Was hat meine Katze... ist das überhaupt CNI...

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #21
Manchmal entwickelt sich aus einer Pankreatitis auch eine Insuffizienz, die dann wiederum andere Symptome zeigt und meistens durch Enzymgabe behandelt wird.

Wie viel würde Pal denn fressen, wenn Du sie einfach lässt? Hast Du das mal getestet?

Wie sieht denn aktuell ihr Output aus? Wie ist der Geruch?

Getestet werden sollten fpli und TLi.

Ich kann Deine Gefühle und Deine Verunsicherung sehr gut nachvollziehen. Und die Geldsorgen auch, chronisch kranke Tiere reißen ein riesiges Loch in die Kasse, das kenne ich nur zu gut. Leider ist gerade bei solchen Erkrankungen auch von Tierärzten nur sehr wenig zu erwarten...
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #22
Hi Maiglöckchen,

nein, das hab ich noch nicht ausprobiert, weil ich fürchtete, sie würde sich dann übernehmen und erbrechen.
Allerdings gibt´s ein update: Gerade vorhin hatte sie plötzlich Durchfall. Die ganze Wohnung müffelt. Ich fahr morgen sofort hin!

Und jetzt hab ich noch eine ganz andere Frage...:verstummt:

BEIDE Tierärzte, mein alter und meine derzeitige, haben Urlaub. AAahh...!:rolleyes:

Kann man einfach zu einem anderen TA gehen und sinngemäß sagen: Hallo, ich hätte gern fpli und TLi getestet?
Oder kommt dann ein "Da müssen wir aber erst mal 200 andere Untersuchungen machen, wir kennen Ihre Katze ja gar nicht!"

Ist es hilfreich oder eher unverschämt, das letzte BB (von einem anderen Arzt) mitzubringen?
Ich hab so was noch nie gemacht, mit Vertretungsärzten.

Viele Grüße
 
Nici3

Nici3

Benutzer
Mitglied seit
3. August 2014
Beiträge
71
  • #23
Hallo

Deine hübsche kleine katze hat ja wirklich schon einiges mitgemacht.
Ich wollte nur schreiben, dass ich das letzte blutbild auf jedenfall mitnehmen würde.
Ich hatte mir letztes jahr eine zweitmeinung bei einer anderen TÄ gehohlt und hab alle wichtigen Unterlagen über meinen kater mitgenommen. Die Ärztin hat sich das angeschaut und daran angeknüpft. (Mein kater hatte eine durch eine darmentzündung verursachte Bauchspeicheldrüsenentzündung.)

Wenn einen guten TA findest interessiert ihn auch die Vorgeschichte deiner katze.

Gute Besserung für deine kleine
Lg Nici
 
Zuletzt bearbeitet:
Kuro

Kuro

Forenprofi
Mitglied seit
29. September 2011
Beiträge
1.216
  • #24
Ist es hilfreich oder eher unverschämt, das letzte BB (von einem anderen Arzt) mitzubringen?

Ich würde den Verlauf für den aktuellen Zusammenhang genau deswegen mitnehmen und halte es nicht für unverschämt. Du zeigst damit ja, dass da bereits was am Laufen ist und nicht noch die ganzen Grundlagen erneut abgeklärt werden müssen. Ich würde mich da auch auf nichts einfach einlassen, wenn mir ein anderer Arzt sagen würde, dass noch dies, das oder jenes untersucht werden muss, für das ich einen recht aktuellen Befund habe. Da hätte ich das Gefühl, der will nur verdienen.
Generell denke ich übrigens, dass die beiden Werte bestimmt werden dürften, du bist ja sogesehen Kunde, anders als bei uns in der Humanmedizin. Du zahlst ja für die Leistung.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #25
Wo wohnst Du denn ungefähr? Vielleicht kennt hier jemand zufällig einen guten Tierarzt in Deiner Nähe.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #26
So... uff...

also... da wechsel ich sicher nicht hin. Aber immerhin hab ich jetzt ein Ergebnis.

Ich hatte das alte BB dabei, das auch hier im Forum ist, und die TÄ meinte, dass die Leberwerte völlig unbedenklich seien, sie hätte in dem Fall auch zu Nierendiät geraten, wegen des Harnstoffwertes.

Dann hat sie mich x Mal gefragt, wann das mit dem Durchfall angefangen hat... und als sie ihr Blut entnehmen wollte, fragte ich noch: "Äh... könnten Sie sie mal wiegen?" (Wozu erzähle ich, dass sie mir so abgemagert vorkommt?)

Nach einer Ewigkeit holten sie mich (ich saß die ganze Zeit alleine im Wartezimmer) rein und: Die Bauchspeicheldrüsen - Werte sind unauffällig.

Puh! Sie will jetzt noch Blut einschicken und nur Nieren-und Leberwerte noch mal prüfen lassen. Okay.

Und "sicherheitshalber" wollte sie ein Antibiotikum geben. Ich meinte, wieso, auf eine Vermutung hin, dass ein Infekt vorliegt? Und sie meinte, ja, beim Tasten habe sich der Darm so "derbe" angefühlt, da könnte ein Infekt sein.
Ich wusste nicht, ob ablehnen oder okay sagen. Also sagte ich okay.

Jetzt hab ich hier noch 10 Tabletten davon und NuX Vomica Ampullen, gegen Übelkeit.
Als alles abgerechnet wurde, meinte ich noch: Ach - was hat denn eigentlich die Kotprobe ergeben?
Ach so, ja, die haben wir nicht gemacht.
Warum nicht!?
Ja, das ist unwahrscheinlich, dass man da was findet. Aber Sie können entscheiden, ob Sie das wollen, es kostet allerdings über 50€.

Ich wollte es nicht. Von so ´nem Preis hatte ich noch nie gehört, und dann lasse ich lieber den Kot bei meiner alten TÄ testen, in einer Woche.

Alles so komisch da!
Aber - jedenfalls hat sie nichts mit der Bauchspeicheldrüse, und Nieren - und Leberwerte noch mal ansehen finde ich schon gut; um zu sehen, wie es "weiter gegangen" ist, mit ihr.

Danke jedenfalls für eure Unterstützung! Ich bin (nachher immer) froh, dass ich den Test gemacht habe.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #27
Hat sie denn auch wirklich den fpli gemacht? Oder hat sie Lipase und A-Amylase bestimmt? Das ist ein wichtiger Unterschied, den leider etliche Tierärzte nicht auf dem Schirm haben. A-Amylase ist z.B. bei Hunden relevant, bei Katzen aber nicht....

Und Nierendiät wegen eines erhöhten Harnstoffwertes ist Unsinn, so lange Kreatinin gut in der Norm ist. Nierendiät ist massiv proteinreduziert und das kann bei Katzen, die gar nichts mit den Nieren haben, fatale Folgen haben (Muskelabbau und Co).

Tut mir leid, aber so prickelnd klingt diese TÄ auch nicht. Aber Du willst da ja auch nicht wieder hin.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #28
"feline pankreas lipase" steht auf der Rechnung. Hab gerade nachgeguckt.

(Ach so... ich wollte meinen Wohnort lieber nicht öffentlich machen... Ich hab eine Empfehlung von einem TSV bekommen, ein TA - der jetzt auch Urlaub hat.)

PS - ich seh gerade, dahinter steht im Klammer noch "FPL indoor" - macht das einen Unterschied? (Bitte nicht...)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #29
Hast Du dir die Befunde ich Kopie mitgeben lassen? Was mich ein wenig wundert: Den Pankreastest hat sie gleich in der Praxis gemacht, Nieren- und Leberwerte aber ans Labor geschickt? Wenn eine Praxis die Ausrüstung für den fpli-Test hat (Schnelltest), dann können die normalerweise auch Leber- und Nierenwerte selbst bestimmen....

Was das mit dem indoor soll, weiß ich jetzt auch nicht. Da würde ich auf jeden Fall noch mal nachfragen.

Deine genaue Adresse interessiert hier auch niemanden :). Es ging nur um die Region, da hätte man Dir vielleicht einen Tipp geben können.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #30
Hallo,

ich bin es wieder. Ich war jetzt endlich wieder bei meiner alten Tierärztin und habe sie um ein Blutbild von Palchen gebeten. Palchen erbricht nicht und hat auch sonst keine Symptome außer diesem ewigen Hunger. Und: Sie will oft Gras fressen, das ich ihr mit bringe.

Das BB ergab, dass der Harnstoffwert gering erhöht, der Kreatininwert und die Leberwerte im Normbereich sind. Meine TÄ wollte auch die SD Werte prüfen, und eben rief sie mich an, dass Palchen einen zu niedrigen Schilddrüsenwert hat.
(17, die Referenzwerte: 19-62)

Sie meinte, dass das auf eine schwerere Krankheit hindeuten und vielleicht mit den Krebs - Vorgeschichten zu tun haben könne, dass es aber unklar sei, warum die Werte zu niedrig sind und ich nach vier Wochen noch mal kontrollieren sollte.

Ich hab hier im Forum nach Schilddrüsenunterfunktion gesucht, aber die Suche brachte keine Ergebnis.
Sagt jemandem von euch das etwas?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #31
Ja, ich hab bzw. hatte zwei schilddrüsenkranke Katzen, daher bin ich ganz gut im Thema drin. Schilddrüsenunterfunktionen sind bei Katzen ausgesprochen selten. Bislang gibt es weltweit nur zwei dokumentierte Fälle. Was allerdings auch daran liegen mag, dass die Bluttests bei Katzen in Sachen Schilddrüse vor allem in Deutschland sehr unzureichend sind.

Hatte Pal in letzter Zeit ein AB und/oder Cortison bekommen? Bestimmte AB und Cortison können die Schilddrüsenwerte verfälschen, bzw. der T4 ist dann niedrig, aber die Schilddrüse arbeitet normal.

Außerdem: Der T4 kann im Tagesverlauf bis zu 30 Prozent schwanken, es kann sein, dass das Blut in einem Moment genommen wurde, wo der Wert am Tagestiefpunkt war.

Hat die TÄ den SD-Wert im eigenen Labor getestet? Dann war es ein SNAP-Test, die auch den Ruf haben, nicht so zuverlässig zu sein.

Den T4 total zu testen reicht in Fällen mit grenzwertigen Werten absolut nicht aus. Man sollte da zumindest auch noch T4 frei bestimmen lassen, weil dieser Wert eh aussagekräftiger ist. Das Blut sollte dann aber per Dialyse-Verfahren untersucht werden. Ich würde mich im Moment deshalb nicht verrückt machen, da bei Pal nichts auf eine Unterfunktion hindeutet, im Gegenteil. Dann vergeht nämlich den Katzen normalerweise sprichwörtlich der Appetit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #32
Hi Maiglöckchen,

ja, das war ein Text im eigenen Labor. Und noch mal ja, Pal hatte einen Magen-Darm-Infekt und hat AB bekommen, 7 Tage lang, ist aber schon eine Woche her.

Okay, in vier Wochen soll ich den Wert kontrollieren lassen, wenn sich sonst nichts verschlechtert, dann spreche ich die TÄ darauf an... nur, was bedeutet

"den T4 total zu testen reicht nicht aus" und "T4 frei bestimmen lassen" ? Also, was genau muss ich die TÄ bitten, nachzusehen?

Viele Grüße
Sabeth
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #33
DAnn hat das AB möglicherweise den T4 gedrückt, das nennt sich dann euthyroid sick Syndrom. Ist nichts Dramatisches, da normalisiert sich der Wert von selbst wieder.

T4 frei sollte halt bei grenzwertigem T4 total bestimmt werden. Das würde ich aber erst dann machen, wenn T4 total bei der Kontrolle noch im grenzwertigen Bereich ist. Kann gut sein, dass er dann wieder im grünen Bereich ist. Die TÄ konnte etwas von dem Serum aufbewahren, um ggf. nachtesten zu lassen.

Zur Erklärung: T4 total sind die Hormone, die von der Schilddrüse gebildet werden und die an Proteine gebunden sind. T4 frei sind die gleichen Hormone, nur fließen die dann frei durchs Blut und beeinflussen bzw. regulieren die Tätigkeit aller Organe. Daher ist es gerade bei Grenzfällen sinnvoll, sich auch diesen Wert anzuschauen, um eine verlässliche Einschätzung treffen zu können. Wenn Du der TÄ sagst, dass Du sowohl T4 total als auch T4 frei, den aber per Dialyse-Verfahren, bestimmt haben willst, dann müsste sie eigentlich wissen, was Du willst.

Und wie schon gesagt, diese Schnelltests sind auch nicht immer hundertprozentig zuverlässig. Eine SDU bei einer Katze ist nach dem aktuellen Stand seltener als ein Sechser im Lotto.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

J
Antworten
5
Aufrufe
15K
G
K
Antworten
20
Aufrufe
6K
G
Carlo99
Antworten
7
Aufrufe
5K
A (nett)
A (nett)
W
Antworten
1
Aufrufe
2K
W
Katrin mit Felix
cni
2
Antworten
36
Aufrufe
64K
Katrin mit Felix
Katrin mit Felix

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben