Weicher Kot bei 17 Wochen altem Kater

  • Themenstarter _Schneewittchen_
  • Beginndatum
  • Stichworte
    darm durchfall kitten weicher kot
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Hallo liebe Forengemeinde,

das hier wird mein erster Beitrag und schon geht es um ein Problem :-(

Wir haben Anfang Dezember zwei BKH Kitten aufgenommen, eine Katze & einen Kater aus demselben Wurf.

Soweit ist alles super, nur hat der Kater leider Probleme damit, dass sein Kot etwas weicher (aber nicht völlig unförmig) ist & er teilweise etwas am Po kleben hat. Das führt dazu, dass er teilweise braune Stellen hinterlässt, wenn er sich irgendwo hinsetzt, zweimal hat er sogar kleine Häufchen verloren.

Jetzt sind wir Neulinge & haben erst einmal gefüttert, was die Züchterin riet (Lux in Gelee & Felix in Gelee). Nachdem wir dieses Problem beim Kater festgestellt haben, haben wir es nun beim Lux belassen, da Felix ja keine besonders guten Inhaltsstoffe hat. Immer, wenn es besser lief, haben wir noch einmal eine Dose Felix dazwischen geschummelt, weil wir noch einen enormen Vorrat haben, aber nach dem letzten Unfall am Samstag, als er ziemlich rumgesaut hat in der Wohnung, geben wir nur noch Lux.

Leider hat er gestern Abend dann schon wieder etwas am Po kleben gehabt, heute morgen dasselbe. Gott sei Dank haben wir es jeweils direkt nach dem Toilettengang kontrollier & bereinigen können, aber trotzdem...

Jetzt ist das Problem, dass mein Mann total ausflippt deswegen. Er hat gedroht, die Katzen auf Dauer nicht behalten zu wollen, wenn dieses Problem nicht in den Griff zu bekommen sei. Das setzt mich jetzt enorm unter Stress, weil ich die beiden auf gar keinen Fall wieder abgeben möchte. Ich hab die ganze Nacht kein Auge zugetan und die ganze Zeit gelauscht, ob einer im Katzenklo scharrt, um ja schnell genug gucken zu können, dass alles sauber ist. Tja, und eben war es dann so weit - schmutziger Popo :-(

Welche Schritte sollen wir nun in welcher Reihenfolge gehen? Natürlich wird der erste Gang morgen der zum Tierarzt sein (hoffentlich hat der überhaupt auf), aber es wäre schon gut, wenn ich auch so einen Plan hätte, mit Tierärzten ist das ja manchmal so eine Sache, dass sie festgefahren sind oder sich nicht so gut kümmern, wie sie sollten, was für einen Laien oft schwer zu erkennen ist.

Bin soo dankbar für Rat!
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Hallo und frohes Neues!

Erstmal find ichs ganz schön doof von deinem Mann :( Man macht sich doch vorher Gedanken, dass Katzen (grade Katzenbabys) auch mal was schmutzig oder kaputt machen :( Wird er auch so reagieren wenn mal eine auf den Teppich kotzt? Oder in seinen Schuh? Wenn sie die Tapete zerkratzen oder Löcher in die Gardine machen? Wollte er die Katzen nicht auch haben? Katzen können 20 Jahre alt werden und man muß bei der Haltung schon so einige Kompromisse eingehen, was die Wohnung angeht...

Felix ist kein gutes Futter, da hast du Recht. Lux geht, ist aber auch nicht das Wahre. Und eine Sorte ist sowieso zu wenig, 2-3 müssen es mindestens sein, um Mangelerscheinungen und Makelei vorzubeugen, auf Dauer sind 4-5 besser. Du solltest die Kitten also auf besseres Futter umstellen, das kann auch das Kotproblem lösen. Oft reagieren Katzen auf etwas ganz bestimmtes im Futter und haben mit anderen Sorten aber gar keine Probleme. Das solltest du also in Angriff nehmen. Schau dich mal bei Sandras Tieroase um und lies dich hier im Nassfutter-Forum etwas ein. Ein paar Tage Schonkost (gekochtes Hühnchen mit etwas Möhre und Reis inkl der Brühe geben) tun dem kleinen Drops sicher auch ganz gut, der Darm macht bei sowas ja schon was mit.
Beim TA solltest du außerdem zeitnah eine Kotprobe untersuchen lassen. Einfach vom Tag des Tierarztbesuches ein bisschen Kot in einem kleinen Gläschen mitnehmen. Und das dann auf Parasiten testen lassen. Bei Kotproblemen sollte man ausschließen, dass er eventuell Untermieter mitgebacht hat.
Aber ich denke, dass es am Futter liegt, da es mit Felix ja schlimmer war und der Kot schön wird, wenn die Katzen hochwertig ernährt werden.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Hallo, so nach ner richtig guten Zucht klingt das mit Lux und Felix Futter leider gar nicht!
Bitte Kot von drei Tagen sammeln und beim TA abgeben, großes kotprofil inkl Giardien und chlostridien beauftragen und das Ergebnis abwarten bevor der TA anfängt Antibiotika etc. Zu Spritzen.
Wir hatten genau das was du beschreibst leider auch am Anfang (bis auf den unmöglichen Ehemann, als ob man sich nicht schon genug sorgen macht) und es waren Giardien :( - hatte ich vorher auch noch nie gehört.
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Danke für deine Antwort!

Was soll ich sagen, mein Mann ist extrem penibel & Katzenkot außerhalb der Toilette kann er leider gar nicht ausstehen, zumal der Kater den bislang auch an besonders leckeren Stellen abgesetzt hat - Küchentisch & Bett. Echt nicht so lecker :-(

Nur das Lux zu verfüttern war halt eine Idee, um wirklich auszuschließen, dass es vom Felix kommt. Wie lange müsste ich denn ausschließlich Lux füttern, um herauszufinden, ob es wirklich vom Felix kam?

Ist es denn sinnvoll, jetzt direkt eine Schonkost zu geben? Und dann beiden Kätzchen? Die fressen ja immer zusammen? Und wie (& wie viel vor allen Dingen!!) bereitet man denn da zu? Ich kann leider überhaupt nich kochen, deshalb fällt mir dazu gerade nicht so viel ein... wie bewahrt man es auf, wie viel kocht man?

Und was ist jetzt der nächste Schritt - erst einmal TA oder Schonkost geben oder beides?

Ich bin gerade echt verzweifelt... 1000 mögliche Ansatzpunkte, wie findet man raus, was das Richtige ist?
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
Das mit dem Kot, Durchfall oder Erbrechen kann leider immer mal passieren, da müsst ihr euch beide echt dran gewöhnen.
Schonkost: Huhn kochen, möhrchen dazu, eine kleine Prise Salz. Manche machen noch Reis dazu. Das kannst du mal machen, aber viel wichtiger als das ist die kotprobe, Fang am besten gleich heute an zu sammeln.
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Hallo, so nach ner richtig guten Zucht klingt das mit Lux und Felix Futter leider gar nicht!
Bitte Kot von drei Tagen sammeln und beim TA abgeben, großes kotprofil inkl Giardien und chlostridien beauftragen und das Ergebnis abwarten bevor der TA anfängt Antibiotika etc. Zu Spritzen.
Wir hatten genau das was du beschreibst leider auch am Anfang (bis auf den unmöglichen Ehemann, als ob man sich nicht schon genug sorgen macht) und es waren Giardien :( - hatte ich vorher auch noch nie gehört.

Oh, da haben sich unsere Antworten überschnitten. Verursachen Giardien nicht richtigen Durchfall? Den haben unsere ja nicht, es ist halt einfach eher weicher Kot. Ich weiß gar nicht, wie fest der eigentlich sein müsste bei Katzen!? Klingt jetzt bestimmt total bescheuert, aber mit dem Thema hab ich mich bislang einfach nicht so befasst :-( Ich dachte halt, es könnte auch normal sein, dass Kitten mal nicht so festen Stuhl haben. Nur dass der Kater nun braune Flecken in der Wohnung verteilt, ist echt furchtbar :-(

Bevor die Kitten zu uns kamen, waren sie beim TA und es wurde ein Gesundheitszeugnis erstellt... müsste da nicht auf so etwas getestet worden sein?
Macht es Sinn, erst einmal so beim TA vorstellig zu werden, ehe ich mit einer Menge Kotproben dort anrücke?
 
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Kotprobe beim TA so bald wie möglich abgeben, parallel dazu kannst du mit der Schonkost beginnen. Die andere Katze kann das natürlich mitfressen, schadet nicht :)
Lass dir vom TA keine Medikamente aufschwatzen, bevor nicht der Befund der Kotprobe vorliegt.
Und lass dir kein Spezialfutter aufschwatzen! Wenn es am Futter liegt ist Schonkost mit anschließender Ursachenforschung sinnvoller als das minderwertige Spezialfutter, das Tierärzte gern verkaufen. Denn das bekämpft nur die Symptome, die Ursache wird nicht vermieden.

/edit:
Giardien verursachen oft stinkenden DF, aber nicht immer. Manchmal gibts sogar ganz normalen Kot.
Und nein, ohne Kot beim TA aufzutauchen macht keinen Sinn, denn wenn es Parasiten sind, findet er die ja nicht durch bloßes Angucken der Katze.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Hallo Schneewittchen,

das ist natürlich keine schöne Sache das. Aber dein Mann sollte bitte mal runterkommen und sich beruhigen. Die Welt geht schließlich nicht unter. Keine Katze ist absichtlich "unsauber"! Gleich an Abgabe zu denken, nur weil das Tier nicht "funktioniert" wie gewünscht, ist der falsche Ansatz!

Also, wie schon gesagt, solltest du unbedingt ein Kotprofil erstellen lassen und auf Erreger/Parasiten testen lassen.

Dann solltet ihr unbedingt die Ernährung umstellen. Eine Züchterin, die Lux und Felix empfiehlt, kommt mir schon recht seltsam vor. Nicht wenige Katzen bekommen davon Durchfall. Es kann zusätzlich auch noch an der neuen Situation liegen.

Informiert euch mal über hochwertigeres Nafu und schleicht das langsam ein. Heilerde zusätzlich übers Futter kann bei weichem Kot hilfreich sein. Wenn du Schonkost geben willst: gekochtes Huhn im Kochwasser anbieten. Evtl. noch Kartoffeln/Möhren dazu, die Möhren sehr lang und matschig kochen. Bitte keinen Reis geben. Aber an erster Stelle steht der Gang zum TA.

Übrigens hat meine Jule auch von Anbeginn die schlechte Angewohnheit, immer mal wieder Kotreste in der Wohnung zu verteilen, weil sie ihr hinten am Fell kleben. Da steht man drüber :)!

Gruß
Jubo
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
Danke für eure Antworten.

Na,ja, sieht hat hat Lux gefüttert und meinte, dass sie selten auch noch mal eine Dose Felix dazugibt. Und Lux soll doch eigentlich ganz okay sein, oder?

Okay, dann der Gang zum TA. Ich frag mich nur, wie ich herausfinden soll, welcher Kot von welcher Katze ist. Mal kriegt man es ja zufällig mit, aber ab nächster Woche ist auch wieder Arbeiten angesagt, da sehen wir das dann ja nicht. Habt ihr da eine Idee?

Welches Nassfutter würdet ihr denn empfehlen? Ich hab schon mal geschaut, aber da gibt es ja 1000 Sorten & um ganz ehrlich zu sein - soo teuer sollte es nun nicht werden :-(

Ich will meinen Mann auch in Schutz nehmen, er ist sehr impulsiv, was solche Dinge angeht. Wir haben kein so einfaches Jahr hinter uns & waren froh, dass endlich mal alles irgendwie glatt lief. Vermutlich haben wir uns den Katzenkauf nicht gut genug überlegt. Wir haben so lange mit dem Gedanken gespielt & sind immer auf Hürden gestoßen, bis wir gemerkt haben, dass man für alles einen Grund finden kann, es nicht zu tun. Also haben wir die Katzen dann einfach angeschafft mit dem Gedanken, dass 1000 andere Leute das auch problemlos hinkriegen - warum also nicht wir? Und direkt wir fangen mit solchen Problemen an.

Urteilt nicht zu hart über uns, die Vorwürfe haben wir uns alle schon selbst gemacht. Ich steh auch zu der Entscheidung und werde alles tun, um das in den Griff zu bekommen. Die beiden sind unfassbar süß und ich liebe sie abgöttisch.

Wie genau macht man das mit der Heilerde denn?
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #10
gut, dass du hier um rat fragst und prima, dass ihr zwei kätzchen aufgenommen habt !
den kot und auch die katzen solltest du beim tierarzt untersuchen lassen, das wurde ja schon gesagt.

... Also haben wir die Katzen dann einfach angeschafft mit dem Gedanken, dass 1000 andere Leute das auch problemlos hinkriegen - warum also nicht wir? Und direkt wir fangen mit solchen Problemen an ...

das ist irgendwie nicht die richtige einstellung für die katzenhaltung. und jeden tag werden katzen wieder ausgesetzt oder ins tierheim gebracht, weil manche menschen eben nicht mit den problemen klar kommen, die die tierhaltung so mit sich bringen kann.

ihr solltet euch in ruhe überlegen, ob ihr für die nächsten 20 jahre tierische mitbewohner haben möchtet.

durchfall, auf den teppich kotzen, an den möbeln oder an wänden kratzen, deko kaputt machen oder teilweise auffressen (je nachdem), das kann euch mit katzen alles immer mal wieder passieren. außerdem haaren katzen, besonders beim fellwechsel sehr stark und ihr werdet überall haare haben. auch an den guten sachen, auch an der wäsche, die frisch aus der waschmaschine kommt. das ist einfach so.

ich möchte euch keine angst machen, aber über diese dinge sollte man sich klar sein. und wenn die katze mal krank wird, kann schon mal ein häufchen oder ein pfützchen oder auch mal der ganze mageninhalt dort landen, wo man ihn eigentlich nicht sehen möchte.
das ist bei katzenhaltung normal, man sollte aber vorher darüber nachdenken, ob man das ertragen kann oder eher nicht.

wenn dein freund eher pingelig ist und damit nicht klar kommt, wirst du ca. 20 stressige jahre haben und immer wieder deine katzen verteidigen müssen.

überlegt euch bitte ganz in ruhe, ob das mit den katzen für euch eine gute entscheidung war.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #11
Hey, alles wird gut, ok? Macht euch nicht selbst so viel Streß und Druck. Das überträgt sich gerne mal auf die Katzen, die haben da sehr feine Antennen. Als Tier- und insbesondere als Katzenhalter braucht man auch das berühmte dicke Fell. Das macht vieles leichter - glaub' mir :)! Daran sollte dein Mann unbedingt arbeiten, denn die Katzen können gerne 20 Jahre alt werden.

Zum Thema Heilerde kann ich diese empfehlen! Das Pulver einfach über das Futter streuen oder untermischen - fertig!

Gruß
Jubo
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #12
Danke für deine Antwort.

Ich weiß das alles. Das ist auch eben genau das Problem - ich ertrage das alles. Ich hatte schon einmal kranke Tiere (Kaninchen) & wusste, worauf ich mich da einlasse. Ich verstehe auch meinen Mann nicht so richtig - die Katzen waren nicht ursprünglich meine Idee. Aber für mich gibt es nach solchen Entscheidungen eben kein Zurück. Ich habe Angst, dass er irgendwann sagt, dass es ihm wirklich zuviel wird - nur was dann? Abgeben kommt für mich eigentlich nicht in Frage.

Dass krankheitsbedingt mal etwas passieren kann, ist ja kein Problem. Nur hab ich - & vor allen Dingen mein Mann!! - einfach Angst, dass es gar keine Krankheit ist, sondern dass ihm das einfach passiert, so, wie Jubo schon schrieb. Denn DAMIT wird mein Mann sicher nicht klarkommen.

Es tut gut, mir das alles mal von der Seele zu schreiben.

Aber erstmal geht es um die Gesundheit der beiden. Ich werde also den Kot sammeln - & dennoch, es wäre toll, wenn jemand eine Idee hätte, wie ich unterscheiden kann, wer welchen Haufen gemacht hat oder ob ich einfach alles zusammen in ein Glas schmeißen soll.
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #13
Hey, alles wird gut, ok? Macht euch nicht selbst so viel Streß und Druck. Das überträgt sich gerne mal auf die Katzen, die haben da sehr feine Antennen. Als Tier- und insbesondere als Katzenhalter braucht man auch das berühmte dicke Fell. Das macht vieles leichter - glaub' mir :)! Daran sollte dein Mann unbedingt arbeiten, denn die Katzen können gerne 20 Jahre alt werden.

Zum Thema Heilerde kann ich diese empfehlen! Das Pulver einfach über das Futter streuen oder untermischen - fertig!

Gruß
Jubo

Danke, ich werd jetzt einfach erstmal durchatmen. Wo bekommt man diese Heilerde den? In der Apotheke?
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #14
Alles zusammen in ein Glas, der TA mischt dann und testet das. Was der eine hat, hat der andere in der Regel auch und bei so Sachen müssen immer alle Tiere im Haushalt mitbehandelt werden!

Also Kot zusammensammeln (3tage), Schonkost geben, beim Arzt kein Antibiotikum geben lassen ohne kotergebnis und erstmal nicht deren Futter kaufen. Über neues Futter erst nachdenken wenn das Ergebnis vom Test da ist. Es gibt genügend Futter, was preislich an Felix etc. Rankommt, also auch keine Angst davor. Aber erstmal ist die Ursache wichtig.

Als wir beide Katzen neu hatten hab ich gedacht ich muss zumindest einem immer den Po nach der Toilette sauber putzen :( pustekuchen! Nachdem alle ecolis und Giardien weg waren war alles wie es sein soll (Kot bei Katzen ist nicht weicher und nicht fester wie bei anderen, sollten normale feste Würste sein, nicht zu weich und nicht zu hart).
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #15
Die Heilerde kannst du eigentlich in (fast) jedem Drogeriemarkt kaufen. Hier ist es z.B. Rossmann.

Gruß
Jubo
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
  • #16
... Ich habe Angst, dass er irgendwann sagt, dass es ihm wirklich zuviel wird - nur was dann? Abgeben kommt für mich eigentlich nicht in Frage ...

ja, was machst du dann, wenn dein mann sagt, dass es im zuviel wird? das scheint sich ja jetzt zu beginn schon anzudeuten, darum würde ich dir auch dringend empfehlen, dass du das mal in ruhe mit ihm besprichst.

so schön es ist, katzen zu halten, aber wenn dein mann sie im endeffekt nicht möchte, hast du für die nächsten 15 - 20 jahre unfrieden im haus.
eure ehe würde darunter leiden und die katzen würden unter dem permaneneten stress auch leiden.
daher führt kein weg drumherum, mit deinem mann in ruhe zu reden und zu überlegen, wohin der weg gehen soll.

es wäre verantwortungsvoller, ein gutes zuhause für die beiden zu suchen, als dass die katzen ständig die abneigung deines mannes zu spüren bekommen. falls es denn so kommen sollte...

zum häufchen sammeln: wenn du nicht dabei bist, gibt es eigentlich keine möglichkeit, die häufchen zu unterscheiden.
hier kann ich das unterschieden, weil beide katzen meistens unterschiedliche klos benutzen und weil man mit der zeit die hinterlassenschaften seiner miezen kennt :D
aber falls irgendwelche parasiten dahinter stecken, sollten sowieso beide miezen behandelt werden.

du schreibst, das futter dürfe nicht so teuer sein. wie sieht es denn mit einem finanziellen polster für tierarztbehandlungen etc. aus? ihr solltet vielleicht auch überlegen, ob eine krankenversicherung für euch sinn macht. wenn eine katze krank ist, können schnell mal ein paar hundert € beim tierarzt bleiben, bei operationen kann es noch wesentlich teurer werden. auch das ist nochmal eine überlegung wert.
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #17
Heirico: Okay, so machen wir das. Vielleicht haben sie ja wirklich irgendwas... hoffentlich nichts Schlimmes.

Jubo: Okay, dann werde ich morgen mal in die Stadt gehen. Das sollte doch kein Problem sein, das zu geben, auch während ich Kot sammle, oder?

doublecat: Finanziell sind wir gut gepolstert. Dennoch möchte ich nicht mit dem Teuersten anfangen. Wenn ich mal so quer durchgeguckt habe - eine Dose kostet im Schnitt 1,30 EUR, zwei Dosen fressen unsere im Moment am Tag. Das sind dann statt 1,00 EUR 2,60 EUR am Tag für Katzenfutter, also gut 50 EUR mehr für Futter im Moment - das sind pro Jahr 600 EUR! Bei einem gesunden Katzenleben kann man da von fast 10.000 EUR Mehr(!)kosten sprechen, das steht in keiner Relation zu (teuren) Tierarztkosten und ich finde es daher schon legitim, zumindest zu versuchen, den Preis so günstig wie möglich zu halten. Damit meine ich nicht, dass ich nicht bereit bin, auszugeben, was nötig ist - nur möchte ich da nicht mit dem Teuersten anfangen, rumzuprobieren. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.

Ansonsten - mein Mann & ich werden uns mal zusammensetzen müssen, ja. Wenn es sich nicht bessert. So unüberlegt war der Kauf nicht, wie es sich für euch bestimmt anhören muss, & ganz so schnell gebe ich auch nicht auf; mein Mann tut sich halt seehr schwer mit Veränderungen (das hat Hintergründe, die ich hier nicht näher erläutern will) und es bleibt zu hoffen, dass sich alles in Wohlgefallen auflöst. Vor zwei Tagen hat er noch am Telefon geschwärmt, wie sehr er die beiden liebt und wie absolut süß sie sind... ich geb nicht auf.

Kirschblüte: Aber mit vorübergehenden Unsauberkeiten kommt man doch besser klar als mit einer, die nicht vorbeigeht, verstehst du?

Also futtertechnisch - bei Lux bleiben? Oder doch einfach die Felix-Rest verfüttern, auch wenn es kein so hochwertiges Futter ist? Was meint ihr? Zumindest, bis wir den Befund vom Tierarzt habe, meine ich.
 
Labahn

Labahn

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
6.958
  • #18
Also futtertechnisch - bei Lux bleiben? Oder doch einfach die Felix-Rest verfüttern, auch wenn es kein so hochwertiges Futter ist? Was meint ihr? Zumindest, bis wir den Befund vom Tierarzt habe, meine ich.

Wenn du schon den Verdacht hast, das davon der Durchfall kommen könnte würde ich es weglassen. Sonst verstärkt es eventuell nur unnötig euer derzeitiges Problem.

Und LUX ist ein akzeptables Futter, aber für den Preis kannst du nuneinmal keine Wunder erwarten. Je hochwertiger das Futter ist, desto weniger brauchen die zwei auch davon. Und mit 800g Dosen kann man auch noch einiges sparen. Daher nicht alleine auf den Dosenpreis achten, sondern auch auf die Fütterungsempfehlungen.

Vielleicht hilft dir der Link bei der Entscheidung für die anderen Marken.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
  • #19
@ Schneewittchen

Du kannst die Heilerde auch während des Sammelns geben. Sie verfälscht das Ergebnis nicht.

Futterexperimente würde ich jetzt nicht mehr machen bis ihr das Ergebnis des Kotprofils habt und wißt, woran ihr seid. Allerdings könntest du das Lux gleich ganz weglassen, wenn du schon einen Verdacht diesbezüglich hast. Sollten es irgendwelche Erreger oder Parasiten sein, kann man behandeln. Sollte es ein Darminfekt oder ein grundsätzlich sensibler Darm sein, sollte man eh nicht abrupt umstellen, sondern einschleichen. Sonst kommt nur wieder alles durcheinander.

Ich würde dann vermehrt sortenreines und getreidefreies Futter geben. Evtl. wäre auch eine Ausschlußdiät nötig, um etwaige Unverträglichkeiten zu erkennen. 98% der üblichen SuMa-Futter würde ich schon mal wegfallen lassen. Lies dich doch hier mal durch die Futter- bzw. Ernährungsrubrik. Dort gibt es jede Menge gute Empfehlungen und Ratschläge bezüglich hochwertigem Nafu. Evtl. käme ja auch BARF infrage. Gerade bei Tieren mit sensiblem Magen/Darm ist das sehr hilfreich.

Was deinen Mann angeht: ich finde es gut, daß du da mal eine Grundsatzdiskussion in Angriff nehmen wirst. Die scheint wirklich nötig zu sein. Es will dir hier niemand die Katzenhaltung ausreden. Aber bestimmte Dinge muß man einfach akzeptieren/tolerieren können. Geht das nicht, wird das Leben für alle Beteiligten zur Qual und man sollte Konsequenzen ziehen. Vorübergehende Probleme sind natürlich immer leichter zu händeln als dauerhafte. Aber mit dieser Möglichkeit muß man immer rechnen und dann für sich rechtzeitig entscheiden, ob das geht oder nicht.

Gruß
Jubo
 
S

_Schneewittchen_

Benutzer
Mitglied seit
1. Januar 2013
Beiträge
34
  • #20
Danke für eure umfangreichen Antworten! Ist wirklich lieb, dass ihr hier an Neujahr sitzt und mir Ratschläge gebt. Hab schon ein Glas gefunden & gespült, jetzt muss ich nur noch auf die Geschenke warten. -> Und schon ist das erste da.

Mit meinem Mann hab ich auch gerade geredet, & wie heißt es so schön - nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Ich denke, das kriegen wir hin. Drama beiseite, insgesamt war gestern einfach keine gute Stimmung & dann kam noch Alkohol dazu - da dramatisiert man scheinbar. Bin ein bisschen erleichtert.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

EmmieCharlie
2
Antworten
30
Aufrufe
2K
EmmieCharlie
EmmieCharlie
T
Antworten
6
Aufrufe
430
Linnet
Linnet
Yuma Yunami
Antworten
9
Aufrufe
444
Yuma Yunami
Yuma Yunami
Giulie
Antworten
18
Aufrufe
12K
Giulie
Giulie
J
Antworten
13
Aufrufe
3K
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben