Was hat mein Kätzchen???Ich bin verzweifelt!!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

mausimaus23

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2008
Beiträge
12
Hallo ich hoffe sehr mir kann jemand helfen.Habe zur Zeit wieder Kitten die ich mit der Flasche aufziehe,weil sonst die Bauern sie getötet hätten(das ist auch ein langes Thema wovon man bestimmt zig Seiten schreiben könnte,aber ein andermal)
Nun zu meinem ProblemIch habe heute morgen ganz schlimme schreckliche Schreie gehört und bin sofort zu den Bays gegangen.Da war mein kleiner schwarzer Katzer(ca 4 Wochen alt) Und hat sich total verkrampft.Als ich ihn rausnahm ist er regelrecht immer gesprungen und war dabei auch total verkrampft.Er hat dolle gespeichelt und war danach ruhig.Dachte schon er stirbt ich habe so bitterlich geweint,weil ich nicht wusste wie ich ihm helfen soll.Was kann das gewesen sein.Jetzt hat er sich erholt und läuft auch wieder,kurz danach lag er nur apathisch da.
Sind das epileptische Anfälle.Hat jemand Erfahrung?Bin sehr dankbar über Antworten!:(
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Was sagt Dein TA dazu??

Kerstin
 
M

mausimaus23

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2008
Beiträge
12
Er meinte auch es könnte ein Anfall gewesen sein.Wollte mich aber hier im Forum nochmal schlau machen ob ich jemanden finde der das gleiche durchgemacht hat,mit einem Kätzchen oder einer Katze.
 
D

Dennis

Benutzer
Mitglied seit
16 Mai 2008
Beiträge
83
Ort
Neuwied
Klar, kann ein Anfall gewesen sein. Auch Katzen können Epilepsie und Krampfanfälle etc. bekommen. Bezüglich erster Hilfe habe ich hier schon oft von Rescue Tropfen gelesen. Das soll ganz gut sein. Meine Katze hat das gottseidank nie nötig gehabt. Hab also keine Erfahrung damit.

Bei Menschen sagt man ja, das einzige, was man machen kann, ist gefährliche Gegenstände aus dem Weg räumen und abwarten, bis der Anfall zu Ende ist. Das sollte man bei Katzen natürlich auch tun.
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
Ich würde sofort einen TA aufsuchen. Das kann doch wiederkommen und wenn man nicht weiß, was es ist...
LG
Karin
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Es kann....es kann aber auch nicht.
Ich würde sofort zum TA mit dem Kleinen und ihn mal durchchecken lassen .
Daumen sind gedrückt :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Bei einer ähnlichen Begebenheit hab ich der krampfenden Miezchen etwas Notfalltropfen in den Nacken geträufelt, und der kleine Katzenkörper hatte sich danach recht schnell entspannt.

Allerdings wars kein junges Herzchen, sondern eine erwachsene Katzendame. Die TÄ meinte später, es könne ein 'petit Mal' (kleiner Anfall bei Epilepsie) gewesen sein und wenn es nochmal auftreten würde, wäre eine homöopathische Behandlung sehr aussichtsreich.

Es kam kein Anfall mehr. Diese TÄ hat leider schon lange mit Praktizieren aufgehört.

Zugvogel
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Also ich denke da zuerst mal an eine mögliche Mangelerscheinung wie bspw. Calciummangel oder ähnliches....
Ich würde eine Ausschlussdiagnostik für sinnvoll erachten, dazu gehört für mich erstmal ein Blutbild.
Eine Epilepsie kann meines Wissens nicht nur vom blossen Erzählen aus diagnostiziert werden.
Das halte ich ja fast für fahrlässig.
Ich würde den TA erstmal auf ein Blutbild ansprechen und wenn er das verneint, mir eine zweite Meinung einholen.
Die Formen der Therapie richten sich dann für mich nach der eindeutgen Diagnose- ob schul-oder alternativmedizinisch....

lg Heidi
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben