Was geben bei leichter Entzündung durch Zahnwechsel?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Unser fünfeinhalb Monate alter Kater ist gerade im Zahnwechsel und hat eine leichte Zahnfleischentzündung. Unsere TÄ meinte beim heutigen Impftermin, dass sich das von selbst gibt, ich möchte mich aber trotzdem gerne schlau machen, was ich ihm unterstützend geben könnte, damit er die löstige Entzpndung schneller überwindet. Habe gelesen, dass Traumeel wohl ganz gut sein soll. Aber Traumeel in welcher Form und welcher Dosierung? Kennt ihr andere Mittel, die ihm helfen könnten? Vielen Dank und liebe Grüße
 
Werbung:
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
hat denn keiner einen tipp für mich? :(
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ich hätte nicht impfen lassen, wenn Deine Katze nicht kerngesund ist, das sollte aber der Tierarzt wissen, oder? :confused:

Ich würde zu Revet auch noch Propolis geben, in zeitlichem Abstand Heilerde übers Futter streuen.

Zugvogel
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
vielen dank für die tipps!:pink-heart:

ich sehe gerade, dass es dieses revet anscheinend wieder nur in deutschland gibt (ich komme mir hier in österreich mittlerweile schon richtig benachteiligt vor :() aber könnte ich mir die inhaltsstoffe Apis C4, Borax C4, Kreosotum C6 nicht theoretisch auch mischen lassen?

und bez. propolis: wie verabreiche ich das? ich habe diesbezüglich leider keinerlei erfahrung damit.

bez. impfung: es war die dritte impfung katzenschnupfen/katzenseuche. ich kann mir nicht vorstellen dass es so schlimm ist wenn er trotz dem zahnwechsel und der damit einhergehenden leichten zahnfleischentzündung seine abschließende impfung bekommen hat. was wäre denn die alternative gewesen? die grundimmunisierung nicht abzuschließen und nochmal damit anzufangen? das belastet den organismus doch insgesamt weit mehr, oder nicht? :confused:

*seufz* bei jeder neuen katze komme ich mir wie ein anfänger vor, weil ich immer wieder mit dingen zu tun bekomme, die vorher noch keine von ihnen hatte...:oops:
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn es bereits zwei Impfungen für die Grundimmunisierung gegeben hat, hätte ich die dritte dazu vorerst auf die lange Bank geschoben. Es ist nunmal zuviel Belastung für einen kranken Organismus, zusätzlich noch zu impfen.
Impfen ist das bewußte Injizieren einer Krankheit, um das Immunsystem anzuregen, gegen die (fast identischen) Erreger Abwehrstoffe zu bilden. Das ist eine sehr hohe Herausforderung an die Abwehrkraft, die dazu aber wirklich völlig gesund und unbelastet sein sollte.
War Dein Katzele denn bei den ersten beiden Shots ganz gesund???

Wie genau sieht die Zahnfleischentzündung aus? Ich würde vom Mäulchen, genau an dieser entzündeten Stelle einen Abstrich machen lassen, Erregerbestimmung. Dann weiß man zumindest, ob es 'nur' vom Zahnwechsel kommt oder ob Bakterien oder Viren mitbeteiligt sind.

Propolis gibts als katzengerechtes Pulver, davon gibts täglich eine Messerspitze voll übers Futter. Ich beziehe meines bei Barfshop, weiß aber nicht, ob sie auch nach Ö liefern :confused:

Zugvogel
 
Monet

Monet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juli 2010
Beiträge
188
Tja, bei der Grundimmunisierung hatten wir Pech - oder sagen wir besser, der TA hat es provoziert, denn er hat meinem Katerchen mit Milbemax entwurmt, mit Stronghold entfloht und zudem noch die erste Impfung verpasst. Das alles gleichzeitig. Dann kam noch der Futterwechsel hinzu und das hat dann derbDarmflora des Stubentigers endgültig den Rest gegeben. Als "normale" Darmsanierung nichts half, hat er AB bekommen, bis der Darm wieder heil war. (Ich hatte zwischenzeitlich den TA gewechselt und bin bei einer sehr lieben umsichtigen TÄ gelandet) Weil sie nicht gleich nach der AB-Behandlung impfen wollte (wofür ich ihr sehr dankbar war) haben wir einen größeren Zeitraum bis zur Zweitimpfung (bei der er völlig ok war) verstreichen lassen und dafür dann noch eine dritte gegeben.

Die Zahnfleischentzündung äußert sich in einem leichten roten Rand oberhalb der Backenzähne auf der linken Seite. Zudem hat er ziemlich Mundgeruch, was vorher nicht der Fall war.

Werde mich weg. des Propolis mal schlau machen, wo ich es in katzengerechter Form auch bei uns herbekomme. Muss das eine speziell für Katzen abgemischte Variante sein, oder reicht ein generelles Propolis-Pulver?
 
S

sarilein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2009
Beiträge
457
Ort
34286 Spangenberg
Ich hätte nicht impfen lassen, wenn Deine Katze nicht kerngesund ist, das sollte aber der Tierarzt wissen, oder? :confused:

Ich würde zu Revet auch noch Propolis geben, in zeitlichem Abstand Heilerde übers Futter streuen.

Zugvogel

Es gibt aber auch Katzen mit Chronischer Zahnentzündung, wie mein Simon das hatte, die geht nie ganz weg aber ich muss doch meinen Kater trotzdem Impfen. Inzwischen haben wir ihm alle Zähne ziehen lassen also ist die Entzündung weg aber in den Jahren davor kann ich mir doch nicht als eine ungeimpfte Katze halten.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
14
Aufrufe
3K
Löckchen
L
B
Antworten
4
Aufrufe
2K
Poison_Ivy
Poison_Ivy
spelunkenjenny
Antworten
19
Aufrufe
4K
Bea
loonamoonlight
Antworten
16
Aufrufe
589
loonamoonlight
loonamoonlight

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben