Was soll ich am Besten tun?

S

snue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
8
Hallo zusammen!!
Nach langem hin und her und immer wieder gelesenem Einzelhaltung ist schlecht für Katzen/Kater und eigener Unsicherheit -wie wirkt es sich auf meine kleinen Stubentiger aus-... möchte ich meinem Eddy doch am liebsten einen Spielgefährten bieten. Da er mein erster Kater ist habe ich da jedoch noch ein paar Fragen und "Bedenken":
Erstmal ein paar Informationen über die häusliche Situation: Wir wohnen in einer ca. 71m² Wohnung von der Eddy in 2 Räumen keinen freien Zutritt hat (weil er schon einmal ein Kabel !!was nicht unter Strom stand!!, nicht angeschlossen war, kaputt gebissen hat). Während wir zu Hause sind und dabei sind, darf er dann natürlich in diese Zimmer rein.
Eddy ist ein silver tabby BKH Kater, kastriert und knapp 10 Monate alt. Er ist ein sehr aufgeschlossener, lieber, neugieriger Kater, nur leider eben wenn wir z.B. auf der Arbeit sind eben immer allein :-/ Mein Freund und ich hatten, dann schon mal in der bei anderen Bekannten nachgefragt, die z.T. auch Katzen allein gehalten haben, die sagten es wäre ok. Aber wenn man dann doch so viel darüber liest und sich Gedanken macht, dass er ja doch ne ganze Weile manchmal alleine ist, ist das schon etwas traurig.
Sooo und nun kommen wir zu dem Punkt, der mir Kopf zerbrechen bereitet, ich möchte ihm ja gerne einen Partner bieten, ich habe auch schon erfahren, dass es sinnvoll ist Gleichgeschlechtige Pärchen zu halten, ABER woher am Besten. Eigentlich möchte ich ja gerne wieder einen Kater von Privat bzw. Züchter, da ich denke "man kann das Umfeld sehen in dem der Kater vorher gelebt hat, etc." aber, welches Alter sollte der zweite Kater haben, da meiner 10 Monate ist? Kann man ein "Jungtier" bzw. Kitten dazu setzen?
Die Sorge die ich dabei habe, wenn ich ein Kitten oder Teenie dazu hole von Privat und die Beiden Kater sich nicht verstehen, kann ich den zweiten ja schlecht zurück geben?! Das ist also auch doof. Beim Tierheim einen zu holen wäre eine gute Sache aber muss ich da auch was wegen Alter beachten? Generell ratsam dann aus dem Tierheim einen zu holen? Man weiß ja leider selten was die Tiere da schon durch machen mussten... wie sind da so eure Erfahrungen?
Ich ärgere mich schon sehr, dass wir nicht einfach Eddy mit einem seiner Geschwisterchen genommen haben.. ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps oder Ratschläge geben.
Danke schonmal ;-)
 
Werbung:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Kitten in Einzelhaltung sind ein NO GO. Dein Katerchen sollte schnellstmöglichst einen Katerkumpel bekommen, vorallem wenn er auch noch stundenlang ganz allein daheim ist, dann hat er einen Artgenossen zum Spielen und braucht auch nicht mehr irgendwelche Kabel annagen.

Ich würde ein zweites Katerchen dazuholen, ähnlich im Temperament und Charakter wie dein Eddy und der sollte 4-12 Monate alt sein, dann passt es bestimmt.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo snue

Wie viele qm fallen durch die geschlossenen Räume weg? Für die Kabel gibt es Kabelsicherungen aus Metall, Kunststoff , die man um die Kabel legt. Das sind quasi Röhren. Da kommt keine Katze mehr an die Kabel.

Ist Deine jetzige Katze vom Züchter? Wenn ja, dann war dieser sicher nicht seriös sondern eher ein "Katzenvermehrer". Denn ein guter Züchter, der seine Katzen liebt und nicht nur Geld machen möchte, gibt Kitten nicht in Einzelhaltung. Ich rate Dir dringen von diesen ominösen Privatpersonen ab.

Es gibt viele Katzen in dem Alter, die aus dem Tierschutz kommen, aber dennoch bei erfahrenen Personen in den besten Händen aufgewachsen sind.

Ein Jungtier ja, Kitten nein.

Wenn man alles so gut es geht plant und vorbereitet geht da nichts schief.

Meine Erfahrungen mit Katzen aus dem Katzenschutz und Tierheim sind durchweg positiv.

Liebe Grüße :)
 
S

snue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
8
Sagen wir mal beide Zimmer zusammen großzügig geschätzt 12-15m².
Ja vom Züchter ist er.
Gibt es vom Tierschutz eine bestimmte Internetseite die du mir geben könntest?
In unserem Tierheim hier hab ich vorhin mal auf der Seite geschaut, da gewesen bin ich bisher noch nicht.
Wie gesagt, der Wille ist da einen zweiten zu holen, nur wie gesagt die Sorge das man nachher zwei hat die sich nicht verstehen....
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Gibt es vom Tierschutz eine bestimmte Internetseite die du mir geben könntest?
....

Oh ich kenne da eine Menge :D

Aus welcher Region kommst Du denn um das ganze etwas einzukreisen? Ist es Dir wichtig, die Katze vorher persönlich kennen zu lernen und wie weit würdest Du dafür fahren?

Ich würde dann nach vorrangig Katern zw. 8-12 Monaten suchen, Deinem vom Carakter ähnlich (also eher verspielt?). Sonst noch besondere Wünsche?
Irgendwelche Vorlieben bzgl. Farbe o.ä?

Wieso hat der Züchter ihn alleine abgegeben? Bei welchem Verein ist der Kater registriert (steht auf den Papieren)? Normalerweiße schreiben diese vor, dass man Jungkatzen nicht in Einzelhaltung abgeben sollte.

Grüße
 
Louis-Monty

Louis-Monty

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2010
Beiträge
1.697
Ort
Dortmund
Ich würde ihm schleunigst einen Kumpel dazu holen. Aber das hast du ja schon erkannt. Ich würde auf jeden Fall beim Kater bleiben und vom Alter her auch keine riesigen Unterschiede machen. Ich würde jetzt nicht unbedingt eine Bengalkatze zu einer BKH setzen, sondern auch mit dem Temperament ungefähr auf gleicher Ebene bleiben.

Quasi hat Recht. Kabel kann man sichern. Meine haben als Kitten auch an den Kabeln knabbern wollen, deshalb hab ich einen Schutz drum gemacht. Jetzt interessiert sie die Kabel nicht mehr.
 
LUI&LILLY

LUI&LILLY

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2012
Beiträge
210
Ort
in der Heide
Ich habe auch den Fehler gemacht meinen Kater damals alleine aus dem Tierheim zu holen ... :rolleyes:

Das würde ich nie wieder tun ... nur noch zu zweit ...
Er hat zwar nie die anstalten gemacht das er sich unwohl fühlt, im Gegenteil er ist ein sehr aufgedrehter Kater mit viel Pfeffer im Hintern ... spielt viel und ist dann naklar spielerisch immer und ewig auf uns " los gegengen "
Da Katzen ja auch nacht aktiv sind haben wir es auch zu den für uns unmöglisten Zeiten zu spüren bekommen:p

Ich muss dazu sagen, dass wir noch einen kleinen Hund haben mit dem sich mein Kater sehr gut versteht..... aaaaaaaber auch der Hund muss oft leiden :rolleyes:

Wir haben jetzt seit 6 Tagen die kleine etwas schüchterne Lilly bei uns...
sie ist momentan noch ganz schön überfordert mit den Spielgewohnheiten von meinem Kater. ( Sie sollen laut Papieren gleich alt sein, Lilly ist aber um die hälfte kleiner:confused:) Wenn er ankommt gibt sie hackengas...Ich hoffe das legt sich mit der Zeit...:rolleyes:

Mir hat es jedenfalls gezeigt, NIEMALS ein Tier alleine halten ;)ausser es ist wirklich ein reiner Einzelgänger ... und immer drauf achten das sie vom Wesen her ziemlich ähnlich sind....
 
S

snue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
8
Also wir kommen aus NRW Standort 47798 Krefeld. Also so 100 km könnten wir schon dafür zurück legen, denke nur, dass es vllt sinnvoll ist nicht noch viel viel weiter falls, es doch mal Probleme gibt (was ich eigentlich nicht hoffe)..
Ich würde schon lieber den Kater vorher einmal sehen so wie er vom Wesen ist.
Verspielt, sehr neugierig, verschmust, sehr zutraulich (direkt von Anfang an), das sind so seine Charaktereigenschaften.
Ich weiß, dass sich beim zweiten Kater das zutrauliche vllt erst aufbauen muss.. Eigentlich ist mir die Farbe egal, solange sich beide gut verstehen.
Es wurde uns gesagt, dass man auch Einzelhaltung machen könnte. Also auf den Papieren habe ich nicht gelesen, dass da etwas von Jungtieren in Einzelhaltung steht.
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Schau mal:
http://www.tierheim-tiere.de/cgi-bi...ierheim/Tierheime&localparams=3&range=400,100
Fast alle Vereine haben passende Kandidaten im Alter zw. 7-12 Monaten, männlich, Wohnungshaltung und verträglich.

Ps: Das steht auch nicht auf dem Stammbaum. Dort ist der Verein vermerkt, bei dem die Katze registriert ist (also z.B TICA Cats). Schaut man dann auf deren Seite kann man die Vereinsregeln sehen.

Grüße
 
Roma

Roma

Forenprofi
Mitglied seit
28. November 2011
Beiträge
2.729
Alter
36
Ort
Hessen
  • #10
Hallo Snue!

Meine Zweitkatze habe ich aus dem TH. Sie ist eine von den Katzen, die oft nur wegen der Fellfarbe relativ lange sitzen müssen (sie ist eine Kuh-Katze :)).

Sie ist einfach toll! Passt perfekt zu meiner ersten, sie verhalten sich zum Teil identisch, zum Teil sind sie doch ganz unterschiedlich. Sie ist unglaublich verschmust und menschenbezogen, obwohl sie vermutlich kaum Menschenkontakt vorher hatte (sie kam als Streunerin mit ihrer Mutter und ihren zwei Geschwistern ins TH und hatte, bevor wie sie geholt haben, definitiv noch keine normale Wohnung von innen gesehen, das hat man gemerkt).

Wenn dir also eine zweite Rassekatze nicht so wichtig ist, gib ruhig den vielen TH-Miezen eine Chance! :)

Ich wünsche viel Erfolg!
 
B

BiNeIch

Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2012
Beiträge
46
  • #11
Hallo,

ich habe meine Kätzin aus dem Tierheim. Leider habe ich dort schlechte Erfahrungen gemacht. Sie war anfangs auch allein, weil ich dachte die Wohnung sei zu klein für 2.

Nach einigem Hin und Her und vielen Gesprächen mit Menschen die sehr viel mit Katzen zu tun haben, habe ich mich entschlossen doch eine 2. zu holen.

Ich denke es ist nicht unbedingt gesagt dass gleichgeschlechtliche sich besser verstehen. Meine 2. ist ein Kater und kam in die Wohnung wo meine Große schon fast ein Jahr alt war. Die zwei verstehen sich wunderprächtig. Und spielerisches Gerangel ist normal.

Guck Dich einfach in Ruhe um und wenn Dir eine zusagt, dann nimm sie. Ich hab damals als ich den Kater geholt hab zu der Dame gesagt ob ich ihn im absoluten Notfall zurückbringen kann und das wäre kein Problem gewesen. Es hat relativ schnell funktioniert mit den zweien.

LG
Biba&Nello+ich
 
Werbung:
S

snue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
8
  • #12
Hallo nochmal,
habe noch mal eine Frage, wenn ich denn einen Kater im Tierheim gefunden habe (werde hier in meiner Stadt erstmal das TH aufsuchen). Wieviel Zeit sollte ich mir einplanen (weil ich berufstätig bin) und zu Hause sein um zu beobachten, ob sich die Tiere verstehen, nicht dass die sich gar nicht riechen können und ich bin nicht da und die zerfleischen sich.. Also so übers Wochenende 2-3 Tage zu Hause sein und beobachten, reicht das aus? Oder lieber eine Woche frei nehmen dafür?
Danke schon mal für die Antworten.
 
S

snue

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2011
Beiträge
8
  • #13
Vielleicht ist das bei den ganzen Themen untergegangen, könnte mir noch einer einen Rat zu dem Beitrag von mir vorher schicken??
MfG
 
L

Lunamatic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Februar 2012
Beiträge
269
Ort
NRW
  • #14
Hallo nochmal,
habe noch mal eine Frage, wenn ich denn einen Kater im Tierheim gefunden habe (werde hier in meiner Stadt erstmal das TH aufsuchen). Wieviel Zeit sollte ich mir einplanen (weil ich berufstätig bin) und zu Hause sein um zu beobachten, ob sich die Tiere verstehen, nicht dass die sich gar nicht riechen können und ich bin nicht da und die zerfleischen sich.. Also so übers Wochenende 2-3 Tage zu Hause sein und beobachten, reicht das aus? Oder lieber eine Woche frei nehmen dafür?
Danke schon mal für die Antworten.
also ich würde es lieber mit einer woche urlaub versuchen. kann natürlich sein das sie sich schon eher verstehen, aber man weiß ja nie! villeicht ist der urlaub auch ganz unnötig, weil sie sich sofort verstehen. wenn du da bist, gewöhnt er sich aber schneller an dich...:)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
29
Aufrufe
27K
marmelaika
M
DaNiDO
Antworten
11
Aufrufe
979
Sammy2009
Sammy2009
DaNiDO
Antworten
5
Aufrufe
3K
DaNiDO
DaNiDO
M
Antworten
9
Aufrufe
3K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
B
Antworten
3
Aufrufe
693
Nala2505
Nala2505

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben