Warum Kastration unbedingt nötig ist..

Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
Huhu!
Nicht nur aus tierschutzrechtlicher Sicht, sondern auch zum Wohle der Katze und ihres Dosis, sollte Kastration sowohl bei Katern als auch bei Katzen zur artgerechten Haltung dazugehören.

Viele Menschen (selbst Tierärzte) vertreten auch heute noch die Ansicht, eine Kastration sei besonders für weibliche Katzen unnötig und mit zu vielen Risiken verbunden.

Um mit derartigen Vorurteilen aufzuräumen und auch aufzuzeigen, was passieren kann, wenn man wenig informiert ist, möchte ich allen Interessierten Infos und eine kleine Geschichte an die Hand geben.

Zunächst möchte ich euch eine Übersicht über Infos und Vorteilen einer Kastration geben.




Hier gibts Infos zur Sexualität bei Katzen: Deckung, Geburt und die Problematik von "unüberlegtem Vermehren":
*Klick: "Sexualität bei Katzen"*

Dies ist die Rubrik zum Thema "Kastration" und allem, was damit zusammenhängt: Vorurteilen, Wissenslücken, usw :
*Klick: "Gesundheitsvorsorge Kastration"*

Für Lesefaule ist hier nochmal eine Kurzübersicht mit der Möglichkeit, Alles sofort auszudrucken:
*Klick: Kurzinfos "Kastration"*

Und hier schliesslich Tiffys Geschichte, die zum Glück ein gutes Ende genommen hat:
*Klick: "unkastriert und unglücklich"*

Geschichten zum Thema "Mutterfreuden":
*Klick*

weitere Argumente für eine Kastration (inkl Mythen rund um die Kastra):
*Klick*

Basiswissen Geschlechtsreife, Rolligkeit, Kastration:
*Klick*



Für mich ist heute klar: Kastration für Katzen und Kater gehört zur artgerechten Katzenhaltung dazu. Und ich hoffe, dass diese Infos der einen oder anderen Katze Leid ersparen und dem einen oder anderen Dosi ein Licht aufgehen lassen.

Bei Fragen und Anregungen bin ich natürlich per PN zu erreichen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.048
Ort
im Norden am Wasser
Danke für Deine Zusammenstellung. Bitte doch den Admin, dies oben anzupinnen, dann steht es immer oben ;)
 
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
Bin doch schon dabei :p ;)
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
31
Ort
WW ♡
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
Du hast recht, Fioni.
Es gibt leider zahlreiche Beispiele dafür, wie wenig manche Menschen wissen, was ja an sich nicht schlimm ist. Das "nicht wissen wollen" ist das Schlimmste :(
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
31
Ort
WW ♡
ja, das stimmt leider :(
und die "nicht wissen wollen"-problematik ist ja nicht nur ein thema bei kastra, sondern auch trofu, einzelkatze, usw. . es ist echt zum heulen :(

aber ich sehe jetzt erstmals deine seite :yeah:
werde sie mir heute abend mal genauer anschauen, bin gespannt :verschmitzt:
 
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
Trofu, Einzelkatze, Vergesellschaftung, Erziehung, .... die Liste könnte man endlos fortführen. :(
Dabei sollte man doch denken, dass im heutigen Internetzeitalter Informationen keine Grenzen kennen und sehr leicht abzurufen sind. Aber: "wo kein Wille ist, ist kein Hirn".. oder so ;)

Jups, viel Spass beim Lesen. Wenn du Verbesserungsvorschläge hast: immer her damit.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
38
Ort
Rheine
Supi, da ist das Thema ja. Danke Duchess für deine Zusammenfassung. Ich hoffe viele viele Unwissende und Kastrationsgegner können hier durch aufgeklärt und umgestimmt werden. Kastration ist Tierschutz und man verhindert außerdem noch, dass es zu lebensgefährlichen Krankheiten wie eben der Gebährmutterentzündung kommt.
 
Lady_Rowena

Lady_Rowena

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2011
Beiträge
4.967
Ort
Niedersachsen
Duchess

Duchess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 März 2010
Beiträge
847
Ort
Ruhrgebeat
  • #10
Huhu ihr Lieben!
Ich habe eure Links mal mit in den ersten Post übernommen, so findet man sie direkt auf den ersten Blick! Danke!
 
A

Akascha+Nuria

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2012
Beiträge
11
  • #11
Ich bin gestern auf das Forum gestoßen und hab mich gleich angemeldet. Ich hab jetzt mal ein bisschen rumgelesen und fühl mich fast schon ganz schlecht.

Ich hab mit 14 oder 15 meine beiden Katzen (schwestern) bekommen, die damals geschätzt 3 Monate alt und Straßenkatzen waren, die mir meine Freundin mitgebracht hat. Die anderen Kätzchen aus dem Wurf haben es anscheinend leider nicht geschafft...

Ich hab mir damals natürlich Katzenbücher gekauft um mich ein bisschen zu belesen, das Hauptproblem damals war, dass meine Kätzchen natürlich keine Menschen kannten und furchtbare Angst hatten.

Mein Tierarzt hat mir damals glaube ich schon dazu geraten die Katzen beide kastrieren zu lassen wenn sie alt genug sind. Das war aber leichter gesagt als getan, ab da wo ich die Katzen hatte, bin ich jeden Morgen eine Stunde früher aufgestanden und hab mich einfach zu denen ins Zimmer gesetzt, damit sie an meine Anwesenheit gewöhnt werden, irgendwann konnte ich sie dann auch mal anfassen, aber daran dass ich die Katzen in irgendeiner Form tragen konnte, war nicht zu denken.

Nachdem meine Katzen nicht aus Deutschland stammen und den ganzen Weg im Auto in einer Transportbox zurück gelegt haben, ist es verständlich, dass sie sofort die Flucht ergreifen, wenn ich das Ding in die Hand nehme.

Wir hatten also den Termin für die Kastration für beide Katzen ausgemacht, ich konnte aber leider nur eine einfangen. Wir haben so lange versucht die Katze zu fangen, dass ich zwei Stunden zu spät zur Schule kam, letzendlich hatten wir dann aber nur eine Katze.

Die kastrierte Katze Akascha hat sich seit dem verändert. Sie ist dicker (aber nicht zu dick) als meine kleine Nuria. Außerdem ist sie viel zutraulicher, sie lässt sich - ab und zu - auch mal auf den Arm nehmen und setzt sich liebend gerne auf den Schoß oder die Schultern. Nuria ist ziemlich schüchtern und zurück haltend, wenn wir Besuch haben sieht man sie gar nicht, oder nur von Weitem, sie lässt sich nur von mir und manchmal auch von meiner Mutter streicheln. Wenn es allerdings gegen unsere Hunde geht ist sie ganz vorne mit dabei, da haben die nichts mehr zu lachen.

Irgendwie hatte ich immer was im Hinterkopf dass auch Nuria kastriert werden sollte, dadurch dass sie so schüchtern ist fällt es aber oft kaum auf dass sie rollig ist. Eigentlich fällt es nur dadurch auf dass sie sich von fast jedem streicheln lässt und man sie ständig um sich hat. Jetzt hab ich letztens meine Freundin gefragt die beim TA arbeitet ob sie glaubt, dass ich die kleine noch kastrieren lassen soll. Die meinte dann, dass es nicht unbedingt Notwendig sei und es ja schließlich ein Eingriff wäre und es ausreichen würde, wenn ich regelmäßig die Zitzen abtasten würde, ob Schwellungen vorhanden sind.

Wenn ich jetzt aber lese, was ihr schreibt wird mir ganz schlecht. Am liebsten würde ich meine kleine sofort einpacken und zum TA fahren. Da sie sich aber nicht tragen lässt ist das ein bisschen schwierig? Außerdem operiert unser TA nicht wenn die Katze rollig ist wegen der starken Blutung...

Habt ihr irgendwelche Tipps?

Liebe Grüße
Doro
 
Werbung:
Brombeerlila

Brombeerlila

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2011
Beiträge
5.109
  • #12
Hey du.
Am besten eröffnest du mit deinem Anliegen einen neuen Thread.
Hier geht das unter.

:smile:
 
cordophone

cordophone

Forenprofi
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
3.808
Alter
24
Ort
Essen/Velbert
  • #13
Wir haben einen Kater und er ist 2 Jahre alt und noch nicht kastriert. :oops: Nun.. er markiert nicht, er ist nicht übermäßig aggressiv oder sonst was.. Klar es kommte mal vor, dass er irgendwo hingemacht hat aber passiert bei allen und es war nur einmal. Er ist unserer Meinung nach sehr normal. Natürlich wir möchten ihn kastrieren lassen, Termin soll für nächsten Monat stehen. Außer natürlich an seinen Hoden merkte man manchmal nicht ob er kastriert ist oder nicht. Nur als eines Abends jaulende Katzen in der Nachbarschaft rum streiften haben sich seine Sinne geschärft und er wollte unbedingt raus -Er ist ne Wohnungskatze- Nach dieser Nacht aber war nix mehr, da war er wieder völlig normal. Natürlich wie gesagt kommt ne kastration bald auf ihn zu und wir wissen, dass es auf dauer nicht gut wäre ihn "so zu lassen".

Habt ihr auch solche Erfahrungen gemacht über einen Kater der nicht makiert (noch nicht oder bzw gar nicht)?
 
keg

keg

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2010
Beiträge
1.290
  • #14
Heute Unterhaltung mit Bekannten.

Einer will sich ein (1) Kitten (Kater) zulegen und fragt nach, ob jemand Interesse am Wurfgeschwisterchen (Katze) hat.

Ich so: "Nimm beide, die brauchen sich."

Er: "Da bin ich echt am Überlegen..."

Anderer Bekannter: "Aber kastrieren würde ich den nicht. Dann piepst er ja nur noch nie ein Mädchen. Und seine Schwester soll er ja wohl nicht..."

Ich: "Wenn man nicht kastriert, markiert er irgendwann in der Bude und draußen macht er Kitten ohne Ende."

Der andere Bekannte wieder: "Finde kastrieren aber unschöner als einzeln halten."

Ich: "Der Tierschutz siehts genau andersrum."


Ich glaube da vergleicht Mann zu sehr mit sich selbst. :rolleyes:
 
hecktor

hecktor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2012
Beiträge
10
  • #15
Vielen Dank für die sehr interessanten Beiträge von den vorherigen Mitgliedern und auch für die informativen Links zum Thema. Ich habe sehr viel dadurch über das Thema lernen können, dass mich sehr interessiert.
 
K

Katarinka

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3
  • #16
Ich sehe, dass ich zum Thema Kastration noch viel lesen muss. Denn ich war nicht so ganz davon überzeugt, dass ich Kastration bei Katzen gut ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es gegen die Natur ist und alles, was die natürliche Ordnung stört, kann nicht gut sein. Ich dachte eher, dass der Sinn der Kastration ist, die Geburtenzahl zu regulieren.
 
FiAma

FiAma

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2011
Beiträge
5.397
Alter
31
Ort
WW ♡
  • #17
Ich sehe, dass ich zum Thema Kastration noch viel lesen muss. Denn ich war nicht so ganz davon überzeugt, dass ich Kastration bei Katzen gut ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es gegen die Natur ist und alles, was die natürliche Ordnung stört, kann nicht gut sein. Ich dachte eher, dass der Sinn der Kastration ist, die Geburtenzahl zu regulieren.
Es gibt mehrere Aspekte, die für eine Kastration sprechen. ;)

Zum einen natürlich der Tierschutzgedanke dahinter, zum anderen hat es aber auch ganz klar gesundheitliche Gründe. Eben diese sind hier eigentlich alle im Thread zu finden und auch gut erklärt. :)

Wenn du noch Fragen dazu hast, immer her damit.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
  • #18
Ich sehe, dass ich zum Thema Kastration noch viel lesen muss. Denn ich war nicht so ganz davon überzeugt, dass ich Kastration bei Katzen gut ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es gegen die Natur ist und alles, was die natürliche Ordnung stört, kann nicht gut sein. Ich dachte eher, dass der Sinn der Kastration ist, die Geburtenzahl zu regulieren.
Wenn Du danach gehst, was gegen die natürliche Ordnung ist, müsstest Du auch jährlich ein Kind bekommen:D

Dann dürftest Du auch niemals einen Arzt aufsuchen, denn Viren, Bakterien und Tumore gehören ebenfalls zur natürlichen Ordnung.

Der Mensch greift doch permanent in die natürliche Ordnung ein. Manchmal zum Guten, manchmal zum Schlechten.

Hauptsinn der Kastration ist es natürlich, die Geburtenzahl zu regulieren. Aber darüberhinaus erspart sie Katzen und Katern auch so allerlei. ´

LG Silvia
 
~Selena~

~Selena~

Forenprofi
Mitglied seit
29 Dezember 2008
Beiträge
2.772
  • #19
Ich sehe, dass ich zum Thema Kastration noch viel lesen muss. Denn ich war nicht so ganz davon überzeugt, dass ich Kastration bei Katzen gut ist. Ich bin davon ausgegangen, dass es gegen die Natur ist und alles, was die natürliche Ordnung stört, kann nicht gut sein. Ich dachte eher, dass der Sinn der Kastration ist, die Geburtenzahl zu regulieren.
wer einmal eine rollige Katze erlebt hat (wie ich in den letzten 5 Tagen), der wird sich diese Frage nicht mehr stellen - die kleine Luna hatte weniger die Rolligkeit, als vielmehr eine Brülligkeit, nahezu 20h am Tag Katzengejammer (und das nicht in Zimmerlautstärke), der ganze Körper hat geackert, Anstrengung pur - für Mensch und Tier - heute die Kastration ist für Alle eine "Erlösung", insbesondere aber für die Katze.
 
Melcorrado

Melcorrado

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2010
Beiträge
7.627
Alter
38
Ort
Rheine
  • #20
Warum Kastration unbedingt notwendig ist:

Mein Neuzugang Motte wurde heute kastriert. Sie ist etwa ein halbes Jahr alt. Während der OP wurde eine etwa walnussgroße Zyste an einem ihrer Eierstöcke gefunden und entfernt. Nicht auszudenken was gewesen wäre hätte ich länger gewartet oder sie garnicht kastrieren lassen.:eek:
Nach allem was ich gehört hab sind diese Zysten garnicht mal so selten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben