Weiß nicht was besser ist - Balou hat immer noch Spulwürmer...

  • Themenstarter Ute
  • Beginndatum
  • Stichworte
    anfassen spulwurm

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
U

Ute

Gast
Hallo Zusammen!

Ich hatte hier vor einiger Zeit schon mal geschrieben, das mein Balou, seit er bei mir (seit März 2007) ist, mit Spulwürmern zu kämpfen hat.

Da er sich definitiv nicht anfassen lässt, hat er immer eine Paste ins Futter bekommen, die er auch brav aufgefuttert hat. Die scheint aber die Würmer nicht zu beeindrucken...:(

Heute hat er sich wieder übergeben und es waren wieder Spulwürmer drin....:(

Ich bin mir jetzt etwas unschlüssig, was ich machen soll:

1. Soll ich ihm hier Zuhause Profender Spot On geben, was definitiv nur mit Gewalt möglich wäre und zu Zweit, da er sich wie gesagt nicht anfassen lässt? Er müsste mit einem Handtuch fixiert werden.

2. Soll ich mit ihm zum TA und ihm da etwas geben lassen?

Fakt ist, die dummen Spulwürmer sollen endlich verschwinden :mad:.

Was würdet ihr tun...:confused:
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Du musst unterscheiden zwischen einer Entwurmung bei akutem Befall und regelmäßiger Prophilaxe. Bei einem akuten Wurmbefall muss immer zweimal entwurmt werden, abhängig von der Wurmart. Bei Spulwürmern solltest Du glaube ich 4 - 6 Wochen nach der Erstbehandlung, die Zweitbehandlung durchführen.

Das ist jetzt die Brut des ersten akuten Befalls und somit der zweite akute Befall, der ebenfalls zweimal behandelt werden muss.

Profender hat eine Langzeitwirkung bis zu drei Monaten, trotzdem solltest Du die Behandlung nach spätestens 6 Wochen wiederholen. Handtuchvariante ist okay, wenn´s geht...

Zum Arzt gehen fände ich besser. So bekommt er die richtige Menge auf einen Hieb, was wichtig ist. Nach und nach mit der Nahrung aufgenommen schwächt die Wirkung des Wurmmittels.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Mit welchem Mittel hast Du entwurmt ? Flubenol ?

Du musst auf jeden Fall nachbehandeln und dies exakt 2 Wochen nach Erstbehandlung, weil dann die verbliebenen Eier zu Würmern "gereift" sind...
 
S

schokolala

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
4.257
Ort
daheim
Ich glaube Panacur hilft sehr gut bei so einem Wurmbefall!
 
U

Ute

Gast
Danke erst mal für Eure Antworten. Die bringen mich aber leider nicht richtig weiter.

Balou kämpft seit März 2007 mit den Spulwürmern. Wie ich das behandeln muss weiß ich ;) (hab ich ja bereits 4 Mal getan :().

Mir geht es darum, was für ihn besser ist (vielleicht bin ich für diese Frage aber auch in der falschen Rubrik). Mach ich es hier Zuhause erspare ihm den Stress mit dem TA, riskiere dafür aber evtl. ein Vertrauensbruch ihm gegenüber oder fahr ich ihn zum TA, der die besseren Möglichkeiten hat so einen scheuen Kater zu behandeln.

Seine Geschichte um meine Frage zu verstehen, könnt ihr hier nachlesen:

http://www.katzen-forum.net/tageb-c...ten-zum-stolzen-kater-uups-lang-geworden.html

EDIT: Mit Profender würde es ja aber evtl. schnell gehen... Ich meine das Verabreichen.... Ich bin so unschlüssig....
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
Meine Katie ist durch den Unfall und die daraus resultierenden Folgen sowie Behandlungen auch sehr mißtrauisch geworden.

Spulwürmer in solchen Ausmaßen, daß sie erbrochen werden, müssen rabiat bekämpft werden.


Wir haben Profender Spot-On gegeben, im Abstand von 14 Tagen nochmal.



So, wie Du die Mieze beschreibst, würde ich zum TA fahren, um das Spot-On geben zu lassen.
Soll er lieber das Vertrauen in den TA als in Dich verlieren.
Bei der Behandlung solltest Du ihn nicht halten, sondern lieber abseits stehen oder aus dem Raum gehen.


Ich halte meine Katzen selber NIE, wenn sie gespritzt werden o. ä. - um zu vermeiden, daß sie dies mit meiner Person verbinden und somit den Vertrauensbruch erleiden.

Dazu gibt es aber auch andere Sichtweisen: Katzen, die sehr starkes Vertrauen in ihren Menschen haben, lassen sich lieber von diesen halten/behandeln.


Das ist aber bei dieser Katze ja leider nicht der Fall. Daher tendiere ich mit meinem Ratschlag zur anderen Version.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Ich habe einige Katzen, die ich nicht anfassen kann. Und im Übrigen auch eine Siamkatze namens Amanda Aimée, die - wenn sie festgehalten, geschweige denn in einen Transportkorb getan wird - nicht nur völlig tollwütig wird - inkl. Schaum vor dem Mäulchen, unter sich koten und urinieren - sondern auch wild zubeisst und kratzt.

Eine solche Katze transportiere ich nur in absoluten Notfällen zum TA, denn allein die Zeit im Kennel und im Auto ist Vollstress pur.

Dahingegen kannst Du einer solchen Katze doch absolut problemlos entweder über das Futter / Leckerchen eine z.B. Milbemaxx verabreichen - oder kurz, während sie schläft oder etwas ganz Leckeres vertilgt, eben das Spot on im Nacken ausdrücken. :confused::confused:

Für mich gäbe es da nichts abzuwägen, nicht bös gemeint, Ute :)

3 Sekunden für Spot-on oder Tablettchen ohne Stress gegen welche Zeit ???? Mindestens 30 Minuten oder eher länger (ich brauche inkl. Behandlung beim TA meistens über 1 Stunde mit Fahrtstrecke hin und rück).

Ich habe nicht ohne Grund nach dem Mittel gefragt und sicher nicht, weil ich Dir das nicht zutraue, dass Du weisst, wie entwurmt wird :rolleyes::)

Mir haben x Leute immer wieder erzählt, wie toll Flubenol doch wäre - bla bla - sogar gegen Bandwurm hilft es (das musste inzwischen wieder vom Waschzettel entfernt werden.... weil es eben nicht stimmt). Und es hilft bei Spulwürmern definitiv NICHT nach meiner Erfahrung. Ich habe schon etliche Babies mit Flubenol entwurmt, null Erfolg.

Ich nehme seitdem immer Banminth und das ist hervorragend bei Spulwürmern.
 
U

Ute

Gast
Dahingegen kannst Du einer solchen Katze doch absolut problemlos entweder über das Futter / Leckerchen eine z.B. Milbemaxx verabreichen - oder kurz, während sie schläft oder etwas ganz Leckeres vertilgt, eben das Spot on im Nacken ausdrücken. :confused::confused:

Milbemaxx hab ich schon probiert... Keine Chance. Der Kleene ist so was von misstrauisch. Hat nur einen mikroskopisch kleinen Teil geschlabbert...

Für mich gäbe es da nichts abzuwägen, nicht bös gemeint, Ute :)

Ich wäge ja nur ab, weil ich mit Balou bis jetzt nur ein einziges Mal beim TA war (wollte ihn mal grob durchchecken lassen, Herz abhören etc.) und das ging völlig daneben. Soll heissen, das einzige was TA anschauen konnte waren die Zähnen, weil Balou so dermassen am Fauchen war...... Ich weiß also gar nicht wie es ihm geht. Nicht das er krank ist oder sich so verhält, aber hört sich sein Herz ok an, die Lungen.... Er ist in Portugal auf Herz und Nieren untersucht worden, aber man möchte ja schon mal die Meinung seines eigenen TA...

3 Sekunden für Spot-on oder Tablettchen ohne Stress gegen welche Zeit ???? Mindestens 30 Minuten oder eher länger (ich brauche inkl. Behandlung beim TA meistens über 1 Stunde mit Fahrtstrecke hin und rück).

Ich tendiere ja auch sehr stark dazu es hier zu Hause zu machen, wollte halt nur mal Eure Meinung hören, aber die bestätigen mich ja. Brauch zwar nur 10 Minuten zum TA, aber trotzdem...

Mir haben x Leute immer wieder erzählt, wie toll Flubenol doch wäre - bla bla - sogar gegen Bandwurm hilft es (das musste inzwischen wieder vom Waschzettel entfernt werden.... weil es eben nicht stimmt). Und es hilft bei Spulwürmern definitiv NICHT nach meiner Erfahrung. Ich habe schon etliche Babies mit Flubenol entwurmt, null Erfolg.

Klar, er hat Flubenol bekommen. Dreimal. Milbemaxx haben wir auch probiert. Er hat nur einen kleinen Teil gefuttert...:(.

Ich nehme seitdem immer Banminth und das ist hervorragend bei Spulwürmern.

Ist das auch ein Spot On? Wie oft gibt man das? Auch 2 Mal? Also einmal und dann in 14 Tagen nochmal? Ich denke es muss definitiv ein Spot on sein, denn wie gesagt, er ist so misstrauisch. Ich kann ihm nichts über oder unters Futter mischen. Ich müsste ihm das Spot on dann geben, wenn er schläft... Das ist denke ich für uns beide die einfachste und stressfreieste Methode....

Wichtig ist mir eben, das er mir weiterhin vertraut und da muss ich eben die beste Lösung finden. Es war ein hartes Stück Arbeit, bis er sich so wohlfühlt wie jetzt, auch wenn er seinen Wirkungskreis zum Größtenteil immer noch auf die Küche beschränkt. Aber ich merke eine positivie Veränderung in seinem Verhalten und gerade jetzt wäre es fatal, wenn ich da einen Fehler mache... Ich hoffe ihr versteht...
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
Milbemaxx hab ich schon probiert... Keine Chance. Der Kleene ist so was von misstrauisch. Hat nur einen mikroskopisch kleinen Teil geschlabbert...

***Was heisst genau "geschlabbert" - das ist doch eine Mini- Minipille, die kannst Du gut in einem Stückchen Thunfisch oder Leberwurst oder Hack verstecken - und ihn vorher ggf. etwas hungern lassen, damit er das dann hastig schluckt - ist zwar fies, aber besser so als Würmer... :oops:

Ich wäge ja nur ab, weil ich mit Balou bis jetzt nur ein einziges Mal beim TA war (wollte ihn mal grob durchchecken lassen, Herz abhören etc.) und das ging völlig daneben. Soll heissen, das einzige was TA anschauen konnte waren die Zähnen, weil Balou so dermassen am Fauchen war...... Ich weiß also gar nicht wie es ihm geht. Nicht das er krank ist oder sich so verhält, aber hört sich sein Herz ok an, die Lungen.... Er ist in Portugal auf Herz und Nieren untersucht worden, aber man möchte ja schon mal die Meinung seines eigenen TA...

***Das haste aber nicht geschrieben, junge Frau :D Die Rede war nur von Entwurmen... Kann ja nur meine private, unmassgebliche Meinung schreiben - aber ich würd ihn "nur zum mal vom eigenen TA anschauen" definitiv NICHT dahinquälen - spar Dir das auf für eine Gelegenheit, wo es sein MUSS - die hoffentlich nicht kommt :) Ich würd ihn erstmal zuhause entwurmen, damit er die Viecher los wird und solange er nicht auffällig ist mit irgend etwas, würd ich ihn absolut in Ruhe lassen und weiter Vertrauen aufbauen :)


Ich tendiere ja auch sehr stark dazu es hier zu Hause zu machen, wollte halt nur mal Eure Meinung hören, aber die bestätigen mich ja. Brauch zwar nur 10 Minuten zum TA, aber trotzdem...

***Sehe ich genauso - und es sind ja weniger die 10 Min. hin, 10 Min. zurück plus Zeit beim TA = minimum 30-40 Min., wenn es gut läuft... es ist ja vielmehr das, dass Du ihn PACKEN und in die Box kriegen musst, was speziell das Vertrauen zu Deinen Händen wieder zunichte machen kann / könnte.


Klar, er hat Flubenol bekommen. Dreimal. Milbemaxx haben wir auch probiert. Er hat nur einen kleinen Teil gefuttert...:(.

***Dacht ich's mir doch :cool: Flubenol ist echt Mist bei Spulwürmern. Zu Milbemaxx - siehe meine Frage oben

Ist das auch ein Spot On? Wie oft gibt man das? Auch 2 Mal? Also einmal und dann in 14 Tagen nochmal? Ich denke es muss definitiv ein Spot on sein, denn wie gesagt, er ist so misstrauisch. Ich kann ihm nichts über oder unters Futter mischen. Ich müsste ihm das Spot on dann geben, wenn er schläft... Das ist denke ich für uns beide die einfachste und stressfreieste Methode....

***Nein, leider nicht, ist eine ziemlich feste Paste (nicht so flüssig wie Flubenol), muss ins Mäulchen gegeben werden oder unters Futter. Ist quietschegelb und sollte besser nicht auf die Kleidung gelangen :rolleyes::oops: - es gibt Katzen, die nehmen es übers Futter - Banminth bzw. Pyranthel (gleicher Wirkstoff), aber längst nicht alle, müsstest Du versuchen, ist jedenfalls sehr gut wirksam gegen Spulwürmer und kann problemlos bis zu 35 fach überdosiert werden.

Wichtig ist mir eben, das er mir weiterhin vertraut und da muss ich eben die beste Lösung finden. Es war ein hartes Stück Arbeit, bis er sich so wohlfühlt wie jetzt, auch wenn er seinen Wirkungskreis zum Größtenteil immer noch auf die Küche beschränkt. Aber ich merke eine positivie Veränderung in seinem Verhalten und gerade jetzt wäre es fatal, wenn ich da einen Fehler mache... Ich hoffe ihr versteht...

***Versteh ich so gut und finde es absolut nachvollziehbar, dass Du Dir da Gedanken machst. Würde von daher auch zu Profender tendieren, auch wenn dieses Mittel - bedingt durch das Dronzit / Praziquantel gegen Bandwurm - schon ein starkes Medikament ist. Hier sind meine Erfahrungen, wie gut es bei Spulwürmern wirkt, allerdings begrenzt. Ich habe noch nichts Negatives gehört, entwurme selbst aber lieber bei Spulwurmbefall mit Banminth und gebe Dronzit auch nur dann, wenn ich sicher weiss, dass ein Bandwurm vorhanden ist.

Ich weiss nicht, ob Dir das jetzt geholfen hat. Drücke die Daumen, dass Du diese fiesen Würmer bald gekillt hast :cool:
 
U

Ute

Gast
  • #10
Danke Gaby (vor allem für das junge Frau :D).

Ja klar Milbemaxx ist eine kleine Tablette. Aber das Problem ist, das Balou Leckereien, sei es Thunfisch oder Leberwurst oder sonst irgendwas wo man die Tablette reiepacken könnte, nicht futtert....:mad:. Das hatte ich probiert. Da das nicht geklappt hat, habe ich die Tablette zerkleinert und unters Futter gemischt.... (ich möchte wirklich nicht wissen, was dem Süßen in Portugal wiederfahren ist :().

Paste geht ja nicht, wegen nicht anfassen... Also Profender.... Ich schätze er wiegt so um die 3 - 3,5 kg (konnte ihn ja noch nie wiegen...). Werd morgen gleich meinen TA anrufen, dann kann ich es morgen nachmittag rausholen...

Übrigens, das Profender haben meine anderen Drei bekommen, als Balou das letzte Mal Spulwürmer erbrochen hatte. Hab sie da gleich mit entwurmt und habe keinerlei Nebenwirkungen fesgestellt, wie man sie öfters liest (Haarausfall ander Stelle beispielswiese).

Ich denke auch das es das Beste ist ihn erst zum TA zu bringen, wenn akut was vorliegt...
 
U

Ute

Gast
  • #11
Habe heute morgen Balou das Spot-On gegeben und bin froh, das ich mich so entschieden habe. Es war wirklich kein Akt. Er hat fein sein Hühnchenfleisch gefuttert und ich habe ihm in den Nacken getan. Er hat einmal aufgeschaut, weil er halt was bemerkt hat im Nacken, aber die Dinger sind ja so klein, das es ganz schnell ging.

Ich hoffe, das wir die Spulwürmer jetzt endlich los sind. Da er schon so lange damit zu kämpfen hat, werde ich ihm in 3 Monaten nochmal ein Spot-On geben. Das war auch der Vorschlag meines TA.
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.633
  • #12
Wenn eine Katze Spulwürmer erbricht, ist der Befall i. d. R. so massiv, daß nach 14 Tagen noch einmal entwurmt werden muß, um alle Entwicklungsstadien der Parasiten zu erwischen.


Wenn Du ihm das Profender erst wieder in drei Monaten gibst, hat er in der Zwischenzeit wieder mit Spulwürmern aller Lebensstadien zu kämpfen.


Meine Miezen hatten dieses Frühjahr, wahrscheinlich auch bedingt durch die tolle Mäusesaison (sie fingen überreichlich), das gleiche Problem. Mit zweimaliger Entwurmung in dem oben beschriebenen Rythmus waren sie das Problem schnell los.


Sind Deine Katzen Freigänger?
 
U

Ute

Gast
  • #13
Wenn eine Katze Spulwürmer erbricht, ist der Befall i. d. R. so massiv, daß nach 14 Tagen noch einmal entwurmt werden muß, um alle Entwicklungsstadien der Parasiten zu erwischen.


Wenn Du ihm das Profender erst wieder in drei Monaten gibst, hat er in der Zwischenzeit wieder mit Spulwürmern aller Lebensstadien zu kämpfen.


Meine Miezen hatten dieses Frühjahr, wahrscheinlich auch bedingt durch die tolle Mäusesaison (sie fingen überreichlich), das gleiche Problem. Mit zweimaliger Entwurmung in dem oben beschriebenen Rythmus waren sie das Problem schnell los.


Sind Deine Katzen Freigänger?

Der Befall ist bei Balou wie gesagt schon seit März 2007 so (mal mehr, mal weniger stark).... Ich vertraue meinem TA und werde mich (wie immer ;)) an seine Anweisungen halten. Da bin ich bis jetzt immer sehr gut mit gefahren...

Nein, meine Katzen sind keine Freigänger.
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #14
Glückwunsch, dass Du es so gut geschafft hast :cool:

Bei Profender SOLL eine einzige Gabe reichen. Steht auch im Beipackzettel. Der Wirkstoff soll sowohl ausgewachsene Würmer als auch Eier und Larven zuverlässig abtöten.

Ich schreibe "SOLL" - weil ich noch keine Katze mit Spulwurmbefall mit Profender entwurmt habe und somit nicht weiss, ob es bei Spulwürmern wirklich verlässlich ist. Habe allerdings noch nichts Negatives gehört bisher... aber eben auch keine eigenen Erfahrungen gemacht.

Da ich denke, dass Praziquantel ein richtiger Hammer ist, da es eben den Bandwurm tötet, gebe ich persönlich es auch nur dann, wenn sicher Bandwurm im Spiel ist.

Ich wünsche Dir, dass Balou bald wurmfrei ist und bleibt :)

Sollte er heute etwas matt / müde sein, viel schlafen und auch ggf. mal kurz "spucken", mach Dir keine Gedanken, das ist oft so.
 
U

Ute

Gast
  • #15
Glückwunsch, dass Du es so gut geschafft hast :cool:

Bei Profender SOLL eine einzige Gabe reichen. Steht auch im Beipackzettel. Der Wirkstoff soll sowohl ausgewachsene Würmer als auch Eier und Larven zuverlässig abtöten.

Ich schreibe "SOLL" - weil ich noch keine Katze mit Spulwurmbefall mit Profender entwurmt habe und somit nicht weiss, ob es bei Spulwürmern wirklich verlässlich ist. Habe allerdings noch nichts Negatives gehört bisher... aber eben auch keine eigenen Erfahrungen gemacht.

Da ich denke, dass Praziquantel ein richtiger Hammer ist, da es eben den Bandwurm tötet, gebe ich persönlich es auch nur dann, wenn sicher Bandwurm im Spiel ist.

Ich wünsche Dir, dass Balou bald wurmfrei ist und bleibt :)

Sollte er heute etwas matt / müde sein, viel schlafen und auch ggf. mal kurz "spucken", mach Dir keine Gedanken, das ist oft so.

Ich hab meinem Sammy das mal gebeben. Der hatte sich von Balou die Würmer eingefangen. Das war vor einem halben Jahr. Bis jetzt ist noch nichts wieder gekommen.

Das es evtl. Veränderungen in seinem Verhalten geben kann weiß ich. trotzdem Danke.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #16
Der Befall ist bei Balou wie gesagt schon seit März 2007 so (mal mehr, mal weniger stark).... Ich vertraue meinem TA und werde mich (wie immer ;)) an seine Anweisungen halten. Da bin ich bis jetzt immer sehr gut mit gefahren...

Nein, meine Katzen sind keine Freigänger.

sorry wärst du so gut gefahren wie du sagst, dann hätte das tier nicht seit 1 Jahr würmer.

bei akutem wurmbefall halte ich es für angebracht ALLE tiere zu entwurmen

bedenke auch wenn du nicht endlich einmal konsequent durchgreifst und das massiv bekämpfst, das sich mit zunehmender häufigkeit der verabreichung von selben medikamenten resistenzen ergeben
 
U

Ute

Gast
  • #17
sorry wärst du so gut gefahren wie du sagst, dann hätte das tier nicht seit 1 Jahr würmer.

bei akutem wurmbefall halte ich es für angebracht ALLE tiere zu entwurmen

bedenke auch wenn du nicht endlich einmal konsequent durchgreifst und das massiv bekämpfst, das sich mit zunehmender häufigkeit der verabreichung von selben medikamenten resistenzen ergeben

Es sind alle Tiere entwurmt worden. So schlau bin ich auch ;).

Es ist nicht ganz so einfach das richtige Mittel zu finden bei einem Katerchen das sich nicht anfassen lässt. Das einzige was ich bis vor kurzem machen konnte, war eben etwas ins Futter zu geben, das er nicht riecht, oder schmeckt und da kam nur Flubenol in Frage.

In Absprache mit meinem TA, haben wir es mehrmals mit Flubenol versucht. Das hat nix gebracht, also jetzt eben Profender.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
  • #18
Es sind alle Tiere entwurmt worden. So schlau bin ich auch ;).

Es ist nicht ganz so einfach das richtige Mittel zu finden bei einem Katerchen das sich nicht anfassen lässt. Das einzige was ich bis vor kurzem machen konnte, war eben etwas ins Futter zu geben, das er nicht riecht, oder schmeckt und da kam nur Flubenol in Frage.

In Absprache mit meinem TA, haben wir es mehrmals mit Flubenol versucht. Das hat nix gebracht, also jetzt eben Profender.

Ute ich hab das schon gelesen, daß es schwierigkeiten mit dem katerchen gibt/gab, denke das dich dein TA da zumindest die letzten monate nicht wirklich gut beraten hat was die entwurmung (wahl des mittels) betrifft.

Ich würd bei deinem problemkater auch nicht 3 monate warten bis zur nächsten entwurmung würd wirklich in 2-4 wochen nochmal einen dosis geben ggf. vorher mit dem hersteller in verbindung setzen und nachfragen
 
Katzenschutz

Katzenschutz

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2008
Beiträge
3.146
Ort
NRW
  • #19
Hmmm, ich würde mich eher auf den TA verlassen als auf den Hersteller, der sein Zeugs ja verkaufen will und nicht so neutral in der Wahl der Mittel ist wie der TA.

Ich denke nicht, dass man Profender nach 2 Wochen nochmal geben kann und sollte, im Beipackzettel steht, eine einmalige Gabe reicht und tötet nicht nur die adulten Würmer, sondern auch Larven und Eier ab.

Wie gesagt, Dronzit ist schon nicht ganz harmlos, sonst würde es auch nicht in der Lage sein, einen Bandwurm (mit Abstand gefährlicher und schwieriger zu töten als ein Spulwurm) eliminieren können.

Ute, ruf doch noch mal einen 2. TA an - ich würde gerne meinen für Dich anrufen, aber der ist seit heute für 2 Wochen in Urlaub...
 
U

Ute

Gast
  • #20
Ute ich hab das schon gelesen, daß es schwierigkeiten mit dem katerchen gibt/gab, denke das dich dein TA da zumindest die letzten monate nicht wirklich gut beraten hat was die entwurmung (wahl des mittels) betrifft.

Ich würd bei deinem problemkater auch nicht 3 monate warten bis zur nächsten entwurmung würd wirklich in 2-4 wochen nochmal einen dosis geben ggf. vorher mit dem hersteller in verbindung setzen und nachfragen

Mein TA hat mich schon gut beraten, denn innerhalb des knappen letzten halben Jahres war ja nix. Weder bei Balou noch bei den anderen...... Wir sind beide davon ausgegangen, das es nach der letzten Flubenol-Kur (die ich glaub ich dreimal im Abstand von 14 Tagen wiederholt habe) vorbei ist.

Aber das ist ja im Prinzip jetzt auch egal. Ich hab ihm das Zeug verpassen können und ich werde es ihm in 14 Tagen NICHT nochmal geben, da die Nebenwirkungen doch ganz schön heftig sein können und 14 Tage sind mir da einfach zu kurz. Ich weiß ja nicht mal, ob er vielleicht beispielsweise was mit dem Herzen hat oder sonst was. Er konnte ja noch nie untersucht werden (ausser in Portugal und den dortigen TÄ vertraue ich nicht so ganz). Drei Monate reichen denke ich.

Im Übrigen: Balou hat die Würmer immer schon erbrochen (Mein Sammy damals auch). Ich hab noch nie welche im Kot gesehen, wie es hier auch öfter mal beschrieben wird.

Am Anfang war es ganz schlimm. Die Dinger waren fast so lang und dick wie Spaghetti und es waren sehr sehr viele. Ich hab erst gedacht, er hätte die Isolierung von einem Kabel gefuttert und diese dann wieder erbrochen.

Vor ein paar Tagen waren es zwei und die waren so groß wie Reiskörner (und das nach einem halben Jahr nach der letzten Flubenol-Kur).... Er war auch von Anfang an voll mit Flöhen, obwohl entfloht in P.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

U
Antworten
7
Aufrufe
15K
susemieke
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben