Was tippt ihr?

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ob es sicherlich keine reinrassigen waren, läßt sich doch hier gar nicht sagen?



Hier sind es aber zwei 4jährige Katzen, die nur knapp 3 kg wiegen, und die Main Coon ist definitiv unter- und mangelernährt, die komplette Wirbelsäule ist deutlich spürbar, man kann sie beinahe mit einer Hand umfassen.
Na ja, es ist schon wahrscheinlich, dass sie nicht reinrassig waren, denn verantwortungsvolle Züchter geben ihre Tiere kastriert ab oder aber verlangen einen Kastrationsnachweis im besagten Alter. Und wenn ich mir dann optisch anschaue, was rausgekommen ist, bestätigt das die Annahme, dass die Elterntiere wohl eher nicht reinrassig waren.

Meine Katzen sind auch 5 Jahre und wiegen 2 und 2,8 kg. :confused: Und die weiße bei dir sieht jetzt m.e. nicht unterernährt aus, von daher kann es ja auch durchaus so sein, dass sie eben einfach von Natur aus so klein ist. Weil du gefragt hast, ob man seine Katze so unterversorgen kann uns sie deshalb dann so klein bleibt, meine Antwort: Nein, eher nicht.

Aber davon ab, was kann dir das "Wissen" nun bringen? Im Endeffekt kann man hier doch so oder so nur vermuten?:confused:
 

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
Kann man eine Katze SO kurz halten, daß sie aufgrunddessen nicht wächst obwohl solche "Riesen" drin stecken?
Ich hab hier ein Geschwisterpärchen sitzen, das unfassbare Mengen gutes Nassfutter verschlingt (auch jetzt noch, wo sie ausgewachsen sind).
Das Mädel ist SEHR zierlich, war wohl auch schon immer die Kleinste im Wurf (3 Kitten). Der Kater ist ein echter Brecher, grob gesprochen doppelt so groß.
Kurz gehalten wurde da niemand, im Gegenteil, wir haben versucht die Kleine regelrecht zu "stopfen" weil sie teilweise aussah wie ein Gespenst. Mittlerweile hat sie 'ne normale Figur, ist aber immernoch sehr zierlich.
Futter alleine ist es also NICHT.
 

NiRo666

Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
93
Ort
Bayern
Na ja, es ist schon wahrscheinlich, dass sie nicht reinrassig waren, denn verantwortungsvolle Züchter geben ihre Tiere kastriert ab oder aber verlangen einen Kastrationsnachweis im besagten Alter.
Die beiden wurden als Kitten, kA wie alt, erworben.
Ob ein Kastrationsnachweis verlangt wurde, weiß ich nicht.

Aber davon ab, was kann dir das "Wissen" nun bringen? Im Endeffekt kann man hier doch so oder so nur vermuten?:confused:
Schrieb ich ja, Neugier.
Die Vorbesitzerin erzählt soviel Mist, aber bevor ich ihr was an den Kopf werfe, wollt ich eben neugierdehalber wissen, ob außer ihr noch jemand den angegebenen Mix sieht ;)

Die beiden waren desöfteren 4 Tage am Stück komplett alleine, bekamen nur Lidl Trockenfutter, Menge unbekannt.

Vorbesitzerin meinte sie wußte zb nicht, daß Main Coon spezielles Futter brauchen, sie habe normales gegeben und deswegen mußten schon Zähne gezogen werden....... - bemerkte nun angeblich auch nicht die Blasenentzündung, den eitrigen Zahn, da szurückgegangene und entzündete Zahnfleisch und damit verbundenes Nichtfressenkönnens des Trofus.......
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Vorbesitzerin meinte sie wußte zb nicht, daß Main Coon spezielles Futter brauchen, sie habe normales gegeben und deswegen mußten schon Zähne gezogen werden....... - bemerkte nun angeblich auch nicht die Blasenentzündung, den eitrigen Zahn, da szurückgegangene und entzündete Zahnfleisch und damit verbundenes Nichtfressenkönnens des Trofus.......
Maine Coon brauchen kein spezielles Futter?:confused:

Mir klingt die Vorbesitzerin nicht unbedingt böswillig, sondern einfach uninformiert wie wahrschienlich 60-80% der Katzenhalter. Und anfangs hat sie sich selbst wohl auch einen riesigen Bären aufbinden lassen, hab ich auch schon öfter erlebt bei Leuten, die eben beim Vermehrer gekauft haben.
 

NiRo666

Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
93
Ort
Bayern
Maine Coon brauchen kein spezielles Futter?:confused:
Sie erzählte sie habe Real Nature verfüttert und deswegen seien der Main Coon soviele Zähne ausgefallen.....

Mir klingt die Vorbesitzerin nicht unbedingt böswillig, sondern einfach uninformiert wie wahrschienlich 60-80% der Katzenhalter. Und anfangs hat sie sich selbst wohl auch einen riesigen Bären aufbinden lassen, hab ich auch schon öfter erlebt bei Leuten, die eben beim Vermehrer gekauft haben.
Wenn ich meine Tiere 4 Tage alleine auf nichtmal 30 qm einsperre, ansonsten auch den ganzen Tag nicht da bin, die Tiere offensichtlich und deutlich sehbar krank und unterernährt sind - dann ist das nicht nur uninformiert!

Soll angeblich eingetragener Züchter sein, ich versuche an den Namen zu kommen, was nicht einfach ist, logo.
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ja, für "uns" ist das unvorstellbar, aber du glaubst nicht, was ich schon im Tierschutz erlebt hab (bin selbst aktiv) und durch eine Freundin (Tierärztin) andauernd für Geschichten höre. Leider ist das der Alltag vieler Katzen und "wir" hier in der geschützten Forumswelt hoffen ja immer, dass es allen Katzen so gut geht, was leider nicht der Fall ist.

Katzen werden angeschafft, weil sie klein und süß sind und wenn sie dann Geld kosten, wollen viele sie doch nichtmehr haben.
 

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.156
Ort
Klein-Sibirien
Vorbesitzerin meinte sie wußte zb nicht, daß Main Coon spezielles Futter brauchen, sie habe normales gegeben und deswegen mußten schon Zähne gezogen werden....... - bemerkte nun angeblich auch nicht die Blasenentzündung, den eitrigen Zahn, da szurückgegangene und entzündete Zahnfleisch und damit verbundenes Nichtfressenkönnens des Trofus.......
Das ist absoluter Unsinn! Coonies brauchen kein anderes Futter als andere Katzen auch, reine Werbelüge der einschlägigen Trofuhersteller (vermutlich RC, die ja auch extra Trofu für Perser oder auch Siamkatzen anbieten).

Zahnstein (mit Zahnfleischentzündung) ist ein bei Katzen häufig vorkommendes Gesundheitsproblem, das rasseunabhängig ist und insofern auch bei Lastramis häufig auftreten kann. Gleiches gilt für FORL (feline Zahnläsionen), eine sehr schmerzhafte Zahnerkrankung, die ebenfalls sowohl bei Rassekatzen als auch bei Lastramis auftreten und die Katzen sehr beeinträchtigen kann!

Das einzige, was einem bei der Suche nach geeignetem und gutem Futter (möglichst Nassfutter) hilft, ist der Blick auf die Zutatenliste, in der weder Zucker noch Getreide vorkommen sollten. Die Beschränkung auf eine Eiweißquelle (= eine Fleischsorte) hilft vor allem verdauungssensiblen Katzen; gleichzeitig ist es wichtig, dass die Supplemente (beispielsweise der Mineralien- und der Tauringehalt) ausgewogen sind.

Die schlechten Zähne der Coonkatze können also ganz andere Gründe haben als das billige Trofu!

LG
 

NiRo666

Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
93
Ort
Bayern
Ja, für "uns" ist das unvorstellbar, aber du glaubst nicht, was ich schon im Tierschutz erlebt hab (bin selbst aktiv)
Doch, weiß ich. Ich war selber aktiv und hatte Außenstelle/Gnadenhof eines TH geleitet.

In dem Fall ist es aber nicht Unwissenheit, die Dame hat noch nen Hund und Pferde.
Und als ich ihr drohte, dem TA ihren Namen zu geben, wurde sie ganz schnell vonwegen die neue Stelle darf Katzen behalten und sie verzichtet auf die "Schutzgebühr".......
 

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
Die beiden wurden als Kitten, kA wie alt, erworben.
Mit oder ohne Papiere?
Ohne Papiere = Keine Rassekatzen.
Ganz einfach.

Vorbesitzerin meinte sie wußte zb nicht, daß Main Coon spezielles Futter brauchen, sie habe normales gegeben und deswegen mußten schon Zähne gezogen werden...
Maine Coon brauchen spezielles Futter?
Da hat sich wohl jemand von der Werbung verarschen lassen...

.... - bemerkte nun angeblich auch nicht die Blasenentzündung, den eitrigen Zahn, da szurückgegangene und entzündete Zahnfleisch und damit verbundenes Nichtfressenkönnens des Trofus.......
Wer seine Katzen tagelang alleine lässt kann das ja auch nicht merken...
 

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
Nö, tippe eher auf faule Ausrede........
Faule Ausrede?
Öhm... Unsere haben auch Zahnprobleme. Da brauch ich keine faule Ausrede, das ist leider halt so.
Dass ich selbst auch Zahnprobleme habe, dafür könnte ich faule Ausreden suchen.
Zahnprobleme sind bei Katzen leider weit verbreitet, was veranlasst Dich die Schuld hier der Vorbesitzerin zu geben?
 

NiRo666

Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
93
Ort
Bayern
Faule Ausrede?
Öhm... Unsere haben auch Zahnprobleme. Da brauch ich keine faule Ausrede, das ist leider halt so.
Dass ich selbst auch Zahnprobleme habe, dafür könnte ich faule Ausreden suchen.
Zahnprobleme sind bei Katzen leider weit verbreitet, was veranlasst Dich die Schuld hier der Vorbesitzerin zu geben?
Zum einen die Aussage des TA, die Zähne würden aussehen als hätte sie haufenweise Süßes gefressen.

Zeitgleiche Beobachtung, sobald man Pralinen oä auspackt, steht sie da und sabbert.

Aussage der Vorbesitzerin, das Futter alleine wäre Schuld.

SO und gestern Nacht die Krönung, Vorbesitzerin gab zu gewußt zu haben daß mindestens die eine seit längerem krank ist, nicht fressen kann, Schmerzen hat und ist

a) nicht zum TA
b) hat es verschwiegen, absichtlich gelogen
c) will sich nicht an den Kosten beteiligen

:mad:
 

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2009
Beiträge
34.408
Ok, "normal", sie wollte die Tiere ja auch loswerden. Dass sie jetzt nix zahlen will, überrascht mich nicht.
Ganz ehrlich, ich kann nur raten, Kontakt abbrechen und die neubesitzer sollen sich kümmern. Bringt sowieso nichts mit der ehemaligen Besitzerin.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben