Was meint ihr dazu?

L

Little Patch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2014
Beiträge
5
Hallo ihr Lieben!

Obwohl das mein erster Beitrag ist, lese ich schon eine Weile im Forum, um mich zu informieren. Ich finde Katzen schon lange sehr faszinierend, habe aber bisher nicht so gelebt, dass ich eine akzeptable Dosi gewesen wäre. Wegen der Arbeit bin ich in den letzten Jahren mehrmals quer durch Dtl gezogen, hatte nun aber endlich beschlossen, zurück in meine Heimatstadt zu kehren und dort zu bleiben! Als ich meine jetzige Wohnung besichtigt hatte, stromerte eine Katze über den Innenhof. Da meine Wohnung im Erdgeschoss/Hochpaterre liegt, habe ich von Anfang an überlegt einer Katze/Kater/zwei Kitten hier ein zu Hause zu geben.

Nun bin ich aber ein absoluter Katzenanfänger und habe daher einige Fragen zu meinem Vorhaben:

Ich wohne innerstädtisch in einer Nebenstraße - aber ja, es fahren auch hier Autos. Ich möchte aber meiner Katze unbedingt Freilauf geben, da dies ja auch bei Katzen in der Nachbarschaft gut zu funktionieren scheint. Daher dachte ich, wäre eine eingefangne Katze aus dem Tierheim ideal. Allerdings bin ich ja ein Anfänger - was meint ihr dazu? Mein Partner und ich waren schon im Tierheim - es gibt zur Zeit wahnsinnig viele Kitten und die Muttertiere. Ich hatte mich innerlich spontan für eine Katze entschieden, weil Kater ja eher zu Revierverhalten neigen und ich da bissl Angst vor Verletzungen/Ärger im Freilauf habe. Und Kitten sind ja am Anfang sehr pflegeintensiv. Da ich aber selbstständig Vollzeit arbeite, habe ich Sorge, deren Ansprüchen nicht zu genügen.
Die Tierheim-Mitarbeiter können nichts über Charakter der Tiere sagen, da sie keine Zeit für Beschäftigung haben. Worauf sollte ich denn dann beim Kennen lernen mit den Tieren achten? Oder ist das eine Bauchgefühlsache?

2. Frage: Die Wohnung hat ca. 63m² und ich habe gelesen, dass man Katzen lieber zu zweit halten soll. Zum einen mache ich mir etwas sorgen, dass das recht eng wird und zum anderen auch, dass mich zwei Katzen sofort (quasi von 0 auf 100) überfordern. Oder ist erst eine Katze haben und die Vergesellschaftung später mit einer Zweiten noch schwieriger und eigentlich unnötig?

Ich habe natürlich noch 100 andere Fragen, aber das ist als Einstieg erstmal das wichtigste. :)

Über hilfreiche Tipps und Antworten freue ich mich tierisch!! :grin:

Liebe Grüße,

Little Patch
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.911
Ort
35305 Grünberg
Es ist sehr schön, dass du dich vor der Anschaffung informierst.
Katzen sollten immer zu zweit gehalten werden. Da sie bei euch nach Eingewöhnung Freigang bekommen werden, ist eine Wohnung mit 60 qm in Ordnung.
Nimm als Anfänger 2 erwachsene Tiere, die sich bereits kennen. 2 Kater oder 2 Katzen. Da die Tiere alle kastriert sind, ist das mit dem revierverhalten nicht so dramatisch. Auch kätzinnen können das ganz gut. :)
Kitten machen viel Arbeit und sind Wundertüten , du weist nie, wie der Charakter sich entwickelt. Und eure Wohnung ist für kitten und Halbstarke zu klein. Es gibt ganz wundervolle Paare im mittleren Alter .

2 Katzen sind viel einfacher zu halten, da die sich miteinander beschäftigen. Lass beide gleichzeitig einziehen.
 
L

Little Patch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2. November 2014
Beiträge
5
Danke Margitsina,

ok, das würde dann nicht die Katzen bei uns im Tierheim betreffen, da die momentan einzeln untergebracht sind - aka weiß ich dann nicht ob sie sich mögen.

Was mich diesbezüglich die ganze Zeit beschäftigt, sind diese Angebote bei ebay Kleinanzeigen. Ist das nicht unseriös? Ich hatte da bzgl. Zubehör geschaut und festgestellt, dass wahnsinnig viele Katzen zu verschenken oder verkaufen sind. Und ich frage mich wirklich: ist das seriös?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Hallo,

es ist halt die Frage, was du als unseriös emfindest?! Es tummeln sich dort sicher so einige "Hobbyzüchter", die angebliche Rassekatzen oder Rassemixe verscherbeln, jene, die ihre Hauskatzenwürfe dort verkaufen, aber auch echte Notfälle (manchmal sind Menschen durch äußere Umstände gezwungen, ihre Tiere abzugeben), Tierschutzvereine bzw. Pflegestellen inserieren dort ebenfalls...man findet dort eigentlich alles.

Würde ich aktiv suchen, würde ich mich ans Tierheim oder an eine Katzenhilfe vor Ort wenden. So kamen meine ersten Katzen zu mir.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Danke Margitsina,

ok, das würde dann nicht die Katzen bei uns im Tierheim betreffen, da die momentan einzeln untergebracht sind - aka weiß ich dann nicht ob sie sich mögen.

Was mich diesbezüglich die ganze Zeit beschäftigt, sind diese Angebote bei ebay Kleinanzeigen. Ist das nicht unseriös? Ich hatte da bzgl. Zubehör geschaut und festgestellt, dass wahnsinnig viele Katzen zu verschenken oder verkaufen sind. Und ich frage mich wirklich: ist das seriös?

Ganz oft nicht. Du musst dich schon sehr gut in die Materie eingearbeitet haben, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Lies mal "Augen auf beim Katzenkauf". Vieles klingt zwar gut, aber du kannst dann auch bei solchen Angeboten böse Überraschungen erleben.

Zwei Katzen überfordern nicht, sie machen dir das Leben eher leichter, weil sie sich (auch) miteinander beschäftigen. Sie können sich auch gegenseitig Gesellschaft leisten, wenn du nicht da bist. Snow war am Anfang auch allein bei mir, und ich habe 45-60 Minuten am Tag nur damit verbracht, mit ihr zu spielen. Und zwei Katzen machen nicht mehr Arbeit als eine (finde ich).
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
Hallo,
schau dich doch mal hier um

http://www.katzen-forum.net/tierschutz/

und

http://www.katzen-forum.net/freigaengerkatzen-not/

du findest hier im Forum sicher Katzen/Kater die sich schon kennen und somit hast du mit der Zusammenführung keine Sorgen.

Aber zu Freigängern bei dir solltest du sie erst machen wenn sie sich an euch und die Wohnung gewöhnt haben.
8 Wochen sollten sie besser drinnen bleiben.

Wenn es schon Freigänger waren kennen sie sich schon besser mit den Gefahren aus.
Ich selber würde sie bei stärkerem Autoverkehr nicht rauslassen, weil ich eben zu ängstlich bin.

Die Wohnung muss trotzdem so eingerichtet werden als wenn sie Wohnungskatzen sind.

Es gibt genug Tage an denen sie nicht rauswollen. Oder nur kurz mal eben. Zu kalt, zu nass oder mal Krank usw. Da müssen sie die Wohnung auch toll finden.

Wichtig ist eine Katzenklappe damit sie auch reinkönnen wenn keiner der Dosis zuhause ist, oder eben auch in der Nacht. Da willst du sicher nicht Nachtschicht schieben bis sie da sind oder immer zur Tür oder Fenster rennen um sie rein und raus zu lassen.

Sind sie echte Freigänger geben sie sich nicht damit zufrieden wenn du sie rauslässt wann du es willst. Das wollen sie dann entscheiden und machen terror wenn sie es nicht können.

Noch Fragen? Immer her damit:D
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lukretia92

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2014
Beiträge
643
Ort
Fürstentum Waldeck ;)
Was ist denn hieraus geworden? :)
 

Ähnliche Themen

T
Antworten
19
Aufrufe
4K
tedbash
T
M
Antworten
23
Aufrufe
4K
Sibirer
Sibirer
T
Antworten
30
Aufrufe
1K
tigerlili
tigerlili
RatzenKatze
Antworten
14
Aufrufe
1K
RatzenKatze
RatzenKatze
D
Antworten
17
Aufrufe
7K
Butterblume0512
Butterblume0512

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben