten in der Nacht ist am Anfang vollkommen normal. Nach deiner Schilderung ja sogar noch extrem im Rahmen. Die passen sich in der Regel mit der Zeit an euren Rythmus an. Ihr solltet sie aber ignorieren, wenn ihr schlafen wollt, sonst erziehen sie euch.

Zu Punkt 4:
Selbst erwachsene Katzen kann man noch erfolgreich umtaufen, also bekommt ihr das bei so jungen Katzen auch hin. Vielleicht noch schneller mit etwas Clickertraining. Namen sagen und wenn die richtige Katze mindestens mit einem Blick reagiert, dann Clicken und Leckerlie geben. So hab ich das gemacht.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.593
Ort
61231 in Hessen
  • #11
@dieMiffy Direkt Radau gemacht haben sie ja auch nicht. Aber teilweise ist schon das Pfotengetrappel auf dem Laminat zu laut. Wir sind da wohl etwas empfindlich 😓. Also eventuell müssen wir nachts einfach wirklich aussperren...

Ich hab mich übrigens auch einfach nur daran gewöhnen müssen, dass man Pfotengetrappel hört. Denn selbst wenn sie Nachts nicht mehr toben, wechseln sie ja trotzdem gerne ihre Plätze mal, futtern, oder machen ihr Geschäft. Das nehme ich schon lange nicht mehr war. Richtig überrascht war ich vor Monaten, als ich aufwachte und mein 5,7 Kilo Proll von Kater auf meinem Bauch unter meiner Decke lag und ich das absolut nicht mit bekommen habe wann er drunter gekrochen ist. Er ist nämlich absolut keine Samtpfote. 🙈 🤣
 
Werbung:
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
  • #12
@bohemian muse super, danke für die Tipps!! Habe jetzt direkt beide Mittelchen + Flohkamm bestellt. . Alles andere als billig, aber damit muss man eben rechnen. Körbchen, Kissen und Bettwäsche waschen ist nicht das Problem, aber was ist mit der Couch und Stühlen? Wir könnten einen Fogger von Ardap von einem Nachbarn bekommen. Lohnt sich das?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.849
Ort
Oberbayern
  • #13
@bohemian muse super, danke für die Tipps!! Habe jetzt direkt beide Mittelchen + Flohkamm bestellt. . Alles andere als billig, aber damit muss man eben rechnen. Körbchen, Kissen und Bettwäsche waschen ist nicht das Problem, aber was ist mit der Couch und Stühlen? Wir könnten einen Fogger von Ardap von einem Nachbarn bekommen. Lohnt sich das?

Nein, ich würde auf keinen Fall direkt einen Fogger einsetzen!
Das ist ein hartes Geschütz, das normalerweise nicht notwendig ist und nur bei einer extrem schlimmen Flohplage in Betracht gezogen werden sollte.

Die Couch und Stühle könnt ihr gründlich absaugen und gebenenfalls zusätzlich mit einem Umgebungsspray behandeln.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
721
  • #14
Nein auf keinen Fall den ardap fogger ! Ardap enthält einen Wirkstoff der für Katzen schädlich ist.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
721
  • #15
Permethrin heißt das Mittel das für Katzen übelst schädlich ist und in den vielen Flohmitteln drin ist. Da es gut wirkt und zB Hunde es gut vertragen

Es kann Katzen töten Gefährlich: Permethrin ohne Rezept?
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
  • #16
Oh ok, dann lassen wir das natürlich mit dem Spray! Ist ja auch für uns besser. Also: sobald die Mittelchen ankommen werden die Katzen behandelt und im Anschluss alles was waschbar ist bei 60 Grad gewaschen + alles andere abgesaugt.
wir werden die beiden jetzt auch nicht mehr aufs Bett lassen und auch unsere Teppiche erst mal in den Keller verfrachten. Ist der Fahrplan so sinnvoll?
Da sie sich kaum kratzen oder lecken und ich bei Charly auch erst mal fast nichts gefunden habe und die beiden ja außerdem auch erst 1 Tag hier waren, hoffe ich jetzt einfach mal, dass sich der Befall in Grenzen hält...
 
R

Rotfuchs07

Benutzer
Mitglied seit
13 Dezember 2020
Beiträge
82
  • #17
@Grinch2112 vielen Dank für die ganzen Tipps! Das hilft sehr!! ☺️

Achso und @bohemian muse nach der letzten Entwurmung muss ich mal die Vorbesitzer fragen...
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2020
Beiträge
721
  • #18
Sofort mit staubsaugen anfangen und alles waschen was die Katzen mitgebracht haben ! In der Regel befinden sich mehr Flöhe in der Umgebung als auf der Katze also wahrscheinlich mehr in ihrem Deckchen vom Transport an diesem Punkt als auf der Katze (das gilt auch und vor allem für Eier)
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.849
Ort
Oberbayern
  • #19
Oh ok, dann lassen wir das natürlich mit dem Spray! Ist ja auch für uns besser. Also: sobald die Mittelchen ankommen werden die Katzen behandelt und im Anschluss alles was waschbar ist bei 60 Grad gewaschen + alles andere abgesaugt.
wir werden die beiden jetzt auch nicht mehr aufs Bett lassen und auch unsere Teppiche erst mal in den Keller verfrachten. Ist der Fahrplan so sinnvoll?
Da sie sich kaum kratzen oder lecken und ich bei Charly auch erst mal fast nichts gefunden habe und die beiden ja außerdem auch erst 1 Tag hier waren, hoffe ich jetzt einfach mal, dass sich der Befall in Grenzen hält...

Ja, das klingt erstmal sinnvoll so. Es muss auch nicht unbedingt sein, dass aktuell tatsächlich ein Befall vorliegt. Das kannst du dann überprüfen sobald der Flohkamm angekommen ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
779
2
Antworten
28
Aufrufe
11K
Grinch2112
Antworten
28
Aufrufe
9K
Katzlinchen
Antworten
6
Aufrufe
2K
Nicky_1
Antworten
2
Aufrufe
554
frodo+sam
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben