Was hat mein Kater?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
Hallo zusammen,

mein Kater bricht seit wir ihn haben (nun 2 Jahre) öfters mal. Waren schon ganz oft beim Tierarzt, kam nie was bei rum...
Die letzten Male hat er immer MCP und ich glaube Cortison gespritzt bekommen, damit geht es ihn ein paar Wochen gut. Dann geht das Erbrechen wieder los. Mehrmals wöchentlich, meistens nachts. Momentan allerdings täglich und auch während des Tages (ist jedes mal eine dicke Haarwurst dabei).
Ne zeitlang hat er oft nachts dann gelblich-durchsichtig gebrochen. Momentan aber nur bräunlich, manchmal auch direkt nach dem Futtern.
Deswegen geht es jetzt diese Woche wieder zum Tierarzt. Habe mal das Blutbild rausgekramt, das vor einem Jahr gemacht wurde. Habt ihr ne Idee, worauf ich ihn noch testen lassen soll, was ich ansprechen soll? Was könnte er haben? :-(

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.
 

Anhänge

  • 20150120_201315[1].jpg
    20150120_201315[1].jpg
    98,4 KB · Aufrufe: 18
  • 20150120_200748[1].jpg
    20150120_200748[1].jpg
    97,2 KB · Aufrufe: 18
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ich würde da auf jeden Fall fpli und Tli testen lassen, das sind Bauchspeicheldrüsenwerte. Katerchen muss dafür 12 Stunden nüchtern sein.

Desweiteren wäre vielleicht ein Ultraschall des Magens sinnvoll. Und ich würde den TA auf Heliobacter ansprechen, das sind Bakterien, die eine Gastritis auslösen können.

Eine weitere Möglichkeit wäre eine Futterunverträglichkeit. Hast Du mal versucht, über einen längeren Zeitraum Schonkost, also gekochtes Hähnchen ohne alles (also ohne Reis, Kartoffel etc.) zu füttern.

Ein Futtertagebuch wäre auch sinnvoll.

Ein sanfter Magenschutz, mit dem ich hier gute Erfahrungen gemacht habe, ist SEB (amerikanische Rotulmenrinde).
 
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
Danke für die schnelle Antwort.
Werde meine Tierärztin mal auf die Dinge ansprechen :)

Futtertagebuch haben wir mal geführt - allerdings konnten wir keine Zusammenhänge mit bestimmten Futtersorten/Uhrzeiten erkennen. Es ist mal so, mal so....
Schonkost hat er auch eine Zeit lang bekommen, hat uns unser alter Tierarzt empfohlen nach dem brechen um den Magen zu schonen. Davon ging das Erbrechen leider auch nicht weg. Allerdings sollten wir gekochtes Huhn mit etwas Reis,Möhre und Quark füttern? Nochmal mit nur Huhn ohne alles probieren?

SEB habe ich gestern angefangen ihm zu geben. Gestern frisch hat er es vom Löffel abgeleckt, heute wollte er nicht mehr. (Habs im Kühlschrank stehen da große Portion gekocht). Mit Spritze ins Mäulchen geht auch gar nicht :-( Habe vorhin einfach etwas Malzpaste mit auf den Löffel oben drauf gegeben, dann hat er es geleckt. Aber ob das so sinnvoll ist wenn die Malzpaste dabei ist?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Ich würde wirklich mal Huhn pur probieren. Das mit Reis und Quark wird leider häufig von der Schonkost für Hunde auf Katzen vertragen.

Pures Huhn ist einfach am besten verdaulich und belastet den Magen daher nicht so sehr.

Was fütterst Du denn sonst für Sorten?
 
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
Okay.
Ne Zeitlang hatten wir das Gefühl er bricht nur von Futter mit Huhn - dann haben wir alles ohne Geflügel gefüttert und es wurde besser. Allerdings fing es irgendwann wieder an, daher konnte es doch nicht daran liegen.

Wir füttern Macs, Select Gold, Catzfinefood, Amadeus, Leonardo.
Am meisten von Macs, da haben wir die meisten Sorten von. An Sorten füttere ich alles, allerdings nur selten Fisch.
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
hi!
Ich würde das gekochte Huhn schon mal ausprobieren, denn es können auch die Zusatzstoffe in den Dosen sein, die Deinem Kater das Leben schwer machen.
Erst Mal ein Huhn mit einer Prise Salz in Wasser kochen und das Fleisch ohne Knochen (!) füttern. Brühe Fett und Haut kann dazu, natürlich nicht zuviel Fett.

Vielleicht gönnst Du ihm auch ein Bio-Huhn, denn die Rückstände von Medikamenten & Co im Fleisch sind auch nicht zu verachten.
 
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
Wie viel Huhn soll ich ihm denn täglich geben? Momentan teilen sich meine beiden 1 1/2 400 g Dosen, also pro Katze ca. 300g Nassfutter.

Kann ich auch Hühnerbrustfilet kochen? Oder sollte es schon ein ganzes Suppenhuhn sein?
Werde dann nach der Arbeit mal direkt einkaufen. Wenn es daran liegt - sehe ich bis Montag dann schon Erfolge?

Achja, sein Gewicht hält er übrigens bzw hat wieder etwas zugelegt. Komisch oder?
Fressen usw. macht er ganz normal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Klar kannst Du auch Filet kochen. Aber Keulen und ganze Hühner sind doch deutlich günstiger und enthalten auch mehr Fett, was für Katzen eher positiv ist.

Kannst Du denn gewährleisten, dass er sich nicht am Napf der anderen Katze bedient? Am einfachsten dürfte es sein, wenn beide erst einmal nur das Huhn bekommen. Fressen können sie davon, so viel sie wollen. Bei massiven Verdauungsproblemen sind aber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt immer besser.

Und im Moment gilt auch absolutes Leckerchenverbot, nicht mal ein Brösel Trofu solltest Du geben.
 
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
Leckerlies haben wir seit einigen Wochen schon komplett gestrichen, da wir das Gefühl hatten dadurch ist es schlimmer. Hat auch einige Wochen gut geklappt aber nun seit 1-2 Wochen ist es halt wieder so schlimm. Allerdings waren einmal Würmer in der Kotze, die war glaub ich aber von der anderen Katze. Haben beide natürlich sofort entwurmt dann.

Er hat gar keine Zeit sich am anderen Napf zu bedienen - die andere ist so am schlingen, dass sie bei ihm noch oft Futter mit der Pfote rauskrallt während er noch frisst und sie fertig ist :( Aber entweder füttere ich beide getrennt oder sie frisst halt das Huhn mit.

Okay, also sind so kleine Keulen auch ok? Dann schau ich einfach mal was von beidem ich nehme (Keule oder ganzes Huhn).
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #10
Er hat gar keine Zeit sich am anderen Napf zu bedienen - die andere ist so am schlingen, dass sie bei ihm noch oft Futter mit der Pfote rauskrallt während er noch frisst und sie fertig ist

Warum befüllst du ihren Napf nicht so, dass sie sich nichts mehr bei ihm rauskrallen muss, wenn sie fertig ist? Sie wird ja anscheinend nicht satt.
 
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
  • #11
Sie kriegt eigentlich genug, 300 Gramm Nassfutter + Mäuse draußen sind doch für ne ca. 4,5 kg schwere Katze ausreichend oder nicht?
 
Werbung:
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #12
Sie kriegt eigentlich genug, 300 Gramm Nassfutter + Mäuse draußen sind doch für ne ca. 4,5 kg schwere Katze ausreichend oder nicht?
Anscheinend nicht, sonst würde sie sich doch nicht über das Futter von ihm hermachen, wenn sie fertig ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Schuup

Benutzer
Mitglied seit
1 Februar 2013
Beiträge
31
  • #13
Sie sieht aber wirklich schon sehr dick aus und wiegt mittlerweile 5 kg (vom Aussehen her tippe ich sie im Gegensatz zum Kater auf gute 7-8 kg ^^)
Aber ich schaue mal wie sie auf mehr Futter reagiert.

Bailey hat übrigens seit ich den Thread hier eröffnet habe nicht mehr gekotzt! Habe ja seit dem angefangen ihm 2-4x täglich die Ulmenrinde zu geben. Wirkt das so schnell?

Huhn kriegt er seit gestern Nachmittag, das kriegt er jetzt erstmal übers ganze Wochenende. Danach schauen wir mal weiter :D Wäre natürlich toll wenn das jetzt durch die Ulmenrinde schon geklärt ist und er nicht dauernd Spritzen bekommen muss....
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #14
Bailey hat übrigens seit ich den Thread hier eröffnet habe nicht mehr gekotzt! Habe ja seit dem angefangen ihm 2-4x täglich die Ulmenrinde zu geben. Wirkt das so schnell?

Ulmenrinde wirkt sofort, weil die ja einen Schleim bildet, der sich schützend auf die Magenschleimhaut legt.

Gelöst wird das Problem dadurch allerdings, das ist erst einmal nur Symptombekämpfung, allerdings auf die sanfte Art.

Aber dadurch und durch das Huhn kommt der Magen jetzt erst einmal zur Ruhe und danach schaut ihr, wie es weitergeht.
 

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
4K
sweety77
Antworten
10
Aufrufe
19K
Mondkatze
6 7 8
Antworten
150
Aufrufe
16K
marctheboy
Antworten
7
Aufrufe
2K
Yazzy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben