Wasser in der Lunge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
Hallo zusammen,

die Katze ist 14 Jahre alt und zieht sich seit ein paar Tagen zurück, frisst nicht mehr richtig, trinkt kaum, erledigt kaum noch ihr Geschäft. Wirkte zeitweilig etwas abwesend und lethargisch.

Haben sie heute morgen zu einer Tierärztin gebracht. Der Zustand des Herzens sei nicht zu erkennen gewesen, da zu viel Wasser in der Lunge sei. Ihr wurde ein Antibiotikum gegeben und ein Entwässerungsmittel gespritzt. Wir sollen am Freitag zur Kontrolle wieder kommen.

Ich bin überrascht, dass das alles so schnell geht, noch vor einer Woche war sie ziemlich fit, meiner Meinung nach. Das sei aber nicht ungewöhnlich.

Uns wurde gesagt, der Zustand sei kritisch. Flache Atmung, "viel" Wasser in der Lunge. Sie riet uns, die Katze am Freitag einzuschläfern, sollte sich der Zustand nicht verbessert haben. Es gebe die Möglichkeit, eine Punktuation durchzuführen. Allerdings hätte die Tierärztin so gut wie noch nie erlebt, dass das ein Tier gerettet hätte.

Ich sitze nun seit Stunden neben dem Tier. Es döst friedlich vor sich hin, ein bisschen flach ist die Atmung schon, ja, aber wirkt insgesamt "aktiver" als vor dem Besuch bei der Ärztin. Wandert ab und an mal zum Fressnapf, frisst ein bisschen, kehrt wieder an ihren Schlafplatz zurück. In meinen Augen sieht sie ziemlich entspannt aus und als sei das alles nicht dramatischer als die Grippe eines Menschen, da geht die Aktivität halt auch ein bisschen zurück und er legt sich ins Bett, wenn er vernünftig ist.

Nun weiß ich nicht so recht, was ich von der Tierärztin halten soll. 2 Tage Frist für das Medikament, um eine Besserung hervorzurufen? Ohne klare Diagnose, nur wegen des Symptoms "Wasser in Lunge"?

Da bin ich eher geneigt mit der Katze in eine Tierklinik zu fahren, denn mir kommen diese Aussagen etwas halbherzig vor. Die Kleine will ich auf keinen Fall von etwas "erlösen", wenn es auch nur die winzigste Chance auf Heilung gibt. Sie sieht entspannt aus, nicht leidend.

Selbst wenn, unsereiner hat auch manchmal Krankheiten, die weh tun - da reagieren wir ja auch nicht mit "Erlösung", sondern müssen halt da durch, und wenn es einen natürlichen Tod zur Folge hat, dann sei es so.

Musste mir hier mal Luft machen und hätte gerne eure sachliche Meinung dazu gewusst, wie hier geholfen werden kann.

Viele Grüße aus NRW
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Hi, :)

deine Gedanken sind richtig. Bring die Katze bitte zu einem Tierkardiologen. Du kommst aus NRW. Wäre Duisburg möglich für dich? Dort ist ein sehr versierter Kardiologe. Dr. Kresken.

Es ist Eile geboten.

Hier auch die Liste von Kardiologen:

http://ig-hgk.de/html/kardiologenliste-a-ch-d.html#Deutschland
 
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
Hi, danke für deinen Rat. Komme aus Köln und habe in deiner Liste eine passende Anlaufstelle mit guten Bewertungen (Jameda) gefunden. Bin am überlegen, ob ich den Termin am Freitag überhaupt wahrnehmen sollte, oder den besser gleich morgen absage und einen neuen bei der anderen Praxis vereinbare, bevor sich das unnötig in die Länge zieht. Was meinst du?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ich würde morgen früh direkt Kontakt mit dem Kardiologen bzw. der Praxis/Klinik aufnehmen und schildern, was los ist und direkt für morgen idealerweise einen Termin vereinbaren. :)
Ich hatte einen Kater mit HCM und diese war erst nach einem Lungenemphysem nach einem Herzultraschall dann festgestellt worden. Weißt du, was sie zum Entwässern bekommt? Es muss ja noch nicht mal eine Herzerkrankung sein, aber das sollte man schon wirklich zuerst abklären lassen.
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23 Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Ich würde direkt in die Tierklinik fahren und den Termin bei der TÄ absagen.
Ich wünsche deinem Fellchen gute Besserung und drücke Daumen und Pfötchen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
Schön, dass du zu einen ausgebildeten Kardiolgen gehst. Ich drück die Daumen, dass ihr zeitnah einen Termin bekommt und natürlich für die Besserung des Zustandes der Miez.
 
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
Danke, ich halte euch auf dem Laufenden. Leider kann ich nichts dazu sagen, welches Entwässerungsmittel sie gespritzt bekam. War selber auch nicht dabei, wegen der Arbeit, gebe nur wieder, was mir mitgeteilt wurde. Beim nächsten Termin gehe ich da auf jeden Fall persönlich hin und lasse mir alles ganz genau sagen.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
Ich würde auch schon heute versuchen beim Kardiologen einen Tremin zu bekommen.
Auf jeden Fall solltest du dir aber eine zweite Meinung holen.

Wie geht es ihm den heute morgen?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
Wenn du aus Köln kommst, ist auch Frau Dr. Hörauf sehr zu empfehlen, aus Köln Dellbrück.
 
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
  • #10
@ Doc, dort sind wir heute gewesen.
@Birgitt, Herz wurde per Ultraschall angeschaut und erneut ein Röntgenbild gemacht.

Die Katze hat zu niedrige Temperatur, das ist schlecht. Ihr Herz ist in Ordnung, das ist gut. Im Brustkorb ist Wasser, ja, aber es ist relativ weit verteilt und hat sich nicht irgendwo großartig gestaut. Da das Herz in Ordnung ist, rät er, kein Entwässerungsmittel zu geben, um den Kreislauf nicht unnötig zu belasten.

Allerdings sei der linke Lungenflügel beeinträchtigt, aus irgendeinem Grund könne er sich nicht richtig entfalten. Das kann mehrere Gründe haben. Zum Beispiel kann es im Körper durch einen Unfall eine Verschiebung der Organe gegeben haben. Oder ein Geschwulst. Oder der Brustkorb wurde eingedrückt.

Der rechte Lungenflügel arbeite allerdings normal. Es wurden keine Medikamente verordnet, da keine klare Diagnose gemacht werden konnte.
Uns wurde empfohlen, eine Klinik zur weiteren Untersuchung der Lunge aufzusuchen, das werden wir morgen tun. Wie das genaue Gerät dafür heißt, ist mir entfallen, kann das zu einem späteren Zeitpunkt aber noch benennen (bekomme einen Bericht vom Arzt per mail).

Es bleibt also weiterhin sehr ernst, aber es gibt Hoffnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
  • #11
Gut, dass ihr dem Problem schnell nach geht. Ich drück euch fest die Daumen.
 
Werbung:
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
  • #12
Update. Das haben wir schriftlich bekommen (Ausschnitt).

Diagnose
Atelektase der rechten Lunge
Pleura-Erguss rechts


Beurteilung
Nicht abschließend möglich. Einseitiger Erguss wie bei Entzündung oder Neoplasie oder Lymphbahnerkrankung, nicht kardial. Atelektase der rechten Lunge wie bei pulmonaler Obstruktion durch Neoplasie oder entzündliche Einschmelzung.

Vorschlag weiteres Vorgehen
Chirurgische Abklärung und Computer Tomographie des Thorax ratsam. Röntgenbilder mitgegeben.


Sind gestern doch nicht in die Klinik gefahren. Katze würde wohl vor CT narkotisiert werden. Sowohl Narkose als auch CT sind wieder potenziell lebensgefährlich. Nach dem CT muss gegebenenfalls, laut den angefragten Kliniken, nach der Diagnose unmittelbar entschieden werden, ob operiert / punktiert werden soll. Alles während einer Narkosephase. Darauf wollen wir uns erst mental / emotional vorbereiten. Wird dann wohl am Montag geschehen. Fällt uns immer noch sehr schwer. Wäre sehr dramatisch, wenn sie während der Untersuchung / Operation stirbt. Andererseits, einfach töten oder nichts tun während alles schlimmer wird, geht ja auch nicht. Wie mans auch macht, schlechtes Gewissen ist vorprogrammiert.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
  • #13
Oh je, das tut mir sehr leid. Eure Vorgehensweise und Gedanken finde ich nachvollziehbar und richtig.

Ich drück euch für Montag ganz fest die Daumen und gehe von Positiven aus.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #14
Ich drücke euch auch ganz feste die Daumen!

Es ist übrigens einfach toll zu lesen, wie gewissenhaft du dich um dein Tier kümmerst und auch zusiehst, dass sie in kompetenten Händen ist.
Das ist wahrlich nicht selbstverständlich.

Alles Gute für euch und es wäre schön, wenn du weiter schreibst, wie es deiner Katze geht.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #15
Wenn auch eine Entzündung in Frage kommt, dann wäre eventuell eine blinde Antibiose sinnvoll, oder?
 
A3CAT

A3CAT

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
23
  • #16
Wenn auch eine Entzündung in Frage kommt, dann wäre eventuell eine blinde Antibiose sinnvoll, oder?

Weiß nicht so genau, was du damit meinst. Ins blaue hinein Antibiotika geben? Keine Ahnung..werden am Montag erfahren, was zu tun ist.

Ich selbst werde die Katze beruflich bedingt nicht begleiten können, was ich sehr bedaure. Danke an alle für Rat und Beistand.
 
B

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1 Januar 2010
Beiträge
9.114
  • #17
Melde dich mal wenn du mehr weißt.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #18
Weiß nicht so genau, was du damit meinst. Ins blaue hinein Antibiotika geben? Keine Ahnung..werden am Montag erfahren, was zu tun ist.

Ich bin weiß Gott kein Verfechter von einer blinden Antibiose, aber in einigen Fällen kann sie durchaus angebracht sein. In Anbetracht des Zustandes und aufgrund der Tatsache, dass die Zeit zu drängen scheint und auch eine Entzündung in Betracht kommt, wäre das für mich ein solcher Fall. Sprich doch mal mit den TÄ darüber.

Beurteilung
Nicht abschließend möglich. Einseitiger Erguss wie bei Entzündung oder Neoplasie oder Lymphbahnerkrankung, nicht kardial. Atelektase der rechten Lunge wie bei pulmonaler Obstruktion durch Neoplasie oder entzündliche Einschmelzung.

Vorschlag weiteres Vorgehen
Chirurgische Abklärung und Computer Tomographie des Thorax ratsam. Röntgenbilder mitgegeben. [/I]
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #19
Hallo A3CAT,

wie geht es denn der Maus? Wurde heute ein CT gemacht?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
  • #20
Ich habe gestern des öfteren an euch gedacht. Magst du uns berichten?
 

Ähnliche Themen

Antworten
19
Aufrufe
112K
FrauFreitag
5 6 7
Antworten
133
Aufrufe
51K
jasmine
Antworten
6
Aufrufe
14K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben