Was ist nur mit Milly los?!? :(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #541
Das widerspricht meiner Aussage doch aber gar nicht, sondern bestätigt sie?

"Controls were female cats not diagnosed with mammary tumors selected
from the same biopsy service population. Controls were frequency matched to cases by age and year of diagnosis. Questionnaires
were sent to veterinarians for 308 cases and 400 controls. The overall questionnaire response rate was 58%. Intact cats were
significantly overrepresented (odds ratio [OR] 2.7, confidence interval [CI] 5 1.4–5.3, P , .001) in the mammary carcinoma
population. Cats spayed prior to 6 months of age had a 91% reduction in the risk of mammary carcinoma development compared
with intact cats (OR 0.9, CI 5 0.03–0.24). Those spayed prior to 1 year had an 86% reduction in risk (OR 0.14, CI 5 0.06–0.34).
Parity did not affect feline mammary carcinoma development, and too few cats had progestin exposure to determine association
with mammary carcinoma. Results indicate that cats spayed before 1 year of age are at significantly decreased risk of feline
mammary carcinoma development.

"

 
Werbung:
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.907
Ort
Südmittelhessen
  • #542
Das empfehlen aber viele TÄe so, also direkt mit der Tube ins Auge. Und eben schauen, dass die Tubenöffnung nichts berührt.

Bitte, Leute, jetzt nicht wieder anfangen, ja ;)


stimmt. War bei mir damals auch so und das war nicht ganz ungefährlich. Ein kleiner Zucker von Ari (dem das nicht gefallen hat).... ;O Habs dann auch auf den Finger.

Ja, eine TÄ hatte mir für Fienchens Augen noch gezeigt wie man die Hand abstützen soll, damit man im Fall der Fälle mit der Bewegung der Katze mitgehen kann. Aber Theorie und Praxis sind selten deckungsgleich. Fienchen hält bei zu Hause bei weitem nicht so still wie beim Tierarzt und dann ist dort auch kein Kater, der sich dazwischen drängelt, weil er das Belohnungs-Leckerli abstauben will. Da hätte der bald die Tubenspitze ins Auge bekommen :oha: Daher jetzt auch mit dem Finger ...
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #543
Aber bei Herpes kannste problemlso kastrieren lassen. Klar ist das stressig, aber ob als Kitten, in einem Alter indem die Tiere das noch viel besser wegstecken oder als einjährige macht keinen Unterschied, aber ist wichtig um z.B. einem Mammatumor vorzubeugen, VOR ALLEM bei weiblichen Tieren.
Lass die buben VOR dem Zahnwechsel kastrieren, die sind doch definitiv gesund? Das nimmt viel Stress, sie müssen keine zweimalige Hormonumstellung machen etc.
Ansonsten mag ich mich nichtmehr einmischen. Wenn du deiner TÄ vertraust, alles supi. Ich gebe nur zu bedenken, dass viele TÄ in DE einer Frühastra abgeneigt sind, Problemkitten hin oder her. Ich frage mich immer nur, sagt die TÄ das weil sie WIRKLICH Bedenken hat oder weil sie generell nicht so früh kastrieren mag.

Ich meinte Herpes während der Trächtigkeit und eine eventuell daraus resultierende Behinderung von Suki
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #544
Das widerspricht meiner Aussage doch aber gar nicht, sondern bestätigt sie?

"Controls were female cats not diagnosed with mammary tumors selected
from the same biopsy service population. Controls were frequency matched to cases by age and year of diagnosis. Questionnaires
were sent to veterinarians for 308 cases and 400 controls. The overall questionnaire response rate was 58%. Intact cats were
significantly overrepresented (odds ratio [OR] 2.7, confidence interval [CI] 5 1.4–5.3, P , .001) in the mammary carcinoma
population. Cats spayed prior to 6 months of age had a 91% reduction in the risk of mammary carcinoma development compared
with intact cats (OR 0.9, CI 5 0.03–0.24). Those spayed prior to 1 year had an 86% reduction in risk (OR 0.14, CI 5 0.06–0.34).
Parity did not affect feline mammary carcinoma development, and too few cats had progestin exposure to determine association
with mammary carcinoma. Results indicate that cats spayed before 1 year of age are at significantly decreased risk of feline
mammary carcinoma development.

"



7-12 Monat Risikominimierung 86%
13-24 Monat Risikominimierung 11%
finde ich beides noch recht viel.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.888
Ort
Düsseldorf
  • #545
Boah Leute, könnt ihr diese Diskussionen in diesem Thread bitte bitte BITTE lassen!

Macht doch einen eigenen Thread dafür auf!
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #546
7-12 Monat Risikominimierung 86%
13-24 Monat Risikominimierung 11%
finde ich beides noch recht viel.
Ja aber es ist doch deutlich weniger im Vergleich? Und auch nur wenn es dann mit Punkt einem jahr noch erfolgt. Lass die Kastra mit 13 Monaten erfolgen, weil TÄ im Urlaub und schon macht es einen GEWALTIGEN Unterschied, laut deiner Studie.
Ich persönlich finde die diskussion hier auch nicht unpassend Tiha, denn es geht ja auch um die Pille/Kastra/Alter Frage. Wie erwähnt möchte ich der TE hier nicht reinreden, sondern habe diese Information nur nochmal dazu gegeben, damit eben alles bedacht werden kann.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.888
Ort
Düsseldorf
  • #547
Ja aber es ist doch deutlich weniger im Vergleich? Und auch nur wenn es dann mit Punkt einem jahr noch erfolgt. Lass die Kastra mit 13 Monaten erfolgen, weil TÄ im Urlaub und schon macht es einen GEWALTIGEN Unterschied, laut deiner Studie.
Ich persönlich finde die diskussion hier auch nicht unpassend Tiha, denn es geht ja auch um die Pille/Kastra/Alter Frage. Wie erwähnt möchte ich der TE hier nicht reinreden, sondern habe diese Information nur nochmal dazu gegeben, damit eben alles bedacht werden kann.

Doch, ist sie. Das hier ist ein spezieller Fall und es gibt zumindest für mich gute und nachvollziehbare Argumente, dass man mit der Kastra der beiden Mädels wartet. Da braucht man keine keine für-und-wider-Frühkasta-Diskussion führen.

Es spricht doch nichts gegen einen allgemeinen Thread pro . /. contra Frühkastra :)
 
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
526
  • #548
Ja aber es ist doch deutlich weniger im Vergleich? Und auch nur wenn es dann mit Punkt einem jahr noch erfolgt. Lass die Kastra mit 13 Monaten erfolgen, weil TÄ im Urlaub und schon macht es einen GEWALTIGEN Unterschied, laut deiner Studie.

Ich denke doch, Millymaus wird das nicht bis zum letzten Tag ausreizen wollen.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
  • #549
Doch, ist sie. Das hier ist ein spezieller Fall und es gibt zumindest für mich gute und nachvollziehbare Argumente, dass man mit der Kastra der beiden Mädels wartet. Da braucht man keine keine für-und-wider-Frühkasta-Diskussion führen.

Es spricht doch nichts gegen einen allgemeinen Thread pro . /. contra Frühkastra :)

Nein, aber deshalb denke ich ja dennoch, das es gut ist, ihr alle Informationen an die Hand zu geben, oder spricht da was dagegen? Ich habe ja nie darauf gedrängt, dass sie das unbedingt jetzt sofort tun soll, sondern nur die Vor und Nachteile aufgezeigt ;)
Ich denke doch, Millymaus wird das nicht bis zum letzten Tag ausreizen wollen.
Ja was man möchte und was man dann tut oder wie es sich dann entwickelt, ist immer so ne Sache.
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #550
Doch, ist sie. Das hier ist ein spezieller Fall und es gibt zumindest für mich gute und nachvollziehbare Argumente, dass man mit der Kastra der beiden Mädels wartet. Da braucht man keine keine für-und-wider-Frühkasta-Diskussion führen.

Es spricht doch nichts gegen einen allgemeinen Thread pro . /. contra Frühkastra :)

Danke tiha!! Es bedarf wirklich keiner Diskussion. Ich lasse mich da auch nicht "umstimmen"...wenn mir 2 Ärzte sagen, das ist zu riskant, dann werde ich garantiert nicht anders entscheiden!



Sorry aber das kommt mir hier gerade so vor wie "Hauptsache kastriert, egal, ob danach tot oder lebendig"!?

Man sollte sich vielleicht nicht ganz so weit aus Fenster lehnen...
Ich finde das schon sehr kritisch, gegen den Rat der Ärzte zu empfehlen, die aufgrund einer Krankengeschichte von einer OP abraten.
 
  • Like
Reaktionen: Jag
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #551
Nein, aber deshalb denke ich ja dennoch, das es gut ist, ihr alle Informationen an die Hand zu geben, oder spricht da was dagegen? Ich habe ja nie darauf gedrängt, dass sie das unbedingt jetzt sofort tun soll, sondern nur die Vor und Nachteile aufgezeigt ;)

Ja was man möchte und was man dann tut oder wie es sich dann entwickelt, ist immer so ne Sache.

Danke dir, du bist da jetzt auch nicht einbezogen. Ich fühle mich von dir und deinen Worten auch nicht "gedrängt".
 
Werbung:
P

pfotenseele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. September 2014
Beiträge
1.353
  • #552
also ich kann das bestens nachvollziehen.
und ich würde mich unbedingt an den rat der ta halten.
das ist ein sehr spezieller fall mit immer noch unklarer diagnose (ich denke auch an herpes während trächtigkeit, als eine komponente) und ein kitten, das unterentwickelt ist, mit einem schweren augendefekt zur welt kam und als baby schon operiert werden musste.
ich habe atreyu auch erst mit 1 jahr kastrieren lassen. als cooniemix entwickelte er sich langsamer und bei herpes muss man sowieso immer höllisch bei allem aufpassen. atreyu ist auch "nur" grundimmunisiert wegen seinem herpes.
zwischen theorie und praxis besteht immer ein grosser unterschied ;) und jede theorie soll gefälligst den individuellen gegebenheiten angepasst werden!
milli und suki sind und bleiben chronische sorgenkinder und das ist hart. es fühlt sich an, wie wenn immer so ein "damoklesschwert" über der gesundheit und dem katzi hängt. ich selbst bin sehr entspannt bei aragon, aber bei atreyu helikoptere ich ganz automatisch. weil ich weiss, wie schnell seine gesundheit kippen kann und weil er seit kitten ein chronischer patient ist. meine stetige besorgtheit bei atreyu hat seinen guten grund und ist nach solch einschneidenden erlebnissen auch tief verwurzelt. und dieses gefühl ändert sich nicht mehr. und jeder hier, der ein chronisches sorgenkatzi hat, weiss genau von was ich rede ;)
bei meinem atreyu gelten einfach andere regeln. und dasselbe gilt für milli und suki
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
  • #553
Sorry aber das kommt mir hier gerade so vor wie "Hauptsache kastriert, egal, ob danach tot oder lebendig"!?

Wo liest du denn sowas? Auch Bedrängung kann ich nirgends erkennen.
Es wäre deinen Katzen mehr geholfen, wenn du mal mehr mit Fakten arbeiten würdest, statt rumzueiern, zu spekulieren, zu verdrängen und dich selbst möglichst dramatisch in Szene zu setzen.
Das ist ja schon fast Tiefseetaucherniveau. :(
 
Vitellia

Vitellia

Forenprofi
Mitglied seit
28. März 2019
Beiträge
3.907
Ort
Südmittelhessen
  • #554
Das ist aber jetzt auch eine sehr subjektive Wahrnehmung. Ich lese das so, dass Millymaus erst berichtet hat, wie es den Katzen geht, was sie mit der TÄ besprochen hat und dass sie deren Rat folgen wird. Und als dann Rückfragen kamen, hat sie erklärt, warum. Von rumeiern, verdrängen oder sich dramatisch in Szene setzen lese ich da nichts. 🤷‍♀️

Gut, der Satz " Sorry aber das kommt mir hier gerade so vor wie "Hauptsache kastriert, egal, ob danach tot oder lebendig"!?" war jetzt übertrieben, aber ich kann es irgendwo nachvollziehen, dass du, Millymaus, nach dem Verlauf dieses Threads schneller mal defensiv reagierst ... :stumm:

Ansonsten schließe ich mich pfotenseeles Beitrag oben an.
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #555
Wo liest du denn sowas? Auch Bedrängung kann ich nirgends erkennen.
Es wäre deinen Katzen mehr geholfen, wenn du mal mehr mit Fakten arbeiten würdest, statt rumzueiern, zu spekulieren, zu verdrängen und dich selbst möglichst dramatisch in Szene zu setzen.
Das ist ja schon fast Tiefseetaucherniveau. :(

Geht's noch?!? 🤔😅

Ich wurde (von dir) gefragt, wie hier der Stand ist. Darauf habe ich geantwortet!

Fakt ist, dass meine Katzen laut Tierarzt momentan gesundheitlich nicht kastrationsfähig sind, bis sie es sind, die Pille bekommen und dass die Kater mit 5 Monaten kastriert werden!
Nur weil dir die Fakten nicht passen, heißt es nicht, dass es keine sind!

Wenn du gegen den ausdrücklichen Rat von 2 Ärzten, die sagen, dass eine Kastration böse Folgen haben könnte, deine Katzen trotzdem unters Messer legen würdest...weil irgendwelche User meinen, dass sie es besser wissen...dann tut es mir leid für diese!

Milly und Suki können nichtmal geimpft werden, selbst das ist aus tierärztliche Sicht gerade zu riskant! Aber ne OP geht schon?!??

Und wo bitte setze ICH MICH dramatisch in Szene?!?
Um mich ging es hier 0!!
 
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
546
  • #556
Wo liest du denn sowas? Auch Bedrängung kann ich nirgends erkennen.
Es wäre deinen Katzen mehr geholfen, wenn du mal mehr mit Fakten arbeiten würdest, statt rumzueiern, zu spekulieren, zu verdrängen und dich selbst möglichst dramatisch in Szene zu setzen.
Das ist ja schon fast Tiefseetaucherniveau. :(

Es ist fast Tiefseetaucherniveau, dass sie auf 2 Tierärzte hört, die die Katzen kennen, anstatt auf Meinungen im Forum?

Millymaus, du machst das schon richtig. Hör auf deine Tierärzte. Und hör auf dich zu rechtfertigen, das musst du nicht. Du bist hier niemanden Rechenschaft oder auch nur Antwort schuldig. Und wenn es immer wieder zu Diskussionen führt, würde ich mir an deiner Stelle auch überlegen hier überhaupt noch etwas zu sagen.
 
Millymaus20

Millymaus20

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. Juni 2020
Beiträge
1.254
Alter
35
Ort
Berlin
  • #557
Und wenn es immer wieder zu Diskussionen führt, würde ich mir an deiner Stelle auch überlegen hier überhaupt noch etwas zu sagen.

Ja, da hast du wohl recht. Wobei es "manchen" anscheinend auch nicht vorrangig um das Wohl der Katzen geht...
 
N

NanSam

Forenprofi
Mitglied seit
26. September 2020
Beiträge
1.564
  • #558
Hallo Millymaus,

ich hatte auch nicht das Gefühl, dass du dich dramatisch in Szene setzt und ein guter Tierarzt, der die Krankengeschichte kennt, sollte auch die Entscheidungen treffen. Da hast du recht.
Dennoch hat Rickie berechtigte Fragen gestellt, die ich dem TA zumindest so auch mal stellen würde.

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.918
  • #559
Millymaus,
ich habe hier einen Kater, der eine Narkose in der Tat wahrscheinlich nicht überleben wird.
Bei seiner ersten Narkose, das war bei der Kastra mit deutlich über einem Jahr, eher 1.5 Jahre, ist er erblindet. Narkose nicht vertragen. Bei seiner 2., im Alter von etwa 8 Jahren, war er lange Zeit todkrank, Leberschaden.
Und von daher würde ich dich nie, wie du es mir unterstellst, zwingen, das Leben deiner Katzen zu riskieren.
Allerdings erschließt es sich mir noch nicht, warum man der Ursache Sukis Gesundheitszustandes nicht auf den Grund geht, und warum die Kater mit 5 Monaten kastriert werden sollen, ein Alter, wo das Immunsystem nicht gerade auf Hochtouren läuft.
Entweder vorm oder nach dem Zahnwechsel.

Das sind nicht die einzigen vereierten Punkte und ich werde dich jetzt auch nicht mehr weiter stören.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
7.160
Ort
Steiermark
  • #560
Sukis Schicksal bewegt mich sehr und ich habe auch Überlegungen angestellt.
Die Mutterkatze Milly wurde relativ früh und nicht erst in der letzten Schwangerschaftswoche, ohne medizinische Indikation geröntgt.
Kann das nicht eventuell die Föten schädigen oder zumindest die, die auf Strahlung empfindlich reagieren?
Gibt es da wissenschaftliche Erkenntnisse oder Statistiken auf die man zurückgreifen kann? Das wäre vielleicht
auch höchst interessant.
Ist das bei Rassekatzen Usus und warum geschieht das?
Ich wünsche Suki und dir Millymaus alles Gute und dass sich bald Anhaltspunkte ergeben. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Millymaus20
Antworten
4
Aufrufe
676
Quilla
Quilla
Millymaus20
Antworten
5
Aufrufe
2K
Millymaus20
Millymaus20
G
Antworten
25
Aufrufe
778
Lehmann
Lehmann
pünktchen
Antworten
114
Aufrufe
9K
Peneloppe
P
H
Antworten
10
Aufrufe
11K
Dodie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben