Weiß nicht mehr weiter...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mio

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.904
  • #61
zugvogel ist zweifellos eine unermüdliche predigerin,genau zu überprüfen,ob impfungen sinn machen,oder medikamente schlimme nebenwirkungen haben.da argumentiert sie in meinen augen oft einseitig,von ihrem kätzchen her.
noch nie hat sie dabei menschen fanatisch verfolgt,sie zwingen wollen ihre meinung zu übernehmen,und sich im ton so vergriffen wie andre.

in ihrem alter steht ihr bereits eine eigene meinung zu-die ich übrigens öfters nicht teile,aber respektiere,und in seltenen fällen als schrullen ansehe.
andererseits macht sich zugvogel die mühe,zum einmillionsten mal geduldig zu erklären,was man bei unsauberkeit einer katze tun kann,und fügt stets nette,aufmunternde worte ein.

das forum sollte kein werbeort allein für pharmaaussagen sein,sondern die fülle von meinungen und wegen aufzeigen.
ob zugvogel anderswo rausflog,weil sie es wagte eine eigene meinung zu haben,ist mir egal.wir sind jetzt hier,nicht dort irgendwo im anderen forum.
ich halte eine meinungsdikatur in andren foren für möglich,das ist jedoch kein grund,hier eine zu errichten.

jetzt nach aller verteidignug demokratischer rechte die kritik:
azur schrieb heute,wie man meinungen und kritik besser formulieren kann.
ihre beispiele zeigten mir,wieviel WIR ALLE noch im ausdruck dazulernen könnten;die antibiotika befürworter und die skeptiker.

mio
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #62
Meine allgemeine Skepsis gegenüber AB ist hinreichend bekannt, und sie rührt nicht nur aus längst vergangenen Tagen sondern die Vorsicht wird immer wieder genährt.

Was ich aber besonders anprangere, ist diese Clavulansäure, die dem Amoxicillin beigemengt ist.

Der intressiert User möchte sich die Mühe machen, die beigefügten Links auch anzuklicken und zu lesen:

http://www.medicalforum.ch/pdf/pdf_d/2002/2002-25/2002-25-067.PDF

OT: Es gibt haufenweise Berichte von Patienten, die von Amoxicillin üblen Juckreiz und Hautauschlag bekommen haben. Wenn das dann auch nicht meine eigene Erfahrungen sind, so sind es immerhin Erfahrung von Betroffenen und nicht der Ärzte, die es verschreiben.

http://www.sanego.de/Medikament_Amoxicillin

Zugvogel
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #63
Was soll bitteschön die Bevormundung mit Diskussionsverlagerung?

Zugvogel

Ich habe hier keinen bevormundet. Ich habe nur eine Plattform geschaffen das an einem anderen Ort auszudiskutieren.
Zu oft ist etwas im Thema eskaliert und man hat nie wieder etwas von der TE gehört.
Es steht Dir frei zu schreiben wo Du willst.
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #64
Ich habe hier keinen bevormundet. Ich habe nur eine Plattform geschaffen das an einem anderen Ort auszudiskutieren.
Zu oft ist etwas im Thema eskaliert und man hat nie wieder etwas von der TE gehört.
Es steht Dir frei zu schreiben wo Du willst.

Fand ich schon ne gute Idee von dir.Man konnte erahnen...zwar nicht wissen,aber es raschelte im Busche ;):)
 
Burzischnurz

Burzischnurz

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
60
Ort
Sachsen
  • #65
seid ihr fertig?das is ja echt nervtötend, deswegen habe ich mich hier nicht angemeldet...
mann, kriegt euch wieder ein, is ja schrecklich...helft mir lieber wo ich valium herbekomme, mein tierazrt meinte ich soll es ausprobieren, weiß aber nich woher ich es bekomme, denn er hatte keines...
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #66
seid ihr fertig?das is ja echt nervtötend, deswegen habe ich mich hier nicht angemeldet...
mann, kriegt euch wieder ein, is ja schrecklich...helft mir lieber wo ich valium herbekomme, mein tierazrt meinte ich soll es ausprobieren, weiß aber nich woher ich es bekomme, denn er hatte keines...

Valium bekommst Du so leider nicht.
Valium ist ein starkes Verschreibungspflichtiges Mediamen und das müsste Dein TA eigendlich wissen.
Du kannst auch keines aus der Humanmedizin nehmen, sonst schläft sie bei falscher Dosierung einfach für immer ein.
 
Burzischnurz

Burzischnurz

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
60
Ort
Sachsen
  • #67
und was mach ich jetz?wenn er es mir nich geben will?ich bin verzweifelt
 
M

mio

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.904
  • #68
und was mach ich jetz?wenn er es mir nich geben will?ich bin verzweifelt

bis dahin mit spritze kätzchenmilch/kittenmilk ins mäulchen füttern,oder fläschchen geben.einfach versuchen,das katzerl wie ein baby aufzupäppeln.
wenn es keinen darmverschluss und keine bauchspeicheldrüsenentzüdung als ursache hat.
ich würde halt das nächst geld nicht mehr zum zweifellos netten arzt,sondern in eine gute tierklinik tragen.und das eher heute als morgen.

mio
 
Burzischnurz

Burzischnurz

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
60
Ort
Sachsen
  • #69
burzel war schon in der tierklinik und die können auch nich mehr machen...
 
M

mio

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.904
  • #70
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #71
Das finde ich nun schon fast fahrlässig von deinem Ta,dir zu raten,es einfach mal mit Valium zi probieren.
Hat er dir denn wenigstens etwas über die Dosis etc erklärt,oder mach halt einfach mal auf gut Glück?


Mein einziger Rat an dich,fahre bitte noch jetzt in eine Tierklinik?
Aus welcher Ecke kommst du denn?Vielleicht gibt es Foris in deiner Nähe,die dir einen TA empfehlen können.

Wenn deine Katze ein Leberproblem hat-und das hat sie laut der TK,dann ist nichts mit experimentieren,was eventuell anschlagen könnte.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #72
ja es war anfang des jahres schon mal was it erbrechen und durchfall, das konnte aber schnell geheilt werden...das leberproblem kommt nur dadurch, dass sie dehydriert war und nichts gefressen hat...
Was gabs damals als Medikation?

Und dehydrieren einhergehend mit Appetitverlust kommt selten nur von ungefähr, es müßte ergründet werden, was als Auslöser in Frage kommt.

Wußten/wissen die jetzigen Ärzte um diese Vorerkrankung, auch wenn das schon etwas weiter zurückliegt?

Zugvogel
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #73
Valium und andere Diazepame werden in der Humanmedizin öfter bei Erbrechen gegeben, hauptsächlich bei Chemotherapien. Es hilft gegen das antizipatorisches Erbrechen, das ist Erbrechen aus Angst vor dem Erbrechen. Ob das jetzt bei einer Katze hilft, weiß ich nicht.

Amoxicillin (ein Penicillin) hat natürlich wie alle Medikamente Nebenwirkungen, aber doch eher geringfügigere. Durchfälle, Übelkeit und Erbrechen sind die häufigsten - deswegen kann das Erbrechen durchaus auf die Medikamente zurückzuführen sein.

Und Ulcogant schmeckt gräßlich *schauder*

Frag deinen TA nach Paspertin, das ist ein Antiemetikum (gegen Erbrechen)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #74
Amoxicillin (ein Penicillin) hat natürlich wie alle Medikamente Nebenwirkungen
Amoxicillin selber ist nicht das Schlimme, sondern die zugefügte Clavulansäure.

Amoxicillin hat bei der Einnahme Übelkeit und Erbrechen hervorgerufen, das soll mit Clavulansäure gemindert werden.
So die Aussage meiner Tierärztin. Sie hat nach Bekanntwerden der schweren Nebenwirkungen dieses Mittel nicht mehr gegeben.
Nach ihrer Aussage hat sie mehrere Miezen in Behandlung, die mit einiger Sicherheit Leberschäden nach Amoxicillin bekommen haben.

Zugvogel
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #75
@Burzischnurz: Sorry,aber dein TA gibt mir zu denken:confused::confused:

Cortison probieren.....Valium probieren,aber seh zu,wo du es her bekommst :confused::confused::confused:
Sach mal.....gehts noch????????????????????????(damit mein ich nicht dich:))

Jetzt mal Fakt: Deiner Katze gehts beschissen,du machst dir Sorgen,keiner findet was ????
Gibt es noch eine andere Klinik,einen anderen TA,die/den du aufsuchen könntest???
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #76
Amoxicillin selber ist nicht das Schlimme, sondern die zugefügte Clavulansäure.

Amoxicillin hat bei der Einnahme Übelkeit und Erbrechen hervorgerufen, das soll mit Clavulansäure gemindert werden.
So die Aussage meiner Tierärztin. Sie hat nach Bekanntwerden der schweren Nebenwirkungen dieses Mittel nicht mehr gegeben.
Nach ihrer Aussage hat sie mehrere Miezen in Behandlung, die mit einiger Sicherheit Leberschäden nach Amoxicillin bekommen haben.

Da die Leber ja das Entgiftungsorgan im Körper ist, kann so ziemlich jedes Medikament Leberschäden hervorrufen. Und auch so ziemlich jeder fiese Keim ;)
Clavulansäure wird hauptsächlich über die Niere entgiftet (und zwar recht rasch), das kann - in seltenen Fällen - zu Nierenschäden führen, Leberschäden sind sehr selten.
Womit ich aber nicht abstreiten möchte, dass deine TÄ Patienten mit Leberschaden hat - den Auslöser dafür zu finden, halte ich aber für fast unmöglich.

Bei uns wird (zugegeben, ziemlich unreflektiert) Augmentin in sehr vielen Fällen verordnet, die häufigste Nebenwirkung ist Durchfall. Erhöhte Leberwerte haben sich in den Fällen, die ich kenne (Menschen!) nach Absetzen zurückgebildet.
Ich würde es allerdings bei Lebererkrankungen auch nur nach genauem Abwägen der Vor- und Nachteile geben/ nehmen.
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
4.068
Ort
Oberfranken
  • #77
Das finde ich nun schon fast fahrlässig von deinem Ta,dir zu raten,es einfach mal mit Valium zi probieren.
Hat er dir denn wenigstens etwas über die Dosis etc erklärt,oder mach halt einfach mal auf gut Glück?


Mein einziger Rat an dich,fahre bitte noch jetzt in eine Tierklinik?
Aus welcher Ecke kommst du denn?Vielleicht gibt es Foris in deiner Nähe,die dir einen TA empfehlen können.

Wenn deine Katze ein Leberproblem hat-und das hat sie laut der TK,dann ist nichts mit experimentieren,was eventuell anschlagen könnte.

Dem Ratschlag schließ ich mich an. Bitte fahre mit deiner Katze in eine Tierklinik.

Woher kommst, vielleicht kann dir ja ein Fori eine Tierklinik empfehlen?
 
Burzischnurz

Burzischnurz

Benutzer
Mitglied seit
22. Oktober 2008
Beiträge
60
Ort
Sachsen
  • #78
Leute, das ist ja alles schön und gut, aber das kostet alles ein heiden geld und ich bin nich reich, hab schon alles für den ersten besuch dort ausgegeben...
das was ih noch machen kann is füttern und homäopathie probieren oder valium...aber da muss ich nochmal zum tierarzt..
sie hat ja nich direkt ein leber problem, ihre waren bei der letzten untersuchung wieder ok...sie frisst nur nich......<---das is das problem...ich will nur nich die leber unnötig belasten...
 
Zuletzt bearbeitet:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #79
Leute, das ist ja alles schön und gut, aber das kostet alles ein heiden geld und ich bin nich reich, hab schon alles für den ersten besuch dort ausgegeben...
das was ih noch machen kann is füttern und homäopathie probieren oder valium...aber da muss ich nochmal zum tierarzt..
sie hat ja nich direkt ein leber problem, ihre waren bei der letzten untersuchung wieder ok...sie frisst nur nich......<---das is das problem...ich will nur nich die leber unnötig belasten...

Besser,es kostet ein Heidengeld,als das Leben :(

Jo,dann versteif dich mal lieber nicht auf das Valium,sondern fang besser an,die Futtertipps von hier umzusetzen.Vielleicht nimmt deine Süße ja etwas davon an.
Und richtige Homöopathie ist auch nicht 'billig'.Vor allem sollte sie von jemandem,der etwas davon versteht, empfohlen werden.
 
P

Pretty-Blue-Eyes

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
4.198
Alter
58
  • #80
Erst mal eine Frage vorweg, denn ich weiß nicht, ob ich es nach diesen vielen Seiten noch richtig im Kopf habe.
Sind die Blutwerte zur Zeit wirklich ok? Das kann ich mir bei den Symptomen fast gar nicht vorstellen...

Wenn eine Gastritis - wie von dir vermutet - vorläge, würde die sich im Blutbild niederschlagen, genauso wie eine Lebererkrankung (vorausgesetzt es wurde ein geriatrisches Profil gemacht).

Kannst du die aktuellen Blutwerte hier mal einstellen?

Aufgrund welcher Diagnose gibt dein TA das Prednisolon? Wenn es nur gegen die Übelkeit sein soll, halte ich das für keine gute Wahl. Da hätte ich dann eher für eine Mehrfachgabe Nux vomica und auch Ulmenrinde plädiert.

Das gelbliche Erbrechen ist in der Tat ein Hinweis auf eine Leber- oder auch Gallenbeteiligung. Du schreibst, dass der Ultraschall unauffällig war. Wurde auch die Gallenblase und -Gänge geschallt? Auch Katzen können Gallensteine und Gallenkoliken haben. Ist zwar selten, aber es liegt durchaus im Rahmen des Möglichen.

Bei Lebererkrankungen ist es generell ein Problem, Medikamente zu geben, weil die meisten Medikamente über die Leber abgebaut werden und diese so zusätzlich belasten und im schlimmsten Fall schädigen.
Manchmal ist es aber auch unumgänglich, um eine letzte Chance zu nutzen...

Leberprobleme entstehen bei Katzen schnell, wenn sie dauerhaft zu wenig fressen. Es ist für die Leber wichtig, dass sie regelmäßig "an die Arbeit" kommt.
Dabei ist jetzt erst mal erlaubt, was schmeckt. Nur sehr fettig sollte es nicht sein, weil die Leber damit auch wieder zu viel Arbeit hätte...

Die Übelkeit kann von dem AB kommen (das liegt erst mal sehr nahe), es kann aber auch mit der Leberüberlastung zusammenhängen. Auch eine geschädigte/überlastete Leber erzeugt Übelkeit in nicht unerheblichem Maße.

Ruhe ist sehr gut... Wenn Burzel viel schläft, tut sie instinktiv genau das Richtige...

Du kannst die Leber sehr gut mit Mariendiestel- und Artischockenpräparaten unterstützen. Dein TA kann dir da sicher einige geeignete Mittel empfehlen.

Wenn Burzel nicht viel fressen mag, dann würde ich auch zu Bioserin raten. Es ist hochkalorisch und man braucht davon nur wenig, um die Katze bei Kräften zu halten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Mia.90
Antworten
22
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben