Weg vom Tierheim nach Hause angenehm machen?

Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

demnächst werden wir zwei kleine Kätzchen zu uns holen und ich kenne bis
jetzt nur die Katze von meiner Schwiegermama, dass diese total rumjault
wenn sie in einem Transporter muss.

Habt ihr einen Tipp wie wir die Zeit im Transporter "angenehm" machen können?

Fahrtzeit beträgt entweder 5 oder 15 Minuten. Kommt drauf an aus welchem Tierheim sie kommen.

Liebe Grüße Eispfote
 
Werbung:
S

schattenkatz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2008
Beiträge
840
Vielleicht könntest du die Box/en mit einem Handtuch oder etwas ähnlichem abdecken, um sie etwas abzudunkeln und die äußeren Einflüsse abzuschirmen. Und falls sie haben, irgendetwas in die Box tun, was die beiden kennen und was nach ihnen riecht. Vielleicht können die im TH dir ja was mitgeben.
 
Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
Wir wollten das so machen, dass wir uns die Katzen an zwei Tagen angucken und dann wollte ich auch die Decken die ich schon gekauft habe da lassen wegen dem Geruch. Wäre das auch eine Möglichkeit?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Würd ich nicht unbedingt machen. Es klingt, als ginge es um zwei Kitten?
Das TH ist hier auch nur 15 Minuten weg und im Endeffekt (habdie beiden mit ca. 12 Wochen geholt), wurde erstmal in die TB gekackert.^^ Wäre dann schade um die schönen Decken bzw. Effekt = Null, weil die direkt in die Wama müssen.

Also ich würde sagen, einfach einpacken, nach Hause, auspacken, erkunden lassen. :)
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
Meine ganzen Katzen haben immer unterschiedlich reagiert.

Es gab welche die während einer ganzen Autofahrt gejammert haben. Egal was man gemacht hat, es wurde geknatscht.

Andere waren ganz leise und haben aus Angst Kacka ins Häuschen gemacht.

Kann man dann auch nicht ändern.

Die 10-15 Minuten überstehen die Kleinen schon. Wenn Du so fürsorglich bist - was ich ganz toll finde - dann machst Du es ihnen richtig schön sobald sie aussteigen können aus der doofen Transportbox.:) Ist sofort alles vergessen.

Ich darf bald meinen Anubis abholen - 1,5 Stunden Autofahrt. Da müssen wir durch. Wenn er jammert wird es für mich die Hölle sein, nicht für ihn.:)
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25 Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
56
Ort
Düsseldorf
Also ich würde sagen, einfach einpacken, nach Hause, auspacken, erkunden lassen. :)
Genau so - aber ergänzend noch dazu sagen (für empfindlichere Gemüter) - vorher Baldriantee trinken und Watte in die Ohren stopfen.

Bitte bedenke - Tiere leben im hier und jetzt. Und 15 Minuten würde ich nicht als tragisch erachten. Katzen verpacken sowas viel besser, als sie uns glauben machen wollen :cool:

Du musst später auch mit ihnen zum TA.. was willste denn da machen? Und meine jammern immer, als wenn sie abgeschlachtet würden, sobald sie im Auto sitzen. Kaum sind wir aber wieder zu Hause, ist alles vergessen und es wird im Futternapf nachgeguckt, ob noch was drin ist... und wehe wenn nicht :grin:
 
T

Thunderpearl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20 November 2009
Beiträge
23
Ort
Trollhättan, Schweden
5 oder 15 Minuten sind nicht so schlimm. Smokey und Bandit jammern auf so kurzen Strecken rum, dass ich gar nicht dran denken mag, wenn wir mal in die nächste TK müssen... Die ist rund ca. 1 Stunde von uns entfernt. Carrie hingegen haben wir aus einem ca. 1,5 Stunden entfernten Tierheim, die hat keinen Mucks von sich gegeben. Die war so ruhig, da haben wir gedacht, wir haben gar keine Katze mitgenommen. Mein Freund (ich saß am Steuer) hat ab und zu nachgeguckt, ob sie noch da ist bzw. noch lebt... :eek: Sie wollte unterwegs weder Leckerchen noch Wasser haben beim Boxenstopp. Weder sie noch Bandit oder Smokey haben auch noch nie in die Box gemacht.

Eine alte Decke, die ruhig schmutzig werden kann, würde ich mitnehmen. Einfach, um ein bissel zu polstern. Und da können sie sich dann schon mal an den Geruch gewöhnen. Alternativ gehen auch alte Klamotten. Ansonsten ruhig bleiben, einfach versuchen, normal und ruhig sein. Katzen spüren die Stimmung.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Die Fahrt ist bestimmt nicht schön, aber letztendlich nicht wirklich wichtig...

wichtig ist das Ankommen...



bei meinen letzten Pflegis hat die Miez ununterbrochen gejammert, 1.5 Stunden lang.. hier ging die Tür des Kennels auf, und sie kam schnurrend heraus....


angenehme Wagentemperatur, dunkler Kennel, sanftes, gleichmäßiges (aber nicht beruhigendes "Ach ihr Armen"!) Reden, z.B. Hörspiel, können helfen.


Und zu Hause eine ruhige Atmosphäre, evtl. Feliway, und Dosis, die so tun, als wäre da gar keine Katze, die weder hinterherlaufen noch gucken, sondern einfach auf dem Sofa TV schauen und Tee trinken....


und vor allem der Gedanke, der beim Menschen festsitzt: 15 Minuten Autofahrt und ab dann das Paradies auf Erden....


Nichts strahlt besser auf die Katzen ab. :)
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22 Januar 2010
Beiträge
27.057
Alter
52
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,

demnächst werden wir zwei kleine Kätzchen zu uns holen und ich kenne bis
jetzt nur die Katze von meiner Schwiegermama, dass diese total rumjault
wenn sie in einem Transporter muss.

Habt ihr einen Tipp wie wir die Zeit im Transporter "angenehm" machen können?

Fahrtzeit beträgt entweder 5 oder 15 Minuten. Kommt drauf an aus welchem Tierheim sie kommen.

Liebe Grüße Eispfote
das ist ja nen klacks - mach dir mal keinen kopf :)

Würd ich nicht unbedingt machen. Es klingt, als ginge es um zwei Kitten?
Das TH ist hier auch nur 15 Minuten weg und im Endeffekt (habdie beiden mit ca. 12 Wochen geholt), wurde erstmal in die TB gekackert.^^ Wäre dann schade um die schönen Decken bzw. Effekt = Null, weil die direkt in die Wama müssen.

Also ich würde sagen, einfach einpacken, nach Hause, auspacken, erkunden lassen. :)
genauso. eine box mit einem handtuch drin, die zwerge eintüten und ab heimwärts.

ich gebe noch den tipp, die kleinen aus richtung klo starten zu lassen zuhause, das finden sie schlechter als das fresschen ;)
 
Miezenmieze

Miezenmieze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 November 2010
Beiträge
151
  • #10
bei unseren beiden Damen war die Fahrt problemlos.
Wir haben die beiden zusammen in eine Box gepackt und sie haben sich aneinander gekuschelt. Während der gesamten Fahrt haben sie keinen Mucks von sich gegeben.

Zu Hause haben wir dann die Box ins "Katzenzimmer", wo sie die erste Woche zum Eingewöhnen waren, getragen, dort aufgemacht und die beiden erstmal in Ruhe gelassen.
 
Tigerlilly94

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
  • #11
eventuell wäre es eine möglichkeit, die box dort zu lassen, dass sie sich schon mal an die gewöhnen. meine dott liegt regelmäßig hier in der box, gehört schon zum inventar.

aber wegen den paar minuten würde ich mir eigentlich keine sorgen machen, das stecken die problemlos weg, auch wenn sie jammern.
 
Werbung:
P_von Duernten

P_von Duernten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
179
Ort
bei meinen katzen
  • #12
Perdita und Saiako haben auch auf der Fahrt vom Tierheim zu mir nach hause gemiaut und gejammer und gemault am Gitter gekratzt und ein mords spektakel gemacht. Aber das denke ich ist wohl normal.
Das machen sie auch wenn ich zum Doc mit ihnen fahre und der ist um die Ecke.
Zuhase habe ich die dann erst mal im Vad zu ruhe kommen lassen (und das Tippen würde besser laufen wenn mir nicht immer Perdita vor der Nase rum machen würde :pink-heart:) Futter ,Wasser und KaKlo ware da und die hatten dabb Zeit anzukommenund sich zu beruhigen. Nach eingen Stunden ( 2 Std.) habe ich die Tür aufgemacht und die haben sich ihre Neue Wohnung angesehen. Alle Türen soweit vorhanden waren zu bis auf die zum KaKlo und in der ersten Woche habe ich bei ihnen im WoZi geschlafen und war immer für sie da bin mit ihnen auf Erkundung gegangen und habe ganz lang mit ihne geschmust und in der Sonne gelegen.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.700
  • #13
Ich glaube, dass man es am besten von Anfang an "normal" laufen lassen sollte. Denn sonst haben die Katzen ja zweimal eine Umstellung zu verkraften.

Kürzlich habe ich im Radio einen Bericht gehört, den ich sehr nachvollziehbar fand. Da wurde berichtet, dass viele Menschen sich extra Urlaub nehmen, wenn ein Tier einzieht. Und sich dann z. B. eine Woche intensiv um das Tier kümmern. Wenn dann der Alltag kommt und der Mensch wieder zur Arbeit muss, dann hat das Tier wiedere eine (extreme) Umstellung. Daher solle man möglichst von Anfang an alles in normalen Bahnen laufen lassen.

Eine so kurze Fahrt werden die beiden Zwerge schon überstehen. Mo jault immer in den höchsten Tönen in der Box. Ich versuche dann möglichst nicht allzuviel mitzuleiden, sondern mich normal zu verhalten. Wenn ich da jetzt auch so einen Akt mache - dann muss das für ihn ja noch schlimmer wirken. "Ohje -Dosi findet das auch schrecklich, dann muss das der Horror sein..."
 
Eispfote

Eispfote

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 März 2011
Beiträge
882
Ort
NRW
  • #14
So ihr Lieben,

ich war heute noch bei einem schwedischen Einrichtungshaus (weiß ja nicht wie das hier mit Namen und Werbung aussieht) hab ich noch ein paar sehr günstige kleine Handtücher gekauft. Danke für den Tipp. Die Decken wirds dann hier geben ;)
 
Tisi2

Tisi2

Benutzer
Mitglied seit
6 März 2011
Beiträge
62
  • #15
Hi!

Kann deine Sorge gut nachvollziehen-haben ja auch erst vor 10 Wochen unsere zwei aus dem Tierheim abgeholt, mit ebenfalls 15 Minuten Fahrt:aetschbaetsch1:

Ich würde mir da auch keine Sorgen machen! Bei uns waren sie so aufgeregt, aus dem Tierheim rauszukommen, dass sie gar nicht richtig mitgekriegt bzw. registriert haben, da jetzt im Auto zu fahren. Bis sie das gemerkt haben, war die Fahrt schon zu Ende. Da sie ja zu zweit sind, dürfte es auch kein Problem sein.

Wir haben einfach ein Handtuch reingelegt. Die beiden waren so mit den neuen Geräuschen, Gerüchen, ... beschäftigt... Da war die Fahrt echt kein Problem.

Wie schon geschrieben, ist das Ankommen wichtig. Es sollte halt ruhig sein, nicht hektisch, und die Katzen sollten Zeit haben, alles zu erkunden. Also nicht gleich hochnehmen wollen etc. (außer halt zum KaKlo zeigen...)

Jep. Das wars schon!

Alles Gute und viel Freude mit den beiden!

Tisi2
 
P_von Duernten

P_von Duernten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Januar 2011
Beiträge
179
Ort
bei meinen katzen
  • #16
Ich glaube, dass man es am besten von Anfang an "normal" laufen lassen sollte. Denn sonst haben die Katzen ja zweimal eine Umstellung zu verkraften.

Kürzlich habe ich im Radio einen Bericht gehört, den ich sehr nachvollziehbar fand. Da wurde berichtet, dass viele Menschen sich extra Urlaub nehmen, wenn ein Tier einzieht. Und sich dann z. B. eine Woche intensiv um das Tier kümmern. Wenn dann der Alltag kommt und der Mensch wieder zur Arbeit muss, dann hat das Tier wiedere eine (extreme) Umstellung. Daher solle man möglichst von Anfang an alles in normalen Bahnen laufen lassen.



Ich hatte mir auch zwei Wochen Urlaub genommen. Ind er zweiten woche war ich dann für immer längere Zeit weg und die haben sich immer gefreut wioe ich wieder da war. Als ich wieder arbeiten war , waren die beiden dann auch schonmal einen Tag bei meinen Eltern .Ich denke schon das man sich die Zeit nehmen sollte Miezen Zeit zu nehmen und sich die ersten beiden Wochen Intensiev zu kümmern. Damit die dann als einen der Ihren oer zumind als Chef Mieze ansehen bzw. Chefbuttler :muhaha:
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #17
Meine beiden kamen ja auch aus dem Tierheim, waren damals 11 und 15 Wochen alt und ehrlich gesagt hab ich mir über die auch 15-Minütige Zeit der Rückfahrt gar keine Gedanken gemacht, ich war viel zu aufgeregt, saß auf der Rückbank und hab leise mit beiden geredet. Peppa hat hinten in der Ecke gesessen und mich leicht beleidigt angesehen und Chili hat leise gemauzt. Alles gar kein Problem. Ich hatte ein altes Handtuch im Korb, sonst nichts.

Im übrigen finde ich es persönlich auch nicht so toll, wenn man sich zum Eingewöhnen extra Urlaub nimmt und dann nach einer Woche wieder zur Tagesordnung übergeht. Ich hatte am Tag des Einzugs zwar frei, das war aber auch schon alles. Ansonsten haben wir (mein Lebensgefährte und ich) uns ganz normal verhalten- und siehe da, das Ergebnis waren zwei Kitten, die nach zwei Stunden schon schnurrend mit uns gekuschelt haben.

Außerdem würde ich gar nicht soviel Aufwand betreiben, denn ans Autofahren müssen sie sich ja für Tierarztbesuche gewöhnen.
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben