weis leider nicht mehr weiter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
Hallo,

wir haben 2 Katzen ein Perser-Mix
und eine Main Choon beide 8,5 Jahre alt.

Es fing alles vor 2,5 Wochen an, als wir nachts wach geworden sind durch einen lautem Bums.
Meine Frau und ich sind dann sofort ins Wohnzimmer und haben gesehen das unsere Perser (Shila) vom Kratzbaum gefallen ist und regungslos da lag. Ich habe sie dann sofort hoch genommen, und geschüttelt und gerufen... auf einmal bewegte sich die linke dann die rechte Pfote sie machte die Augen auf und war logischerweise total verwirrt.
Ich schnappte Sie mir sofort und bin dann zum Notarzt in der früh um 6 Uhr gefahren. Dort wurde dann Röntgen gemacht sowie Herzultraschal. Danach zitierte mich die Ärztin zu sich und meinte hm hm sieht nicht gut aus Sie hat ein Herzproblem und zusätzlich evtl. ein Lymphom (Tumor) und sagte maximal noch 2 Monate und verwies uns nach Fürstenwalde zu einem Herzspezialisten ...wir sind dann sofort dorthin gefahren, dort angekommen nochmal alles Röntgen, Herzultraschall mit Farbschema oder wie sich das nennt, Blutabnahme etc. und Probe von dem Tumor (was gedacht wurde) entnommen. Der dortige Arzt teilte uns mit das er nicht sagen kann ob es wirklich ein Lymphom oder ähnliches ist und wir müssen den Bluttest abwarten. Also zusammengefasst 2 Probleme (Herz und evtl. Tumor) wir bekamen dann Fortekor sowie Dimazon zum entziehen des Wassers.
nach 3 Tagen rief dann die Klinik Fürstenwalde an und der Arzt der sie auch untersucht hatte, teilte mir dann mit das es wohl kein Lymphom sei und er daher von einer Chemo abraten würden da es sich um ein sogenanntes Elophien handelt, was eine Entzündung wohl sein soll.
Er sagte dann das wir Cortison verabreichen sollen.. also Prednesilon und bei der Herztablette Abends sowie dem Diamazon bleiben sollen.
Wir sollten dann zu unserem Arzt in Pankow fahren wo wir sonst auch schon immer waren und uns dann dort sowie was sein sollte vorsprechen.
Der Arzt sagte noch, das die Leukozyten (weisse Blutkörperchen) um die 91000 sein und er denkt oder meinte das es durch die Entzündung kommt, nach 3-4 Wochen sollen wir dann nochmal Blut abnehmen lassen und schauen was passiert ist.
Soweit so gut „!
Nach dem ersten Vorkommnis (Kratzbaum gefallen) wirkt sie halt Träger als sonst und nicht so sehr bei der Sache aber kratzt noch am Baum und sucht auch sozialen Kontakt und reibt Ihren Kopf an meinen und frisst auch.
So dann stellten wir fest das innerhalb von 2-3 Tagen der Bauch immer dicker wurde, wir dachten dann das es Wasser sei, also sofort unseren Doc angerufen, dort ist leider aber kein Herzutraschal, also mussten wir dann einen anderen bei uns nehmen der darüber verfügt…soo also dahin ..und nochmal Röntgen ….Ultraschall… Blut abgenommen.
Diese Ärtzin sagte wiederum…keine Ahnung ich bin kein Arzt aber ich versteh das alles nicht…als Sie hörte 91000 Leukozyten ..hat sie noch nie gehört und konnte auch nicht definieren weder beim Röntgen noch beim Utraschall was die „Masse“ da sein soll. Mir unklar wir verstehen es einfach nicht.. Wasser sagte sie ist es nicht, das sieht anders aus ..hm ok also was machen wir jetzt ??? also Blut wieder abgenommen. Ich warte jetzt im Büro auf den Anruf was rausgekommen ist … ob die Leukozyten mehr oder weniger sind und die anderen Werte.

Ich versteh es einfach nicht es geht auch gar nicht um das Geld das wir bezahlt haben, das würde ich für jedes Lebewesen machen.
Es geht mir vielmehr darum das wir einfach nachdem wir bei zig Ärzten waren keiner sagen kann was es wirklich ist und wie man nun vorgeht.
Bevor der Bauch dicker geworden ist dachten wir ok ok wenigstens kein Lymphom ..wird schon wieder bergauf gehen…Herztabletten bekommt sie ja. Der Auslöser als sie die eine Nacht runterfiel sagte der Arzt ist auch das Herz gewesen das nicht genug Sauerstoff im Gehirn angekommen ist..durch das Wasser was auf der Lunge ist/war.
So dann recherchierte ich selbst im Netz und man liest dies das jenes ..dann viel mein Verdacht auf FIP da wiederum sagte der Ärztin gestern das Verhältnis 1:25 sei wohl viel zu wenig das es FIP sein kann.
Also wieder nix..
Ich weis wirklich nicht mehr was ich machen soll und was nicht, im Moment wie gesagt warte ich auf den Anruf wegen dem Blut ..ansonsten ist der Stand immer noch bei Shila das sie rumläuft ..klar mehr liegt.. aber sozialen Kontakt sucht.. kuscheln kommt.. und auch relativ gut isst. Aber mir macht das alles mit dem Bauch sorgen.
Mir ist auch aufgefallen das wenn Sie abends das Fortekor bekommt, das es Ihr dann besser geht.
Vielleicht muss da auch die Dosis erhöht werden im Moment ist es eine ½ Tablette am Abend.
Aber ich bin auch kein Arzt und kann nicht einfach rumdoktern, aber wie gesagt ich weiß einfach nicht mehr weiter.. schlafe kaum noch da ich immer wieder Nachts nachschauen gehe wie es ihr geht.. Sie liegt dann wie früher auch entweder auf dem Bett neben meiner Frau oder aber bei unserem Kind im Bett.
Irgendwie sind meine Ideen am Ende
Als Anhang habe ich das Röntgenbild mal beigefügt.
Blutwerte von gestern habe ich ja leider noch nicht.
 

Anhänge

  • RM-26922_HeiseMatthias_Shila_20050201_00_0000_0000.jpg
    RM-26922_HeiseMatthias_Shila_20050201_00_0000_0000.jpg
    84,7 KB · Aufrufe: 119
Werbung:
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
re

so die Ärztin hat angerufen, also die Leukozyten sind von 91000 auf 18000 runter.
Sie denkt durch das Cortison- jetzt prüft das Labor gerade noch ob die Zellstruktur im Blut irgendwelche Mutationen oder ähnliches aufweist.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Ich kann dir zwar nicht helfen, aber ich schubse deinen Thread mal hoch. Alles Gute.
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
re

Vielen Dank schnief
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
Puh, das sind alles keine großen Kliniken gewesen oder?

Wäre Berlin machbar für Euch, dann würde ich z. B. Uni Klinik ins Auge fassen.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Das ist ja ein Alptraum! :eek:

Zur Sache selber kann ich leider nicht helfen, aber ich drücke die Daumen, dass Ihr bald an eine vernünftige Diagnostik herankommt!

Und schubse gleich mal nach oben ...
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
re

Also wir wohnen ja in Berlin.
aber ich weis nicht ob ich jetzt wirklich nochmal zu der und der Klinik fahren soll...dann geht das wieder alles los..röntgen, ultra..blut und und und.
Ich warte ja immer noch auf den Anruf wegen der Blutzellen, gut ist ja erstmal das die Leukozyten zurückgegangen sind. Aber trotzdem...naja was soll ich sonst machen..wieder von A nach B und wieder ich weis nicht
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Also wir wohnen ja in Berlin.
aber ich weis nicht ob ich jetzt wirklich nochmal zu der und der Klinik fahren soll...dann geht das wieder alles los..röntgen, ultra..blut und und und.
Ich warte ja immer noch auf den Anruf wegen der Blutzellen, gut ist ja erstmal das die Leukozyten zurückgegangen sind. Aber trotzdem...naja was soll ich sonst machen..wieder von A nach B und wieder ich weis nicht

Uniklinik ist aber wirklich ein guter Tipp. Da ist viel mehr Wissen versammelt als in normalen Tierkliniken, weil die auf dem aktuellen Stand der Forschung sind.

Und sie kosten nicht einmal mehr.

Du könntest ja auch erst einmal einen Termin mit einem Kardiologen vereinbaren und dort ohne Katze hinfahren, um alle bisherigen Untersuchungsergebnisse zu besprechen und zu fragen, was man da noch machen kann.
 
Tammy2000

Tammy2000

Forenprofi
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
1.271
Ort
Berlin
  • #10
Also wir wohnen ja in Berlin.
aber ich weis nicht ob ich jetzt wirklich nochmal zu der und der Klinik fahren soll...dann geht das wieder alles los..röntgen, ultra..blut und und und.
Ich warte ja immer noch auf den Anruf wegen der Blutzellen, gut ist ja erstmal das die Leukozyten zurückgegangen sind. Aber trotzdem...naja was soll ich sonst machen..wieder von A nach B und wieder ich weis nicht

Ich kann dir auch nur die Uni-Klinik in Düppel empfehlen. Die könnten doch auch die Untersuchungsergebnisse anfordern. Vielleicht rufst du mal dort an und fragst, wie sie es machen würden.
 
Werbung:
neko

neko

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
13.286
Ort
im Süden
  • #12
So dann recherchierte ich selbst im Netz und man liest dies das jenes ..dann viel mein Verdacht auf FIP da wiederum sagte der Ärztin gestern das Verhältnis 1:25 sei wohl viel zu wenig das es FIP sein kann.
Also wieder nix..

Hallo,

wahnsinn, da habt ihr eine Geschichte hinter euch ihr armen... also ich kann nur raten, wie die anderen auch: Alle bisherigen Ergebnisse von Blut, Biopsie, Herzschalls, Röntgen + jeweilige Medikation eurer Katze zusammensuchen und in die Klinik bringen, die sich das mal ansehen sollen. Oder aber der Klinik sagen, wo sie die Daten anfordern können.
Es muss nicht alles neu gemacht werden, eure Katze ist ja jetzt schon öfters untersucht worden. Da kann man erst mal die Daten hernehmen und dann weiter sehen, ob nochmal aktuell etwas geguckt werden sollte.

zum obigen Zitat:
Welchen Titer (so nennt man diese Zahlenangabe, je kleiner die Zahlen sind, desto weniger Viren wurden nachgewiesen) hat sie denn getestet? Frag mal nach, ob das ein Titer von Coronaviren war, oder auf welche Viren genau getestet wurde.
Sollte es wirklich nur auf Coronaviren getestet worden sein, ist das sowiso kein sinnvoller Test gewesen, um auf FIP zu prüfen.
FIP wird durch bestimmte mutierte Coronaviren ausgelöst, die Coronaviren, die diese Mutationen nicht tragen sind im Endeffekt symptomlos in der Katze vorhanden. Wenn man FIP vermutet gibt es andere Methoden, um dort Klarheit zu schaffen. Mittlerweile bietet Laboklin auch einen Test an, in dem nach den mutierten Coronaviren gesucht wird. Sonst gibt es nur Verfahren, die nicht sicher sagen können, ob wirklich FIP vorliegt.
Hier der Link zu der Seite
http://laboklin.de/pages/html/de/le...serreger/Katze/katze_felines_coronavirus.html

Ich hoffe aber, dass sich dieser Verdacht nicht erhärtet und ihr etwas anderes findet, und eure Katze noch ein paar Jahre leben darf.

Grüsse
neko
 
kalla

kalla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
313
Ort
Dortmund, NRW
  • #13
Hallo Ashina,

wichtig wären die Laborwerte. Die komplette Fraktion des roten und weißen Blutbildes, inkl. Differentialblutbild (MCV, MCH, MCHC und Retikulozyten sofern eine Anämie besteht).

Mir ging spontan eine Leukämie durch den Kopf, die Masse im Bauch könnte eine massiv vergrößerte Milz sein (?!). Das Ansprechen auf Cortison spräche auch dafür.

Mit einem solchen Fall solltest Du unbedingt in eine gute Tierklinik!
Das Labor wird das Blutserum sicherlich bei Seite gestellt haben, Deine Ärztin kann demnach noch neue Werte nachträglich in Auftrag geben.

Alles Gute für Euch!
Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
  • #14
re

Guten Morgen,


und erst mal vielen Dank für euren Zuspruch sowie auch eure Ratschläge.

Für mich bzw.. uns stellt sich trotzdem die Frage auch nach dem Telefonat gestern noch mit der Ärztin die dann vorher auch nochmal ein langes Telefonat mit der anderen Klinik gehabt hat.

Was jetzt wirklich das beste ist, vor allem auch für die Katze!

Man kann natürlich so sagte die Ärztin es auch...dies das jenes noch MRT und und und ...ABER!

Wenn man jetzt zbs. noch MRT oder dergleichen macht, was sowieso ein Riesenproblem ist durch das Herz ist.

Kommt nachher eigtl. nur raus was es jetzt genau ist, aber der Behandlungsweg oder die Therapie was soll da anders sein ??? ich meine die könnten dann zwar sagen was es genau ist, aber eine OP ist nicht möglich und was gibt es schon für anderen Therapien bzw. Tabletten.

Das mit der Milz, hat sie auch gesagt das die größer ist, wie meinst du das mit dem Cortison- das es verantwortlich jetzt für die dicke Milz ist ??

Also Momentan laut der Ärztin wurde alles erhöht außer das Cortison .

Sie bekommt im Moment Morgen sowie Abends 1 komplette Dimazon und jeweils Morgens und Abends 1/2 Fortekor.
+ das Cortison Morgens und Abends.

Ich habe mir auch jetzt die Blutwerte usw. alles mal ins Büro faxen lassen,und hänge es hier ran, leider ist die Qualität nicht die beste ich hoffe das man es trotzdem erkennt.

und gestern als "Abschlussgespräch mit der Ärztin" sagte Sie auch ...es ist natürlich im Endeffekt meine Entscheidung ..
jedenfalls sagte Sie das es besser ist wenn man es mit der Dosis jetzt so weitermacht und hofft das es Anschlägt..auch ich habe mich nun in was weis ich für Foren und Ärzteseiten herumgetrieben und belesen über ähnliche Fälle und Diagnosen... aber auch ich komme immer wieder zum dem Entschluss ich meine wir haben jetzt soo viel gemacht..was nützt jetzt noch eine Klinik die kann uns höchstens dann sagen was es genau ist..aber die Behandlung ändert sich doch nicht. So denke ich zumindest..die Ärztin sagte mir auch sie müssen sich gar keine Vorwürfe machen, das sie nicht genug gemacht und versucht haben. andere hätten davon nicht mal ein viertel gemacht. Aber man zweifelt halt selbst immer ...soll man dies noch und jenes - Aber es geht ja um die Katze und auch um den Stress für sie..und dann ist die Fragen das Ergebnis was raus kommt.. ob das wirklich hilft...
Sie sagte auch das ich da ich Momentan natürlich sehr emotional zu Hause sie betüdel und kuschel usw usw.. aber das sollte ich nicht so extrem tun, klar habe ich vorher auch mit ihr geschmust aber nicht so extrem wie zur zeit geschweige denn vom weinen :sad:weil die Ärztin sagte auch das die Katze das merkt und es bedeutet für sie dann Stress da sie nicht weis was mit mir los ist. Also tue ich seit gestern so als wäre alles "halbwegs" "normal" wenn ich natürlich auf dem Weg zur Arbeit bin oder außerhalb.. geht´s mir natürlich komplett anders und alles kommt hoch.
Im Moment ist Sie so wie naja Stand vor paar Tagen Bauch nicht weniger aber auch nicht dicker, hat heute früh gegessen und getrunken ..nachts bei uns abwechselnd geschlafen sowie bei unserem Kind. schnief.

leider seh ich grad das die Bilder zu gross sind, ich habe die Bilder mal wo hochgeladen und stell die Links hier rein.

da ansonsten die Qualität noch schlechter wird.


http://s14.directupload.net/file/d/3433/dcafl2m9_jpg.htm

http://s1.directupload.net/file/d/3433/nd35g68w_jpg.htm

http://s1.directupload.net/file/d/3433/h9e7f4ip_jpg.htm

http://s14.directupload.net/file/d/3433/6dxofu3l_jpg.htm

http://s1.directupload.net/file/d/3433/i34cau57_jpg.htm

http://s7.directupload.net/file/d/3433/nkl3fvby_jpg.htm

http://s7.directupload.net/file/d/3433/j2xs3l6m_jpg.htm

http://s14.directupload.net/file/d/3433/23j3dqdv_jpg.htm
 
kalla

kalla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
313
Ort
Dortmund, NRW
  • #15
Hallo Ashina,

da der Blutausstrich eine Leukämie nicht bestätigt, bleibt nur noch etwas infektiöses oder parasitäres übrig. Um sinnvoll behandeln zu können, braucht es aber eine Diagnose. Ich würde mich auch mit allen Werten an eine Klinik wenden um gemeinsam zu beratschlagen. Ein CT könnte dabei durchaus sinnvoll sein.

Hatte die Katze ursprünglich mal Fieber, bekam / bekommt sie ein Antibiotikum?

Bei einer Leukämie wird Cortison verabreicht, um die Entwicklung der "bösartigen" weißen Blutzellen zu stoppen. Ein Ansprechen der Katze auf Cortison hat mich auf die Leukämie gebracht. Der Blutausstrich spricht aber nicht für eine Leukämie. Schau mal bei Wikipedia unter "Splenomegalie", da findest Du mögliche Ursachen für die Milzvergrößerung.

Alles Gute!
Marcus
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
  • #16
re

Guten Morgen,


also ja sie hatte letzte Woche mal kurzzeitig 39,3 hat dann 3x Antibiotika bekommen und ist dann auf 38,4.

Das mit den Parasiten oder Allergie denk ich auch, weil die Klinik in Fürstenwalde..also dort der Herzspezialist hat dies auch gesagt das es von einer Allergie kommen kann.

Die weissen Blutkörperchen, sind auch auf 18000 runter durch das Cortison ...am Anfang also vor 2 Wochen sollen es ja 91000 gewesen sein.-
Wiederum die Ärztin vor 3 Tagen sagte..also sie 18000 gemessen haben im Blut..das sie nicht glaube das es 91000 vorher waren, manchmal sagt Sie kann bei diesen Test eine Blutzelle glaube eine rote sagte Sie mitreinfallen in den Test.


der Stand gestern Abend nach Arbeit und heute früh.

sehr überrrascht meine erachtens ist der Bauch kleiner geworden, auch Ihre Aufnahmefähigkeit (grosse Augen, rumlaufen ..bestimmte verhaltensweisen die ich bei ihr ja kenne..
aber wie Ihr schon gesagt haben diese Allergie oder Parasiten eigt. ist sie ja eine reine Wohnungskatze,- aber es muss raus gefunden werden.
Das mit der Milz werde ich mir gleich sofort mal durchlesen.

Achso und das mit dem CT ist aber ein Problem, da sie ja auch wie ich geschrieben habe ein Herzproblem hat..ist natürich jede Narkose ein sehr grosses Risiko.
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
  • #17
re

so habe mir alles durchgelesen...wenn ich dann 1x1 zusammenzähle kommt es von.

akuter und chronischer Blutrückstau aus der Pfortader (z. B. portale Hypertonie, Milzvenenthrombose, Rechtsherzinsuffizienz)

Auch steht ja dabei das die Milz entfernt werden kann, aber wie ich denke in dem Fall meine Katze aufgrund des Herzproblem sowie des alters von 8,5 Jahren sehr schwer durchzuführen.
 
kalla

kalla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
313
Ort
Dortmund, NRW
  • #18
Hallo Ashina,

schön, dass es Deiner Kleinen anscheinend ein wenig besser geht.

Mir wäre nur wohler wenn ich wüsste, was da die große Raumforderung / Schatten im Bauch ist.

Ein CT geht sicherlich nur in Narkose. Die (Inhalations-) Narkosen sind in der heutigen Zeit jedoch sehr schonend. Ob die Katze OP-fähig ist, kann ich leider nicht beurteilen.

Die niedrigen Thrombozyten kommen von der Milzvergrößerung. In der Milz werden u.A. Thrombozyten abgebaut.

Einen bösartigen Tumor kann man leider mit den gemachten Untersuchungen nicht sicher ausschließen. Bei einer Punktion kann man bösartiges Gewebe verfehlen. Je nach Güte des CT dauert eine Untersuchung nur wenige Minuten und die Kreislaufbelastung wäre gering.

Abschließend Sicherheit gäbe eine Laparotomie (Eröffnung des Bauches).

Alles Gute! :)

Marcus
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
  • #19
re

Guten Morgen,

also Stand folgender.. gestern alles super ..hat sich sogar auf ihren Lieblingsteppich gelegt und fast auf dem Rücken und sogar unsere andere Katze geärgert.

Heute früh allerdings, bin ich aufgestanden um mich für´s Büro fertig zu machen und habe den beiden erst mal Essen hingestellt, soweit auch alles normal.

Als ich dann aus der Dusche gekommen bin, sah ich Shila wie Sie oben auf dem Kratzbaum sass, und dort eigtl seitdem Sie dort runter gefallen ist wie anfangs beschrieben nicht mehr raufging.

Ich nahm Sie dann erst mal runter um ihr ihre morgendlichen Tabletten zu geben und dann fiel es mir auf, ich hatte ja geschrieben das wären den ganzen 3 Wochen erst so das hintere rechte Bein beim laufen leicht kreiste beim laufen als wenn man Fahrrad fährt, dann ist dann fordere hinzugekommen aber wirklich nicht extrem sondern Sie konnte laufen damit.

Heute aber als ich Sie runter setzte ist das Vordere rechte Bein, komplett wie taub die Ärztin sagte ja schon das es von dem Blut was nicht richtig durch den Körper fliest durch Ihre Krankheiten kommen kann.
Wenn sie also jetzt aufsetzen will geht gar nix mehr, also nur wie gesagt das rechte Bein, und Sie versucht aufzutreten geht aber nicht.. es sieht auch so aus als wenn es eingeschlafen ist , wie halt durch zu wenig Durchblutung .

Nahm Sie auch hoch und testete ob Sie schmerzen hat..hab den Fuss massiert... gestreckt ...keine Reaktion von ihr.

Habe dann um zu testen wie der Reflex ist den Fuss genommen als ich sie auf dem schoss hatte, und fallen gelassen ..bei dem linken Fuß kommt relativ schnell ein reflex den Fuss in der Luft zu stoppen.

Beim rechten allerdings, erst sehr sehr spät fast vor dem komplettem runter fallen.

Sie merkt natürlich das irgendwas nicht stimmt, will aber trotzdem herumlaufen hat sich auch irgendwie auf die Lehne der Couch gelegt, und schmust auch.

Habe jetzt natürlich Angst da ich auf Arbeit bin, das sie versucht in dem Zustand wieder auf den Kratzbaum zu klettern, oder sonstewo.

Ich geh heute natürlich noch zum doc aber erst am Nachmittag weil ich ja zur Arbeit musste.

Was mich halt wirklich stutzig mache, ist das es in einer sehr sehr kurzen Zeit passiert ist.

genau in der Zeit wo ich Duschen gewesen bin maximal 20min.

denn als ich ja das Essen davor gegeben hatte war alles normal.

Werde die Ärztin auch heute auf Bluttverdünner ansprechen.

Mach mir jetzt natürlich wahnsinnige Sorgen, wird ein toller Tag ...schnief
 
A

ashina

Benutzer
Mitglied seit
5 November 2013
Beiträge
49
  • #20
re

habe gerade mit der Ärztin telefoniert, weil ich mir wirklich grosse Sorgen mache und evtl von Arbeit früher gehen wollte. Sie sagte mir aber am Telefon das sie sowieso kein Blutverdünner geben würde da sie mit dem Herz hat + Herzmedikamente..und man dann wieder 10Schritte zurück gehen kann.
Sie sagte eigtlich kann man nur abwarten wie auch die Tage zuvor wo es mit dem Hinterbein und mal Vorderbein gewesen ist ..was auch wieder zurück ging. Ich denke mal jeh nachdem wie das Blut grad verläuft.
Macht mich halt nur so kirre im Kopf weil es so krass halt noch nicht gewesen ist.
Ärztin sagte Blut wird durchkommen nur halt nicht so stark.



Naja nun bin ich dezenter beruhigt ..hoffe nur sie macht kein Blödsinn zu Hause und versucht irgendwo raufzuklettern.

geh ja dann heute späten Nachmittag zum doc..nur das er sich das dann mal anschaut.-
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Pfote3
  • FIP
Antworten
19
Aufrufe
3K
Marita6584
Marita6584
Antworten
5
Aufrufe
2K
Lausemaus&Lucyibär
Lausemaus&Lucyibär
Antworten
1
Aufrufe
3K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
Antworten
13
Aufrufe
5K
KleineAslan
KleineAslan
Antworten
17
Aufrufe
485
teufeline
teufeline
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben