Weicher Kot/Durchfall bei 5 Monate altem Kater

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

Thunimia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2021
Beiträge
3
Hallo ihr Lieben,
wir haben zwei Kater, sie sind beide 5 1/2 Monate alt und Brüder. Eigentlich ist alles super, sie entwickeln sich gut und sind total lieb. Allerdings hat einer der beiden leider öfter weichen Kot, der auch rötlich gefärbt ist (aber nicht blutig) und selten sogar richtig Durchfall. Sein Kot ist nur selten wirklich dunkel und fest. Er hinterlässt auch sehr viel Kot, allerdings isst er auch sehr viel und wächst auch viel
😃

Wir haben jetzt den Kot beim Tierarzt untersuchen lassen und Erkrankungen, wie Giardien oder ein Wurmbefall wurde ausgeschlossen.
Die beiden bekommen nur hochwertiges Nassfutter all you can eat (Mjamjam, Macs, Calimba, Granatapet Delicatessen, Leonardo). Im Moment füttern wir nur Macs, aber verschiedene Sorten, da wir ausschließen wollten, dass es von einer bestimmten Futtermarke kommt. Es wurde dadurch auch erst besser, aber jetzt ist es wieder so wie vorher.
Denkt ihr, es wäre ratsam, eine Ausschlussdiät zu machen, also nur eine Fleischsorte zu füttern bzw. eine Sorte einer Marke und dann nach und nach andere auszuprobieren? Oder sollen wir erstmal kein Dosenfutter mehr füttern, sondern selber Fleisch bspw. Hühnchenfleisch kochen und füttern und dann Nassfutter wieder langsam anfüttern? Oder habt ihr andere Tipps? Hattet ihr schonmal bei einer der Marken Unverträglichkeiten? Welche Fleischsorten werden denn häufig gut bzw. weniger gut vertragen?
(Barfen kommt momentan leider nicht in Frage, da ich schwanger bin und das Risiko mit der Toxoplasmose mir jetzt zu groß ist)
Über eure Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen
🙂
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.795
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum!

Wurde der Kot für eine Untersuchung ins Labor eingeschickt oder hat der Tierarzt nur einen Schnelltest in der Praxis durchgeführt?

Für ein aussagekräftiges Ergebnis sollten über drei Tage in Folge Kotproben gesammelt und im Labor auf folgendes untersucht werden:
  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
  • Einzeller (Kokzidien, Giardien, Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus als PCR-Test)
 
T

Thunimia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2021
Beiträge
3
Herzlich Willkommen im Forum!

Wurde der Kot für eine Untersuchung ins Labor eingeschickt oder hat der Tierarzt nur einen Schnelltest in der Praxis durchgeführt?

Für ein aussagekräftiges Ergebnis sollten über drei Tage in Folge Kotproben gesammelt und im Labor auf folgendes untersucht werden:
  • Bakteriologische Untersuchung (fakultativ und obligat darmpathogene Keime)
  • Mykologie (Pilze)
  • Clostridium-perfringens-Enterotoxin und Clostridium-difficile-Toxin A und B
  • Endoparasiten
  • Einzeller (Kokzidien, Giardien, Cryptosporidien und Tritrichomonas foetus als PCR-Test)
Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Die Tierärztin hat erstmal nur einen Test in der Praxis durchgeführt, es war aber Kot von drei Tagen. Ich glaube es wurde nur auf Würmer und Giardien untersucht. Sie meinte, sie würde nochmal warten, ob sich die Situation bald bessert, bevor sie eine Probe ins Labor schickt, da er sonst total gesund wirkt. Ich habe sie gefragt, ob sie denkt, dass wir das Futter umstellen sollen bzw. eine Auschlussdiät machen sollen, und sie meinte, man könnte das auf jeden Fall machen, um auszuschließen, dass es eine Unverträglichkeit ist.. Denkst du, das macht keinen Sinn und wir sollten gleich die große Probe im Labor machen lassen? Lange würde ich aber mit der weiteren Probe auf jeden Fall nicht mehr warten, wenn es nicht bald besser wird, da ich mir auch Sorgen mache und die beiden eigentlich auch bald kastriert werden sollten und da sollten sie ja möglichst gesund sein :/ Außerdem ist es auch sehr anstrengend, da der Kot dann öfter mal an seinen Pfoten oder Schwanz klebt und in der Wohnung verteilt wird bzw. wir ihn sauber machen müssen, was er verständlicher Weise garnicht gut findet 😾🙈
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.795
Ort
Oberbayern
Eine Ausschlussdiät ist eine sehr langwierige Angelegenheit und kann sich über Wochen und Monate ziehen. Deswegen würde ich, auch wenn du jetzt mit einer Ausschlussdiät beginnst, parallel auf jeden Fall empfehlen den Kot nochmal gründlich im Labor untersuchen zu lassen.

Wo kommen die beiden denn her und wir sind sie aufgewachsen?
 
T

Thunimia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2021
Beiträge
3
Eine Ausschlussdiät ist eine sehr langwierige Angelegenheit und kann sich über Wochen und Monate ziehen. Deswegen würde ich, auch wenn du jetzt mit einer Ausschlussdiät beginnst, parallel auf jeden Fall empfehlen den Kot nochmal gründlich im Labor untersuchen zu lassen.

Wo kommen die beiden denn her und wir sind sie aufgewachsen?
Okay, dann werde ich nochmal ein paar Tage warten, wie es sich entwickelt und die Tierärztin sonst nochmal anrufen. Heute ist der Kot schon wieder viel besser als die letzten Tage. Das kann aber auch so sein, wenn er irgendeine Krankheit hat, oder? Oder müsste er dann immer Durchfall bzw. breiigen Kot haben?
Würdest du denn trotzdem von beiden Katern den Kot sammeln, auch wenn nur einer das Problem hat? Ich habe schon gelesen, dass es am besten ist, wenn man von jedem Kothäufchen, dass man findet, einfach eine kleine Probe nimmt. Wäre das das beste Vorgehen?

Sie kommen von einer Züchterin, die nicht eingetragen ist, sie sind Ragdoll-BLH Mischlinge. Sie sind in Wohnungshaltung aufgewachsen. Allerdings gab es in der Wohnung auch Hunde, da die Frau offiziell Hunde züchtet. Sie haben soweit wir wissen nie rohes Fleisch bekommen (da ich das wegen der Schwangerschaft nicht wollte), sondern nur Animonda Carny Kitten Nassfutter und auch Trockenfutter (da weiß ich nicht welches). Wir haben das Trockenfutter dann abgesetzt und von Animonda Carny auch langsam umgestellt auf anderes Nassfutter. Sie hatten von Anfang an mal weicheren Kot, aber ich glaube das war wirklich durch die Futterumstellung bzw. den Umzugsstress.. Bei dem einen Kater ist jetzt ja wie gesagt auch soweit alles super, nur bei dem anderen leider nicht :( Sie sind beide zweimal geimpft und auch entwurmt worden. Wir haben sie allerdings nicht nochmal selber entwurmt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.795
Ort
Oberbayern
Okay, dann werde ich nochmal ein paar Tage warten, wie es sich entwickelt und die Tierärztin sonst nochmal anrufen. Heute ist der Kot schon wieder viel besser als die letzten Tage. Das kann aber auch so sein, wenn er irgendeine Krankheit hat, oder? Oder müsste er dann immer Durchfall bzw. breiigen Kot haben?
Würdest du denn trotzdem von beiden Katern den Kot sammeln, auch wenn nur einer das Problem hat? Ich habe schon gelesen, dass es am besten ist, wenn man von jedem Kothäufchen, dass man findet, einfach eine kleine Probe nimmt. Wäre das das beste Vorgehen?

Sie kommen von einer Züchterin, die nicht eingetragen ist, sie sind Ragdoll-BLH Mischlinge. Sie sind in Wohnungshaltung aufgewachsen. Allerdings gab es in der Wohnung auch Hunde, da die Frau offiziell Hunde züchtet. Sie haben soweit wir wissen nie rohes Fleisch bekommen (da ich das wegen der Schwangerschaft nicht wollte), sondern nur Animonda Carny Kitten Nassfutter und auch Trockenfutter (da weiß ich nicht welches). Wir haben das Trockenfutter dann abgesetzt und von Animonda Carny auch langsam umgestellt auf anderes Nassfutter. Sie hatten von Anfang an mal weicheren Kot, aber ich glaube das war wirklich durch die Futterumstellung bzw. den Umzugsstress.. Bei dem einen Kater ist jetzt ja wie gesagt auch soweit alles super, nur bei dem anderen leider nicht :( Sie sind beide zweimal geimpft und auch entwurmt worden. Wir haben sie allerdings nicht nochmal selber entwurmt.

Tut mir leid, ich hatte deinen neuen Beitrag hier am Montag ganz übersehen!
Ich hoffe, die Antwort hilft dir trotzdem noch weiter: Intermittierender Durchfall ist keine Seltenheit bei Katzen und kann im Rahmen verschiedener Erkrankungen auftauchen. Die Tatsache, dass sein Bruder keine Probleme hat, spricht zwar eher gegen einen ansteckenden Erreger, aber ich würde trotzdem Kot von beiden Katern sammeln. Nicht alle Katzen reagieren mit den gleichen Symptomen und manche Erkrankungen können daher bei weniger anfälligen Katzen auch symptomlos verlaufen.
 
Linnet

Linnet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2020
Beiträge
792
Kannst du Buch führen über was du grad fütterst? Wenn du mehrere Marken und Sorten fütterst und die Kotqualität so schwankt würde ich Buch führen über sowohl das Futter im Napf als auch den Kot.
Vielleicht hilft das ja schon weiter. Und wenn es wieder matschig wird sammeln für drei Tage Probe fürs Labor.
Mein Kater hatte etwas jünger als deiner (3-4 Monate) auch viel Matschekot und zT farblich etwas rötlich. Ich habe zweimal (Sammel-) Proben eingeschickt ohne Befund
Aber nach Einsendung der zweiten Probe habe ich parallel auf Monoprotein umgestellt und mich zu Beginn für Huhn mit Möhrchen von Mjamjam entschieden weil es nah an Schonkost kommt (schließlich kocht man sonst als Schonkost Huhn mit Möhren) und kein TroFu gegeben und als Leckerli nur Gefriergetrocknetes Huhn pur.
Und siehe da seine Verdauung kam mit Monoprotein besser klar - wobei ich betone zuerst simpel Monoprotein nicht Ausschlussdiät.
Habe mich dann langsam an weitere Sorten Huhn als Monoprotein und dann Pute als Monoprotein angetastet und dann von dort auf gemischtes Geflügel - in meinem Fall Mjamjam Ente und Möhrchen ( da ist Huhn mit drin) etc - da mir das nicht reichte kriegt er inzwischen auch Kaninchen und Forelle und verträgt im Rückschluss weder Rind noch Lachs.
Seitdem ist alles gut und ich hatte eigentlich nur beim Testen nochmal Matschekot

wichtig wäre halt schon sich damit keine Ausschlussdiätkandidaten zu verfeuern. Ich hab also die Finger von Lamm, Ziege, Pferd und Känguru gelassen um mir die aufzusparen.

Das Risiko ist, dass er auf das Monoprotein reagiert, dass du probierst und dann erst recht Probleme hat, daher würde ich ggf. Erst Buch führen.
Solange du dir nicht Optionen für Ausschlussdiäten verbaust schadet Monoprotein nicht, egal was nun die Ursache ist. Und du kannst ja parallel Kotsammeln und einschicken
 

Ähnliche Themen

J
2
Antworten
24
Aufrufe
25K
Bea
Asgreina
Antworten
2
Aufrufe
5K
Asgreina
Asgreina
J
Antworten
5
Aufrufe
864
Cassis
Cassis
EmmieCharlie
2
Antworten
30
Aufrufe
2K
EmmieCharlie
EmmieCharlie
enemwe
Antworten
12
Aufrufe
4K
enemwe
enemwe

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben