weicher Kot / Durchfall

  • Themenstarter mercredi
  • Beginndatum
  • Stichworte
    durchfall weicher kot

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
Hallo!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen. Ich habe folgendes Problem:

Ich habe 2 Kitten, Halbgeschwister, beide 20 Wochen alt. Ich habe sie vor 4 ½ Wochen vom Züchter bekommen. Sie wurden geimpft, gechipt, haben einen Stammbaum und ein Gesundheitszeugnis erhalten. Während der ganzen Zeit bei uns wirken sie gesund: sie fressen, spielen, raufen, putzen sich, haben ein schönes Fell usw.

Das Problem: Einer der beiden hatte schon seit der ersten Woche weichen Kot, dann Durchfall. Wir sind zum Tierarzt, wo der Kot untersucht wurde. Es wurde festgestellt, dass er keine Würmer hat, aber Blähungen und dass seine Darmschlingen deutlich tastbar waren, was auf einen gereizten Darm hinweist. Sein Bruder wurde auch untersucht und für gesund befunden.

Unserer kranken Katze wurden dann Spritzen gegeben, um die guten Darmbakterien zu unterstützen und die schlechten abzutöten, und der Vorgang wurde 4x in der kommenden Zeit wiederholt, quasi als kleine Kur. Ihm ging es währenddessen deutlich besser: festerer Kot (zwar keine festen Würstchen wie bei seinem Bruder, aber doch relativ fest), er hatte keine Blähungen mehr und der Arzt hat gesagt, dass sich sein Bauch besser anfühlt.

Kaum haben wir allerdings mit der Kur aufgehört, wird sein Kot jetzt aber wieder weicher und es landen Flatschen im Katzenklo. Wir sind jetzt verunsichert, was mit ihm los ist und was wir machen sollen. Der Arzt meinte, es könne sein, dass manche Tiere an sich einfach einen weicheren Stuhl haben, aber dass er uns auch ein Probiotikum bestellen könne.

Heute morgen habe ich allerdings feststellen müssen, dass unsere andere Katze jetzt auch einen Flatschen im Klo abgeliefert hat – das hat sie bis jetzt noch nie getan. Vielleicht liegt es also auch am Futter. Wir füttern 3x täglich nass (und zwar: Feline Porta, Miamor, Schmusy, Lux, Grau, Shiny Cat, Gourmet Gold und Bozita). Sind das zu viele Sorten? Schlechte Sorten? Gleichzeitig haben wir über den Tag hinweg etwas TF stehen, weil sie es von der Züchterin so gewohnt waren. Da gab es nur 1x am Tag NF. Sie meinte, die Kitten müssten immer Futter zur Verfügung haben, weil sie im Wachstum seien. Ich habe hier viel über TF gelesen und würde gerne nach und nach ganz auf NF umstellen, wollte aber nicht alles Knall auf Fall ändern (sie haben schon ein neues Revier und neue Streu).

Sorry für den Roman. :/ Danke fürs Lesen!

Viele Grüße,
mercredi
 
Werbung:
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
Die Züchterin schlägt jetzt vor, ausschließlich Trockenfutter zu füttern, mindestens 10 Tage lang. Der Tierarzt sagt das Gegenteil. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das gut sein kann. Es ist doch an sich schon nicht gut, und ausgerechnet jetzt, wenn der Körper viel Wasser verliert, soll man auch noch was Trockenes nachfüttern??
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Da muss ich deinen Bedenken zustimmen. Bitte kein Trockenfutter!! :eek:

Auf was genau wurde der Kot untersucht? Wie sieht er aus (Farbe) und wie riecht er? Könnten Unverträglichkeiten oder Allergien eine Rolle spielen?
Was für Spritzen wurden genau gegeben?
 
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
Ich weiß nicht genau, auf was der Kot alles untersucht wurde. Würmer wurden ausgeschlossen.

Der Kot ist bräunlich/gelblich und riecht stark (=Zeichen für Bakterien?).

Beim ersten Mal hat er 2 Spritzen erhalten, 1 gegen die schlechten Bakterien und eine, um gute Bakterien im Darm aufzubauen. Genauer weiß ich es nicht, könnte aber natürlich beim TA anrufen und nachfragen.

Da wir die beiden erst 4 1/2 Wochen haben, können wir nicht sagen, ob sie bestimmte Sachen gut oder schlecht vertragen. Deswegen jetzt auch die Ratlosigkeit. Es könnte ja quasi alles sein. Dass jetzt die Züchterin das Gegenteil des TAs vorschlägt und gegen weitere TA-Besuche ist ("rausgeschmissenes Geld"), verwirrt noch dazu. Natürlich geht das so langsam ins Geld, vor allem, weil wir ja erst vor 4 Wochen die Kitten inkl. Zubehör gekauft haben. :(
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Es wäre halt interessant, ob der Kot nur auf Würmer hin untersucht wurde. Von deiner Beschreibung her könnten es auch Giardien oder andere Einzeller sein.

Ignoriere bitte diese "Züchterin". Ich denke eher, dass sie Bedenken hat, weil sie kranke Kitten verkauft hat. Giardien in einer Cattery sind da wenig verkaufsfördernd.
Hast du Papiere für die Kurzen? Um welche Rasse handelt es sich?

Ich würde den Kot erneut untersuchen lassen. Auch wenn der erste Test auf zB. Giardien negativ war, heißt es nichts. Hier kam erst mit der 2. Sammelkotprobe (über 3 Tage) heraus, dass der Durchfall durch Giardien verursacht wurde.
 
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
Ich rufe Montag direkt beim TA an und frage nach.

Wir haben einen Stammbaum und ein Gesundheitszeugnis. Die beiden sind Sibirer.

Was sollen wir denn jetzt füttern? NF/TF wie bisher oder nur NF (verschiedene Sorten) oder NF (eine Sorte) oder doch TF...? :confused: In manchen Beiträgen liest man ja auch was von TF bei Durchfall. Aber das lindert nur die Symptome, nicht die Ursachen, stimmt das?

Tja, es ist 19 Uhr, Essenszeit, und ich weiß nicht, was ich den Kleinen hinstellen soll. Einfach zum Kotzen!! :mad:
 
magic70

magic70

Forenprofi
Mitglied seit
13. Februar 2011
Beiträge
1.340
Ort
38536
Also ich bin keine Expertin auf dem Gebiet, aber rein vom Gefühl her würde ich auf eine Sorte NF umstellen und aus der Liste, die Du oben geschrieben hattest, würde ich das Schmusy wählen.Da es etwas mehr Kalorien hat als die anderen, und die Kleinchen durch den Durchfall sicher schon ein wenig an Substanz verloren haben.
Aber das ist nur meine ganz persönliche Einschätzung !
Wünsche den süssen gute Besserung !
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Bleib beim NF. Ich würde da ja auch eher was darmschonendes mit Huhn verfüttern. Trockenfutter hat tatsächlich die Wirkung, dass es Wasser bindet (leg mal TF in Wasser ein).

Es ist absolut nicht angesagt bei Durchfall und generell brauchen Katzen überhaupt kein Trockenfutter.
Für die Zahnpflege gib lieber mal etwas rohes Fleisch. Rindergulasch zum Beispiel.
Wichtig ist nun, die Ursache für den Durchfall zu ermitteln. Ich würde auf jeden Fall nochmal auf Giardien testen (Sammelkotprobe).
Meine Süßen waren allesamt fit. Auffällig war ein breiiger brauner bis gelber, stark stinkender Kot. Deshalb fragte ich nach Farbe, Geruch und Konsistenz.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
2.716
Die Züchterin schlägt jetzt vor, ausschließlich Trockenfutter zu füttern, mindestens 10 Tage lang. Der Tierarzt sagt das Gegenteil. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie das gut sein kann. Es ist doch an sich schon nicht gut, und ausgerechnet jetzt, wenn der Körper viel Wasser verliert, soll man auch noch was Trockenes nachfüttern??

*autsch*

Trockenfutter ist bei Durchfall gaaar nicht toll! Denn es ist sehr sehr wichtig, dass deine Katze genüged Flüssigkeit aufnimmt und ihren Elektrolythaushalt im Gleichgewicht hält! Am besten: Streich das TroFu während des Durchfalls!

Ich würde auf jeden Fall Schonkost empfehlen: Koche Hühnchenbrust, gerne auch in etwas Brühe und ein wenig Salz. Dann das Hühnchen grob zerkleinern und zusammen mit der Brühe in den Napf geben. Das Salz und die Brühe sorgen dafür, dass der Körper genügens Elektrolyte zugeführt bekommt. Das Hähnchenfleisch beruhigt den Magen-Darm-Trakt. Eventuell kannst du noch ein Kartoffelchen und ein Möhrchen mitkochen und unter das Fleisch knatschen, das ist auch gut. Falls sie kein Hühnchenfleisch annehmen (was unwahrscheinlich aber möglich ist), kannst du auch weißes Fischfleisch ohne Fett anbraten und zusammen mit etwas Brühe geben...

Und dann solltest du, da der weiche Stuhl/Df ja nun schon seit knapp 3 Wochen anhält, eine Kotprobe bei deinem TA abgeben... die sammelst du an drei verschiedenen Tagen, vermengst alles gut und der Arzt kann dir innerhalb von relativ kurzer Zeit sagen, wo der DF herrührt.

Du? Es ist doch kein richtiger Durchfall, der wie Wasser rauskommt, oder? Es ist eher eine weiche Konsistenz, wie Baby-Brei und stinkt?

Liebe Grüße und gute Besserung!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
  • #10
Danke für eure Tips. Wir hatten ja schon mal ne Kotprobe abgegeben. Da hatte der Arzt nur gesagt, dass es keine Würmer sind. Ich verstehe nicht, wieso er uns nicht auch gesagt hat, dass er Giardien ausschließen kann. Oder sind die so ungewöhnlich, dass er das nicht überprüft?

Ich habe nach Symptomen für Giardien gegooglet und herausbekommen: junge Katzen, gelblicher, weicher Kot, riecht süßlich, Katzen nehmen ab.

Ja, die Katzen sind jung und ja, der Kot ist gelblich und weich, aber stinkt und die Katzen sind gut im Futter. Die zweite Katze hat übrigens wieder ganz normal Würstchen produziert heute Nacht. Juhu! :)

Nein, der Kot unserer anderen Katze ist breiig und innerhalb dieser 3 Wochen war er zwischenzeitlich auch fast normal, eben wegen dieser Kur. Können es denn überhaupt Giardien sein, wenn so eine Kur anschlägt, wo nichts speziell gegen Giardien gegeben wird? Ich ruf morgen mal an und erkundige mich.

Vielen Dank noch mal. :)
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20. Juni 2011
Beiträge
2.716
  • #11
Danke für eure Tips. Wir hatten ja schon mal ne Kotprobe abgegeben. Da hatte der Arzt nur gesagt, dass es keine Würmer sind. Ich verstehe nicht, wieso er uns nicht auch gesagt hat, dass er Giardien ausschließen kann. Oder sind die so ungewöhnlich, dass er das nicht überprüft?

Soweit ich weiß, muss für Giardien ein extra Test gemacht werden... kann mich aber auch irren. ;)

Naja, so eine Kur könnte schon anschlagen, weil sie ja den Magen-Darm-Trakt wieder in Schwung bringt und die DarmFlora regeneriert, oder? Und wenn ein Tier eine gute Darmflora hat, dann kann schon eine kurzzeitige Besserung eintreten. Nur hält die ja nicht so lange, wie man sieht.

Unsere hatten auch breiigen Stuhl, als sie zu uns kamen (unabhängig voneinander). Bei uns wars aber nach jeweils 2-3 Wochen auch wirklich ausgestanden, haben beiden Schonkost gegeben und sie dann langsam an das neue Futter gewöhnt. Es lag an einer zu schnellen Futterumstellung in Zusammenhang mit Stress (Mona=Schisser-Katzer und Leo wurd von Mona am Anfang immer verprügelt :D)!
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Unserer kranken Katze wurden dann Spritzen gegeben, um die guten Darmbakterien zu unterstützen und die schlechten abzutöten, und der Vorgang wurde 4x in der kommenden Zeit wiederholt, quasi als kleine Kur. Ihm ging es währenddessen deutlich besser: festerer Kot (zwar keine festen Würstchen wie bei seinem Bruder, aber doch relativ fest), er hatte keine Blähungen mehr und der Arzt hat gesagt, dass sich sein Bauch besser anfühlt.

Kaum haben wir allerdings mit der Kur aufgehört, wird sein Kot jetzt aber wieder weicher und es landen Flatschen im Katzenklo. Wir sind jetzt verunsichert, was mit ihm los ist und was wir machen sollen. Der Arzt meinte, es könne sein, dass manche Tiere an sich einfach einen weicheren Stuhl haben, aber dass er uns auch ein Probiotikum bestellen könne.

Heute morgen habe ich allerdings feststellen müssen, dass unsere andere Katze jetzt auch einen Flatschen im Klo abgeliefert hat – das hat sie bis jetzt noch nie getan.

Wie heißen die Mittel, die gegeben wurden? Sowohl die zum Aufbau der guten als auch die zum 'töten' der ungewünschten Darmbakterien?


Auf welche Bakterien wurde genau getestet, was steht auf dem Laborbefund?



Zugvogel
 
L

letspaintcakes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. März 2011
Beiträge
658
Alter
36
Ort
Siegen
  • #13
Der Giardientest wird nicht automatisch mitgemacht, kann also gut sein das dein TA darauf nicht getestet hat. Frag am besten morgen nochmal nach
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #14
Giardien werden nicht automatisch getestet. Ich würde da auch nochmal nachfragen und generell auf Einzeller testen lassen.

Bei meinen Katzen war der Kot mal normal, dann breiig und auch flüssig. Sie waren fit, hatten gefressen und auch nicht abgenommen.

Das ist ja so gemein bei Giardien. Der Kot war dann eine Weile normal, ich dachte, dass es nun vorbei ist und dann waren wieder "Flatschen" im Katzenklo.
Auffallend war eben der Geruch sowie die gelbe Farbe. Manchmal auch braun-gelb.

Ich würde das auf jeden Fall überprüfen lassen. Muss ja nicht sein, aber falls was ist, sollte es behandelt werden.
 
superruebe

superruebe

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2010
Beiträge
3.567
Ort
Wedemark
  • #15
Bei einem grossen Kotprofil sind Giardien mit eingeschlossen.

Ich muss meinen Vorrednern zustimmen.
Nochmal nachfragen wegen des Tests. Falls es nicht gemacht wurde, Sammelkotprobe und das grosse Kotprofil machen lassen.
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
  • #16
Die vielen verschiedenen Nassfuttersorten sind für Kitten wirklich nicht gut, vor allem, wenn sie das zuvor noch nie bekommen haben. 3 verschiedene Sorten sollten es anfangs maximal sein. Im Idealfall füttert man aber die ersten Wochen das weiter, was sie beim Züchter bekommen haben. Stück für Stück kann man sie dann an neue Futtersroten gewöhnen. Die Umstellung erfolgte für die Kleinen sicherlich zu schnell. Aber da der eine den Durchfall quasi schon mitgebracht hat, ist es nicht ausgeschlossen, daß es an Bakterien oder Giardien liegt. Bei Giardien würde ich jedoch erwarten, daß der Bruder ebenfalls weichen Kot hat.
Die Farbe und Konsistenz kann auch für e.Coli Bakterien sprechen. Ist der Darm durcheinander (z.B. durch neue Futtersorten), können sich diese Bakterien breit machen.

Schonkost wäre jetzt auf jeden Fall angebracht. Gekochtes, fettfreies Hühnchenfleisch mit etwas Karotten- oder Kartoffelpürree. Dazu ein Präparat zum Aufbau der Darmflora (z.B. Darmflora Restore aus dem Reformhaus). Damit sollte es nach 1-2 Wochen deutlich besser sein.
 
M

mercredi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
17
  • #17
Hallo ihr Lieben!

Tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, aber mein Laptop hat den Geist aufgegeben und es war eine sehr stressige Woche.

Das Problem hat sich mittlerweile erledigt, Gott sei Dank! :) Ich habe noch mal mit dem Tierarzt gesprochen: Der Kot wurde auf Giardien untersucht, das war es also nicht. Seiner Meinung nach lag es an der Ernährungsumstellung. Bei der Züchterin gab es nur maximal 1x täglich Nassfutter ("Wenn ihr es mal vergesst, macht nix!"), bei uns 3x. Unser Fehler war wahrscheinlich, zu schnell zu viel NF zu geben und vor allem, zu viele verschiedene Sorten. Danke für eure Tips dahingehend! Wir haben uns jetzt auf eine Sorte konzentriert und wollen uns langsam aber sicher auf 3 SOrten (und nicht 8!) festlegen.

Tausend Dank noch mal für eure Nachrichten, die Züchterin hätte mich sonst doch tatsächlich verunsichern können mit ihren Ratschlägen, ausschließlich Trockenfutter zu geben 10 Tage lang... :mad:

Viele Grüße,
mercredi
 

Ähnliche Themen

Anouk83
Antworten
3
Aufrufe
5K
Hannibal
H
Z
Antworten
15
Aufrufe
29K
Sunflower82
Sunflower82
J
2
Antworten
24
Aufrufe
25K
Bea
rassekatze
Antworten
10
Aufrufe
11K
Cassis
Cassis
Gabipaule
Antworten
23
Aufrufe
14K
Jorun

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben