Was tut man mit toter Katze am Straßenrand?

  • Themenstarter XYU
  • Beginndatum
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Heute morgen lag am Straßenrand der B3 eine schwarze Katze. Ich habe einige Meter weiter angehalten und bin zurückgelaufen, um zu schauen, ob sie tot ist.
Sie war.:(

Sah allerdings weniger überfahren aus, als erfroren. Sie war komplett an der Straße festgefroren, ich konnte sie nichtmal umdrehen.

Sie war/ist einfach nur schwarz. Ob Katze oder Kater...keine ahnung.

Das Blöde ist, ich war so in Eile, dass ich auf die entscheidenden Dinge nicht gekommen bin, nämlich: zu schauen, ob sie tätowiert ist und sie zu fotografieren.
Ein Halsband hat sie nicht umgehabt.

Da sie auf Höhe des Reitvereins liegt, könnte ich mir vorstellen, dass es eine der STallkatzen war.
Dort habe ich einer Freundin per SMS Bescheid gesagt.

Kann ich jetzt noch was tun? Im TH Bescheid sagen? Aber die sind immer so muffig und ich fürchte, eine schwarze Katze, die aussieht, wie tausend andere, interessiert die nicht.

Armes Kätzchen. Ich hoffe, sie hatte wenigstens ein Zuhause und wird vermisst.
 
Werbung:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
hi
ich würde versuchen sie aufzusammeln und ihr ein schönes plätzchen suchen. am besten schaltet ihr in der zeitung eine anzeige, wenn es einen besitzer gibt,wird er es sicher erfahren wollen.
das arme kleine ding, komm gut rüber kleine schwarze:(
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Heute morgen konnte ich das nicht tun.
Was soll ich mit einer toten Katze im Kofferraum auf der Arbeit...;)

Ich schaue aber, ob sie heute nachmittag noch da liegt.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hallo Heidi,

die Frage ist nicht eindeutig zu beantworten,kommt sicher ganz auf die Situation/Ort an.
Die eigene Sicherheit auf jeden Fall nicht gefährden.

Ich habe meist eine Kamera im Auto und Einmalhandschuhe. Notfalls mein Handy mit Kamera. Zum Glück kam es noch nicht so oft vor. Bei meinem letzten Fund habe ich die Fellnase an die Seite gelegt, damit nicht noch Autos drüber fahren. Fotos gemacht und Fundmeldungen an die umliegenden Tierschutzeine, Tierschutzverzeichnis und Katzensuchdienst gemacht.

Innerorts würde ich sie wohl eher mitnehmen und bei einem Tierarzt auch nach einem Chip sehen lassen und zusätzlich Aushänge vor Ort.
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo Heidi,

ich glaube nicht, dass sie erfrohren ist.
Sie wird angefahren worden sein und dann dort verstorben sein :(

Bei uns lag neulich an der Landstrasse auch eine Katze, eine hübsche Bunte.
Leider lag sie in einer Kurve und es wäre für mich da sehr gefährlich,
daher konnte ich sie nicht "wegräumen"
Ich habe mir aber auch schon öfter die Frage gestellt: Was machen?

Mittlerweile sieht sie nicht mehr so gut aus....
und es tut mir echt leid um die Mietze.
:(
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Salutary, Du könntest das Ordnungsamt informieren. Die kümmern sich dann drum.

Bekannten von mir ist es passiert, dass die Leute vom Ordnungsamt ihre Joy schön beerdigt haben... (Meine Bekannten haben sie dann zwar wieder ausgegraben, um sie im eigenen Garten zu haben,aber der gute Wille der Leute vom Ordnungsamt war da...)

@ Heidi: Ich schließe mich Bea an, es wäre gut, nachschauen zu lassen, ob die Maus einen Chip trägt.
 
streunerhof

streunerhof

Forenprofi
Mitglied seit
5. Juli 2009
Beiträge
2.445
Ort
nordöstliches Oberbayern
Hallo,

ich habe immer einen Klappspaten im Auto dabei - neben Einweghandschuhen und dicken Lederhandschuhen. Und sogar einen Notfallkennel.
Mit einem Spaten kann man auch festgeforene Tiere von der Straße lösen.

Lederhandschuhe deshalb, falls ich mal ein verletztes Tier finden sollte. Die werden in Panik und Schock nicht so besonders freundlich sein. Und deshalb auch der Notfallkennel. Decke oder Bettlaken sind eh Grundausstattung.

Ich lege die Tiere immer auf die Seite an den Straßenrand. Und melde sie natürlich. Habe zum Glück erst eine Katze gefunden, das andere waren Hasen, Füchse und sogar einen Dachs. :(
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
Wo kann ich die Katze denn melden? Wen interessiert das?
Ich habe immer das Gefühl, es interessiert alles hier keine Sau.
Neulich ist mir ein Hund zugelaufen - das hat NIEMANDEN interessiert.

Ich schaue gerne nach, ob sie eine Tätowierung hat.
Ich beerdige sie auch.
Aber ich fahre nicht mit der toten Katze zum TA und lasse schauen, ob sie einen Chip hat.
Das bring ich nicht.
 
Cikey

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30. Dezember 2007
Beiträge
25.765
Es kann gut sein, dass es viele Menschen gibt, die es nicht groß interessiert, wo ihre Tierchen verbleiben, aber es gibt Menschen, denen das Wegbleiben ihres Tierchens schier das Herz zerreißt... :sad:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #10
Wo kann ich die Katze denn melden? Wen interessiert das?
Ich habe immer das Gefühl, es interessiert alles hier keine Sau.
Neulich ist mir ein Hund zugelaufen - das hat NIEMANDEN interessiert.

Ich schaue gerne nach, ob sie eine Tätowierung hat.
Ich beerdige sie auch.
Aber ich fahre nicht mit der toten Katze zum TA und lasse schauen, ob sie einen Chip hat.
Das bring ich nicht.

Wenn sie keine Tätowierung hat: du kannst ein Bild von ihr machen und entsprechend dann eine Fundmeldung bei den örtl.Tierschutzvereinen (manche nehmen solche Meldungen sogar auf ihre HP), beim Katzensuchdienst und beim Tierschutzverzeichnis.

Wer sein Tier sucht, schaut auch solche Meldungen durch.
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #11
Wenn sie keine Tätowierung hat: du kannst ein Bild von ihr machen und entsprechend dann eine Fundmeldung bei den örtl.Tierschutzvereinen (manche nehmen solche Meldungen sogar auf ihre HP), beim Katzensuchdienst und beim Tierschutzverzeichnis.

Wer sein Tier sucht, schaut auch solche Meldungen durch.

Ja, das ist eine gute Idee.
Das mache ich.
Hoffentlich liegt sie noch da.
 
Werbung:
lostsoul777

lostsoul777

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2008
Beiträge
3.068
Alter
44
Ort
Niederrhein
  • #12
Wo kann ich die Katze denn melden? Wen interessiert das?
Ich habe immer das Gefühl, es interessiert alles hier keine Sau.
Neulich ist mir ein Hund zugelaufen - das hat NIEMANDEN interessiert.

Ich schaue gerne nach, ob sie eine Tätowierung hat.
Ich beerdige sie auch.
Aber ich fahre nicht mit der toten Katze zum TA und lasse schauen, ob sie einen Chip hat.
Das bring ich nicht.

Ich hab auch immer gedacht: "DAS kann ich auf gar keinen Fall!!!!"
Bis zum 03.08 diesen Jahres, als dieser Thread hier auftauchte:

http://www.katzen-forum.net/gefundene-katzen/42608-duesseldorf-eller-tote-katze-gefunden.html

Mit einer Plastikwanne, Gummihandschuhen & Müllbeuteln bewaffnet hab ich mich dann auf dem Weg zur Fundstelle gemacht.
Nein, es war mit Sicherheit nicht schön, aber ich konnte das Tier dort nicht einfach liegen & der Natur ihren Lauf lassen!!!
Leider war die Süße weder tätowiert noch gechippt, wie sich dann später in der TK rausstellte.

Manchmal wächst man auch über sich hinaus wenn es sein muss!!!
Zumindest war es bei mir so!

Falls die Katze nachher noch da liegen sollte, dann frag doch bitte Freunde oder Bekannte, ob sie dir nicht dabei behilflich sein können, dass Tier zum nächsten TA zu bringen.

LG Miri


PS:
Ich hab selber Freigänger & sollte ihnen tatsächlich irgendwann etwas zustoßen (was ich bei Gott nicht hoffe!!!), dann wäre ich froh, wenn man sie nicht einfach irgendwo liegen lassen würde, so dass sie vielleicht von der Straßenreinigung eingesammelt würden... denn trotz Chip geben die einem nicht Bescheid! :(

Meine sind leider nur gechippt, weil ich sie damals wegen der Tätowierung nicht extra in Narkose legen wollte.
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #13
Bei mir geht es nicht darum, ein totes Tier anzufassen.
Damit habe ich absolut kein Problem.

Wenn ich unterwegs bin, habe ich immer etwas vor.
Heute habe ich um 15 Uhr Feierabend und muss um 16 Uhr beim Schwimmtraining sein.
Dazwischen zum Tierarzt?
Das klappt nicht!
Am Abend ist Lauftraining.

Morgen früh fahre ich dann wieder vorbei. Aber da bin ich wieder auf dem Weg zur Arbeit, wo ich keine tote Katze mitbringen darf. Auch keine lebendige...

Und so geht das bei mir tagtäglich.
Mein Tag ist absolut durchgeplant (furchtbar, ich weiß, aber so ist es eben, wenn man viel Sport macht) und nur für Notfälle meiner Tiere zu unterbrechen.
Die haben natürlich absolute Priorität.

Aber natürlich langt die Zeit für ein Foto und dafür, mich spätabends noch hinzusetzen und das Foto herumzusenden.
Das ist überhaupt kein Problem.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
  • #14
Aber natürlich langt die Zeit für ein Foto und dafür, mich spätabends noch hinzusetzen und das Foto herumzusenden.
Das ist überhaupt kein Problem.

Und das ist schon viel mehr als die Meisten machen.Danke.
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #15
Evtl. hat sich die Identität schon geklärt.
Meine Freundin schrieb mir zurück, ja, sie haben eine schwarze Katze im Stall.
Sie schaut nachher, ob sie da noch liegt und ob sie es ist.

Ich denke aber schon
- es war auf der Höhe vom Stall
- es war genau auf der befahrenen Straße neben dem STall
- da ist sonst nix, wo er hingehören könnte (oder SIE).

:(
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2008
Beiträge
8.713
  • #16
Ich habe auch schon einmal eine tote Katze vom Strassenrand eingesammelt. Das war an einer Straße an der sehr wenig Häuser stehen. Ich habe das arme Tier dann auch beerdigt. (Es war im Sommer und Einzelheiten spare ich mir jetzt mal.)

Dann habe ich in der umliegenden Nachbarschaft Bescheid gegeben, ob sie jemand vermisst und auch noch etwas weiter entfernt versch. Leute angerufen. Niemand kannte sie. Später hat sich dann herausgestellt, dass sie sehr wahrscheinlich von einem Bauernhof in der Nähe stammte und nicht so direkt vermisst wurde. "Könnte sein, kann auch nicht sein, vielleicht war es unsere"

Die Aktion hat mich unheimlich viel Überwindung gekostet und ich habe richtig gezittert. Ich hatte noch nie eine tote Katze angefasst. Aber ich konnte es auch nicht ertragen, dass sie da so elendig am Strassenrand liegen sollte.

Falls meinem Kater einmal etwas passieren sollte, wünschte ich mir auch, dass jemand sich seiner annimmt.
 
N

nicky67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Januar 2009
Beiträge
347
Ort
Körle
  • #17
leider traf es am 28.10.09 meine Kiara

http://www.katzen-forum.net/abschied/47104-kiara-meine-suesse.html



ich bekam einen Anruf von einem Tierarzt, den ich nicht kenne. Eine Frau hatte Kiara auf der Straße gefunden und mit nach Hause genommen. Dort hat sie das Tattoo gesehen und ihren Tierarzt angerufen. Durch Tasso wusste der Arzt dann, dass es leider unsere Maus war... Die Frau war so lieb, sie brachte uns Kiara sogar nach Hause.

Furchtbar sich vorzustellen, dass sie da liegen geblieben wäre....

Ich werde das Gleiche tun, sollte ich mal ein Tier so vorfinden, was ich mir natürlich nicht wünsche.

Man müsste nur irgendwie bekannter machen, dass Katzen auch gechipt sein können, das wissen sicher nicht alle Finder.
 
X

XYU

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Dezember 2007
Beiträge
994
Ort
Darmstadt
  • #18
Ich stoße hier (also bei uns in der Gegend) immer auf taube Ohren.
Hier interessiert niemanden, ob man eine tote Katze, einen lebendigen Hund, ein entlaufenes Pferd oder sonstiges gefunden hat.
Da kannste dir die Hacken wund rennen und hörst immer "Dafür sind wir nicht zuständig, blabla".
Mich kotzt das so dermaßen an, dass ich selbst schon auf stur schalte.
Einmal hat mich beim Laufen draußen ein Hund (Afghane) begleitet. Bis vor die Haustüre!!! Da stand ich dann mit dem Riesenvieh - selbst wie immer auf dem Sprung, aber nein, da musste ich erstmal stundenlang herum telefonieren, wer mir den Hund abnimmt!

Wie gesagt: Ich tue, was mir möglich ist. Aber bei bestimmen "Dingen" hört es bei mir auf und das ist wie oben beschrieben und begründet mit einer toten Katze (etc.) zum TA zu fahren. Ich bin gerne bereit, zu fotografieren, an TH Bescheid zu geben und den TÄ Bescheid zu sagen, sie zur Seite zu legen und selbstverständlich steige ich bei jedem Tier am Rand (ob Fuchs, Marder, Katze, Vogel) aus um zu schauen, ob es vielleicht noch lebt und bin auch bereit, sie zu beerdigen - was dann daran scheitert, dass ich keinen Spaten im Auto habe.

Für diesen Fall:
Es war wirklich die Stallkatze.
Sie ist mittlerweile beerdigt.
:(
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
78
Aufrufe
26K
Serverversteher
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben