Was wenn die Katze am Tag nicht rein kann

Z

zeus27

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Juni 2008
Beiträge
1
Hallo

Ich würde mir gerne eine Schmusekatze zu tun. Leider hab ich in meiner Mietwohnung (im 3. Stock) keinerlei Möglichkeiten eine Katzenleiter und ein Katzentürchen zu installieren.

Wäre es möglich die Katze am Morgen (ca. 7.00 Uhr) rauszulassen und am Abend ca. 17.00 Uhr wieder den Zugang zur Wohnung zu ermöglichen?

Habt Ihr Erfahrung diesbezüglich?

Danke & Gruss
Zeus
 
Werbung:
Uli

Uli

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
5.825
Alter
60
Ort
bei Gummersbach
Hallo Zeus,

ganz so einfach ist Katzenhaltung nun wieder auch nicht. Da würde ich an Deiner Stelle lieber gleich zwei Katzen holen und sie in der Wohnung halten.

Von Beginn an eine noch junge Katze 10 Stunden täglich raus lassen, wird nicht gut gehen. Sie wird geklaut, überfahren, mitgenommen, von anderen Katzen verjagt oder verletzt. Das geht ganz sicher nicht gut. Was ist wenn sie sich draußen verletzt und Du bekommst es nicht mit?

Mach das nicht was Du vor hast. Wohnungshaltung mit zwei Katzen die sich gegenseitig beschäftigen können wäre eine sicher erst einmal bessere Alternative.

Überlege es Dir gut, es geht um lebendige Wesen die fühlen und empfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
Erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum.

Bin da etwas zwiegespalten. Kann gutgehen, kann aber auch tierisch in die Hose gehen. Bei unseren zwei Tigern war das eine ähnliche Konstellation, wir wohnen zwar im Erdgeschoss incl. 1. Etage und Keller, so dass die Miezen ebenerdig rauskönnen aber hatten keine Möglichkeit einer Katzenklappe (höchstens indem man ein Loch in's Glas der Terassentür reingefräst hätte, was bei Mietwohnung ziemlich schwierig realisierbar wäre).

Unsere hatten sich an den Arbeitsrhythmus gewöhnt. Morgens pünktlich vor unserem Weggehen wurde gefressen, dann stand die Entscheidung an ob man den Tag über drin oder draußen verbringen wollte. Meist war fliegender Wechsel angesagt. Eine Katze drin, einer draußen. Nächster Tag umgekehrt :cool:

Aber im Winter haben wir uns dann schon immer Sorgen gemacht, wo sie sich denn bei Eis und Schnee oder Regen so rumtreiben, wenn sie mal unbedingt Draußen bleiben wollten. Wir haben dann ein kleines Schutzhäuschen gebaut aber sie schlafen lieber irgendwo im Carport, unter Büschen und ähnlichem.

Mittlerweile hat unsere Nachbarin den Schlüssel fürs Haus (sie versorgt unsere Miezen während der Urlaubszeit) und lässt die Tiere auch mal mittags rein, wenn sie vor ihrer Haustür rumlungern. Das klappt super.

Die Gefahr ist halt, was machen die Katzen wenn du nicht da bist? Haben sie Möglichkeiten zum Fressen und sich vor Wetter/Hunden/fremden Katzen irgendwo zu verkriechen? Was macht die Katze, wenn du zu Hause bist aber sie noch nicht in der Nähe war, wie macht sie dann auf sich aufmerksam, dass sie rein will (bei uns geht das aber im dritten Stock schwierig)? Und was ist, wenn sie sich bei Nachbarn einnistet und/oder auswandert, weil nie jemand da ist, wenn sie Zuwendung/Essen/Unterschlupf braucht?

Grüßle
Sandra
 
4

4Cats

Gast
Hallo Zeus,

ganz so einfach ist Katzenhaltung nun wieder auch nicht. Da würde ich an Deiner Stelle lieber gleich zwei Katzen holen und sie in der Wohnung halten.

Von Beginn an eine noch junge Katze 10 Stunden täglich raus lassen, wird nicht gut gehen. Sie wird geklaut, überfahren, mitgenommen, von anderen Katzen verjagt oder verletzt. Das geht ganz sicher nicht gut. Was ist wenn sie sich draußen verletzt und Du bekommst es nicht mit?

Mach das nicht was Du vor hast. Wohnungshltung mit zwei Katzen die sich gegenseitig beschäftigen können wäre eine sicher erst einmal bessere Alternative.

Überlege es Dir gut, es geht um lebendige Wesen die fühlen und empfinden.
dem ist nicht mehr viel hinzuzufügen;)
 
S

Stehrumchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juni 2008
Beiträge
11
Ort
NRW
Ich hätte da auch Bedenken, ob die Katze die Hauseingangstür mit "zu Hause" verbinden kann. Auf der eigenen Terrasse riecht es ja schon nach zu Hause und die Katze kennt es. Aber woher soll so ein Tier wissen, dass es drei Stockwerke höher zu Hause ist? Klingelschild lesen geht ja schlecht. Halte sie lieber mit Spielkamerad in der Wohnung. Es gibt so viele Wohnungskatzen, die glücklich mit ihrem Dasein sind!
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Erstmal Herzlich Willkommen hier im Forum ;)

Ich würde das eher für NACHTS den Freigang anraten, das machen in meiner Siedlung einige Berufstätige, welche auch in höheren Etagen wohnen , auch im Winter ...

Tagsüber wäre mir das zu heikel, dann lieber 2 Wohnungskatzen ;)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
1
Aufrufe
873
engelsstaub
engelsstaub
L
2
Antworten
24
Aufrufe
536
Romano
S
Antworten
14
Aufrufe
5K
Sternenbär
Sternenbär
R
Antworten
8
Aufrufe
1K
RicoUndFabienne
R
D
2
Antworten
26
Aufrufe
668
Dominiqie
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben