was ist das problem an roal canin, präzise ausgedrückt?

  • Themenstarter jusy
  • Beginndatum
J

jusy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
6
hallo meine lieben
was ist nun wirklich das problem an rc. ich bin zwar neu in diesem forum, habe mir aber schon viele beiträge durchgelesen. zusammenfassend bin ich auf folgendes gekommen:
trofu sowie so ungesund
royal canin hat verträge mit den tierärztInnen und wird deshalb beworben
fleischanteil wäre zu gering (was mir im geschäft auch schwergefallen ist raus zu finden, da es nicht explizit draufsteht)
es beinhaltet lockstoffe
und, was sehr unterhaltsam war: in einem beitrag wurde sehr lange über den vergleich zwischen mäuse und rc diskutiert, wobei ich persönlich der meinung bin, dass der unterschied darin liegt, dass die katze gehäuft mäuse essen müsste, um ihren bedarf an verschiedensten stoffen gerecht zu werden und das mäuse ein überträger verschiedenster krankheiten und parasiten ist.
nun meine eigentliche frage:
rc verkauft sich gut und viele tierbesitzerInnen sind zufrieden damit. wenn katzen und kater übermäßig an diesem futter erkranken, sogar sterben würden, dann würde dieses futter sich nicht mehr in dem ausmaß verkaufen lassen.
soviel mal dazu
ps:
ich weiß, auch menschen essen dinge die sie krank machen, aber interessanterweise wird für menschen und tiere die man liebt, immer bessere qualität gekauft, als für einen selbst.
 
Werbung:
Rockinger

Rockinger

Gesperrt
Mitglied seit
22. April 2010
Beiträge
74
Im normalen GEschäft findest du keine Hochwertige Nahrung! Allenfalls im Tierfachgeschäft gibt es Happycat als Trofu welches einen höheren Fleischanteil hat und es gibt Getreidefreie Sorten bzw. eine ist mir bekannt...Happycat ist imo aber kein Hochwetiges Trofu

Ansonsten gibt es gutes Trofu bei Sandras-Tieroase.de da kannst du im Nafu bereich fast alles nehmen...Ist zumindest alles hochwertig was den Fleischanteil angeht...

zum Problem Royal Canin http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm Wenn du das durchast solltest du bescheid wissen...

Naja was das Problem an solchem Futter ist ist einfach. Wird die Katze alt gibt's Probleme und evtl. hohe Tierarztkosten...Unsere Katze wurde auch 24 Jahre, Aber der Abgang wurde durch Blindheit, Taubheit, unreinheit, inkontinenz, offene stellen. Bis schliesslich ein Regenbrückenticket beim Tierarzt gekauft werden musste und eigentlich sind die Tickets umsonst...

Ne andere Katze, die ich mal in pflege hatte war eine reine Trofu Katze und war allergikerin (sieht so falsch geschrieben aus) und die besitzerin hat sich über hohe Tierarztbesuche beschwert...Naja und viele sachen führt man auch nicht bedingt auf das Futter zurück. ;)
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
und, was sehr unterhaltsam war: in einem beitrag wurde sehr lange über den vergleich zwischen mäuse und rc diskutiert, wobei ich persönlich der meinung bin, dass der unterschied darin liegt, dass die katze gehäuft mäuse essen müsste, um ihren bedarf an verschiedensten stoffen gerecht zu werden und das mäuse ein überträger verschiedenster krankheiten und parasiten ist.

Maus/artgerechtes Beutetier/Rohlfleisch: hoher Fleischanteil, geringer Kohlenhydratanteil, viel Feuchtigkeit
(RC)Trofu: niedriger Fleischanteil, hoher Kohlenhydratanteil, wenig Feuchtigkeit
Frage: Weshalb soll das exakte Gegenteil zur artgerechten Ernährung für eine Katze gesund sein? (Die Magensäure einer Katze ist stark antiseptisch, weshalb sie zusätzlich zum kurzen Darm das Eindringen verschiedener Erreger und Keime erschwert.)

rc verkauft sich gut und viele tierbesitzerInnen sind zufrieden damit. wenn katzen und kater übermäßig an diesem futter erkranken, sogar sterben würden, dann würde dieses futter sich nicht mehr in dem ausmaß verkaufen lassen.

Fertigprodukte und Fastfood verkaufen sich ebenfalls sehr gut, aber kein vernünftiger Mensch würde auf die Idee kommen, dass eine ausschließliche Ernährung mit diesen Produkten auf Dauer gesund sein würde. ;)
(Mit Weichmachern belastetes Kinderspielzeug, Wimperntusche mit Nitrosaminen und generell mit Konservierungs- und Farbstoffen versetzte Nahrung werden auch weiterhin verkauft, obwohl sie Dinge enthalten, die dem Körper auf Dauer schaden können.)

Darüber hinaus:
Royal Canin pet food were issued with a law suit suing them for $60 M in a class action by pet owners in March 2007 in which the pet owners claim that their cats or dogs developed kidney failure or died because Royal Canin has far too much Vitamin D in it. The lawyer suing Royal Canin in a class action by pet owners against Royal Canin pet food is Joel Rochon, a lawyer in Toronto. He is also suing Menu Foods who make pet food for Purina, Hils, Iams and many other pet food companies in America after cats and dogs developed kidney failure and many died after eating the food in March 2007.

http://www.etodog.com/THESE RESEARCH PAPERS.pdf (Generell lesenswert.)

rc verkauft sich gut und viele tierbesitzerInnen sind zufrieden damit. wenn katzen und kater übermäßig an diesem futter erkranken, sogar sterben würden, dann würde dieses futter sich nicht mehr in dem ausmaß verkaufen lassen.

Durchforste das Internet, insbesondere amerikanische Foren usw.
Dort finden sich viele gegenteilige und vor allem ehrliche Erfahrungsberichte.

Ich habe mich damals auch auf die Aussagen meiner TÄ und anderer Leute verlassen. Das angepriesene Trofu von Hill's und RC kann schließlich nicht schlecht sein, wenn so viele Menschen dies füttern.
Dennoch ist mein Kater an Nierenversagen erkrankt und meine Katze zeigte nach langer falscher Fütterung ebenfalls auffällige Symptome. (Ja, ich weiß, dass Krankheiten immer mehrere Ursachen zu Grunde liegen, aber nichtsdestotrotz gibt es bestimmte Dinge, die mit hoher Wahrscheinlichkeit bestimmte Krankheitsbilder auslösen können.)

Linksammlung von Gwion zu diesem Thema:

Ernährung (savannahcats)

Futterbewertung (kretakatzen)

Besonderheiten d. Katzenernährung (ATN)

Fertigfutter (Hauptsache-Tierschutz.de)

Erklärung Tierfutteretiketten (miau.de; erklärt hier auch "Das 4% Märchen")

Dosen- oder Trockenfutter - was ist wirklich besser für Katzen? (erklärt die Bedeutung von Kohlenhydraten und das Problem eines KH Überschuß)

Die Wahrheit über Trockenfutter (tatzenladen.de)

Trockenfutter (hauspuma.de)

Edit: Auch recht interessant : http://www.iamsgrausam.de/notest_nein.php

Zusammenfassend: Es ist immer gefährlich, sich ausschließlich auf die Aussagen von Tante Adelheid zu verlassen, ohne diese in irgendeiner Form auch nur zu hinterfragen. Man muss selbst aktiv werden, den Denkapparat einschalten und die Bestandteile des Futters analysieren und mit der von der Natur vorgegebenen Beute vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
J

jusy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2011
Beiträge
6
danke für die antworten
 
Minou123

Minou123

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. April 2010
Beiträge
650
Das P´roblem an RC ist, dass diese marke sich einen viel zu hohen marktanteil erschlossen hat und viel zu viel macht ausübt. Nur finde ich es schade, dass viele leute so irre viel geld dafür rausschmeißen, obwohl sie dafür so schöne sachen für ihre katzen kaufen könnten
 
T

Typ-17

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2007
Beiträge
1.647
Ort
Aurich
Hallo...

Desweiteren gehört RC seit einiger Zeit zu Mars petfood bzw Mars petcare....

Den Rest haben die anderen ja schon gut erklärt...

als Buch kann ich dir noch "Katzen würden Mäuse kaufen" von Grimm
empfehlen...

Bei einem Seminar (Leiter kam von RC) hab ich vor zwei Jahren mal die Frage nach dem Fleischanteil gestellt...
Antwort: Der Fleischanteil ist nicht entscheiden, sondern der Proteingehalt..
Egal tierisch oder pflanzlich....
Prima....Proteine aus Soja....über Gentechnik brauch man dann ja nur kurz weiterdenken....

lg
Mel
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
Im normalen GEschäft findest du keine Hochwertige Nahrung! Allenfalls im Tierfachgeschäft gibt es Happycat als Trofu welches einen höheren Fleischanteil hat und es gibt Getreidefreie Sorten bzw. eine ist mir bekannt...Happycat ist imo aber kein Hochwetiges Trofu

Ansonsten gibt es gutes Trofu bei Sandras-Tieroase.de da kannst du im Nafu bereich fast alles nehmen...Ist zumindest alles hochwertig was den Fleischanteil angeht...

zum Problem Royal Canin http://www.hauspuma.de/Gesundheit/Ernaehrung/trockenfutter.htm Wenn du das durchast solltest du bescheid wissen...

Naja was das Problem an solchem Futter ist ist einfach. Wird die Katze alt gibt's Probleme und evtl. hohe Tierarztkosten...Unsere Katze wurde auch 24 Jahre, Aber der Abgang wurde durch Blindheit, Taubheit, unreinheit, inkontinenz, offene stellen. Bis schliesslich ein Regenbrückenticket beim Tierarzt gekauft werden musste und eigentlich sind die Tickets umsonst...

Ne andere Katze, die ich mal in pflege hatte war eine reine Trofu Katze und war allergikerin (sieht so falsch geschrieben aus) und die besitzerin hat sich über hohe Tierarztbesuche beschwert...Naja und viele sachen führt man auch nicht bedingt auf das Futter zurück. ;)

Putzig :verschmitzt: Hast Du nicht gestern noch nach geeigneten Trockenfutter gesucht? Seltsame Wandlung:confused: Vor allen weil man ja nach den Preis gucken muss nicht über 50 € für zwei Katzen
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
Ja ist schon interessant welche Wandlung hier manche vollziehen.
Dann wird plötzlich "Sandras Tieroase"empfohlen,nix gegen den Shop.
Die empfohlene Seite"Hauspuma"ist eine komerzielle Seite,die ihr Futter "Pfotenliebe"verkaufen will.
Grimm ist schon auch sehr umstritten,scheint aber für manche eine Art"Bibel"zu sein,mit der man allen Blödsinn den man so über Futter glaubt zu wissen, begründet.
Zu Royal Canin,da bei denen wie auch bei anderen Tr.Fu.das Fleischmehl an erster Stelle steht,denke ich mal,daß der Fleischanteil da auch so um den Dreh liegt als bei anderen herkömmlichen Futtern.
Royal Canin betreibt schon eine sehr interessante Werbestrategie,mit unzähligen immer wieder, angeblich neu entwickelten Futtern für bestimmte Indikationen,Altersgruppen;Rassen ,Geschmack usw.
Ich habe mir mal die Mühe gemacht und die Sorten im Handel,laaaange Reihen durchgeschaut,ehrlich ziemlich kompliziert.
Aber gut,das gibts ja auch bei Menschenfutter,da überschlagen sich ja auch die Werbeversprechungen.
Man muss halt versuchen kritisch zu bleiben,das bin ich aber auch bei den angeblich so hochwertigen Futtern auch nicht blind, und glaube deren vollmundigen, blumigen Versprechungen auch ncht bedingungslos,auch nicht"Sandras Tieroase";)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn RC und sonstige Sorten von den Mulitherstellern glaubhaft nachweisen könnten, daß sie gesteigerten Wert auf gute Qualität der Rohstoffe legen, wäre das nochmal was andres.

Auch wenn Grimm, Ziegler & Co. mitunter in der Kritik stehen, so ist es wohl eher ihre Art, wie sie Tatsachen belegen und darstellen und nicht, WAS sie bemängeln, oder?


Zugvogel
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #10
Wenn RC und sonstige Sorten von den Mulitherstellern glaubhaft nachweisen könnten, daß sie gesteigerten Wert auf gute Qualität der Rohstoffe legen, wäre das nochmal was andres.

Auch wenn Grimm, Ziegler & Co. mitunter in der Kritik stehen, so ist es wohl eher ihre Art, wie sie Tatsachen belegen und darstellen und nicht, WAS sie bemängeln, oder?


Zugvogel
Wenn man deren"Homepage"so durchforstet versuchen die schon recht glaubhaft zu erklären,daß ihre Rohstoffe von hoher Qualität sind.
Da seh ich jetzt mal keinen Unterschied zu anderen Herstellern.
Viele Puplikationen sind schon sehr verbohrt und einseitig,ist halt letztendlich auch eine Glaubensfrage.
Wer sich jenseits von Grimm und Ziegeler weiter informieren will über die Praktiken der Lebensmittelkonzerne,denen kann ich das Buch von
Thilo Bode"Die Essensfälscher"empfehlen.
Natürlich muss man auch da kritisch bleiben,aber was er so schreibt kann ich schon nachvollziehen.
Oder auch das Buch
Karen Duve"Anständig essen"
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #11
Wenn man deren"Homepage"so durchforstet versuchen die schon recht glaubhaft zu erklären,daß ihre Rohstoffe von hoher Qualität sind.

Herstellern (egal ob hoch- oder minderwertig) würde ich nie unhinterfragt alle Versprechen zur Qualität abkaufen. Auf der offiziellen Website dürften kaum der komplette Ursprung aller Rohstoffe entschlüsselt sehen.

Viele Puplikationen sind schon sehr verbohrt und einseitig,ist halt letztendlich auch eine Glaubensfrage.

In irgendeiner RC-Broschüre wurde auch die Empfehlung geäußert, Katzen frisch gefangene Beute sofort wegzunehmen, weil Rohfleisch = Würmer = böse. ;)
Spätestens seitdem kann ich RC und deren blumigen Versprechen nicht mehr ernst nehmen.
Von Hauspuma kann man halten, was man will, aber der Vergleich Maus/Trofu ist zumindest objektiv und faktisch belegbar.

Wer sich jenseits von Grimm und Ziegeler weiter informieren will über die Praktiken der Lebensmittelkonzerne,denen kann ich das Buch von
Thilo Bode"Die Essensfälscher"empfehlen.
Natürlich muss man auch da kritisch bleiben,aber was er so schreibt kann ich schon nachvollziehen.
Oder auch das Buch
Karen Duve"Anständig essen"

Danke für die Empfehlungen. :)
 
Werbung:
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #12
In irgendeiner RC-Broschüre wurde auch die Empfehlung geäußert, Katzen frisch gefangene Beute sofort wegzunehmen, weil Rohfleisch = Würmer = böse. ;)

und das ist gelogen? Das die Beutetiere überträger sind. Und für mich sind würmer böse (genauso wie zecken) die braucht kein Tier und kein Mensch. Wir nehmen die Beutetiere unserer Katze auch weg, denn jede Woche eine Wurmkur muss ja nun nicht sein
 
Zuletzt bearbeitet:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #13
und das ist gelogen? Das die Beutetiere überträger sind. Und für mich sind würmer böse (genauso wie zecken) die braucht kein Tier und kein Mensch. Wir nehmen die Beutetiere unserer Katze auch weg, denn jede Woche eine Wurmkur muss ja nun nicht sein

Man sollte jetzt noch wissen, dass Katzen eine stark antiseptische Magensäure und einen kurzen Darm besitzen, die Erregern das Eindringen gehörig erschweren. (Wenn die Katze wöchentlich entwurmt werden muss, liegt wohl etwas mit dem Immunsystem im Argen.)
Katzen fressen Mäuse und Vögel seit jeher; es ist ihre von der Natur vorgebene Nahrung, insofern ist es sinnlos einen solchen Ratschlag zu erteilen bzw. auszuführen. Ich kenne kein Tier, dass aufgrund des Fressens seiner natürlichen Beute permanent erkrankt.
(Wurmeier können darüber hinaus auch über Schuhe in die Wohnung getragen werden und die Katze kann Würmer auch beim sonstigen Umherstreifen auf dem Fald/wald aufsammeln.)
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #14
Außerdem ist Trockenfutter ja auch alles andere als keimfrei und hygienisch - speziell wenn es längere Zeit offen (= nicht luftdicht verpackt) rumsteht, wie es wohl in den meisten Haushalten der Fall ist.
Und WENN es nach drei Wochen immer noch steril wäre, dann würd ich mich fragen, was für ein Teufelszeug da drin sein muss, das die ganzen Tierchen abtötet, die sich auf rumstehendem Fleisch natürlicherweise bilden. So ein Zeug kann ja auch für die beabsichtigten Konsumenten des Futters kaum gesund sein.
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #15
Kommt auch auf die Art der Würmer an. Wenn eine Katze ein Beutetier zu sich nimmt dann auch den Wurmbefall und es gibt durchaus Tiere die Würmer magisch anziehen.

Jeder soll das füttern was er selbst verantworten kann und was seiner Katze schmeckt. Dieses

Barfer= Heilige, sehr gute Katzenhalter
Nassfütter= Gute Katzenhalter
Trockenfütterer= Ganz böse Katzenhalter (eigentlich dürften sie kein Tier halten , weil sie ja das Tier töten wollen):aetschbaetsch2:
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #16
Kommt auch auf die Art der Würmer an. Wenn eine Katze ein Beutetier zu sich nimmt dann auch den Wurmbefall und es gibt durchaus Tiere die Würmer magisch anziehen.

Ein Tier mit einer gesunden Darmflora dürfte Würmer eigentlich nicht magisch anziehen. (Wie schon erwähnt - Magensäure und Darmlänge tun ihr Übriges.)

Jeder soll das füttern was er selbst verantworten kann und was seiner Katze schmeckt.

Was jeder letzten Endes füttert, ist natürlich ihm selbst überlassen.
Aber man kann sich nicht der Illusion hingeben und glauben, dass alles, was "schmeckt", auch automatisch gut und gesund ist.

Barfer= Heilige, sehr gute Katzenhalter
Nassfütter= Gute Katzenhalter
Trockenfütterer= Ganz böse Katzenhalter (eigentlich dürften sie kein Tier halten , weil sie ja das Tier töten wollen):aetschbaetsch2:

Und was willst du jetzt damit sagen? :confused:
Gruppa A setzt sich nun einmal sehr intensiv mit der Ernährung einer Katze auseinander; was ist daran verwerflich?
 
P

Pierre

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
2.125
  • #17
Nichts um Gottes Willen, wenn das Ihr Weg ist ist es doch okay aber sie sollen andere Ihren Weg lassen :yeah:
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29. August 2010
Beiträge
4.609
  • #18
Nichts um Gottes Willen, wenn das Ihr Weg ist ist es doch okay aber sie sollen andere Ihren Weg lassen :yeah:

Das tut man doch auch. Das Foren verhängt noch keine Sanktionen für falsche Fütterung. ;)
Aber das hat doch nichts damit zu tun, dass man wissenschaftlich begründete Diskussionen über die Sinnhaftigkeit eines Weges führen kann. Wenn viele Menschen mit Weg B schlechte Erfahrungen gemacht haben und dies auch noch begründen können, dann wäre es falsch, andere, die Weg B einschlagen, nicht davor zu warnen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
  • #19
Jeder soll das füttern was er selbst verantworten kann und was seiner Katze schmeckt.

Gnah, jetzt sind wir wieder an dem Punkt ... :dead:
Niemand hier ist dazu da, um Nass- oder Trocken- oder sonstigen Fütterern die Absolution zu erteilen oder zu verweigern. Es geht darum, zu informieren und auf Vor- und Nachteile und Gefahrenquellen hinzuweisen. Entscheiden muss jeder selber, das stimmt - aber Entscheidungen fallen je nach Informationsstand womöglich unterschiedlich aus.
Bevor ich hier zu lesen anfing, dachte ich auch, Trofu ist völlig OK, fast alle anderen Katzenhalter füttern das schließlich auch. Dann hab ich mich hier und anderswo informiert und entschieden, dass es hier zu den Hauptmahlzeiten kein Trofu gibt und erst recht keins zur freien Verfügung.

Das Problem dabei ist leider, dass viele Leute erst anfangen, sich zu informieren, wenn das Kind bzw. die Katze schon in den Brunnen gefallen ist. Dann kommt sowas wie: "Ja, es war falsch, ihm nur Trockenfutter zu geben, aber ich wusste es nicht besser." Herzlichen Dank, aber seit einigen Jahren kann man überall im Netz nachlesen, warum Trockenfutter keine artgerechte Nahrung für Katzen ist.
Und wie jemand kürzlich sehr richtig schrieb: Wenn sich Otto Normalverbraucher nen neuen PC oder ne Digicam kaufen will, dann googelt er sich doch vorher auch die Finger wund, damit er das optimale Modell findet. Und in zwei Jahren bei der nächsten Anschaffung wieder. Da kriegt man es hin, sich vorher umfassend zu informieren. Aber bei Haustieren geht man seltsamerweise davon aus, dass das, was vor 20 Jahren von der Großtante als richtig angesehen wurde, auch heute noch als aktueller Wissensstand gilt. Warum?
 
B

Bella Luna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2011
Beiträge
12
Ort
Haan
  • #20
Ist ja interessant, was ich hier so lese.
Tatsache ist, dass meine extrem dünne Main Coon - kam aus dem Tierheim - sehr wenig gegessen hat. Nass wie trocken. Erst das spezielle TF von RC für Main Coons - extra große Kroketten - hat meine Liebste gerne gegessen und der Preis ist da doch auch egal. Hauptsache der Appetit kommt und ...bleibt!!!
Liebe Grüße,
BL
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
14
Aufrufe
436
Larilu
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben