Weiss nicht weiter.... Katze und Kater verstehen sich nicht

L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
Guten Morgen

Ich bin Sandra und meine Schätze heißen Lilifee(7) und Mogli (3). Lilifee war als erstes da, ist sehr ruhig und sehr sensibel, möchte viel in Ruhe gelassen werden. Sie lebte mit unserem Hund zusammen und als dieser starb hat sie total gelitten. Also suchte ich nach einer zweiten Katze und fand einen Kater. Mogli, ein wie wir sagen Esel von Kater...... Zu Menschen. Anfangs war Lilifee mehr als skeptisch fand Mogli dann aber immer interessanter und von einem Moment auf den anderen hat sie ihn nicht mehr angefaucht sondern heiss und innig geliebt. Gekuschel und ablecken und gemeinsam schlafen non stop. Doch wieder von einem Moment auf den anderen..... Hass pur..... Den Auslöser haben wir nie herausgefunden. Angriffe der übelsten Art von Lilifee auf Mogli, beißen, verhauen und ein Geschrei sobald sie ihn nur gesehen oder gehört hat. Sie hat nicht unversucht gelassen um an ihn ran zu kommen und übelst auf ihn los zu gehen. Meine Arme waren mehrfach blutig und Mogli hatte nur Angst und hat sich eingenässt. Wir haben beide über fast 3 Monate räumlich getrennt, kastrieren lassen, viele anstrengende Momente ausgehalten, die Nachbarn haben sich schon gefragt warum bei uns eine Katze so schreit, aber dann wurde Lili wieder ruhiger und hat Mogli toleriert. Mehr nicht. Mogli wurde größer und hat sich als Chef durchgesetzt. Nimmt sich was er will, jagt Lili andauernd mehr als unsanft durch die Wohnung, schubst sie von ihren schlaf Plätzen runter und immer wieder muss ich ihn ausbremsen wenn er zu wild wird. Er wiegt ca. 5 kg sie knapp 3kg. Aber findet sie ihn mal nicht in der Wohnung wird sie unruhig und sucht ihn. Mittlerweile sind 3 Jahre vergangen und fast auf den Tag genau nach 3 Jahren passiert der Horror gestern Abend wieder. Wir hatten uns schon hingelegt und plötzlich dachten wir jemand reisst in der Küche alles runter. Geschrei ohne Ende und Lilifee ist wieder auf Mogli los wie vor 3 Jahren. Extrem aggressiv und brutal. Ich könnt sie irgendwann greifen mit Mühe und Not und die beiden trennen. Mogli sass zitternd unterm Bett und hat gepupst wie wahnsinnig. Das ganze Schlafzimmer hat gestunken. Über Nacht räumlich getrennt, Türen abgeschlossen..... Heute morgen nur Sichtkontakt zugelassen..... Sie recht ruhig er nur am zittern und am fauchen. Sichtkontakt wieder unterbrochen. Jetzt bin ich verzweifelt und habe echt Angst das der Horror wieder los geht. Frage mich ob die beiden überhaupt glücklich sind? Vorallem Lili...... Die ja sonst immer alles einsteckt die letzten 3 Jahre. Bis gestern..... Sie war wieder so aggressiv das ich wirklich denke sie hätte ihn schwer verletzt obwohl sie so klein und zierlich ist und sonst so scheu und sensibel.
Hat jemand Rat für mich? Sorry das es so ein langer Text geworden ist
Liebe Grüße
 
Werbung:
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Guten Morgen,

ich fürchte, ihr habt ein dickes Problem an der Backe.
Und der Horror ging nicht gestern Abend los, der geht schon seit Jahren. Zumindest für die Katzen.

Es war überhaupt keine gute Idee, zu einer 4-jährigen, schlecht sozialisierten und ruhigen und sensiblen Katze einen Kater dazu zu setzen.
Noch dazu ein Kitten, von dem man überhaupt nicht abschätzen kann, wie es sich charakterlich entwickelt.
Was dabei rauskommen kann, habt ihr ja die letzten 3 Jahre gesehen.

Du fragst dich, ob die beiden glücklich sind? Ich glaube nicht.

Lili war 4 Jahre lang eine Einzelkatze (ja, obwohl es einen Hund dazu gab). Sie verstand die Katzensprache nicht und hatte verlernt, mit Artgenossen richtig umzugehen.
Mogli war ein Kitten und hätte auch noch viel lernen müssen. Von Lili konnte er das nicht.
Und er konnte ihr auch nichts beibringen.
Dazu kam das unterschiedliche Geschlecht.

Damit hattet ihr die ungünstigste Konstellation geschaffen, die man überhaupt haben kann. Merkt ihr ja.

Der Kater hat, sobald halbwegs erwachsen, angefangen die Katze zu mobben.
Das ist von seiner Seite wahrscheinlich gar nicht böse gemeint. Er möchte halt wild spielen und raufen nach Katerart.
Die Katze möchte das verständlicherweise nicht, sitzt das eine Zeit lang aus, zieht sich immer mehr zurück, dann schlägt sie halt mal zurück.
Damit kann der Kater dann auch wieder nicht umgehen, woher hätte er es auch lernen sollen?

Kurzum: Die beiden verstehen sich immerzu falsch und passen auch nicht zusammen.

Ich bezweifle stark, dass es dir jemals gelingen wird, aus den beiden ein harmonisches Duo zu machen. Ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, wie das funktionieren sollte.

Mein Rat wäre:
Holt eine dritte Katze dazu. Und zwar ein gut sozialisiertes, robustes Mädel (keinen Kater!) im Alter irgendwo zwischen Lili und Mogli. Ein Mädel, das auch gerne mal wilder spielt und rauft mit Mogli, aber trotzdem sanft und kuschelig genug ist, um auch für Lili eine gute Partnerin zu sein.
Sie könnte ein Puffer und Bindeglied zwischen den beiden sein.

Ich würde damit aber noch warten, bis sich die Lage zwischen Lili und Mogli halbwegs entspannt hat. Denn sonst hast du zu viele Baustellen (Zusammenführungen) auf einmal offen.

Im Tierheim oder Tierschutz findet ihr sicher schnell eine passende Katze. Die Leute dort können ihre Schützlinge charakterlich meist sehr gut einschätzen und werden euch sicher gut beraten, wenn ihr eure Situation schildert.
 
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
Ja heute weiss ich das ich zu unüberlegt gehandelt habe als ich Mogli bei uns aufnahm. Deswegen möchten wir auch keine 3. Katze dazu holen...... Zum einen weil uns 2 reichen, zum anderen muss man das auch finanziell abgesicherte haben. Und wenn das nicht funktioniert als Verbindungskatze dann haben wir das gleiche Problem mit 3 Katzen statt mit 2.
Lillifee hat den, ich nenne es mal 1. Krieg, begonnen als Mogli noch ganz ruhig und sanft war. Und das über 3 Monate.
Jetzt war 3 Jahre halbwegs Ruhe mit diesem extremen Verhalten und aus dem nichts verwandelt sie sich fast wortwörtlich in einen Tiger. Ist nicht mehr wieder zu erkennen.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ja heute weiss ich das ich zu unüberlegt gehandelt habe als ich Mogli bei uns aufnahm. Deswegen möchten wir auch keine 3. Katze dazu holen...... Zum einen weil uns 2 reichen, zum anderen muss man das auch finanziell abgesicherte haben. Und wenn das nicht funktioniert als Verbindungskatze dann haben wir das gleiche Problem mit 3 Katzen statt mit 2.
Lillifee hat den, ich nenne es mal 1. Krieg, begonnen als Mogli noch ganz ruhig und sanft war. Und das über 3 Monate.
Jetzt war 3 Jahre halbwegs Ruhe mit diesem extremen Verhalten und aus dem nichts verwandelt sie sich fast wortwörtlich in einen Tiger. Ist nicht mehr wieder zu erkennen.

Tut mir leid. Einen anderen Rat als den schon erwähnten kann ich dir nicht geben.
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.936
Ort
Südmittelhessen
Ich schließe mich merteuille an. Eine andere Alternative, die ich sehe, wäre, ein neues Zuhause für Mogli bei einem besser passenden Kumpel und für Lillifee eine passendere Freundin zu suchen. Die dann natürlich sehr behutsam ausgesucht und vergesellschaftet werden müsste.

Eine Katze (oder ein Kater), die/der bei einer Konfrontation unter sich macht, hat Todesangst. Ich wüsste gerade auch nicht, wie man aus den beiden noch ein harmonisches Duo machen soll.

Aber vielleicht sehen andere das nicht so pessimistisch und haben noch andere Tipps für dich.
 
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
Den Gedanken hatte ich..... Leider...... Auch schon 😕 die beiden zu trennen und einem von beiden ein neues passenderes Zuhause zu suchen. Was mir das Herz bricht, ich liebe beide über alles. Aber gerade deshalb muss ich eine dauerhafte gute Lösung finden. Und jetzt erstmal eine für die aktuelle Situation
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Ich schließe mich Vitellia an.

Wenn es wirklich am Geld oder eurem Willen scheitert, dann wäre es eine Option, Mogli abzugeben und für Lili eine passende Partnerin zu suchen.

Dann aber Mogli bitte nicht einfach ins Tierheim bringen mit der Information, er würde sich mit der anderen Katze nicht verstehen und hätte diese gemobbt.
Dann sitzt er dort nämlich wahrscheinlich ewig und wird noch dazu als Einzelkatze abgestempelt.
 
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
Ich schließe mich Vitellia an.

Wenn es wirklich am Geld oder eurem Willen scheitert, dann wäre es eine Option, Mogli abzugeben und für Lili eine passende Partnerin zu suchen.

Dann aber Mogli bitte nicht einfach ins Tierheim bringen mit der Information, er würde sich mit der anderen Katze nicht verstehen und hätte diese gemobbt.
Dann sitzt er dort nämlich wahrscheinlich ewig und wird noch dazu als Einzelkatze abgestempelt.
Ich würde ihn niemals im Tierheim abgeben!!!
 
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
Tierheim ist absolut kein Gedanke von mir/uns. Im Leben nicht. Mein ganzes Herz hängt an den beiden. Und wie gesagt wenn es mit einer Drittkatze nicht funktioniert ist unser Problem noch schlimmer als jetzt und wäre für die Drittkatze auch ne Katastrophe.
Habe die beiden gerade aufeinander treffen lassen kurz, starke Anspannung auf beiden Seiten aber für einen Moment haben sich beide hingelegt, ca 2 oder 3 Meter entfernt voneinander. Mogli hat sich dann ins Bad begeben und lilifee ist ein Stück hinterher und hat ihn beobachtet. Beide haben sich nicht aus den Augen gelassen aber kein Frauchen oder so, ein kurzes leichtes grummel von Mogli im Bad. Habe die Tür dann wieder geschlossen um die Situation wieder ganz zu entspannen.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #10
Wenn du eine Drittkatze aus dem Tierschutz nimmst, dann hast du auch immer die Möglichkeit, diese "zurückzugeben", wenn es denn gar nicht funktionieren sollte.
Die sorgen sich um ihre Tiere und beraten dich auch bei der Wahl der Katze und in Fragen zur Zusammenführung.
Du hättest quasi eine Begleitung in dem Prozess.

Und es würde für die neue Katze - egal wie es ausgeht - sicher nicht in einer Katastrophe enden.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #11
Aber versteh mich nicht falsch ... Ich will dir nix aufdrängen oder so.

DU musst mit der Situation leben, die du hast, nicht ich!

Ich fürchte nur, den sensationellen Tipp, der aus den beiden ein Dreamteam macht, wird es auch hier nicht geben.
 
Werbung:
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
  • #12
Alles o.k. Bin Dir dankbar für Deinen Rat und dass versuchst zu helfen.
Werde mir Gedanken machen und versuchen einen richtigen Weg zu finden
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.486
Ort
Alpenrand
  • #13
Was du in der Zwischenzeit noch machen kannst, ist mit "positiver Verstärkung" zu arbeiten.
Wann immer Lilifee friedlich zu Mogli ist, ihm nicht auflauert oder ärgert, dieses Verhalten mit einem Leckerli oder einem tollen Spiel sofort belohnen.
So dass sie im Kopf verknüpft, das es nur Vorteile bringt nett zu Mogli zu sein.
Wenn sie hingegen Mogli terrorisiert musst du Verhalten sofort konsequent unterbinden und ihr beibringen, dass dieses Verhalten nicht erwünscht ist.
Userin Polayuki hat hier schon ein paar mal die "drei Punkte-Regel" eingestellt. Eine Methode, wie man bei unerwünschten Verhalten etwas aberziehen kann.
Ich bin so dreist und mopse mir mal den Link und stelle ihn hier ein:
http://haustierwir.blogspot.com/2011/12/3-punkte-regel.html


Eine andere Frage, wäre noch ob Lilifee ausreichend beim Tierarzt untersucht wurde. So kratzbürstiges Verhalten kann auf Schmerzen hindeuten. Wenn das vor drei Jahren schon mal so war und nun wieder auftritt könnte da ggf. so Sachen wir Schmerzen in irgendwelchen Gelenken, Wirbelsäule etc. der Fall sein oder auch was Neurolgisches. Also irgend eine Baustelle die eigentlich fortwährend da ist aber häufig gar nichts macht und urplötzlich (z.B beim Springen dumm aufgekommen) wieder aufflammt. Vielleicht wäre es hier ganz gut Lilifee mal vom Kopf bis zum Schwanz sehr gründlich untersuchen zu lassen...

Nichts desto trotz, sehe ich hier die Problematik ähnlich zu merteuille. So verhackt und verkantet wie die Situation gerade ist, weiß ich auch keinen Rat wie man das bei euch hinbiegen könnte. Eine dritte Katze kann Erfolg haben..oder auch nicht ... für einer der Beiden einen anderen Platz zu finden (so traurig das auch ist) könnte da unter Umständen wirklich die beste Lösung sein.
 
L

Lilifee&Mogli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9. September 2017
Beiträge
7
  • #14
Danke für die ausführliche Antwort. Werde beide mal checken lassen beim TA. Lilifee ist ja eigentlich nie kratzbürstig gewesen zu Mogli, eher unterwürfig, bis auf die Zeit vor 3 Jahren und gestern Abend. Mogli ist ja eigentlich der, ich nenne es mal Rabauke, aber gestern war es als hätten sie die Rollen getauscht, nur viel brutaler.
Jetzt sind sie beide zwar auf Abstand, die Tür ist wieder auf, aber ohne Aggressionen. Eher mit Vorsicht...
Aber werde erstmal den TA kontaktieren und mir die 3 Regeln durchlesen. Auch wenn es vielleicht unvernünftig ist wir wollen noch nicht aufgeben, und wenn sie kein Dreamteam werden, dann vielleicht einfach tolerant gegenseitig.
 
Quilla

Quilla

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2013
Beiträge
6.919
Ort
Allgäu
  • #15
Den Auslöser haben wir nie herausgefunden. Angriffe der übelsten Art von Lilifee auf Mogli, beißen, verhauen und ein Geschrei sobald sie ihn nur gesehen oder gehört hat. Sie hat nicht unversucht gelassen um an ihn ran zu kommen und übelst auf ihn los zu gehen. Meine Arme waren mehrfach blutig und Mogli hatte nur Angst und hat sich eingenässt.
Wir haben beide über fast 3 Monate räumlich getrennt, kastrieren lassen, ...
Heisst das einer oder beide waren unkastriert bei der ersten Zusammenführung?
Da kann nämlich der Hase auch schon im Pfeffer gelegen haben, als es zu Beginn eskaliert ist.

Ich würde an deiner Stelle jetzt mit Feliway Friends arbeiten und Bachblüten, falls du dafür offen bist.
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
1
Aufrufe
334
ottilie
ottilie
M
Antworten
6
Aufrufe
853
Ina1964
I
E
Antworten
12
Aufrufe
544
Wildflower
Wildflower
L
Antworten
4
Aufrufe
542
Motzfussel
M
E
Antworten
15
Aufrufe
1K
Benny*the*cat
Benny*the*cat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben