Was ist Spiel/Spaß, was ist Ernst?

B

BellaMo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2016
Beiträge
2
Hallo ihr Lieben,

das ist mein erster Forumeintrag, also bitte nicht böse sein, falls er nicht optimal ist. :rolleyes:

Seit vorgestern haben wir zu unserem Kater Mo (7 Monate, kastriert) eine 8 Wochen junge Maus geholt (Bella), damit er nicht so allein ist, wenn die Dosenöffner arbeiten sind.

Anfangs war er sehr skeptisch, hat viel gebrummt und sie erstmal nur beobachtet und verfolgt. Ab und an ist er dann auch mal auf sie draufgesprungen oder hat ihr mal eine mitgegeben, aber soweit nicht aggressiv unserer Auffassung nach. Die erste Nacht war auch eher ruhig, beide haben im Bett geschlafen.

Weswegen ich mich hauptsächlich an euch wende:
Mittlerweile lässt er sie kaum noch in Ruhe durch die Wohnung laufen, bedeutet: er schmeißt sich auf sie, beißt ihr leicht in die Nacken- bzw. Rückengegend und umklammert sie dabei. Sie lässt es größtenteils mit sich machen, zwischendurch quietscht oder faucht sie dann auch mal. Allerdings lässt er dann nicht immer sofort locker.
Trotzalledem geht sie auch immer wieder auf ihn zu, bzw. man kann nicht behaupten, dass sie Angst hat.

Nun die Frage an euch: Sind diese Kabbeleien noch im Rahmen? Oder müssen wir sofort dazwischen gehen, wenn sie schreit?

Liebe Grüße :)

P.S.: Mo war der größte Schnurrer, bevor wir die Kleine dazugeholt haben. Seit sie da ist, lässt er sich eher selten richtig streicheln und schnurren haben wir ihn auch nur noch 2 mal ganz kurz gehört. Müssen wir ihm einfach noch etwas Zeit geben, sich an die Situation zu gewöhnen? Oder sieht er sie als Bedrohung und kapselt sich ab?

Vielen Dank schon mal für euren Rat!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
vie_birma

vie_birma

Forenprofi
Mitglied seit
23. August 2015
Beiträge
1.309
Hallo und willkommen :)

Dein Kater freut sich über einen Spielgefährten jedoch raufen Kater sehr wild und für mich persönlich ist es nicht die passende Kombination. Du hast ein zu junges Kitten (mind. 12 Wochen bei Einzug) zuhause und Kätzinnen haben in den meisten Fällen ein anderes Spielverhalten. Du kannst dir Videos in YouTube ansehen um Spiel und ernst auseinander zu halten. Aber es werden sich bestimmt noch mehr Forenuser melden, die es dir eventuell ausführlicher erklären.

Wünsche dir jedoch viel Glück, dass sich deine zwei Katzen ins positive entwickeln. Alles gute.
 
BilBal

BilBal

Forenprofi
Mitglied seit
30. Oktober 2014
Beiträge
5.016
Alter
45
...

Weswegen ich mich hauptsächlich an euch wende:
Mittlerweile lässt er sie kaum noch in Ruhe durch die Wohnung laufen, bedeutet: er schmeißt sich auf sie, beißt ihr leicht in die Nacken- bzw. Rückengegend und umklammert sie dabei. Sie lässt es größtenteils mit sich machen, zwischendurch quietscht oder faucht sie dann auch mal. Allerdings lässt er dann nicht immer sofort locker.
Trotzalledem geht sie auch immer wieder auf ihn zu, bzw. man kann nicht behaupten, dass sie Angst hat.

Nun die Frage an euch: Sind diese Kabbeleien noch im Rahmen? Oder müssen wir sofort dazwischen gehen, wenn sie schreit?

Hallo,


Leider ist diese Kombi wirklich nicht gut und da die Kleine noch so winzig ist, solltest du dazwischen gehen.
Dein Kater verhält sich ganz normal, er will raufen und das kann ziemlich heftig werden.
Wenn ich hier sehe, wenn meine beiden Kater raufen... da fliegen nicht selten Haarbüschel und es wird gerangelt, was das Zeug hält, manchmal so extrem, dass einer der beiden quiekt und da beende ich die Rangelei auch.
Ich möchte da aber nicht zwischen geraten. Wie muß das erst für so eine kleine Maus sein, wenn da so ein großer wilder Kater auf sie springt ?

Dein Kater braucht einen Raufkumpel, möglichst im gleichen Alter...
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Ich finde die Kombination leider auch seeehr unpassend. So ein winziges Katzenmädchen wird ganz schnell nicht zu einer Freundin für deinen Kater, sondern zu seinem Spielzeug.

Und es hört sich so an, als ob dein Kater wirklich typisch katermässig spielen möchte. Damit sind schon viele erwachsene Kätzinnen überfordert.

Dein Kater hat durch die Einzelhaltung kätzisches Benehmen entweder gar nicht gelernt oder inzwischen vergessen. Und kennt deshalb seine Grenzen nicht. Deshalb braucht er einen gleichwertigen Kater, der ihm Grenzen zeigen kann. Und nicht ein Baby, mit dem er machen kann was er will.
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.127
Dein Kater hat durch die Einzelhaltung kätzisches Benehmen entweder gar nicht gelernt oder inzwischen vergessen. Und kennt deshalb seine Grenzen nicht. Deshalb braucht er einen gleichwertigen Kater, der ihm Grenzen zeigen kann. Und nicht ein Baby, mit dem er machen kann was er will.

*Unterschreib* Für das ausserdem viel zu früh von Mutter und Geschwister getrenntes Kitten kann das böse Folgen haben :mad:

Einen etwa gleichaltrigen Kater mit ähnlichem Charakter wie Mo dürfte kein Problem sein, da beide noch jung sind. Sehr empfehlen würde ich, dass der Neue unbedingt auch kastriert sein muss, und zwar nicht erst seit vorgestern.
 
B

BellaMo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2016
Beiträge
2
Erstmal schon mal vielen Dank für die Antworten.
Angenommen wir würden einen ihrer Brüder noch dazu holen. Wäre das eine Idee ? Oder würde das die Situation kaum verbessern?

Sie wurde uns so verkauft an dem Alter können wir daher wenig machen, hätten wir sie nicht genommen wäre sie jetzt wo anders und auch als wir uns informiert haben hieß es immer entweder zwei Männchen oder ein Weibchen zu einem kastrierten Männchen.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
7
Aufrufe
2K
Katzimoto
K
franzi33
  • franzi33
  • Gesuche
2
Antworten
25
Aufrufe
2K
magic70
L
Antworten
23
Aufrufe
813
Azar
J
Antworten
1
Aufrufe
327
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben