Was passiert wenn Wohnungskatzen mal ausbüxen?

K

Katjes jes jes jes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
16
Hey ihr Lieben,
Ich habe nur mal eine hypothetische Frage. Ich habe seit ca. anderthalb Jahren 2 Wohnungskatzen und alles ist gut. Ich stelle mir aber ab und zu mal die Frage, was passiert, wenn mal eine oder sogar beide mal durch die Tür huschen.:oha: Sind sie dann so perplex von den Eindrücken das sie erstmal geschockt sind und ich sie ohne Widerstand wieder einfangen kann? Oder rennen sie wie der Teufel und sind für immer weg?:sad: Würden sie weiderkommen? Würden sie überhaupt den richtigen Eingang zu meiner Wohnung wiederfinden oder sich gar verlaufen?? Und würden sie es dann dulden wieder " eingesperrt" zu werden wenn sie einmal Frischluft geschnuppert haben?
Vielleicht hat schon mal jemand erfahrung damit gemacht und kann mir das beantworten!
danke sagt Katjes mit Lucy und Charlie
 
Werbung:
flomo

flomo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
289
Ort
Bad Boll
Also genau dieselben Fragen hab ich mir auch schon gestellt. Ich habe auch die Horrorvision von aus der Haustür huschenden Katzen :(.

Seit gestern hab ich meinen Katzenauslauf (komplette Terrasse und die Hälfte meines kleinen Gärtchens) fertig und ich glaube nun, dass sie zumindest nicht kopflos wegrennen würden. Meine beiden Miezen sind nämlich extrem vorsichtig rausgegangen, haben erstmal alles angeschaut und sind auch heute - am Tag 2 des "Freigangs" im Gehege - noch super vorsichtig. Ich glaube, die wären beim Verlassen des Hauses so perplex, dass man zumindest die Chance hätte, sie einzufangen. Vor allem, da ich versuche, sie ab und zu hochzunehmen, wenn sie nicht damit rechnen, damit sie das auch mal in "Notsituationen" zulassen.

Mich würde auch interessieren, ob schon jemandem die Wohnungskatzen ausbebüxt sind und wie sie wieder eingefangen wurden.
 
shymna

shymna

Forenprofi
Mitglied seit
11. Februar 2011
Beiträge
1.385
Alter
39
Ort
NRW
Hallo
hab es mal geschafft das meine 2 ausgebüxt sind. Wollte gerade durch die Tür dann war Telefon großes Chaos und auf einmal hab ich gesehen die Tür ist offen. Erstmal war ich geschockt. Holly stand wie angewurzelt im Treppenhaus und ist sofort wieder reingerannt. Von Linus war keine Spur. Also erstmal den ganzen Flur abgesucht alle Fenster waren zu. Haustür war zu. Kellertür war offen - hab ihn zwischen den Fahrrädern gefunden und ihm ist nichts passiert. Er war allerdings total geschockt und hat sich nicht bewegt. Denke dass er erst spät realisiert hat was los ist und hatte dann totale Angst. Lerneffekt war bei ihm gleich 0 er lungert immer noch vor der Tür rum ist aber nicht mehr rausgelaufen. Mir wir das nicht mehr passieren hatte totale Panikattacken und bin am Rad gedreht. Ist echt ein Alptraum. Das ganze Szenario hat vielleicht 5 Minuten gedauert aber nein möchte das nie nie nie wieder durchmachen.
 
L.u.Mi

L.u.Mi

Forenprofi
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
6.297
Alter
39
Ort
Köln
ich glaub das kommt auf die jeweilige katze an....
antonia meiner eltern hat einmal von schlafzimmertüre (flügeltüre/fenster) nach draußen auf die markise abgehaun und war aufm weg zu den nachbarn kamm aber auf ruf zurück und lies sich einfangen...
pünktchen (kater) meiner eltern ist neulich in panik durch die fliegengittertüre rerast und auf der terasse gelandet, der war schneller wieder drin als er vorher draußen war...
bagira im hausflur war am blöcken wie sau und lies sich nimmer einfangen...
da war ich heilfroh das in dem moment keiner unten die haustüre aufgemacht hat...
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Vor 2 Jahren ist mir mal ein Gastkater abgehauen der stand dann Nachts wieder
hinten am Schlafzimmerfenster nur mein Feho wollte den nicht reinlassen den Stubenkater.Da die Besitzer gerade in Ihr neues Haus mit großen Garten zogen hatte ich Ihn während des Umzugs bei mir.Ich habe Ihn dann reingeholt und gut war.Seit seinem Umzug ist er Freigänger und kommt von sich aus ab und an zu Besuch.Seine Marschstrecke so 16 Kilometer .Er schaut jeden Monat mal vorbei ist gerade wieder auf dem Rückweg.
 
K

Katjes jes jes jes

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2010
Beiträge
16
Also erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ist wirklich interessant wie eure Katzis so darauf reagieren. Ich habe da auch total Panik davor das das mal passiert. Gerade wenn mal Besuch da ist oder so, die achten da nicht so drauf, während ich immer ein Auge auf die Katzen habe das sie ja nicht rausrennen. Sollten meine mal abhauen stehen sie leider gleich in freier Wildbahn, denn ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, wo jeder Mieter einen eigenen Eingang hat. Ist es denn schon mal jemand passiert, dass eine Wohnungskatze abgehauen ist und dann wegblieb? Oder finden die automatisch zurück? Das ist so meine größte Sorge, wenn ich nicht weiß wo sie sind und ob sie wiederkommen, da würde ich verrückt werden...
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
Also erstmal vielen Dank für eure Antworten. Ist wirklich interessant wie eure Katzis so darauf reagieren. Ich habe da auch total Panik davor das das mal passiert. Gerade wenn mal Besuch da ist oder so, die achten da nicht so drauf, während ich immer ein Auge auf die Katzen habe das sie ja nicht rausrennen. Sollten meine mal abhauen stehen sie leider gleich in freier Wildbahn, denn ich wohne in einem Mehrfamilienhaus, wo jeder Mieter einen eigenen Eingang hat. Ist es denn schon mal jemand passiert, dass eine Wohnungskatze abgehauen ist und dann wegblieb? Oder finden die automatisch zurück? Das ist so meine größte Sorge, wenn ich nicht weiß wo sie sind und ob sie wiederkommen, da würde ich verrückt werden...

Ich schreibe nur Plattenbau 6 Geschoss-er nur das ich Erdgeschossschlafzimmer/Hochpaterre zur 30er Zone wohne.
Zum Glück für meine Teilzeit Freigänger.Anhang anzeigen 26390
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Ist es denn schon mal jemand passiert, dass eine Wohnungskatze abgehauen ist und dann wegblieb? Oder finden die automatisch zurück? Das ist so meine größte Sorge, wenn ich nicht weiß wo sie sind und ob sie wiederkommen, da würde ich verrückt werden...
Ich lebe in einer Reihenhaussiedlung. Aus dem Haus mir gegenüber ist ein Kater ausgebüxt (Chico, er lebt jetzt bei mir) und ich habe im Nachhinein einiges erfahren, also er ist aus der Wohnung ausgebüxt, er wurde aber nicht gesucht (Besitzer war 2 Wochen nicht da).
Er ist aber nicht weggelaufen, sondern ist eine Woche lang immer wieder hier in der Nähe gesehen und GsD auch gefüttert worden.
Also es ist wohl nicht immer so, dass sie weit weg laufen (er war auch reiner Wohnungskater)...
...Eine Nachbarin hat ihn dann aufgelesen und zu mir gebracht, hier blieb er 1 Woche, dann war die Besitzerin wieder da und meldete sich auch.
Er blieb dann mit seinem Kumpel Orlando bei mir und hat nie wieder raus gewollt, er wollte anfangs noch nichtmals auf den Balkon.

Mir ist mal vor 7 Jahren mein Sternchenkater Jeremy ausgebüxt, er ist durch die Tür geflitzt, als ich mich mit Einkafstüten bepackt reinquetschen wollte und unten die Eingangstür war offen.
Ich habe ihn erst nach einer für mich unendlich langen 30 minütigen Suche unter nem Busch versteckt gefunden, also er war ein sehr aufgeweckter, neugieriger Kater, aber eben in der Situation eher verängstigt. Mit viel Geduld, einer Tasche voll Lieblingsleckerli und dem Laserpointer konnte ich ihn dann hervorlocken.

Wenn du so große Sorge hast, dann lass doch deine Katzen chippen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
keg

keg

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2010
Beiträge
1.290
Ich habe mich das auch schon gefragt (ich habe ja auch solche Horrorvisionen wie Transportbox geht irgendwo unterwegs kaputt usw. :oops: ).

Bei meinen beiden nehme ich an, dass es darauf ankommen würde, ob sie irgendwas erschreckt draußen. Dann würden sie bestimmt in Panik einfach irgendwo hinlaufen. Besonders Momo ist ein bisschen schreckhaft.
 
MC Jimmy

MC Jimmy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. August 2011
Beiträge
16
Ort
Oberfranken
  • #10
...denke liegt am Wesen der Katze

...

habe ich mich auch gefragt bei unserem. Ich glaube, das liegt am Wesen der Katze ob schreckhaft oder nicht, oder seinem Besitzer 100 % vertraut. Ich denke sicher kann man da nie sein wie sie reagieren.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #11
Meine Josie ließ sich nicht einfangen. Keine Chance.
Sie kam von alleine nach ein paar Stunden zurück. Da Tarzan Freigänger war, gabs auch die Katzenklappe und sie kam wie selbstverständlich durch die Klappe rein.

Ich war so glücklich. Ein schlaues Katzenmädchen. Seitdem ist keine Katze mehr entwischt. Gechipt bzw. tätowiert sind hier alle Katzen.
 
Werbung:
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #12
Das ist wirklich ein Horrorszenario - hab auch immer Angst, das mal die Transportbox kaputt geht oder einer der Jungs irgendwie entwischt!

Leider passierte das auch 2x - einmal kontrolliert - wir wohnten damals im 2. Stock und der eine meiner beiden drängte immer ins Treppenhaus - so haben wir ihn mal rausgelassen und alles beobachtet.
Er ging die erste Treppe runter, dann die zweite und war völlig verstört und orientierungslos.
Als wir seinen namen riefen maunzte er kläglich und total verzweifelt.
Liess sich auf Grund seiner Verunsicehrung aber auch schwer fassen, was ich nicht gedacht hatte ....

Danach war das Treppenhaus für immer uninteressant ;-)

Ein anderes Mal entwischte er unkontrolliert:
Wir zogen um, neue Stadt, neue Wohnung alles neu.
Wir bekamen Möbel und ich passe IMMER auf, wenn die Tür offen bleibt.
Ich war nur mal einen Minimoment unachtsam und dachte im Hausflur eine Schwanzspitze um die Ecke gebogen gesehen zuu haben - war mir aber nicht sicher, da ja grad umgezogen und alles neu ....

ich hab ihn gesucht, gerufen, mein Freund mit ... er war nirgens.
Auch kannten wir seine neuen Verstecke noch nicht, war ja alles neu ...

Ich ging runter, denn die Haustür stand auch offen wegen der Möbellieferung :eek: und ich hatte schon böse Filme im Kopf .... hab gerufen und gepfiffen ... nix ... dann wieder oben gesucht .. nix .... dann doch nochmal ins Haus und runter in den Keller gelaufen ... in der dunkelsten Ecke einfach mal zaghaft nach ihm gerufen ... und er hat geantwortet :p Die Erleichterung war RIESIG!

Er kam sofort raus, hab ihn geschnappt und bin hoch mit ihm.

Seit dem ist sein Respekt vor dem Treppenhaus wieder so gross wie in der alten Wohnung nach der Erfahrung :oops:

Was mich nur wundert, dass der Kerl an der offenen Haustür vorbei, weiter in den Keller gelaufen ist!?
Also ich finds super, sonst weiss ich nicht was passiert wäre ... aber bissi wudnern tuts mich halt ...

Ich finds ok so, aber die letzte Erfahrung und die lange Sucherei nach dem Kerl war echt Nerven raubend .... aber ging ja alles gut :pink-heart:
 
Zuletzt bearbeitet:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #13
Ich habe mich das auch schon gefragt (ich habe ja auch solche Horrorvisionen wie Transportbox geht irgendwo unterwegs kaputt usw. :oops: ).



Ja so was ist mir passiert vor 6 Jahren da bin ich per Zug zu meinen Eltern .Und es war eng und Willy wollte nicht weiter ein Älteres Ehepaar stieß
absichtlich gegen Fehos Box mit den Worten machen sie Platz mit dem Viehzeug.Sie waren aus Bayern hat man an der Sprache erkannt und wollten nach Dresden mit Zwischenstopp Berlin.Jedenfalls Feho durch den Waggon ich mit Willy hinterher alle lachten.Einer wollte schon die Tür aufmachen und das während der Fahrt.Dann kam eine junge Frau von der anderen Seite entgegen
und die hat sehr schnell geschaltet und Ihn ins Abteil reingeholt und in Ihre Reisetasche gepackt.Sie war die Rettung und wir sind seitdem gute Freundinnen sie kommt aus Holland.Und hat damals Kunst in Dresden Studiert.Seitdem fahre ich keine Bahn mehr mit meinen Tieren .
 
R

Rischi

Gast
  • #14
Ja, ich denke auch, dass kann man pauschal nicht sagen.

Unser Pünktchen haben wir mal mit Katzengeschirr draussen gehabt, um zu sehen, ob es ihm überhaupt gefällt. Er hat bei einem Windzug im Strauch einen Rückwärtssalto geschlagen und geht seitdem nicht mal mehr in die Nähe der Tür.

Garfield ist extrem vorsichtig und lief nach einer Minute wieder freiwillig rein.

Louie hat noch nie den Versuch gemacht, nach draussen zu kommen.

Nur Church ist uns einmal ausgebüxt, weil wir einen Babysitter da hatten. Er ist der einzige, der das total klasse findet, hat sich aber den Abend auch nicht vom Grundstück getraut. Würde er öfter rauskommen, wäre er sicher bald nicht mehr aufzuhalten.

Also: vier Kater, vier Meinungen...
Wir haben Church übrigens nur gerufen und keinen Stress gemacht. Er kam alleine zu uns.
 
keg

keg

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2010
Beiträge
1.290
  • #15
Seitdem fahre ich keine Bahn mehr mit meinen Tieren .
Deswegen würde ich keine Bahn fahren mit ihnen (obwohl ich kein Auto habe und es daher günstig wäre, wenn es denn mal sein müsste).

Im Zug geht ja irgendwie noch, aber stell dir vor, das passiert im Gedrängel auf dem Bahnsteig. :eek:
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben