was mache ich nur mit den Geschenken meines Katers

Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
Wir leben hier am Feldrand mit viel Gebüsch und ein Kater bringt mir in diesem Sommer schon den 4. lebenden Feldhasen nach Hause. Er müht sich da redlich ab, die jungen Hasen oder Kaninchen sind halb so groß wie er selbst.
Der erste war schon tot, aber die anderen lebten alle noch, allerdings schwer beschädigt. Ich habe morgens kein Auto und eine Nachbarin und am nächsten Tag mein Besuch, haben die beiden zum Tierarzt gebracht. Der sie beide erlöst. Der 4. konnte nur noch die Vorderbeine bewegen und ich habe versucht ihn selbst zu erlösen. Das möchtet ihr gar nicht wissen wie. Ich habe gestern nur noch geheult.

Freigang ist gestrichen, aber das Geheule und Geflenne von 3 Katzen habe ich nicht lange ausgehalten. Jetzt sind sie draußen und dürfen erst nach Vorkontrolle ins Haus.

Mein sehr großer Sternenkater hat 20 Jahre lang gejagt und brachte nur einmal ein Kaninchen nach Hause.

Was mache ich bloß das nächste Mal?
 
Werbung:
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
...wau, was für eine Zwickmühle.

Wollte nicht in deiner Haut stecken. Habe aber leider keinen Rat oder auch nur ansatzweise eine Idee für dieses Dilemma.....
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
Danke für dein Verständnis.

Die kleinen sind so süß. Das letzte hat mir noch die Hände abgeschleckt.
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
Oh man

hab ich ein Schwein :) Mein Felix bringt mir nichts mehr. Ich habe ihn zwar gelobt aber alles gleich weggenommen und entweder erlöst oder wieder frei gelassen. Und ihn dann erstmal für ein paar Stunden Arrest verpasst. Er weiss, denke ich, dass ich keine Geschenke sehen will. Entweder er futtert sie wenn er allein ist oder er ist der Meinung "die Dosi ist es eh nicht wert ... " womit er ja Recht hat, Dosi will keine Tiere als Geschenke. Deshalb ist die Katzenklappe ausser Funktion. Er geht über das Fenster raus und rein - so kann ich kontrollieren was mitgebracht wird.
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
Die beiden andern bringen fast nichts mehr nach Hause. Draußen bewundere ich das schon was sie da wieder gefangen haben, aber drinne mache ich Stress und versuche sie mit der toten Beute wieder raus zu scheuchen Das funktioniert gut, sie bringen fast nichts mehr ins Haus :)


Aber der Kleine!
Der hatte immer schon viel Angst vorm Unbekannten und war sehr vorsichtig.
Er war schon süß. Das erste Mal durch die Katzenklappe? Das hat er dann von sich aus geübt und ist sofort noch 5ml durchmarschiert. Dann hat die Klappe ihm keine Angst mehr gemacht. So macht er es mit allem. Er spielte sehr viel im Haus und ist sehr schnell und bekommt immer alles. Besonders gerne Fliegen die auf meinem Bein sitzen. Nicht unbedingt angenehm für mein Bein. Wenn ich seinen Blick mitbekomme, verjage ich die Fliege sofort.:p

Beim Spazierengehen schoss letzten Monaten kurz vor mir ein Hase aus dem Gebüsch und er hinterher, es war ganz knapp. Ich war baff, das er vor einem so großen Tier keine Angst hatte. Der Hase war größer als er selbst. Aber der Hase ist ja vor ihm geflüchtet, da musste er natürlich hinterher.

Gegen die Angst habe ich ihm eine Bachblüte gegeben: Aspen. Und die Wirkung war super. Er hat sofort entspannt geschlafen, so alle viere von sich gestreckt. Früher hat er nur immer eingekuschelt gepennt. Er bleibt in gebührendem Abstand auf der Straße sitzen wenn Leute da laufen. Früher ist er panisch geflohen und einmal dabei auch gegen einen Baum gelaufen, auch Tischbeine sieht er da nicht.
Ja, das ist jetzt Vergangenheit.

Er war schon sehr entrüstet, als ich gleich mit dem Besen kam und versucht habe ihm begreiflich zu machen, dass er wieder raus soll. So eine tolle Beute! Eben hat er mich wieder angemeckert

Früher hat er Eidechsen gebracht, sie laufengelassen und war wieder weg. Ich musste sie dann einfangen und habe sie zum Nachbarn in den Garten gebracht, da waren sie dann sicherer als bei mir.:rolleyes:

Aber die kleinen Hasen. Weiß jemand wie ich die möglichst schnell erlöse. Mit dem Spaten war ich zugange, es hat nicht gut funktioniert :( Große Steine gibt es hier nicht. :(
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
Hmmm.

wie alt sind die Baby-Hasen welche deine Katze bringt. Normalerweise passen Hasenmütter auf ihre Babyhasen auf. Es wundert mich dass die Katze so einfach die Babyhasen schnappen kann ...

Bei ganz kleinen Hasen - die erst neugeboren sind - entscheiden Häsinnen wieviel sie grossziehen können. Das heisst sie sortieren aus. Sie legen die kleinsten und schwächsten an den Nestrand - so nach dem Motto: Ihr habt eh keine Chance. Aber die sind dann noch klein und nackicht, und erst einen oder zwei Tage alt. Sie betreibt also natürliche Selektion.

Sind es denn Feldhasen oder wilde Kaninchen? Haben sie schon Fell?

Die schnellste und schmerzloseste Art ist m. E. auf den Boden schmeissen - Steinfussboden o. ä. - und das mit grosser Wucht. Oh verdammt, ich möchte es nicht machen :( Du tust mir sehr leid dass du diese Frage überhaupt stellen musst. Aber wie gesagt - mit voller Wucht auf den Boden werfen das geht am schnellsten. Ne, nur nicht drüber nachdenken ... dankbar sein dass Felix "mir das noch nie angetan hat" ...
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Oh man, wenn ich das hier lese, hast du mein
ganzes Mitgefühl. Die Tip´s hören sich absolut
grausam an. Ich bin froh, das meine Miss mir sowas
nicht antut. Also mit einer Schüppe oder auf den Boden
werfen......ging garnicht.
Aber ich kann auch verstehen, das man nicht jedesmal
mit der halbtoten Beute zum TA. fahren möchte/kann.

Ich glaube aber nicht, das einsperren wirklich was bringt.
Das ist halt der Jadtrieb, den man nicht abgewöhnen kann.
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
Du hast ja Recht

Oh man, wenn ich das hier lese, hast du mein
ganzes Mitgefühl. Die Tip´s hören sich absolut
grausam an. Ich bin froh, das meine Miss mir sowas
nicht antut. Also mit einer Schüppe oder auf den Boden
werfen......ging garnicht.
Aber ich kann auch verstehen, das man nicht jedesmal
mit der halbtoten Beute zum TA. fahren möchte/kann.

Ich glaube aber nicht, das einsperren wirklich was bringt.
Das ist halt der Jadtrieb, den man nicht abgewöhnen kann.

ich habe das auch nicht gemacht - aber ich habe meinen Mann gebeten ...zugucken wie sie sich noch eine Stunde schinden?

Ich bin ebenfalls froh dass ich das nicht machen muss - Felix bringt mir nichts mehr und zeigt mir nichts mehr ... ich weiss es also nicht ...
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
Da bin ich mit den Mäusen und Vögeln, die meiner bringt, ja noch gut bedient. :(

Meist lasse ich sie ihr Werk "vollenden", sodass ich nicht selbst Hand anlegen muss. Ich habe aber gelesen - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste - dass man einen großen Bausch mit Nagellackentferner tränken, in eine Tüte, das Tier dazu und dann zubinden. Ist eine Alternative zu auf den Boden werfen oder mit dem Spaten zu Werke zu gehen.
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29 November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
  • #10
Wir leben hier am Feldrand mit viel Gebüsch und ein Kater bringt mir in diesem Sommer schon den 4. lebenden Feldhasen nach Hause. Er müht sich da redlich ab, die jungen Hasen oder Kaninchen sind halb so groß wie er selbst.
Der erste war schon tot, aber die anderen lebten alle noch, allerdings schwer beschädigt. Ich habe morgens kein Auto und eine Nachbarin und am nächsten Tag mein Besuch, haben die beiden zum Tierarzt gebracht. Der sie beide erlöst. Der 4. konnte nur noch die Vorderbeine bewegen und ich habe versucht ihn selbst zu erlösen. Das möchtet ihr gar nicht wissen wie. Ich habe gestern nur noch geheult.

Freigang ist gestrichen, aber das Geheule und Geflenne von 3 Katzen habe ich nicht lange ausgehalten. Jetzt sind sie draußen und dürfen erst nach Vorkontrolle ins Haus.

Mein sehr großer Sternenkater hat 20 Jahre lang gejagt und brachte nur einmal ein Kaninchen nach Hause.

Was mache ich bloß das nächste Mal?

Den Freigang streichen finde ich Blödsinn ... Katzen sind Jäger, damit müssen wir uns nunmal abfinden.

OK, dass sie jetzt natürlich Hasenbabies bringen ist nicht so prickelnd - da würde ich glaub' auch einen Vogel bekommen.
Obwohl wir auch am Waldrand wohnen, hat bei uns noch keiner ein Hasenbaby mitgebracht - worüber ich auch sehr froh bin.

Heute nacht war aber wieder Halli-Galli im Schuppen :mad:.
Erst bringt Finni eine Spitzmaus - die zirbt wie am Spieß und stirbt dann den schnellen Herztot - kaum sind wir wieder eingeschlafen .... bringt Finni eine WÜHLMAUS :eek: - Stummelschwanz und lange Zähne ..... ALTER, ich bin schier ausgeflippt und hab dann erstmal alle Katzenklappen geschlossen und den Kater vor die Türe gesetzt !!!!!

Dann habe ich mir Ohropax reingemacht um wenigstens noch ein bisschen Schlaf zu bekommen. Morgens um 7 Uhr hab ich dann alle wieder reingelassen.
Zum Dank hat er dann noch einen Vogel gebracht !!!!!

Meine werden übrigens kräftig ausgeschimpft wenn sie Mäuse, Vögel etc. mitbringen - ich werden einen Teufel tun und die auch noch loben dafür. NIEMALS !!!!
 
Klicker

Klicker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2010
Beiträge
942
Ort
irgendwo an der Weinstraße
  • #11
...wau :eek: mag über einige Aussagen hier gar nicht nachdenken :eek:

Bin aber auch nicht weltfremd :sad:

Ich bin zu allersten Mal wirklich glücklich das meine Süßen nicht rausgehen!! Niki_ta bitte nicht falsch verstehen!!!!!!!! Lass deine unbedingt weiter raus sie kennen es ja.

Bis zu diesem Tread hatte ich ein echt schlechtes Gewissen. Ich war immer der Meinung Katzen sind Katzen + brauchen ihren Freigang.
Allerdings war ich letztes Jahr so egoistisch.... ich musste mich schon zwei Mal von meinen Tieren trennen da ich sie gequält hätte beim Mitnehmen.
Deshalb jetzt meine Stubentiger. Bei dieser Problematik hier bin ich aber echt froh über unsere Situation. :oops:

Ich könnte niemals..........

Niki_ta lass dich einmal drücken. Du hast echt mein ganzes Mitgefühl :dead:
 
Werbung:
willy1o

willy1o

Forenprofi
Mitglied seit
10 Mai 2010
Beiträge
2.059
Ort
Hellersdorf -Berlin
  • #12
Nicht so toll ich würde sie zeigenlassen und dann nach draußen mit allen.
Wer noch lebt der wird gerettet wer halb oder tot samt Kater wieder nach draußen und Fenster zu .Oder auf Balkonien.So mach ich es .Morgens sehe ich meist die Federn auf Balkonien dann weiß ich sie haben gejagt.
 
Tuxedo

Tuxedo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 April 2011
Beiträge
786
  • #13
Meine werden übrigens kräftig ausgeschimpft wenn sie Mäuse, Vögel etc. mitbringen - ich werden einen Teufel tun und die auch noch loben dafür. NIEMALS !!!!

Nun ja. So lange das "Spielzeug" noch mitspielt, geben sie es nicht her. Aber wenn es nicht mehr spielt, kann ich meinen doch sehr oft im Tausch gegen Leckerlies die Beute abnehmen. Wenn ich mit ihnen schimpfe, dann könnte ich mir das abschminken.
 
I

isab

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
299
Ort
Radevormwald
  • #14
Bei uns war gestern was los. Nachbars Katze hatte Geburtstag. Da sie täglich die nebenan liegende Schule Schule besucht und dort immer Leckerchen und Streicheleinheiten bekommt, hat sie aus Dankbarkeit einen "Geburtstagskuchen" in Form einer lebenden Maus abgeliefert und ist gegangen. Die Maus ist unter einen Schrank geflüchtet und der Hausmeister hat letztendlich eine Lebendfalle aufgestellt. Mit Unterricht war nicht viel. lG Heidi
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.991
Ort
Nähe Trier
  • #15
Wookie hat irgendwann mal gemeint die Meerschweinchen des Nachbarn ins Visier nehmen zu müssen.

Nummer 1 hat er mehr tot als lebendig mit nach hause gebracht. Es war ganz früh am Morgen und mein Freund hat das Meerschweinchen dann erlöst.

Nummer 2-5 hat er uns dann nur noch tot mitgebracht.

Es ist nicht immer schön, wenn man Freigänger hat.

Spitzmäuse werden hier auch nur getötet und nicht gefressen. Mäuse und Vögel werden teilweise auch gefressen.

Aber ich denke, das es zu unserer Pflicht gehört die Tiere zu erlösen - oder die Katzen dsa tun zu lassen (wenn sie es dann schnell tun).

Ich würde den Kater auch nicht drinne halten. Das wird er nicht verstehen.
 
C

cassandra13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Oktober 2010
Beiträge
713
  • #16
Du wirst mich meinen - unter anderen Postern

...wau :eek: mag über einige Aussagen hier gar nicht nachdenken :eek:

Bin aber auch nicht weltfremd :sad:

Ich bin zu allersten Mal wirklich glücklich das meine Süßen nicht rausgehen!! Niki_ta bitte nicht falsch verstehen!!!!!!!! Lass deine unbedingt weiter raus sie kennen es ja.

Bis zu diesem Tread hatte ich ein echt schlechtes Gewissen. Ich war immer der Meinung Katzen sind Katzen + brauchen ihren Freigang.
Allerdings war ich letztes Jahr so egoistisch.... ich musste mich schon zwei Mal von meinen Tieren trennen da ich sie gequält hätte beim Mitnehmen.
Deshalb jetzt meine Stubentiger. Bei dieser Problematik hier bin ich aber echt froh über unsere Situation. :oops:

denke ich mal :eek: hast du eine bessere Idee? Willst du zugucken wie sie sich schinden bevor sie sterben dürfen?

Ich könnte niemals..........

Niki_ta lass dich einmal drücken. Du hast echt mein ganzes Mitgefühl :dead:

denke ich mal :eek: hast du eine bessere Idee? Willst du zugucken wie sie sich schinden bevor sie sterben dürfen? Wir haben kein Auto, und selbst wenn wir eins hätten, ich habe keine Fahrerlaubnis. Der Mann ist den ganzen Tag auf Arbeit und der Tierarzt in der nächsten grösseren Stadt. Der Bus fährt nur alle 3 Stunden. Und nun? Ich habe nicht soviel Geld dass ich wegen einer halbtoten Spitzmaus mit dem Taxi zum Tierarzt fahren kann. Ich war jedesmal fix und fertig und Gott sei Dank brauchte ich erst zweimal ein Tierchen zu erlösen. Einigemale konnte ich sie retten, Felix musste für ein paar Stunden ins Haus und ich habe ausserhalb seiner Reichweite einen friedlichen Platz zum Absetzen gefunden.

Ich dachte schon einigemale: "Ach hätte ich doch wieder Hasis oder Meerschweinchen!" Aber nun ist er da. Der Kater. Er frisst Fleisch - wahrscheinlich mehr als ich runterkriege da ich nur selten ein wenig Fleisch esse. Es muss abwechslungsreiches Fleisch sein und mit Mörchen ist er nicht zufrieden. Daran hätte ich vorher denken müssen.

Ich versuche jedes Tierchen zu retten dass er bringt und er darf nicht mit seiner Beute spielen. Das hat er inzwischen begriffen und bringt nichts mehr mit. Ob er ... das weiss ich nicht ... ab und an finde ich Rest ... aber wir haben ja noch 2 Katzen im Haus ... vielleicht sind es die ...

Letztendlich muss jeder Katzenbesitzer/in das mit sich und seinem/ihrem Gewissen ausmachen. Hätte ich Hund - wie mal geplant - würde er auch wieder Fleisch fressen.

Reine Theorie - nun ist er da. Und er bleibt :) glücklich bin ich nicht über die toten Tiere aber ein wenig doppelbödig sind wir doch. Vögel tun uns leid, Spitzmäuschen auch - und bei Hausmäusen zucke ich mit keiner Wimper ...

Nein, es macht keinen Spass, absolut nicht, aber ich hoffe ich hätte Nerven und Kraft es zu tun wenn ich müsste ...
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #17
Da bin ich mit den Mäusen und Vögeln, die meiner bringt, ja noch gut bedient. :(

Meist lasse ich sie ihr Werk "vollenden", sodass ich nicht selbst Hand anlegen muss. Ich habe aber gelesen - Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste - dass man einen großen Bausch mit Nagellackentferner tränken, in eine Tüte, das Tier dazu und dann zubinden. Ist eine Alternative zu auf den Boden werfen oder mit dem Spaten zu Werke zu gehen.

Ja danke genau so eine Idee habe ich gesucht. Ich würde dann Ether nehmen, den kann ich mir besorgen lassen, das wirkt wahrscheinlich noch besser als Aceton.

wie alt sind die Babys

Sind es denn Feldhasen oder wilde Kaninchen? Haben sie schon Fell?

...

Keine Ahnung, ich weiß den Unterschied nicht. Grau, wunderschöne große Augen, halb so groß wie mein Kater und der ist klein, wiegt 3,8kg. Sie sahen alle noch wie perfekte kleine Hasen aus auch mit Fell.
Mit auf Steine werfen könnte ich glaube ich nicht, ich habe ihn in die leere Biotonne gelegt und den Spaten mit Schwung so wie ein Hackbeil hinter den Kopf getroffen und er lebte immer noch.

Freigang könnte ich nie verwehren. In der ersten Emotion habe ich erst mal zu gemacht, aber nach den ersten Beschwerden und Gejammer meiner Süßen habe ich sie ja wieder raus gelassen. Das ist ihre Natur und mein Kater hat ja auch nichts falsch gemacht, nur ich habe damit ein Problem. Hoffentlich bringt er mir nichts mehr. Ich hatte auch noch keine Schwierigkeiten ihm eine lebende Beute abzunehmen, aber ich will sie ja gar nicht. Es ist natürliches Verhalten, ich bringe nur meine Menschensicht hinein und will das Leiden abkürzen. Ich bin mir nicht mal sicher ob das wirklich so in Ordnung ist. Es ist meine Idee da eingreifen zu müssen.




Er hat noch einen Hasen angebracht, ich habe mich mit ihm hingesetzt auf die Couch und ihn gestreichelt. Er hat mich mit großen Augen angeschaut. Er wollte kein Wasser. Wir saßen da noch eine halbe Stunde. Dann kam noch ein langer Seufzer und er hat aufgehört zu atmen

Vielen Dank für Eure Unterstützung
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
  • #18
.. hier liegen aktuell täglich diverse "Geschenke" im Garten :( zig Vogelarten, seltene Blindschleichen usw usw

Tja, es ist normal :(

Ich nehme dann die Überreste und packe sie in den Kompost.
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #19
Nein, es macht keinen Spass, absolut nicht, aber ich hoffe ich hätte Nerven und Kraft es zu tun wenn ich müsste ...

Ja da hast du Recht und wenn du es tun mußt, weil du keine andere Möglichkeit hast, wirst du es auch tun! Da wachsen Menschen über sich hinaus und bringen Dinge zustande, die sie nie für möglich gehalten hätten.
 
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
  • #20
ich habe das auch nicht gemacht - aber ich habe meinen Mann gebeten ...zugucken wie sie sich noch eine Stunde schinden?

Ich bin ebenfalls froh dass ich das nicht machen muss - Felix bringt mir nichts mehr und zeigt mir nichts mehr ... ich weiss es also nicht ...

Nein, das sehe ich genauso. Stundenlanges rumquälen finde
ich genauso schlimm. Deshalb würde ich, wenn mein Männe :D
nicht da wäre, auf jeden fall handeln.
Sag ich jetzt mal so.....GsD. habe ich noch nie halbtote Beute
hier gefunden.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben