Was könnte das sein?Katze frisst seit Monaten nicht richtig

  • Themenstarter Samtpfötl
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze frisst nicht

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
Hallo Ihr Lieben,ich bin neu hier und hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.


Ich habe 2 Kater ,Charly11 und Sammy 9.
Sibirische Persermix. Beides Wohnungskatzen.
zu meinem Problemfall...Es fing irgendwann voriges Jahr im Frühsommer an.

Sammy hatte hin und wieder sein Futter erbrochen.
Ich habe mir am Anfang nichts dabei gedacht.Dachte erst es läge an den Zähnen ,dass er vllt nicht richtig kaut und zu schnell schlingt.

Habe das Futter gewechselt.Eine Zeitlang war alles ok .Bis er in Abständen sein Trockenfutter zum grössten Teil unverdaut wieder erbrochen hat.
Ab zum Tierarzt.Der konnte nichts feststellen .Zähne usw alles ok.Solle Diät machen und Sammy langsam wieder anfüttern.

Einen Monat war Ruhe ,dann wieder zum Arzt.
Diesmal mit beiden Katern weil beide öfters Niesen mussten und Sammy wieder erbrach.Es wurde eine Erkältung festgestellt.Wurde Antibiotika verabreicht.

Charly war wieder ok .Aber Sammy hat hin und wieder sein Futter erbrochen und schlechter gefressen.Wieder zum Arzt ,wieder wurde eine leichte Erkältung sowie leicht geschwollene Lymphknoten festgestellt.Der Arzt meinte er erbricht so häufig weil er warscheinlich eine Rachenreizung hätte.

Fast einen Monat war Ruhe und die Kotzerei ging wieder los.

Mittlerweile viel öfter und stärker.Dazu muss ich sagen das er nur noch am Katzengrass hing.
Selbst als ich es weggestellt habe hat er weiter gebrochen.

Bin dann wieder zum TA.Er bekam Antibiotikum und ein Medikament ,das sich der Magen beruhigt.

Er hat dann leider 6Tage das Essen verweigert.
Habe ihm dann eine Spezielle AufbauPaste besorgt,damit er überhaupt was zu sich nimmt.
Langsam hat er wieder gefressen.Fast 3 Wochen wieder Ruhe und alles gut.


Als das ganze wieder von vorn los ging habe ich den TA gewechselt.Habe mich etwas im Netz belesen und auf Magenschleimhautentzündung behandelt.

Er bekam nun Sucrabest.Aber auch das brachte nicht den gewünschten Erfolg.

Nach Pausen wo alles einigermassen normal war kamen immer wieder Phasen wo er das Futter verweigerte.

Ein grosses Blutbild wurde angefertigt,welches in Ordnung war.

Ich war auch bereits in einer Tierklinik,da wurde eine leichte Kiefersperre festgestellt,sonst alles in Ordnung.


Vorzugweise frisst er gern Trockenfutter ,die Krümmel so klein wie möglich.

In den Phasen wo er nicht fressen mag koche ich ihm Hühnchen.
Das komische ,er frisst es aus meiner Hand.Nicht aus der Schüssel ,nicht vom Boden.Nach einigen Tagen geht es besser mit dem Fressen ,aber dann fängt alles wieder an.


Was mir noch auffällt er frisst gern an Plastik herum.Meine Laptoptasche usw.Er steht in der Küche und möchte fressen ,aber wenn ich was in seinem Schüsselchen habe möchte er es nicht haben.Er bekommt momentan nur Sensitiv Futter von Katovit oder generell Hypoallergenes(weil der Arzt u.A eine Futterunverträglichkeit ausschliessen wollte)

Was mir noch auffällt ,Charly schluckt( seit dem beide vorigen Sommer erkältet waren) lauter als sonst.Waren aber beim letzten TA besuch alle zusammen ,da wurde nichts festgestellt.

Ich bin mit meinen Nerven wirklich am Ende weil es sich jetzt fast schon 8 Monate zieht in denen sich nichts bessert.Momentan frisst er seit 3 Tagen wieder sehr schlecht ,hat das letzte mal am 30.12 gebrochen.

Ich hoffe ihr könnt mir vllt ein Paar Tips geben,was es noch sein könnte...


Ps.:Sorry für den langen Text ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
14.496
Wurden denn beim letzten BB auch die Werte für Schilddrüse (T4) und Bauchspeicheldrüse (TLI, fPLI) ermittelt?
Magst Du das BB evtl. mal einstellen, es gibt hier sehr erfahrene User, die vielleicht noch weiterhelfen können.

Ist schon ein Ultraschall vom Bauchraum gemacht worden?
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
Danke für die Antwort.Habe das Blutbild mal mit angehängt.
 

Anhänge

  • blutbild sammy.jpg
    blutbild sammy.jpg
    169,5 KB · Aufrufe: 36
Manuela48

Manuela48

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2009
Beiträge
2.307
Ort
Berlin
Ich schubs hier mal. Ich hoffe, Dir kann hier noch jemand helfen.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Das ist ja wirklich misteriös.

Von Blutbildern habe ich keine Ahnung, daher überlasse ich den anderen ein Urteil. Steht auch nicht so sonderlich viel drauf.

Wäre das mein Kater, würde ich wahrscheinlich mal zu einem anderen Arzt gehen, und mal sehen, was der sagt. Vielleicht kannst Du uns sagen, aus welcher Gegend Du bist, damit Dir jemand einen wirklich guten Arzt empfehlen kann.

Wurde Sammy mal geröntgt? Was hat denn der Arzt als Diagnostik alles gemacht? Ich meine, wenn ein Problem seit Monaten besteht und nichts gefunden wird, ist das schon komisch. Verstehe mich nicht falsch, so etwas gibt es auch, aber mein Denken wäre: vielleicht kann ein anderer Arzt, der sich mit Katzen besser auskennt oder besser ausgestattet ist, mehr feststellen?

Ich hoffe, dass sich noch jemand von den erfahrenen Usern hier meldet und etwas schreibt.
In der Zwischenzeit wünsche ich Sammy gute Besserung!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.364
Ich würde die Zähne untersuchen lassen. Speziell das Fressen wollen, dann aber nicht, dafür an Plastik rumknabbern lässt mich an Zahnschmerzen denken.

Und es nützt nichts, ins Mäulchen zu schauen. Das Tier muss in Narkose gelegt und dental geröngt werden (bitte vorher abklären, ob ein Dentalröntgengerät vorhanden ist). Informier dich schon mal im Vorfeld über Forl.
 
C

Catma

Gast
Habe das Futter gewechselt.Eine Zeitlang war alles ok .Bis er in Abständen sein Trockenfutter zum grössten Teil unverdaut wieder erbrochen hat..
Wie meinst du das? Hast du ihn ausschließlich mit Trofu gefüttert und das hat er größtenteils wieder erbrochen? Oder gab es meist Nafu - und *mal zwischendurch* Trofu, das er dann wieder ausgekötzelt hat?
Was genau hast du denn gefüttert? Nafu oder Trofu oder abwechselnd? Welche Marken?
Fast einen Monat war Ruhe und die Kotzerei ging wieder los.
Hast du in dieser Zeit anders als üblich gefüttert (zB weniger Trofu)?
Er bekommt momentan nur Sensitiv Futter von Katovit oder generell Hypoallergenes(weil der Arzt u.A eine Futterunverträglichkeit ausschliessen wollte)
Beides Trockenfutter?
Futtert der denn überhaupt Nassfutter?
Du schreibst ja, er futterte mal wochenlang ohne Probleme - welches Futter hatte er denn gut vertragen? Gib ihm das als Grundlage und dann gewöhn ihn langsam an Nassfutter.

Natürlich müsste das gesundheitliche abgeklärt werdern, aber damit kenne ich mich nicht so gut aus. Was auch immer er hat, Trofu sollte er nicht bekommen - es sei denn, das ist das einzige, was er momentan verträgt. Es gibt auch sensitiv Nassfutter.

Trockenfutter ist übel für die gesamte Verdauung und wenn er ohnehin einen empfindlichen Magen hat (das müsste weiterhin abgeklärt werden), belastet Trofu die Verauung völlig unnötig noch zusätzlich. Das trifft auch auf sogenanntes Sensitiv-Trofu zu.
Es kann gut sein, dass sich mit gutem, hochwertigem Nassfutter (evtl sensitiv-Nafu) sein Magen wieder beruhigt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
Hhmm, ich wundere mich das der Arzt Antibiotika bei Erkältung gibt.
Es hilft doch bei Viren gar nicht.

Ich würde auch zu einem anderen Arzt gehen der eine genauere Untersuchung macht.
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
Erneuter Arztbesuch

So ich möchte mich mal wieder zu Wort melden.

Am Freitag waren wir wieder bei seinem momentan behandelndem Arzt ,weil er nicht mehr fressen wollte.Mit nichts mehr meine ich sein geliebtes Trockenfutter nicht und auch das gekochte Hühnchen was er normaler Weise frisst ,wenn es wieder mal ganz schlimme Phasen gibt.

Er wurde wieder gründlich untersucht.Ich habe auch gesagt, dass ich denke das es evtl. von den Zähnen kommen könnte.Weil ihm das Fressen aus dem Mäulchen fällt und er teilweise komisch kaut.
Er hat dann den Zahnstein entfernt.U.A war ein Backenzahn sehr mit Zahnstein besetzt.

Weiterhin meinte er schläge sein Herz laut auf der rechten Seite.
Was warscheinlich daran liegt das der kleine Kerl wahnsinnig aufgeregt ist.

Lymphknoten unaufällig. Darmgeräusche ebenso.Temperatur 38,3
Gewicht momentan 4,7 kg .Heisst er hat zum letzen mal sogar 400g zugelegt.

Er meint wir wollen erstmal ausschliessen ob er vllt. Schmerzen hat und deshalb nicht mehr richtig frisst.

Er hat 1 Schmerzspritze bekommen.Zudem Homöopathische Medikamente Traumeel und Engystol.

Schmerzmittel hab ich für daheim noch mitbekommen.

wir sollen erstmal nach Ausschlussverfahren handeln.Heisst wenn er aufs Schmerzmittel anspricht würden wir die Zähne näher untersuchen (wobei die nach seiner Meinung gut aussehen und selbst Katzen mit richtig dollen Zahnschmerzen fressen).


Ich habe jetzt angefangen ein Fresstagebuch zu schreiben .Heisst ich schreibe auf was er wann bekommt.Wie er es verträgt und wann nicht frisst.


Freitag :abend nach dem Ta hat er Hühnchen gefressen.

Samstag: früh das erste mal seit 30.12 wieder erbrochen(aber eine Fellwurst)

Samstag hat er bisschen Hühnerfleich gefressen ,1 Teelöffel Trockenfutter gastro Royalcanin
Samstag nachmittag leicht gewürgt 1x
und Nachts /Sonntagfrüh 2x erbrochen

Sonntag:
Hühnerfleisch ,wollte kein Trockenfutter
lang geschlafen
abends 1 El Nassfutter (Lidl)
spätabends steht er in Küche un kratzt nach futter (will das von Lidl )aber diesmal nicht
frisst paar kleine Bröckchen rohes Hühnerfleisch

Montag 4Uhr kleines Pfützchen gebrochen
4.15 1EL Trockenfutter gefressen
9Uhr nach Futter gebettelt und hat zum ersten mal wieder alleine aus der Schüssel Hühnchen gefressen.

so der bisherige Stand.Eigentlich muss er fast jedes mal nach dem Tierarztbesuch brechen. Warscheinlich legt der Stress sich bei ihm so sehr auf den Magen.

Auf anraten ich solle mal einen andern Arzt aufsuchen...

Ich war bisher bei 5 verschiedenen Tierärzten ,wovon jeder nicht richtig Helfen konnte.

Arzt NR1 meint es könnte eine Erkältung bzw Rachenentzündung sein,die ihm das fressen schwer macht und er deshalb immer wieder Würgereize hat und erbrechen muss.

Tierarzt NR2 meint ebenfalls das es sich um einen Infekt handelt.Baytril hat er 4 Tage bekommen.Hatte kurzzeitig geholfen.

Tierarzt NR3 meint es könnte alles sein und wir sollen nach Auschlussverfahren behandeln(Qausi von Futterallergie über Magenschleimhautentz.)

Nr4 hat ihn sich kurz angesehn und einen Hustensaft und Schmerzmittel verschrieben.

Nr5 in der Tierklinik hatte eine leichet Kiefersperre festgestellt und wollte für 300€ ein Röntgenbild anfertigen lassen und für 500€ eine Endoskopie machen lassen.Könnte eine verzweigung an der Speiseröhre sein wo das Futter reinrutscht .(Aber richtig sicher war sich die Ärtztin auch nicht).Aber am besten beide Behandlungen noch am nächsten Tag.

Leider habe ich aber nicht eben 800€ die ich lockerflockig ausgeben kann.
Zudem waren sich alle Tierärzte einig ,das die Zähne zu gut aussehen würden um solche wiederkehrenden Probleme zu verurschen.


Meine Theorie entweder hat er ein Problem mit den Zähnen (entzündete Wurzel oder was auch immer)was man nicht auf den ersten Blick sieht

Oder in regelmässigen Abständen eine Magenschleimhautentzündung durch Stress oder Futter

Falls noch jemand eine Idee hat ruhig her damit :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #10
Das ist schon richtig.
Der jetzige Arzt sagt ja auch Antibiotika will er nicht geben ,solange er nicht weiss was es sein könnte.Ich bin auch gegen die Gabe von Antib.wenn es nicht angebracht ist.

Homöopathische Mittel können vllt nicht viel Schaden.
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #11
Die Schmerzmittel habe ich jetzt auch erstmal abgesetzt weil ich meine ,das er sie nicht verträgt.


Die Engystol sind Zur Stimmulierung der eigenen Körperabwehr; Zur Stärkung des Immunsystems

Was schlägst du denn vor was gemacht werden sollte ?
 
Werbung:
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #12
Zahnröntgen, Geriatrisches Blutbild inkl Schilddrüse und spezifische Pangreas Lipase und eine Herzuntersuchung.
Das ganze aber nicht im Ausschlußverfahren sondern in einer Untersuchung.

Aber ein grosses Blutbild wurde doch schon gemacht ,im Anhang auf Seite 1m da wurde die Pankreaslipase im Schnelltest überprüft und Schilddrüsenwerte waren ja auch i.O.

Ist ja auch immer alles eine finanzielle Sache :sad:
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #13
Hustensaft oje ,ist ja wirklich viel mit den Tierärzten. haste mal gegoogelt nach den Bewertungen vom Arzt.

Ich würde auch kein Trockenfutter mehr geben höchstens vielleicht das von thrive, das ist 100% gefriergetrocknetes Hühnerfleisch oder Thunfisch.

und wichtig auch kein Futter aus dem Kühlschrank.
eventuell außer ohne Getreide und Zucker im Futter , mal draufschauen das kein Cassia Gum drin ist .Denn das vertragen einige Katzen auch nicht.

Es hört sich mit dem Katzengras so an als ob etwas verstopft ist und er es nicht richtig rausbringen kann egal ob vorne oder hinten.

Probier mal ein wenig Kokosöl nativ (Bio) , das hilft bei den Zähnen im Magen und gegen Bakterien und Würmer.

ich wünsche dem kleinen gute Besserung.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22. Oktober 2012
Beiträge
23.821
Alter
56
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #14
Nimm mir es nicht übel, aber das war kein großes Blutbild, das kann selbst ich als Laie erkennen. Da fehlen noch einige Werte, wenn ich ein großes Blutbild bestelle, ist die Ergebnisliste doppelt so lang.

Ich verstehe, dass das finanziell nicht einfach ist. Das Problem ist, dass Du ja inzwischen auch merkst, dass da nichts von alleine weg geht. Und was von alleine nicht weg geht, kann ohne angemessene Hilfe schlimmer werden. Ich möchte Dir keine Angst machen, die wirst Du um Deinen Liebling ohnehin haben, aber wenn Du ihm wirklich helfen möchtest, wird da wahrscheinlich kein Weg dran vorbei führen.

Ich würde auch mit dem Zahnröntgen und dem Blutbild anfangen. Hier im Forum gibt es sicher auch ganz viele Leute, die in Deiner Gegend wohnen und Dir einen guten Arzt empfehlen können.
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #15
Hustensaft oje ,ist ja wirklich viel mit den Tierärzten. haste mal gegoogelt nach den Bewertungen vom Arzt.

Ich würde auch kein Trockenfutter mehr geben höchstens vielleicht das von thrive, das ist 100% gefriergetrocknetes Hühnerfleisch oder Thunfisch.

und wichtig auch kein Futter aus dem Kühlschrank.
eventuell außer ohne Getreide und Zucker im Futter , mal draufschauen das kein Cassia Gum drin ist .Denn das vertragen einige Katzen auch nicht.

Es hört sich mit dem Katzengras so an als ob etwas verstopft ist und er es nicht richtig rausbringen kann egal ob vorne oder hinten.

Probier mal ein wenig Kokosöl nativ (Bio) , das hilft bei den Zähnen im Magen und gegen Bakterien und Würmer.

ich wünsche dem kleinen gute Besserung.




Ich gebe nie Futter aus dem Kühlschrank.Immer Zimmerwarm.Auf Getreide und Zucker habe ich auch geachtet.Hat in letzter Zeit meistens das von Macs oder Bozita (getreidefrei)bekommen.
Das wollte er dann aber irgendwann nicht mehr .
In letzter Zeit habe ich ihm das RoyalCanin Gastro Intestinal gegeben (Trockenfutter).von Katovit Sensitiv und auch von Katovit das Gastro.


Von Cassia Gum habe ich noch nichts gehört oder gelesen.Darauf werde ich mal schauen,danke :)

Verstopfung glaub ich nicht so richtig.Er hat immer regelmässigen und normalen festen Stuhlgang.Macht auch immer ordentlich PIPi.

Dankeschön
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #16
Nimm mir es nicht übel, aber das war kein großes Blutbild, das kann selbst ich als Laie erkennen. Da fehlen noch einige Werte, wenn ich ein großes Blutbild bestelle, ist die Ergebnisliste doppelt so lang.

Ich verstehe, dass das finanziell nicht einfach ist. Das Problem ist, dass Du ja inzwischen auch merkst, dass da nichts von alleine weg geht. Und was von alleine nicht weg geht, kann ohne angemessene Hilfe schlimmer werden. Ich möchte Dir keine Angst machen, die wirst Du um Deinen Liebling ohnehin haben, aber wenn Du ihm wirklich helfen möchtest, wird da wahrscheinlich kein Weg dran vorbei führen.

Ich würde auch mit dem Zahnröntgen und dem Blutbild anfangen. Hier im Forum gibt es sicher auch ganz viele Leute, die in Deiner Gegend wohnen und Dir einen guten Arzt empfehlen können.



Das habe ich leider auch gemerkt,das es so nicht weitergehen kann und leider nicht von alleine besser wird.

Und das mit dem Blutbild ärgert mich jetzt schon ein bisschen.Als ich es in die Tierklinik mitgenommen hatte,wurde nicht darauf hingewiesen,das Werte fehlen.Es wurde nur gesagt die Werte sind doch top :stumm:

Ich bin recht neu hier...Kann ich einen Aufruf machen (oder einen neuen Thread eröffnen) und um Empfehlungen für einen kompetenten Tierarzt bitten?

Ich meine wenn man Kleinigkeiten hat sind unsere ,ich sag mal Provinztierärzte gut.Aber sobald etwas auftritt ,was nicht ins Raster passt wird auf Verdacht behandelt :(
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #17
Ja mit Trockenfutter kenne ich mich nicht so aus weil Maxi keins bekommt (außer Thrive) und in den meisten auch Getreide drin ist.
Es reicht schon wenn in den Leckerlies getreide drin ist
Mac´s und Bozita hab ich auch mal gegeben. das mag sie aber momentan überhaupt nicht. Es geht auch Miamor oder animonda.
Maxi mag es abwechslungsreich. zur Zeit aber nimmt sie gerne Thunfischpastete.

alles andere frist sie auch nicht alles auf. immer nur Häppchenweise. es ist also nicht so schlimm wenn nicht immer alles gegessen wird.

Wenn es mit dem Brechen aber nicht aufhört ist es für das Katerchen auf jeden Fall besser das mal genauer und wie hier schon gesagt einmal richtig untersuchen zu lassen. Wenn es ein guter Arzt ist gibt er nicht auf Verdacht irgendwas, also lieber erst mal schauen ob es in deiner Gegend eine gute Tierklinik oder Praxis gibt.
 
Samtpfötl

Samtpfötl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. November 2016
Beiträge
23
Ort
Zwickau Sachsen
  • #18
Ja mit Trockenfutter kenne ich mich nicht so aus weil Maxi keins bekommt (außer Thrive) und in den meisten auch Getreide drin ist.
Es reicht schon wenn in den Leckerlies getreide drin ist
Mac´s und Bozita hab ich auch mal gegeben. das mag sie aber momentan überhaupt nicht. Es geht auch Miamor oder animonda.
Maxi mag es abwechslungsreich. zur Zeit aber nimmt sie gerne Thunfischpastete.

alles andere frist sie auch nicht alles auf. immer nur Häppchenweise. es ist also nicht so schlimm wenn nicht immer alles gegessen wird.

Wenn es mit dem Brechen aber nicht aufhört ist es für das Katerchen auf jeden Fall besser das mal genauer und wie hier schon gesagt einmal richtig untersuchen zu lassen. Wenn es ein guter Arzt ist gibt er nicht auf Verdacht irgendwas, also lieber erst mal schauen ob es in deiner Gegend eine gute Tierklinik oder Praxis gibt.



Habe gerade mal bei Jameda geschaut ob es gute Praxen hier in der Nähe gibt.
Ich werde Sammy einfach mal beobachten wie er sich in den nächsten Tagen gibt.

Ich muss dazu sagen das Sammy immer ein sehr guter Esser war.Jedes Leckerli,Futter oder sei es am Esstisch wenn er bettelt hat er gut und gern gefressen.Bis sich halt langsam diese Veränderung eingeschlichen hat.

An Getreidefreie Leckerlis hab ich auch nicht gedacht.
Thunfischfutter frisst er auch gern mal.

Ich versteh nur nicht wieso ihm die Bröckchen manchmal aus dem Mund fallen und er sie dann nicht wieder aufhebt :confused:


Danke Dir jedenfqalls für deine Anmerkungen
 
Maxxi

Maxxi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Februar 2015
Beiträge
277
Ort
Heidenau bei Dresden
  • #19
ja getreidefreie leckerlies hab ich auch, da gibt es aber nicht so viel oder ich hab nicht richtig geschaut. bin ja mit dem Thrive ( ist getreidefrei) voll zufrieden.

Maxi lässt auch manchmal kleine Bröckchen raus fallen , weil sie sehr wählerisch ist. da würde ich mir keine Gedanken machen , das brechen ist allerdings was anderes.

LG Bea

kannst du ein Foto von deinen beiden Süßen zeigen, Fotos sind immer sehr beliebt im Forum
 
Zuletzt bearbeitet:
BlackCats

BlackCats

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
2.407
Ort
Hohenstein-Ernstthal
  • #20
Hallo Samtpfötl,

das arme Kerlchen. Das klingt nicht sehr schön.

Wurde den eventuell auch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit bedacht? Viele Katzen reagieren ja auf Rind.

Ich habe hier immer Katzen gehabt, die zu FORL neigen. Das ist echt nichts schönes und sehr schmerzhaft. Man kann es nur durch Dentalröntgen feststellen und da wäre ein Zahntierarzt die richtige Wahl.

Ansonsten kann ich leider nicht viel hilfreiches beitragen. Ich hoffe, deinem Sammy wird bald geholfen und das es ihm besser geht. :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
25
Aufrufe
3K
hexe2286
H
Morag
Antworten
31
Aufrufe
46K
kater13
K
X
Antworten
13
Aufrufe
4K
XxFarinxX
X
tscheild
Antworten
9
Aufrufe
12K
tscheild
tscheild
L
Antworten
32
Aufrufe
421
Laura997
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben