Weicher Stuhl seit Wochen / Kotprobe?

  • Themenstarter EmmieCharlie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    breiiger kot durchfall futterwechsel kotprobe weicher kot

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.784
Ort
am Bodensee
  • #41
Im Mai war die Probe zwar negativ, aber dieses Mal sind sie positiv auf Tritrichomonas getestet. Alles andere negativ.
Das ist zwar absolut kein wünschenswertes Ergebnis, aber immerhin weißt du nun woran du bist und kannst etwas tun!
T. foetus ist tatsächlich der einzige der gängigen Einzeller, den ich noch nie bei Pflegekatzen hatte 😅 Daher kann ich da keine Erfahrungen beisteuern. Da du aber wirklich schon seit mehr als einem halben Jahr Probleme hast, würde ich dazu tendieren medikamentös zu behandeln.

Zusätzlich sind natürlich auch die Hygienemaßnahmen wichtig. Bei Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus gibt es leider nur wenig geeignete Desinfektionsmittel (das für Giardien häufig genutzte Halamid gehört nicht dazu), beispielsweise Neopredisan. Das ist aber schon auch echt übel, riecht wie Brennspiritus und ist in der Handhabung nicht so einfach, weil es stark ätzend ist. Ich würde je nach Wohnsituation dann auch überlegen die Katzen räumlich deutlich zu beschränken, weil du das nicht täglich alles so desinifzieren kannst, eine Reinfektion aufgrund der schwierigen Behandlung aber unbedingt vermieden werden sollte.
 
A

Werbung

EmmieCharlie

EmmieCharlie

Benutzer
Mitglied seit
3. Februar 2021
Beiträge
61
  • #42
Das ist zwar absolut kein wünschenswertes Ergebnis, aber immerhin weißt du nun woran du bist und kannst etwas tun!
T. foetus ist tatsächlich der einzige der gängigen Einzeller, den ich noch nie bei Pflegekatzen hatte 😅 Daher kann ich da keine Erfahrungen beisteuern. Da du aber wirklich schon seit mehr als einem halben Jahr Probleme hast, würde ich dazu tendieren medikamentös zu behandeln.
Ich wechsel auch stündlich zwischen der Freude endlich etwas zu wissen (und dass ich mir das nicht eingebildet habe) und der Angst vor dem Medikament.

Ich tendiere momentan auch zur Behandlung, zumal die ganzen "krebserregend" Warnung hier im Forum alle schon mehr als 10 Jahre alt sind und ich in offiziellen Studien höchstens krebserregend für Menschen gelesen habe – auch wenn ich mich natürlich frage, ob es bei Katzen dann anders ist... Aber letztendlich geht es ja bei allem ums Maß und es sind nur 14 Tage (hoffentlich).
Ich werde die Behandlung allerdings erst im März starten, sobald ich meine Masterarbeit beginne und dann kann ich auch wirklich 14 Tage Zuhause sein, um die Katzen wegen der neurologischen Nebenwirkungen zu beobachten und auch den Kot immer sofort zu entfernen, usw. ...
Bis dahin versuche ich jetzt schon verstärkte Hygiene (im noch normalen Rahmen) und einen Darmaufbau, vielleicht passiert ja ein Wunder und es wird von selbst bis dahin besser oder zumindest schon weniger, damit das Mittel besser wirkt.

Zusätzlich sind natürlich auch die Hygienemaßnahmen wichtig. Bei Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus gibt es leider nur wenig geeignete Desinfektionsmittel (das für Giardien häufig genutzte Halamid gehört nicht dazu), beispielsweise Neopredisan.
Laut meinen bisherigen Recherchen reicht jedes Desinfektionsmittel (und auch nur bei 40 Grad Waschen), aber für Tf gibt es auch leider nur sehr wenige Quellen / Studien... Wo hast du denn das mit dem Neopredisan gelesen? Ich muss aber auch nochmal mit meiner TÄ reden, sie wird mir sicher auch Anweisungen geben.

Ich plane aber auf jeden Fall auch die Katzen für den Zeitraum auch aus unserem Gäste-/Katzenzimmer auszusperren und nicht ins Schlafzimmer zu lassen🥺 Das Sofa möchte ich dann mit Bettlaken abdecken und diese täglich austauschen. Für den Boden habe ich einen einfachen Dampfreiniger von Vileda.
Ich habe gelesen, dass die Tf nur ca. 1-4 Stunden in der Umwelt überleben und bei 40 Grad schon absterben, also doch etwas entspannter als Giardien sein müssten, aber durch die wenigen Studien darüber bin ich doch etwas unsicher. Dann könnte ich ja Teppich, Kuscheldecken usw. einfach für die Zeit im Keller lagern und das sollte reichen...
 
Kayalina

Kayalina

Forenprofi
Mitglied seit
4. Juni 2020
Beiträge
1.784
Ort
am Bodensee
  • #43
Ich tendiere momentan auch zur Behandlung, zumal die ganzen "krebserregend" Warnung hier im Forum alle schon mehr als 10 Jahre alt sind und ich in offiziellen Studien höchstens krebserregend für Menschen gelesen habe – auch wenn ich mich natürlich frage, ob es bei Katzen dann anders ist... Aber letztendlich geht es ja bei allem ums Maß und es sind nur 14 Tage (hoffentlich).
Da ich mich mit dem Medikament nicht tiefergehend beschäftigt habe, kann ich dazu konkret nichts sagen. Grundsätzlich ist es aber so, dass bei Tieren einige Dinge, die beim Menschen als krebserregend gelten, eher weniger ein Problem sind, weil ihre Lebenserwartung ja deutlich kürzer ist und sie somit nicht lange genug leben um auch Krebs davon zu bekommen.

Laut meinen bisherigen Recherchen reicht jedes Desinfektionsmittel (und auch nur bei 40 Grad Waschen), aber für Tf gibt es auch leider nur sehr wenige Quellen / Studien... Wo hast du denn das mit dem Neopredisan gelesen? Ich muss aber auch nochmal mit meiner TÄ reden, sie wird mir sicher auch Anweisungen geben.
Es gibt bei der DVG (deutsche veterinärmedizinische Gesellschaft) Desinfektionsmittellisten, also wofür was nachweisbar wirksam ist. Bei den Einzellern sind das recht wenige Mittel und häufig die nicht so gängigen. T. foetus vermehrt sich anders als Giardien oder auch Cryptosporidien ja nicht über die Ausscheidung von Oozysten, sondern durch Teilung. Normalerweise sind die Oozysten sehr lange infektiös, daher kann es schon sein das da mehr Desinfektionsmittel funktionieren, ich würde mich aber immer daran halten was dahingehend auch nachweisbar geprüft ist.

Ich habe gelesen, dass die Tf nur ca. 1-4 Stunden in der Umwelt überleben und bei 40 Grad schon absterben, also doch etwas entspannter als Giardien sein müssten, aber durch die wenigen Studien darüber bin ich doch etwas unsicher. Dann könnte ich ja Teppich, Kuscheldecken usw. einfach für die Zeit im Keller lagern und das sollte reichen...
Zur Überlebensdauer habe ich in meinen Büchern und auch bei ESCCAP nichts gefunden, außer das sie recht schnell absterben (ohne Zeitangabe). Das macht es auf jeden Fall einfacher :)
Als Hygienemaßnahmen empfohlen werden:
  • Aufsammeln von Kot und Entfernung des Kotes im geschlossenen Plastikbeutel über den Hausmüll.
  • Gründliche Reinigung aller fäkal kontaminierten Oberflächen (Böden und Wände) mit anschließender vollständiger Abtrocknung, optimal ist der Einsatz von Dampfstrahlern (> 40 °C).
  • Oberflächen grundsätzlich sauber und trocken halten.
  • Futter- und Trinkgefäße täglich mit heißem Wasser säubern oder bei > 40 °C in der Spülmaschine reinigen.
  • Katzentoilette täglich mit heißem Wasser säubern und anschließend gründlich abtrocknen, ggf. desinfizieren.
  • Katzenboxen täglich mit heißem Wasser säubern und anschließend gründlich abtrocknen, ggf. desinfizieren.
  • Decken/Kissen heiß waschen (> 40 °C).
  • Spielzeug mit kochendem Wasser oder in der Spülmaschine > 40 °C reinigen.
  • Da T. foetus auch Kühlschranktemperaturen nicht überlebt, können Gegenstände, Decken usw. auch entsprechend gekühlt werden.
Quelle: https://www.esccap.de/empfehlung/protozoen/#tritrichomonas-foetus
 

Ähnliche Themen

EmmieCharlie
Antworten
9
Aufrufe
664
Kuro
Kuro
D
Antworten
6
Aufrufe
4K
Lirumlarum
Lirumlarum
Flauschetierchen
Antworten
10
Aufrufe
2K
Tinkerbell7489
T
Nanou
2
Antworten
23
Aufrufe
6K
Nanou
Nanou
enemwe
Antworten
12
Aufrufe
4K
enemwe
enemwe

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben