Was ist im Urlaub das Beste?

silvercat

silvercat

Benutzer
Mitglied seit
13. November 2009
Beiträge
86
Ort
Hamburg
Hallo,

ich bin noch immer nicht mit dem Katzenthema durch...Zwei süße Mädels, die mir gefallen könnten habe ich schon gefunden, aber ich bin noch nicht mit der Planung und der Überzeugungsarbeit am Ende:rolleyes:

Momentan beschäftigt mich die Frage, was im Urlaub das Beste für die Mäuse (Wohnungshaltung) wäre. Hier vor Ort habe ich Niemanden, dem ich meine Tiere anvertrauen würde. Wenn wir im Sommer mal in Urlaub fahren, müssen die Süßen aber ja gut versorgt sein.

Wie löst Ihr dieses Problem?

Zum einen gibt es die Catsitter, da bin ich mir nicht sicher...Gibt es Möglichkeiten zu erkennen, dass sie seriös sind? Nicht, dass wir nach 2 Wochen wieder kommen und eine ausgeräumte Wohnung und verhungerte Katzen vorfinden. Da kenne ich mich gar nicht aus. Und was kostet das?

Ich denke, ich könnte auch meine Eltern überreden die Katzen zu nehmen. Dann müsste ich sie aber 2 h weit bringen, in fremde Umgebeung. Das wäre für mich die schönste Lösung, da ich meinen Eltern natürlich am meisten vertraue. Sie sind katzenerprobt und haben ein großes Haus. Für die Katzen wäre es aber wohl Stress pur...

Ich wüsste gerne, wie ihr diese Problem lösen würdet. Über Anregungen würde ich mich sehr freuen.

Lieber Gruß
Astrid
 
Werbung:
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23. November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
am besten ist es immer, wenn man die Katzen in ihrer vertrauten umgebung lassen kann. Also irgendjemand der die Katzen in der Wohnung versorgt während du verreist bist.

Hast du keine Freunde oder Nachbarn die so was machen kønnen? Das ist meist die einfachste Løsung. Ich würde Leute die ich kenne und die am besten auch meine Katzen kennen immer einem fremden Catsitter vorziehen.

Sind deine Eltern Rentner? Dann würde ich vorschlagen das sie einfach bei dir "Urlaub" machen während du verreist bist. Vorteil ist, die Katzen wären versorgt durch jemand den du kennst und vertraust, es wäre ständig jemand da und die Katzen kønnten in Ihrer vertrauten Umgebung bleiben
 
silvercat

silvercat

Benutzer
Mitglied seit
13. November 2009
Beiträge
86
Ort
Hamburg
Danke für deine Antwort.

Ich kann mir hier leider Niemanden vorstellen, dem ich diese Aufgabe anvertrauen kann. Ich habe mal ein nettes älteres Ehepaar von nebenan gebeten für 5 Tage auf meinen Hamster zu achten und ihn zu füttern, sie haben selber einen Hund und ich habe ihnen vertraut. Als ich wieder kam hatte der arme Kerl nicht mal einen Tropfen Wasser mehr :( Der arme Kleine war ganz ausgetrocknet. Ich hab mir schlimme Vorwürfe gemacht ihn allein gelassen zu haben, jetzt nehme ich ihn immer mit zu meinen Eltern. Das macht dem gar nichts...nur die langweilige Transportbox auf der Fahrt ist blöde. So etwas möchte ich nicht wieder erleben. Ich wohne noch nicht lange hier und kenne daher noch nicht so viele Leute. Ich glaube, ich wäre den Urlaub über ein Nervenbündel.
Meine Freunde sind alle weiter weg und sicher auch nicht willig dafür zu kommen.

Meine Eltern würden sich schön bedanken, wenn ich denen mit der Idee käme hier einzuziehen. Sie sind keine Rentner, sondern Berufstätig...das geht wirklich nicht. Die sind ohnehin dagegen, dass ich mir eine Katze "ins Haus hole". Selber sind sie eigentlich gegen Haustiere, bis sie dann da sind. Überrumpeln und vorbei bringen wäre da die einzig denkbare Methode ;) Das soll aber nicht heißen, dass die Katzen etwas auszustehen hätten. Sie würden mit Hingabe versorgt, da bin ich sicher. Mutti liebt Katzen, im tiefen Inneren. Meine Minki hat ja fast 16 Jahre bei ihnen gelebt. Aber meine Neuen wären dort fremd und würden die Welt nicht mehr verstehen.

Es ist schwierig....daher ja auch meine Anfrage. Ohne diese Thema geklärt zu haben, kann ich ruhigen Gewissens keine Katze aufnehmen:(
 
Smaragd05

Smaragd05

Forenprofi
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
1.403
Ort
südliches Emsland
Wenn Du junge Fellies holst, dann könnte es vielleicht klappen, sie an's Autofahren zu gewöhnen. Dazu gibt es bestimmt Erfahrungen von anderen Foris. Und damit wäre zumindest das erste Stressthema vom Tisch.

Und es könnte dann Sinn machen, schon mit den Minis mehrfach über's Wochenende zu Deinen Eltern zu fahren. Hier haben schon einige Foris von guten Erfahrungen mit Ortswechseln berichtet, wenn das von Beginn an selbstverständlich war.

Oder: Frag Erfahrungen anderer Foris mit catsittern in Deiner Gegend ab. Vielleicht wohnen ja auch Foris in Deiner Nähe und suchen auch verlässliche Katzensitter - dann könntet Ihr gegenseitig sitten.
 
Jack Ass

Jack Ass

Forenprofi
Mitglied seit
21. Juli 2009
Beiträge
1.345
Alter
54
Ort
Düsseldorf
ich denke auch, daß Du gerade hier im Forum jemanden finden wirst, der während Deines Urlaubs auf die Katzen aufpassen oder sie versorgen würde.
Wenn es relativ akut wird, frag doch mal in der entsprechenden Rubrik. Hier sind ja auch einige Hamburger, die sich regelmäßig treffen, geh doch mal hin, lern sie kennen, und vielleicht hast Du ja Glück und jemand wohnt in Deiner Nähe, der die Katzen sitten würde!
 
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
57
Ort
Castrop-Rauxel
Bei uns war es so, dass unser bester Freund für eine Woche bei uns gewohnt hat und ich dann mit Early und Kinski für ein paar Tage bei ihm. Danach klappte es wunderbar, die beiden bei Maddi in Urlaubspflege zu geben. Early und Kinski waren 12 und 13 als sie zu uns kamen.
Vielleicht solltest du es so versuchen, wie Smaragd 05 es beschrieben hat.
Jedes Mal, wenn du für ein paar Tage oder ein Wochenende zu deinen Eltern fährst, nimmst du die Maunzies einfach mit. Ich würde es allerdings doch vorher mit deinen Eltern absprechen. Nachher sagen sie auf einmal "Nein" und dann stehst du da.
 
C

Colino2006

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2010
Beiträge
63
Ort
Cottbus
Diese Frage ist auch für uns interessant.
Denn mein altes Mütterchen hat inzwischen mit sich selbst genug zu tun ... . Und mehr braubare Verwandte existieren nicht: da sind nur noch 2 alkoholabhängige Neidhammel.
Und außerdem: ich würde keinem Fremden unsere Wohnungsschlüssel anvertrauen. Wir haben zwar auch zu einer Nachbarsfamilie (die haben daheim eine kleine alte Hauskatze und versorgen täglich 2 mal am Garten-Bungalow ca. ein Dutzend dort lebende und streuende Hauskatzen - diese Leute geben real mehr Geld für Katzenfutter aus, als für Lebensmittel) einen guten Kontakt, aber den Wohnungsschlüssel würde ich denen trotzdem nicht anvertrauen.
Und die einzige laut unserer Ansicht vertrauenswürdige Katzen-Urlaubsstation in unserer Ecke würde unseren reinen Wohnungskater und bisher Einzelgänger in einem Freigehege zusammen mit mehr als einem Dutzend anderer Katzentiere unterbringen. Dagegen haben wir nicht nur sehr große Bedenken.
Mitnehmen in den Urlaub kommt bei uns auch nicht in Frage, da Urlaub bei uns bisher Flugreisen von 8-12 h bedeutete: Teutonenbadewanne, Teutonenbratpfanne und Co sind nämlich nicht unsere Lebensart.
Also wir wissen uns derzeit keinen Rat. Und so haben wir 2009 erstmalig getrennt Urlaub gemacht. Zumal unser Kater extrem auf uns fixiert ist, jeden Tag seine Spielstunden braucht und gegenüber Fremden in der Regel sehr scheu und sehr ängstlich ist.
 
E

Early Kinski

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2008
Beiträge
2.069
Alter
57
Ort
Castrop-Rauxel
Was sind denn eine Teutonenbadewanne, Teutonenbratpfanne und co???
 
Jeany

Jeany

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. Mai 2009
Beiträge
139
Alter
34
Ort
Ba-Wü
Hallo,

frag doch mal bei deinem Tierarzt, ob er eine Catsitterin weiß.

Bei uns macht das die Arzthelferin. Wir verstehen uns super und sie kennt meine Tiere. Sie weiß von all ihren Krankheiten und kann ihnen problemlos Medikamente geben falls ich grad wen da hab, der was nehmen muss (meine kleinen bekommen zz z.b. Herzunterstützende Medis).

Dazu kann sie die jederzeit zu unserer TA nehmen.

Dabei fühle ich mich sehr wohl und sicher. Sie hat meine Nummer und ruft wenn ich länger weg bin auch mal an um mir zu erzählen wies ihnen geht ^^

Sie nimmt 30 € fürs WE (länger hab ichs noch nicht in Anspruch genommen) und kommt da dann 4 mal, füttert, macht die Katzenklos und bespaßt und beschmust die Kleinen.

Meinen einzigen längeren "Urlaub" war ich bisher bei meinen eltern... das hat gut geklappt, aber ich denke wenn sie net zumindest mit vertrauten Menschen unterwegs gewesen wären, hätten sie mehr darunter gelitten >.<...

Wenn man niemandem seinen Wohnungsschlüssel überlassen will gestaltet sich das allerdings schwieriger...
 
Murasaki

Murasaki

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
2.441
Ort
Hamburg
  • #10
Wir wollen versuchen, unsere beiden Kater mitzunehmen, wenn wir in den Urlaub fahren. Allerdings fahren wir auch bevorzugt an die Nordsee, da ist die Autofahrt begrenzt und es gibt normal kein Problem haustierfreundliche Unterkünfte zu finden.
Wie unsere Kater das finden werden, wissen wir noch nicht, aber sie haben kein Problem mit dem Autofahren und sind sehr auf uns fixiert, daher befürchten wir kein großes Problem.
Meine Schwägerin hat ihren Kater auch mit in den Urlaub genommen, da er das erste Mal allein zu Hause mit (gut bekanntem) Catsitter völlig krank wurde.
Das nächste Mal wurde er mit dem Familienhund auf die Ladefläche des Kombis verfrachtet und mitgenommen. Am Urlaubsort hat er die ersten drei Tage im Ferienhaus geschlafen und ist dann immer mit dem Hund spazieren gegangen. - Zuhause vertragen sich die beiden nicht soooo gut, aber der Kater war sichtbar froh, dabei zu sein.
Wir gewöhnen unsere beiden zur Zeit an das Geschirr und werden dann entspannt mit ihnen im Garten sitzen (hoffen wir).
Sollte das nicht klappen, haben wir allerdings ein Problem, denn meine Nachbarn möchte ich nicht in meiner Wohnung haben und meine Mutter kriegt das mit unseren beiden Wilden nicht wirklich hin...
 
nadir

nadir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
406
Ort
Köln
  • #11
Hallo,

bei uns gibts über die diversen Katzenschutzvereine Catsitter-Ringe, d.h. Katzen sitten auf Gegenseitigkeit. Find ich eine prima Sache: man lernt andere katzenverrückte Leute in der näheren Umgebung kennen und weiß die Miezen gut versorgt. Wenn man allerdings partout niemand "fremdes" in die Wohnung lassen will, keine Verwandten oder gute Freunde in der Nähe hat , weiß ich auch nicht weiter.

Grüße von Nadir
 
Werbung:
Patchouli1311

Patchouli1311

Benutzer
Mitglied seit
26. Januar 2010
Beiträge
36
Ort
Hamburg
  • #12
Hallo Du, :)

ich komme auch aus Hamburg und habe mehr oder weniger ein ähnliches Problem!
Ich habe eine Fernbeziehung und suche ebenfalls nach einer lieben Ersatzmami, die alle zwei WE´s mal vorbei schaut...

Vielleicht können wir da ja was drehen :grin:
Meld Dich doch mal!
 
Botox007

Botox007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Dezember 2009
Beiträge
280
Ort
München
  • #13
Also ich muß jetzt mal eine Lanze für die "Catsitter" brechen. Ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht.
Meine ist Tierarzthelferin und macht das als Nebenjob,ich hatte ihre Anzeige im Internet gesehen. Klar war das ein Risiko einem Fremden die Wohnung samt Tieren anzuvertrauen. Sie hat mich erstmal besucht zum Kennenlernen, dann hab ich das mal für eine Nacht getestet und dann für ein Wochenende.Das klappt super, inzwischen fahr ich sogar eine Woche in den Urlaub und sie kümmert sich um Katzen, Blumen und Briefkasten. Und ich weiß, daß sie sogar richtig reagieren würde wenn hier mal jemand krank ist und mit den Kleinen direkt zu ihrem Chef fahren würde.
Inzwischen hat sie permanent einen Schlüssel für meine Wohnung und ich ruf einfach immer an wenn ich sie brauche.Das ist total praktisch und man kann auch mal ganz spontan weg.
Es gibt also auch wirklich Goldstücke! Nur Mut! :)
 
E

Ellira

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Dezember 2009
Beiträge
490
  • #14
Also bei uns gibts auch "Katzenpensionen" .... habe es noch nie gebraucht und weiß nicht inwiefern das wirklich gut ist.
 
M

Maydaygismo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Dezember 2009
Beiträge
203
  • #15
Ich habe auch eine Bekannte die sich um die süssen kümmert, sie wohnt direkt ein Haus weiter und kommt 3x am Tag. Einfach perfekt, und wenn was mit den kleinen sein sollte würde sie auch mit ihn zu unseren Tierarzt fahren. Sie ist bei den gleichen TA wie ich.

Letztes Jahr habe ich die beiden zur meiner Mutter gebracht sie hat auch ein Kater, das ging leider überhaupt nicht. Mein einer Kater hat nur sehr wenig gefressen und saß nur untern Bett. Beide wahren froh als ich wieder da war.
Und haben erst mal richtig reingehauen. :D

Ich weiß wenn ich nochmal weg fahre bleiben sie Zuhause da haben sie kein Steß und werden denoch verwöhnt :)
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
  • #16
Wir haben
1. eine liebe Nachbarin die 2 x am Tag kommt, füttert, Klos putzt und schmust
die Herren rein und raus läßt. Sie hat selber einen Kater und den selben Tierarzt. Wir versorgen die Mäuse gegenseitig.
2. eine liebe Katzenpension wo es den beiden auch supergut geht, sie aber auf ihr Freigängerdasein verzichten müssen und in 2 Wochen 1 kg zunehmen :D
3. werde ich jetzt noch einen Cat Sitter testen und hoffe das es auch gut klappt.
Auf jeden Fall fühlen sich meine beiden zu Hause am wohlsten.
 
7

77shy

Benutzer
Mitglied seit
21. November 2009
Beiträge
71
  • #17
Unsere Katze kommt, wenn wir mal wegfahren, zu meinen Eltern. Wir haben sie von Anfang an daran gewöhnt. D.h., wenn wir auch mal nur zum Kaffee bei meinen Eltern waren, haben wir Muffin von Anfang an mitgenommen. Es macht ihr überhaupt nichts aus. Meine Eltern haben auch eine Katze und die beiden verstehen sich jedes Mal super.

MfG
 
V

Vileana

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Januar 2010
Beiträge
489
  • #18
ich selber habe noch keine erfahrungen mit catsittern, da ich schon ewig nicht mehr länger weg war als ein verlängertes we und da gab es bisher immer jemanden, der die katten gefüttert hat oder hier 2 tage gewohnt hat - meine freundin hat allerdings sehr positive erfahrungen mit catsittern hier in köln gemacht - insofern würde ich das auch mal versuchen, wenn ich nochmal weg wollte. gut ist denke ich, wenn man jemanden kennt, der schon einen vernünftigen catsitter hat. hier in köln z. bsp. gibt es auch catsitting auf gegenseitigkeit beim katzenschutzbund.

von katzenpensionen halte ich nicht so viel - beruht aber auch nur auf "hörensagen".

natürlich muss man dann auch bereit sein, vertrauen zu haben und jemandem den schlüssel zu geben - ansonsten hilft wahrscheinlich nur zuhause bleiben. ;)

lg,
 
K

Kittenmami

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Februar 2010
Beiträge
17
  • #19
Hallo,

ich wollte im Moment einen Thread zu diesem Thema aufmachen da das bei uns zur Zeit auch aktuell ist.
Mit der Catsitting Lösung bin ich nicht so zufrieden, letztes Mal ging das bei uns total in die Hose, das möchte ich nicht nochmal. Außerdem hätte ich Angst dass die Süssen unser Haus dann vor lauter Langeweile total auseinandernehmen (die drei sind jetzt ca. 6 Monate alt und seeeeeehr aktiv :grin:)
Die Möglichkeit wäre bei uns sie bei jemandem unterzubringen - ich frage mich nur wie sie die Umstellung packen. Wir haben ein Haus mit ca. 120qm Wohnfläche, sie flitzen hoch und runter wie sie wollen und derjenige zu dem sie kämen hat eine ca. 50qm Wohnung. Die beiden arbeiten tagsüber aber abends weiss ich dass sie sich supergut um die Süssen kümmern würden und die drei beschmust würden ohne Ende :)
Katzenpension kommt überhaupt nicht in Frage - da hatten wir vor etlichen Jahren (bestimmt schon 10 Jahre) unsere letzten 3 Katzen und als wir nach Hause kamen waren alle 3 total krank. Von den TA-Kosten hätte einer von uns nochmal in Urlaub fahren können, da geb ich meine Katzen sicher nicht nochmal hin...:eek:
Wir wollen jetzt über Ostern für 5 Tage wegfliegen und überlegen jetzt auch ob wir die Katzen zu jemandem bringen oder er lieber zu uns kommt (wobei mir die letztere Lösung gar nicht gefällt)

LG Kittenmami
 
O

osa

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
644
Ort
M
  • #20
Hier meine Tips:
was ich bei jungen Katzen vorsorglich machen würde:
wenn die Katze halbwegs dafür geeignet ist (wenn sie nicht zu ängstlich ist):
- ans Autofahren gewöhnen
- an Leine/Brustgeschirr gewöhnen (zusätzliche Flexibilität/Kontrolle)
- Transportbox als Liegeplatz irgendwo in der Wohnung stehenlassen
(1. + 3. durchbrechen die Kausalkette: Box = Auto = Tierarzt = Spritze)

für sehr zutrauliche Katzen:
- an verschiedene Orte mitnehmen (z.B. mal zum Kaffeetrinken in der Nachbarschaft, ein WE bei Freunden, etc.)

habe ich mit meiner Laila gemacht, da ich nicht wußte, wo und wie ich künftig wohnen würde. Laila hatte mehrere Wohnsitze, wo sie jeweils sofort zu Hause war. Auch bei meinen Eltern, wo sie während meiner Ferien immer hoffnungslos verwöhnt wurde.
Teilweise habe ich sie auch mitgenommen. Voraussetzung ist (außer vielleicht im Winter) eine Klimanlage im Auto.
Recht gute Erfahrungen habe ich auch mit der Bahn, wobei der Bahnhof der "Streßbringer" ist. Große Bahnhöfe/Wartezeiten sind eher kritisch zu betrachten. Hängt aber von der Katze ab.

Sehr praktisch sind Nachbarn mit Katzen, da kann man gegenseitig Katzen hüten.

Mit Katzenpensionen (als letztes Mittel) habe ich sehr unterschiedliche Erfahrungen. Von großer Halle mit sehr sehr vielen Katzen :eek: bis sehr nett habe ich einiges gesehen. Habe zum Schluß nur noch eine Pension in Regensburg genutzt, die ich sehr gut finde.
Die Dame kam auch einmal, als sie keinen Platz mehr hatte, als Catsitter zu mir (~7€/Tag, kann aber ein Spezialpreis für treue Kunden gewesen sein).
viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Feuerkopf
Antworten
9
Aufrufe
4K
a-m
Mea
Antworten
23
Aufrufe
5K
coolibri88
C
Karen
Antworten
6
Aufrufe
2K
Karen
A
Antworten
22
Aufrufe
4K
Asmara13
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben