Weinender Kater zerrt an den Nerven....(acuthung!lang!)

Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
Hallo liebe Mitdosis,

ich muss euch nun mal mein Herz ausschütten...
Unsere Mitmieter (OG) haben vor ca. einem halbem Jahr einen 5 Monaten alten Kater bekommen. Woher weiß ich nicht. Nachdem dieser nun begann, laut Halterin, grundlos in die Wihnung zu machen, wurde er des Hauses verwiesen undlebt nun draußen bei uns auf dem Hof (alter Bauerhof) Sie füttern sie ihn soweit ich es mitbekomme auch regelmässig. Der Kater ist sehr scheu,allerding anscheinende sehr auf seine "Familie" ( 1 Frau, 3 Kinder (ca. 9 , 13, 17)) bezogen.
Jedes Mal wenne in Familienmitglied heimkommt und ihn draußen sitzen lässt, weint und schreit er lautstark. Auch wenn die Kinder morgens zur Schule weg sind und sie arbeiten ist... Das hört sich manchmal wie ein schreiendes Kind an....herzzerreisend...:(
Nun meine Frage: Warum weint er so?:confused:

Die Familie hat letztes Jahr schon einmal eine Katze der Hauses verwiesen, weil sie unsauber wurde. (Die Kleine wurde dann vom Hof geklaut) Auf meine Frage, was sie meint, warum die katze unsauber ist, meinte sie, sie kann sich ja nicht den ganzen Tag mit eventuellen Problemenen der Unsauberkeut beschäftigen.
Ich tippe stark auf Stress,da oben soll es recht chaotisch zu gehen, auch was Sauberkeit der Menschen angeht...(Staubsauger schon lange nicht gehört...)Die Mutter brüllt auch ständig lautstark durch die Bude und der Älteste macht sowieso was er will....(Sorry OT)

Der Katerle ist angeblich kastriert und kann wohl in den Hühnerstall ... lebte bis vor ca. 6 Wochen nur drinnen....

Neulich kam auch folgende "Nette" Aussage, wo ich aufpassen musste, dass mir nicht der Ar**** platzte: " Das Tierheim will ihn auch nicht nehmen und den will ja keiner mehr,wenn der alles vollpinkelt":stumm:

Er tut mir so leid,aber ich kann ihn auch nicht zu uns nehme, da ich hier auch noch einen Laden habe und keine Pfützen brauchen kann und er mir auch zu aktiv für unsere Sammy erscheint (ich schätze Ihn auf ein knappes Jahr)...

Was meint ihr sollte/könnte ich tun? Den Armen draußen lassen so ganz ohne Anschluss erscheint mir nicht das, was er ja anscheinend möchte...auch mal mit reinkommen zu dürfen...

So...Herzchen ausgeschüttet....verzeiht die Rechtschreibfehler....bin tot müde,musste das aber mal loswerden....:oha:
 
Werbung:
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Blickfang2009

Ist der Kater denn kastriert bzw. war er es damals schon? Hast Du mal nachgesehen? Und ist es auch wirklich ein Katerchen und nicht etwa ein rolliges Kätzchen? ;)

Denn "grundlos" in die Wohnung machen keine Katzen. Womöglich war er wirklich gestresst, das Klo nicht ordentlich, falsches Streu, falscher Standort, falscher Klotyp, kein Kumpel, Unterfordert oder eben Geschlechtsreif usw.

Armes Würmchen, deswegen einfach nach draußen verdonnert zu werden. Wird er denn auch medizinisch gut versorgt? Hat er denn draußen eine gut isolierte, saubere Hütte und frisches Wasser/warmes Futter?

Kommt nahezu einem Aussetzen gleich, was übrigens nicht rechtens ist.

Schwer, was Du tun könntest. Ggf. nochmal ein Gespräch mit der "netten" Familie aufsuchen und mir ihr besprechen, dass sie wenigstens die Mindestansprüche zur Verfügung stellt. Es ist nicht gleich ein "worst case szenario", Katzen können gut draußen wohnen - wenn die Grundbedürfnisse gedeckt sind.
Dazu zählen gutes Futter, eine sichere Trinkstelle, sauberer und im Winter natürlich isolierter, warmer Unterschlupf, möglichst Familienanschluss und medizinische Betreuung.

Lebt er denn alleine auf dem Hof? Ggf. könnte es ihm helfen, einen Kumpel dazuzusetzen. Im TS habe ich schon oft recht scheue Katzen gesehen, die nur draußen glücklich sind und für die oft eine Art Bauernhof gesucht wird, wo sie unter menschlicher Obhut draußen leben können....vielleicht wäre das eine Option.

Der arme Kleine versteht sicher seine Welt nicht mehr :(.

Liebe Grüße und viel Erfolg
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Ganz ehrlich: Ich würde hier umgehend den Tierschutz einschalten und das Tier versuchen im Tierheim unterzubringen.
Unfassbar was diese assis sich da leisten ... denen solltem an Tierhaltung auf Lebenszeit bei drakonischer Strafe verbieten.
Armes Tierle.

Oder du holst ihn zu Dir. Grundlos ist KEINE KATZE DER WELT unsauber.
 
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
Laut Aussage der Mitmieterin ist er kastroert, wie lange schon und ob wirklich weiß ich leider nicht, näher als 3-4Meter komm ich an ihn nicht ran,dann ist er weg...
Naja,Futter ist nur TroFU und das noch nichtmal überdacht/geschützt sondern einfach vor der Haustür. Wassernapf steht da auch, aber wie regelmässig das Gewechselt wird,keine Ahnung...
Der Hühnerstall ist eben trocken,aber ich denke isoliert, die Hühner wohnen da ja auch im Winter,wenns kalt und eisig ist...:confused:

Klar kommen Katzen draußen gut zurecht, aber er kennt das ja gar nicht...

Und allein ist er nicht, haben hier viele Katzen streunen aus der Nachbarschaft...

Ich hab schon überlegt so ein kleines Häuschen/Box zu kaufen,damit wenigstens das Futter trocken bleibt....zudem da ja auch Ratten/Mader ect dran gehen...die freuen sich sicher auch über den Lieferservice....
 
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
Andererseits willich nciht, dass die oben dann denken,sie sind aus dem Schneider und ich übernehme dann sämtliche Kosten ect...

Medizinische Versorgung? Ich glaube da findet keine statt...der letzten Katze habe ich dann immer eine Floh- und Wurmkur mitverpasst,damit wir nix in die Wohnung schleppen ...die hat immer vor unserer Tür auf der Matte unterm Dach geschlafen...war aber auch wesentlich zutraulicher,kam immer auf denSchoß ect wenn wir draußen waren...
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
Grundsätzlich wird doch keine Katze ohne Grund unsauber..da muss schon vorher was passiert sein.
Mal anbieten, gemeinsam auf Ursachenforschung zu gehen?

Das er draußen so jault kann viele Gründe haben: Hunger, Kälte, Suche nach Nähe oder auch Unverständnis wegen des Rauswurfs. Ich kenn das jaulen, da kriegste richtig Gänsehaut bei (der Nachbarskater macht des oft, ich weiß aber, er wird versorgt..why er so jault hat andere Gründe, an denen ich nichts ändern kann..also andere Geschichte)

Ich würd auch den Tierschutz einschalten, wenn Gespräche nichts bringen. Der Winter naht...und son Tier braucht doch auch Zuwendung..

Wah, ich krieg gleich wieder Aggro..warum holen sich Menschen Tiere und kümmern sich dann nicht??? Gut, ich bin sicher Übermama und übertreibs..aber es gibt da etwas wie Verantwortung und Liebe zum Tier....:grummel::grummel:

Edit: und ja, Katzen kommen auch alleine klar...die Katzen des Opas meines Freundes leben so ein Leben..Hühnerstall, keine Wohnung, kein richtiges Futter, keine wirkliche Liebe und werden steinalt...aber der Kater kennt es nicht..mir wärs echt zu brenzlig und das jaulen zeigt deutlich: es stimmt was nicht..ist doch nen Hilferuf...
 
Zuletzt bearbeitet:
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
Das mit dem TS habe ich auch überlegt....aber wie sollich denen das erklären? Er wird ja immerhin gefüttert und hat seinen "Stall"....:confused:

Oh,ist das doof....
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Mir zerreißt es das Herz.
Vielleicht ist er unsauber, weil er eine Blasenentzündung hat und auch das kann ein Grund für sein Weinen sein. Er wurde vor die Tür gesetzt und hat vielleicht noch Schmerzen. :(

Versuch doch bitte mit einem TSV in Kontakt zu treten, um ihn mittels Katzenfalle einzufangen. Der Kleine sollte untersucht werden und bei den Temperaturen nicht draußen sich selbst überlassen bleiben. Das er krank sein könnte, ist Grund genug. Der TSV hatte sofort geholfen, als ich von einem schreienden Kater berichtet hatte, der hier herumläuft.

Er sucht ja scheinbar Anschluss, wenn Familienmitglieder rauskommen und er weint. Das ist einfach tief traurig. Der Kleine wird sicher nicht kastriert sein. Das glaube ich nicht.
Mir wäre es herzlich egal, ob die Nachbarn aus dem Schneider wären...hier braucht ein Lebewesen Hilfe!! Hilf ihm bitte.
 
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
AvonMiau,
kann deine Agression verstehen,hätte die am liebsten geschüttelt....sie wollte nen Schmusekater,aber der schmusst ja nicht *ahhh**Aggro*

Ich werd den Tierschutz mal ansprechen...ich möchte ja nicht, das der Arme Kerl erfriert....


Bin auch der Meinung,dass sie nicht grundlos unsauber werden und ich würde vor Sorge wohl durch drehen, wenn Sammy unsauber werden würde und alles adfür tun, dass die Ursachen beseitigt wird...
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #10
AvonMiau,
kann deine Agression verstehen,hätte die am liebsten geschüttelt....sie wollte nen Schmusekater,aber der schmusst ja nicht *ahhh**Aggro*

Ich werd den Tierschutz mal ansprechen...ich möchte ja nicht, das der Arme Kerl erfriert....


Bin auch der Meinung,dass sie nicht grundlos unsauber werden und ich würde vor Sorge wohl durch drehen, wenn Sammy unsauber werden würde und alles adfür tun, dass die Ursachen beseitigt wird...


Danke!!! Mach das bitte für den armen Kerl.
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #11
Danke!!! Mach das bitte für den armen Kerl.

Ja bitte!
Und schmusen wird so ein Tier auch nur, wenns es sich wohlfühlt und Vertrauen gefasst hat. Sollte man denen evt mal erklären..oder würde die mit jemanden knutschen, der nicht nett zu einem ist oder sich um einem kümmert oO
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #12
der TS wird wahrscheinlich herzlich wenig interesse haben, einer katze bzw. einem kater mit offensichtlichem besitzer zu helfen, "nur" weil er/sie eventuell nicht ganz korrekt gehalten wird.

viele bauernhofkatzen dürfen nicht in das haus/die stube, müssen sich in der scheune einen halbwegs warmen, trockenen schlafplatz suchen. sofern sie regelmässig versorgt werden (futter, wasser) ist das meist unproblematisch, sofern sie dran gewöhnt sind.

seit wann wohnt dieser kater draußen? sprich, seit wann darf er nicht mehr rein in die wohnung?
dass pinkeln ein zeichen für "irgendwas" ist, ist unbestritten; die möglichkeiten wurden bereits genannt.....
kater im hühnerstall: ganz schlechte idee, verträgt sich nicht: einerseits, weil die hühner keine ruhe finden, andererseits, weil katzen den hühnerdreck nicht ausstehen können; ausserdem gibts keinen platz, an dem die katze ordentlich sich betten könnte, denn hühner schlafen bekanntlich auf der stange und legen in irgendwelche mulden ihre eier, das wars....
also, für miezen NICHT geeignet!

wenn es dir das wert ist: kauf eine holzhütte, isoliere sie mit styropor, lege trockenes heu (halbhoch gefüllt) hinein und sprüh ein wenig katzenminze drauf. ganz sicher wird er diesen platz sehr gern annehmen, dann kann er wenigstens in ruhe sich einkuscheln, warm u trocken liegen und gescheit schlafen.
wenn minustemperaturen herrschen, legst einen snuggle-safe hinein (unter bzw. in das heu) - täglich wechseln, weil er immer nur aufgewärmt für max. 8 std. hält, bei dauerfrost entsprechend weniger std.

bzgl. wasser: katzen mögen das wasser meist gar nicht frisch aus dem hahn, lieber abgestanden oder regenwasser
also ruhig einen größeren napf hinstellen u nicht täglich wechseln, sondern erst alle 2 bis 3 tage; gern genommen wirds auch, wenn eine prise taurin drin ist :)
oder lactose-freie milch mit wasser halbe-halbe mischen und dies anbieten, das ist für draußenkatzen super geeignet!

bei fragen: immer her damit, ich versorge schon seit vielen vielen jahren die streunerles draußen und die s. g. bauernhofkatzen ;)
 
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
  • #13
So habe dem TS grad eine Mail geschickt.höre ich bis zum nächsten WE nichts,werde ich da persöhnlich auflaufen....
Kopiere euch die Mail mal rein,denke darauf sollte es eine Reaktion geben...:

Guten Abend,

ich möchte folgenden Missstand melden:

Meine Mitmieter haben vor einiger Zeit ihren ca. 1jährigen Kater vor die Tür gesetzt, da er „plötzlich“ unsauber geworden ist und in die Wohnung gemacht hat. Nun steht der arme Kerl regelmäßig vor der Tür und schreit sich die Seele aus dem Leib.
Gefüttert wird er wohl, doch meines Wissens nach hat er keinen warmen/isolierten Unterschlupf und auch eine Blasenentzündung kann nicht ausgeschlossen werden.
Das Kerlchen kennt das draußen wohnen nicht.
Zudem weiß nicht, wie die medizinische Versorgung des Kater gehandelt wird und ob er kastriert ist.
Ich denke man kann ihn nicht einfach draußen so sitzen lassen, gerade wo es jetzt kälter wird.
Leider ist sehr scheu mir gegenüber und ich komme nicht an ihn heran…
Können Sie sich kümmern und einmal das Gespräch mit der Besitzerin suchen?
Ich habe es letztes Jahr schon einmal versucht (andere Katze, selber „Fall“),die Dame zeigte sich allerdings uneinsichtig…
Die Dame heißt H. und ist anzutreffen in der ....straße .. in A. .
Ich bitte sie jedoch meinen „Hinweis“/“Anzeige“ vertraulich zu behandeln. Ich möchte meiner Nachbarin nicht anprangern, sorge mich aber um das Wohlergehen der Katze…

Vielen Dank.
Ich freue über eine Rückmeldung.
Mit freundlichem Gruß





Ich drück mir und dem Kater die Daumen das schnell was passiert,sonst platzt mir bald der ***** wenn ich meine Nachbarin nur sehe...:grummel:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #14
Der Kater klingt nicht wie ein typischer Streuner und lebte vorher mit Familienanschluss!
Ich denke eher an ein gesundheitliches Problem und das Tier gehört nicht in eine Streunerhütte, sondern erst mal untersucht und sollte in menschlicher Obhut leben können. Er ist doch noch lütt.

Sorry...ich betreue ebenfalls Streuner (seit ein paar Jahren) und da würde ich unterscheiden.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #15
So habe dem TS grad eine Mail geschickt.höre ich bis zum nächsten WE nichts,werde ich da persöhnlich auflaufen....
Kopiere euch die Mail mal rein,denke darauf sollte es eine Reaktion geben...:

Guten Abend,

ich möchte folgenden Missstand melden:

Meine Mitmieter haben vor einiger Zeit ihren ca. 1jährigen Kater vor die Tür gesetzt, da er „plötzlich“ unsauber geworden ist und in die Wohnung gemacht hat. Nun steht der arme Kerl regelmäßig vor der Tür und schreit sich die Seele aus dem Leib.
Gefüttert wird er wohl, doch meines Wissens nach hat er keinen warmen/isolierten Unterschlupf und auch eine Blasenentzündung kann nicht ausgeschlossen werden.
Das Kerlchen kennt das draußen wohnen nicht.
Zudem weiß nicht, wie die medizinische Versorgung des Kater gehandelt wird und ob er kastriert ist.
Ich denke man kann ihn nicht einfach draußen so sitzen lassen, gerade wo es jetzt kälter wird.
Leider ist sehr scheu mir gegenüber und ich komme nicht an ihn heran…
Können Sie sich kümmern und einmal das Gespräch mit der Besitzerin suchen?
Ich habe es letztes Jahr schon einmal versucht (andere Katze, selber „Fall“),die Dame zeigte sich allerdings uneinsichtig…
Die Dame heißt H. und ist anzutreffen in der ....straße .. in A. .
Ich bitte sie jedoch meinen „Hinweis“/“Anzeige“ vertraulich zu behandeln. Ich möchte meiner Nachbarin nicht anprangern, sorge mich aber um das Wohlergehen der Katze…

Vielen Dank.
Ich freue über eine Rückmeldung.
Mit freundlichem Gruß





Ich drück mir und dem Kater die Daumen das schnell was passiert,sonst platzt mir bald der ***** wenn ich meine Nachbarin nur sehe...:grummel:

Danke!! Ich hoffe, dass sie helfen werden und es ist toll, dass du nicht wegschaust.:smile:
 
Blickfang2009

Blickfang2009

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Oktober 2011
Beiträge
304
Ort
zwischen Hildesheim und Hannover
  • #16
Katie O´Hara:
Ich würde mich gern kümmern, will aber nicht auf den Kosten sitzen bleiben. habe mich vor einiger Zeit selbststädnig gemacht ...
Zudem sehe ich es nicht ein, die Faulheit dieser Leute zu unterstützen, in dem ich Ihnen die Verantwortung abnehme....:dead:
Ich habe auch die Verantwortung für mein Tier und kann/will/Sollte diese nicht bei kleinsten Problemen anderen übertragen....:grummel:
 
AvonMiau

AvonMiau

Forenprofi
Mitglied seit
26. Juli 2011
Beiträge
1.603
Ort
Schlangenbad
  • #17
Danke!!!
Halt uns mal auf dem laufenden bitte :)

Ich hab keine Erfahrung mit dem Tierschutz aber ich erwarte, dass die wenigstens mal gucken kommen! Ein Tierschutz ist doch da um Tieren zu helfen bzw. mal wenigstens alles zu überprüfen. Und es klingt schon hart, was du schreibst (also die Situation). Zumal er ja noch nicht soo alt ist und vorher keine nur draußen Haltung kennt.

Ein Tier, welches des nicht gewöhnt ist und sich nicht wirklich zurück ziehen kann..... bei den kommenden Minusgraden draußen oO Ich würd durchdrehen vor Angst!

Und wirklich große Klasse, dass du nicht wegschaust!
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #18
Eine Streunerbox kannst Du übrigens für kleines Geld schnell selber bauen.
Du brauchst dazu nichts weiter, als eine entsprechend große Styroporbox, jede Menge Zeitungspapier, wenn Du hast Karton und jede Menge Paketklebeband und natürlich 1x Alufolie für rundum um die Box und 1x stabile Plastikfolie für rund um die Box.

Die Box pappste erst mal komplett zu und schneidest nur ein kleines Einstiegsloch hinein (so dass Miez reinkommt.
Danach auf das Styropor das Alu, auf das Alu das Zeitungspapier richtig dick in mehreren Lagen drauf. Auf das Papier den Karton und auf den Karton dann die Folie.
Alles supergut mit Paketband verkleben.

Über das Einstiegsloch kannst Du noch ein 'Dach' anbringen, damits nicht reinregnet.
In die Box dann dick Stroh rein, fertig.

Tierschutz anschreiben ist klasse ...ich hoffe wirklich, dass die sich kümmern und dieser Assitante mal ernsthaft ins Gewissen reden.
So Aktionen gehen gar nicht.
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #19
Das finde ich immer wieder so "witzig": man macht besorgte Postings, fragt um Rat ---- aber wenn es dann um Eigeninitiative geht, die eben auch mal "was kosten" kann ..... dann auf einmal wird abgeschaltet, weggeschaut....

Mit genau diesem Problem kämpfen sehr viele Tierschützer schon seit vielen Jahren.
Wenn man einem Tier in Not helfen will, und zwar umgehend, dann ist es eben oft so, dass man zumindest erstmal "auf den Kosten sitzenbleibt".
Tja, dem Deutschen ist der Geldbeutel eben heiliger als jegliche Menschlichkeit oder eben der Hilfsgedanke.
Damit hab ich mich schon längst abgefunden.
Was meinst Du wohl, auf welchen Kosten ich in 30 Jahren schon "sitzenblieb" --- das läßt sich gar nicht mehr zählen! Ich wills auch gar nicht genau wissen! Denn ein gerettetes Leben ist mir allemal mehr wert als ein Kinoabend oder eine neue Handtasche.


So, das kam jetzt wohl härter rüber, als es eigentlich gemeint war, trifft aber im Großen und Ganzen des Pudels Kern.

Ihr könnt wegschauen, weghören, weggehen.

Oder Ihr könnt helfen, wenn es nötig ist.
Und das Finanzielle später regeln - oder eben mal als Spende ansehen. Als LebensRettende Spende.

Habe fertig.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #20
Ja, Katie. Das ist leider so.

Ich hoffe aber, dass dem Kleinchen geholfen wird. Ich hatte immer Glück, dass der TSV mir die Falle geliehen hatte, die Behandlungskosten übernommen hatten. Es gab aber immer Spenden von mir und ich hatte die Pflege zuhause übernommen.

Mir wars egal, ob eventuelle Dosis damit entlastet wurden. Es geht um das Tier, oder nicht? :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
2
Antworten
21
Aufrufe
2K
Bubu_fr
B
B
Antworten
2
Aufrufe
3K
Monchen
Monchen
Mimiba
Antworten
12
Aufrufe
552
Knoedel
Knoedel
L
Antworten
0
Aufrufe
3K
LineCumin
L
S
2 3
Antworten
49
Aufrufe
3K
Alberta
Alberta

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben