Wasser in der Lunge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Hallo,

unter "Fröhlichen Ostern" stelle ich mir ja eigentlich etwas anderes vor, aber ich würde gerne Eure Meinung haben:

Ich war vorgestern mit meinem kleinen kastrierten Perserkater zum Impfen beim TA. Der sagte mir, dass er mich nicht beunruhigen will, aber er würde ein Herzklappengeräusch hören, dass "bei Gelegenheit" mal abgeklärt werden soll. Er nannte mir noch die Adresse eine Kardiologen in Duisburg und verabreichte meinem Muckel die Impfe (Schnupfen und Seuche). Mein Schatz ist 3 Jahre und 7 Monate alt.

Das war früh am Morgen. Über tags habe ich dann festgestellt, dass mein Muck immer stiller wurde. Am frühen Abend lag er ziemlich schlapp mitten im Raum und als ich ihn hochhob, lag frischer Kot unter ihm. Ich könnte mich beissen, dass ich da noch nicht gemerkt habe wie schlecht es meinem Kater ging.
Gestern Morgen gegen halb vier hab ich ihn heftigst atmend auf dem Boden gefunden. Er hat versucht, den Kopf zu heben, aber das ging nicht mehr. In Panik den Kater ins Auto gepackt und in die Tierklinik mit ihm (hoffentlich hat keiner die roten Ampeln gezählt, die ich überfahren habe, aber warum darf man Tiere nicht mit Blaulicht fahren ????).

Er ist sofort untersucht worden. Die TÄ hat Wasser in der Lunge festgestellt und hat ihn sofort stationär aufgenommen. Er kam in die Sauerstoffbox und hat Entwässerungsspritzen bekommen. Das hat GsD angeschlagen. Heute Mittag kam der Anruf, dass es ihm wieder gut geht und dass er wieder zu mir nach Hause kommen darf.

In zwei Tagen hab ich dann auch einen Termin beim Kardiologen. Ich will wissen, was hier los ist.

Hat jemand schon mal erlebt, dass sich die Lungen innerhalb von 18 h so mit Wasser füllen, dass das Tier fast erstickt ??

Auch wenn er jetzt stabil ist, mach ich mir doch Sorgen, wie das jetzt mit ihm weitergeht. Er ist doch tags über 12 h allein (mit seiner Zweitmitze).

Wenn Ihr Infos für mich habt, meldet Euch. Ich bin für alles dankbar.

Viele Grüßen von einer besorgten Girly Sue.
 

Jeans

Forenprofi
Mitglied seit
26 April 2008
Beiträge
2.212
Ort
Bei Freiburg
Hallo Girly Sue,

der Kardiologe wird ein Herzultraschall machen, danach weißt du Bescheid.
Es gibt da verschiedene Herzfehler/Krankheiten die in Frage kommen.
HCM z.B was es hoffentlich nicht ist.

Die Lunge hat sich vermutlich nicht innerhalb so kurzer Zeit mit Wasser gefüllt, so ein Herzproblem besteht ja in der Regel schon über einen längeren Zeitraum.

Ich drücke euch für den Termin in 2 Tagen die Daumen!
 

Lucy08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
309
Ort
im Norden
Hallo,

ich muss hier auch mal was schreiben. denn meine verstorbene lucy hatte auch wasser in der lunge gehabt. Sie ist letztendlich daran gestorben, aber ich kann dich beruhigen, sie ist trotz der krankheit 17 jahre geworden. Sie hatte das immer im sommer, sie musste dann täglich tabletten bekommen, aber manchmal hat es auch nichts gebracht. sie ist daran dann immer fast erstickt. katzen haben wirklich mehrere leben, das kann ich dir sagen. denn es war sooo oft alarm stufe rot, bis blaue zunge und all sowas.

aber ich will dich nicht beunruhigen wie gesagt sie hat es 17 jahre lang damit ausgehalten, aber das hieß für mich auch immer nie wirklich länger weg fahren im sommer und immer tabletten geben.

ich wünsche dir alles gute und berichte bitte.
 

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Habe keine Erfahrung damit, möchte einfach nur alles Gute wünschen.
Drücke die Daumen!

LG
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Hallo,

erstmal viiiielen Dank für die Wünsche und gedrückten Daumen und Pfoten.

Meinem kleinen Charmeur geht es im Moment gut. Er hat die ganze Nacht das Pflegepersonal der Klinik angemaunzt und wollte gestreichelt und gekuschelt werden:zufrieden:

Eigentlich sollte ich ihn gestern abend aus der TK abholen, aber nachdem die diensthabende TÄ meinte, dass vor einer vollständigen Abklärung der Ursache die Wasseransammlung in der Lunge jederzeit wieder auftreten könnte, und ich tagsüber ja mal eben für 12 Stunden nicht im Haus bin, war mir das zu link und er blieb eine weitere Nacht in der Obhut der Klinik.

Ich hab ihn aber gestern noch gesehen, er war unglaublich fit und aufmerksam, dass ich fast nicht glauben konnte, dass er mir einen Tag vorher fast unter den Händen weggestorben wäre. (An dieser Stelle mega-großes Dankeschön an die Ärzte der Tierklinik in Pulheim-Stommeln, Prof. Bali:pink-heart:)

Der Kardiologe der TK untersucht in heute vormittag. Das ganze Programm: Röntgen, Herzultraschall, EKG und Blutdruck. Nachher kommt dann der Anruf und dann weiß ich auch wieder mehr.

Ich bin guter Hoffnung, dass er noch ein Weilchen (ich gehe von mind. 10 Jahren aus) bei mir bleibt.

Liebe Grüße, Girly Sue
 
Zuletzt bearbeitet:

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Es hört sich mehr als vernünftig an, was die TA's dort vorschlagen und noch tun werden.:smile:
Halten wir also die Daumen gedrückt!
LG
 

powercat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 November 2006
Beiträge
561
Ort
lübeck
Hat jemand schon mal erlebt, dass sich die Lungen innerhalb von 18 h so mit Wasser füllen, dass das Tier fast erstickt ??
ja, und ich würde raten den kardiologentermin auf keinen fall zu verschieben, das wasser bildet sich wieder ohne die nötige behandlung
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
ja, und ich würde raten den kardiologentermin auf keinen fall zu verschieben, das wasser bildet sich wieder ohne die nötige behandlung
Die Untersuchung hat zwar ohne mich stattgefunden, insofern wurde der Termin sogar vorgezogen. Zur Besprechung fahr ich nachher in die Klinik und werde danach hoffentlich Bescheid wissen.

Außerdem kommt mein Kleiner dann wieder zu mir nach Hause !! (freufreufreu)
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Guten Morgen,

ich war gestern in der TK und hab meinen kleinen Mausbär zu mir nach Hause geholt. Er ist im Moment sehr müde und schläft viel. Wenn er wach ist, trinkt er unheimlich viel Wasser, frisst nix und sucht meine Nähe. Er dankt jeden Streichler mit einem Schnurren, dabei war er nie ein großer Schnurrer, er hat mir auf andere Weise gezeigt, dass er sich wohl fühlt.

Die Diagnose des Kardiologen habe ich noch nicht verdaut. Hochgradige HCM. Er schließt bei der extremen Verdickung der Herzwand jeden Zweifel an der Diagnose aus. Seine Prognose ist noch niederschmetternder: ein paar Monate, sicher nicht mehr als zwei Jahre. Ich bin traurig und das Herz ist mir wie zugeschnürt.

Ich habe meinem Schatz versprochen, dass er nicht um meinetwillen leiden muss. Der Klinikaufenthalt am Wochenende gibt mir die Gelegenheit, mich von ihm zu verabschieden. Die nächste Krise wird seine letzte sein.

Meine Tiere spüren meine Traurigkeit und, dass ich im Augenblick nicht weiß, wie ich mit ihnen umgehen soll.

Bis bald, Girly Sue:reallysad::reallysad::reallysad:
 

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Oje, das tut mir leid für dich und deinen Süßen. Ich hatte schon fast so was geahnt, nachdem was du geschildert hast. Ich hoffe du hast noch eine schöne zeit mit deinem Süßen. HCM ist leider eine schlimme Sache, die viel bei Persern und Coonies auftritt. Vielleicht kann man deinem Süßen erstmnal Entwässerungstableten geben, die ihm etwas Erleichterung verschaffen.
 

Lucy08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 März 2009
Beiträge
309
Ort
im Norden
oh mann, das tut mir wirklich so leid für euch. ich weiß es es ist schwer, aber genieße die zeit mit ihm.

glg
 

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Das, so hatten wir alle gehofft, sollte es nicht sein....:hmm:

Versuche die Zeit die Euch bleibt zu genießen. Er weiß das Du alles richtig machen wirst.:smile:
Freu' Dich, dass Du ihn noch einige Zeit bei Dir hast.
Das es Monate, auch ruhig noch Jahre werden, wünschen ich Euch.
Es gibt kleine Wunder....

LG
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
@ alle

Vielen Dank für Euren Zuspruch. Ich hoffe sehr, dass Ihr Recht habt, und ich irgendwann in der Lage bin, zu erkennen, was für meinen Monti das Richtige ist. Vom Kopf her ist mir alles klar, nur wie stellt man Liebe ab ???

Und was mach ich später mit meiner kleinen Maus. Meine Zweitkatze hat die letzten beiden Tage schon so getrauert, als mein Dicker in der TK war. Sie ist durch die Wohnung gelaufen und hat ganz furchtbar geschriehen. Sie hat ihn gesucht und so vermisst. Die Kleine wird im Juni 3 Jahre alt und war in ihrem Leben noch nie Einzelkatze. Sie soll es auch nicht bleiben müssen. Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine neue Katze und wird sie die "Neue" genauso lieben können wie ihren Kater ???

@ Serafyna

Du nimmst mir eine Sorge. Ich dachte schon, diese Müdigkeit bei meinem Kater sei eine akute Verschlechterung seines Zustandes und wollte schon wieder verzweifeln. Ich wünsche mir nur so sehr, dass er wieder frißt. Laut Klinik-Rechnung hat er in drei Tagen nur eine Portion Futter bekommen. Wenn ich ihn hochhebe, fühlt er sich auch leichter an. Wenigstens Leckerchen nimmt er im Moment. Aber ich kann ihn ja nicht nur mit dem Zuckerzeugs füttern.

Liebe Grüße, Girly Sue
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Hallo,

ich wollte Euch noch abschließend berichten:

Meinem Monti geht es im Moment gut. Weil er aber immer noch nicht wieder frißt und er sich gestern früh erbrochen hat (keine Haarballen) waren wir nochmal in der Klinik. Der Kardiologe hat festgestellt, dass er unglaublich fit und aufgeweckt ist. Dabei wurde festgestellt, dass er zwischenzeitlich nur noch 3,4 kg wiegt (von vormals 4,2 kg).

Wir müssen uns neu aneinander annähern. Er vermisst mich, wie ich noch letzte Woche war, unbekümmert, fröhlich und ohne die ständigen Tabletten, und ich vermisse ihn, immer an meiner Seite.:sad:

Ich danke Euch für Euren Beistand und bin mir sicher, dass ich hier auch künftig Trost finden werde, wenn sich Montis Zustand verschlechtert.

Danke, Girly Sue
 

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.734
Ort
Altbach
Serafyna hat vollkommen Recht. Du und Dein Kater müssen erst mal wieder zur Ruhe kommen, dann kommt der Appetit bestimmt wieder. Der Klinikaufenthalt hat Ihn bestimmt auch gestresst und er muss erst wieder zuhause ankommen.
 
A

AngelBlueEyes

Gast
Girly Sue - alles was du schreibst kommt mir sooo bekannt vor.

Ich hab genau das gleiche Problem vor zwei Wochen bekommen. Lungen voll mit Wasser, HCM diagnostiziert und das bei meiner 8jährigen EKH, nix mit Rasse, gar nix.

Weisst du wie verzweifelt ich war? Guck mal unter "Äussere Krankheite" - da hab ich einen Threat aufgemacht bezüglich einer Lungenembolie und meiner Katze, die in die Klinik eingewiesen wurde. Gestern hatten wir den Kontrolltermin, das Wasser ist dank der Medis raus aus den Lungen - YEAH!!

Ich drück alle verfügbaren Daumen und Pfoten, dass das noch lange gut geht bei euch! Vor einer Woche um die Zeit wollte ich Pebbles einschläfern lassen :( Wenn ich sie mir heute angucke - ein Unterschied wie Tag und Nacht!!
 

Tatzenliebhaberin

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2008
Beiträge
1.795
Hallo Girly Sue!
Ich möchte dir von meinem Sternenkater Tiger erzählen. Er wurde 17 Jahre alt und drei Jahre vorher hatte er ähnliche Symptome wie dein Monti, allerdings nicht so dramatisch, da hatte er Glück.
Natürlich wurde beim Ta eine Herzinsuffiziens und die (meist einhergehende ) Kardiomyopathie festgestellt.
Tiger erhielt einige Tage ein Diuretikum (Furosemid) zum ausschwemmen und musste seither Lanitop und einen ACE Hemmer nehmen. Furo hat er nicht mehr gebraucht und es ging ihm bis wenige Tage vor seinem Tod ausgezeichnet. Natürlich wurde er zum Ende hin sehr dünn und schlief viel, er hat uns auch gesagt, dass er über die Brücke möchte und er durfte in meinen Armen sterben.
Aber er war noch drei Jahre bei uns.
Ich wünsche dir von Herzen, dass ihr das Glück ebenfalls habt, ich drücke die Daumen gaaaaanz dolle.
Die rasche Gewichtsabnahme kann übrigens von der ausgeschiedenen Wassermenge kommen. Zu den schlimmen Atemnotzuständen kommt es übrigens daher, dass das durch die Myopathie quasi verkleinerte Herz, das Blut nicht mehr schnell genug durch den Kreislauf schicken kann. Dadurch staut es sich im Lungenkreislauf. Durch den steigenden Druck drückt sich Flüssigkeit durch die Lungenblässchen und verhindert den Sauerstoffaustausch. Wenn schnell Sauerstoff gegeben und ausgeschwemmt werden kann, geht es den Tieren meist rasch wieder gut.
Also, viel, viel Glück!
LG
Renate
 

Girly Sue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 März 2009
Beiträge
61
Ort
Köln
Vielen Dank für all die guten Wünsche, Gedanken und gedrückten Daumen und Pfoten.

Mein Monti hat es nicht geschafft. Am 20. April, gegen 20.00 Uhr hat sein kleines krankes Herzchen aufgehört zu schlagen. Ich habe ihn auf seinem letzten Gang begleitet und hoffe sehr, dass er am Ende der RBB auf mich wartet.

Ich konnte durch Spritzen zwar erreichen, dass sich seine Lunge nicht nochmal mit Wasser füllt, aber das Herzmedikament hätte er schlucken müssen. Das wollte er nicht mehr.

Als er am 9. Tag immer noch nicht angefangen hat am Futter zu lecken, habe ich den schwersten Entschluss meines Lebens gefaßt und habe ihn gehen lassen. Er ist in meinen Armen eingeschlafen.

Das Leben geht jetzt ohne ihn weiter und ich merke, das mein kleines Mädchen das Leben als Einzelkatze zu geniessen scheint.

Ich werde dem Forum treu bleiben und wo immer gute Wünsche und gedrückte Daumen, Pfoten oder ähnliches gebraucht werden, sind unsere dabei.

Ganz liebe und traurige Grüße
Karin:reallysad:
 
A

AngelBlueEyes

Gast
Hallo Karin,

es tut mir leid das zu lesen.

:(

RIP Monti
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben