Was tun?? Hungrige Nachbarskatze nervt

  • Themenstarter Tiptiptete
  • Beginndatum
T

Tiptiptete

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2021
Beiträge
74
Die Freigänger Katze unserer Finca Nachbarn ist hier aufgekreuzt, weil die Besitzer z.Z. nicht hier sind. Das ist ein halbwildes Tier und ist das Alleinesein gewöhnt. Wenn alleine, fangen die Katzen hier Mäuse und/oder gehen zu den Nachbarn, insbesondere ins Hotel nebenan, dort kommt sie auch ursprünglich her.
Das Hotel ist über den Winter zu, da kommt aber ab und an jemand und füttert ggf. auch die Katzen, das weiß ich nicht.

Habe den "Fehler"(?) gemacht, ihr ein bisschen Futter zu geben. Jetzt geht sie nicht mehr.
Problem: Sie ist schon irgendwie süß und anhänglich, aber irgendwie auch unausstehlich und unsympathisch. Rennt sofort an, springt an mir hoch, lässt einen nicht in Ruhe, drängt sich immer dazwischen, bettelt, heult superlaut... und meine Katzen haben Angst vor ihr und wollen sie hier nicht.

Was soll ich tun?? Füttern? Ignorieren?
Ich muss meine Katzen schon einsperren zum Fressen, damit sie sie nicht vergrault.

Ich habe versucht sie nach Hause zu bringen und ihr dort Futter hinzustellen (ist aber auf halbem Weg ausgebüchst und direkt wieder hierher). Ich habe (wirklich schweren Herzens) versucht sie zu verjagen, sogar recht grob, aber ohne Erfolg.

Natürlich weiß ich, dass sie nur so unausstehlich ist, weil sie fressen will. Aber 4 Katzen sind mir mehr als genug!! Außerdem will ich sie den Nachbarn nicht "abfüttern".
Auf der einen Seite tut sie mir schrecklich leid. Auf der anderen Seite will ich auch nicht mit ihr schmusen oder sie füttern, weil sie dann zumindest über die nächten Wochen hierbleibt.

Ich brauche dringend Hilfe, wir wissen gerade echt nicht weiter...
 
A

Werbung

Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.894
Ort
35305 Grünberg
Das Tier hat Hunger. Offensichtlich kümmert sich niemand drum. Mäuse fangen reicht nicht, überhaupt ganz und gar nicht.
Sei froh, dass die Katzen sich so gut vertragen. Bei mir gab es da gar keine Frage, füttern und integrieren.
Erarbeite mal ihr Vertrauen bitte, in dem Fall ist verjagen ja nun echt nicht die Lösung.

Wenn die Nachbarskatze dick und rund wäre und die Besitzer da sind, dann ist das e8ne andere Sache.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️ und NanSam
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.894
Ort
35305 Grünberg
Das Tier hat Hunger. Offensichtlich kümmert sich niemand drum. Mäuse fangen reicht nicht, überhaupt ganz und gar nicht.
Sei froh, dass die Katzen sich so gut vertragen. Bei mir gab es da gar keine Frage, füttern und integrieren.
Erarbeite mal ihr Vertrauen bitte, in dem Fall ist verjagen ja nun echt nicht die Lösung.

Wenn die Nachbarskatze dick und rund wäre und die Besitzer da sind, dann ist das eine andere Sache.
Ob nun 4 oder 5 ist ja fast egal.
 
Pinku

Pinku

Forenprofi
Mitglied seit
4. Mai 2020
Beiträge
1.199
Ort
NRW
Fütter Sie doch einfach etwas von deiner Truppe entfernt. Die arme Katze hat es ja offensichtlich schon schwer genug. Über das Verhalten der Besitzer brauchen wir ja nicht reden....
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
10.595
Ort
Vorarlberg
Uff.
Nicht böse gemeint, aber irgendwie war das zu erwarten.
In Spanien ist man - würde ich es nennen - mit dem Tierschutz noch nicht so weit wie in Deutschland. In DE gibt es einige wenige Leute, die wenn sie nicht da sind auch die Katze einfach raus sperren. Dann wird das in Spanien noch verbreiteter sein.

Ungefütterte Katzen sind permanent hungrig und dem entsprechend mager. Durch die Unterernährung sind sie obendrein auch häufiger krank.

Ich weiß ganz ehrlich nicht was Du da am Besten tun kannst.
Vielleicht mit den Nachbarn reden wenn sie wieder da sind und ihnen sagen dass Du ihre Katze nicht mit anfüttern klauen willst, ob es möglich wäre sie in ihrer Abwesenheit auch zu füttern? Und dabei vielleicht Unterstützung anbieten?
Das wäre zwar keine Akuthilfe, aber vielleicht kannst Du das Problem so dauerhaft eindämmen.
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️
Soenny

Soenny

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2021
Beiträge
2.754
Das arme Tier nicht zu füttern, wäre aber auch keine Lösung :(
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️
T

Tiptiptete

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2021
Beiträge
74
Hi,
Das Tier hat Hunger. Offensichtlich kümmert sich niemand drum. Mäuse fangen reicht nicht, überhaupt ganz und gar nicht.
So weit bin jch natürlich schon gekommen. Deswegen ja die Frage, wie ich damit umgehe in Bezug auf oben genannte Probleme..


Sei froh, dass die Katzen sich so gut vertragen.
Das ist ja das Problem, tun sie nicht. Die neue vertreibt meine und drängt sich auf. Meine gehen dann total in Angsthaltung und knurren oder rennen direkt weg.



Bei mir gab es da gar keine Frage, füttern und integrieren.
Integrieren ist keine Lösung, weil die "Besitzer" sie ja schon lieben. Klingt vielleicht komisch, aber es war ja auch vorher eine komplette Streunerkatze. Die Nachbarn haben sie aufgenommen und machen Tierarzt etc. Sie sind sehr viel hier, aber nunmal nicht rund um die Uhr hier. Die Katze sieht gepflegt und sehr wohl genährt aus (aber nicht zu dick). Die zweite Katze von ihnen kommt nicht.
Der Wurf stammt ursprünglich aus dem Hotel nebenan.

Hier gibt es sehr (!) viele streunernde Katzen. Kann unmöglich alle mitversorgen, die hier mal aufkreuzen. Das ist traurig, aber die Realität. Die wenigen Auffangstationen sind überfüllt und es besteht hier i.d.R. kein Interesse an Katzen als Haustiere, weil ja um jeden Hof schon genug leben. Die Orte bieten hier aus solchen Gründen schon gratis Kastrationsstellen an.
Fütter Sie doch einfach etwas von deiner Truppe entfernt.
So habe ich es jetzt auch gehandhabt, weil mich das natürlich auch nicht kalt lässt. Aber das Füttern hat dadurch fat eine Stunde gedauert, weil die neue sich ja immer (!!) aufdrängt und die anderen dann wegrennen. Ich musste meine Katzen einfangen, während sie vor der neuen weggelaufen sind und in den Schuppen sperren zum Fressen. Selbst kurz die Schuppentür aufzumachen war schwierig, weil sie direkt reinflitzen will.

Versteht mich nicht falsch, ich würde sie gern mit durchfüttern. Aber meine Katzen sind ja noch total in der Eingewöhnung und noch nichtmal 1 Woche hier... Das ist wirklich zu viel für sie.
Und ich habe ein bisschen Angst, dass sie dann nicht mehr zurückwill. Oder wird sie das auf jeden Fall tun, wenn die bald wiederkommen?
 
T

Tiptiptete

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2021
Beiträge
74
Uff.
Nicht böse gemeint, aber irgendwie war das zu erwarten.
In Spanien ist man - würde ich es nennen - mit dem Tierschutz noch nicht so weit wie in Deutschland. In DE gibt es einige wenige Leute, die wenn sie nicht da sind auch die Katze einfach raus sperren. Dann wird das in Spanien noch verbreiteter sein.

Ungefütterte Katzen sind permanent hungrig und dem entsprechend mager. Durch die Unterernährung sind sie obendrein auch häufiger krank.

Ich weiß ganz ehrlich nicht was Du da am Besten tun kannst.
Vielleicht mit den Nachbarn reden wenn sie wieder da sind und ihnen sagen dass Du ihre Katze nicht mit anfüttern klauen willst, ob es möglich wäre sie in ihrer Abwesenheit auch zu füttern? Und dabei vielleicht Unterstützung anbieten?
Das wäre zwar keine Akuthilfe, aber vielleicht kannst Du das Problem so dauerhaft eindämmen.
Danke Irmi! Ja, ich hatte die Befürchtet natürlich schon von Anfang an und nun hat sie sich bestätigt.
Die Nachbarn habe ich bereits kontaktiert, sie sagen die Katzen kriegen vom Hotel eigentlich genug... nur ist dort halt momentan auch nicht rund um die Uhr besetzt.

Ich habe auch angeboten bei ihnen am Haus zu füttern (noch keine Antwort, aber ich denke sie freuen sich). Das wäre mir die liebste Lösung, damit sie trotzdem den Bezug nach Hause behält. Ansonsten füttere ich mir hier die Katzen der ganzen Umgebung an...
 
  • Like
Reaktionen: Early_Pamuk❤️
T

Tiptiptete

Benutzer
Mitglied seit
9. November 2021
Beiträge
74
So, nochmal kurzes Update, die Nachbarn sind noch über 2 Wochen weg und da das Kätzchen so penetrant Futter und Anschluss sucht, habe ich mich jetzt natürlich erweichen lassen. Vielleicht spielt er das auch nur, denn sein Bruder kommt nicht her, sondern bleibt beim Hotel, wo die beiden ja eigentlich auch gefüttert werden über die Zeit. Er ist auch nicht immer hier, aber schon recht viel. Und noch immer ist es absolut nervig, weil ich nicht füttern kann ohne ihn zu separieren... und meine Katzen haben noch immer Angst vor ihm und er will dauernd bei ihnen liegen und schnuppern und ist auch extrem verschmust. Blöde Situation, weil es auf der einen Seite echt zuckersüß und herzerweichend ist und ich so Mitgefühl mit dem kleinen Ding habe. Und auf der anderen Seite aber die anderen nicht an ihren Schlafplätzen oder beim Fressen stressen und verängstigen will. Max, der "Eindringling" drängt sich aber auch wirklich inmer dazwischen....
Naja, aber langsam dulden sie zumindest seine Gegenwart und er entspannt sich dadurch auch mehr und mehr und wird lamgsam ein klein wenig weniger aufdringlich....
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
21
Aufrufe
978
madam
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben