warum haben TAs keine ahnung von fütterung

  • Themenstarter miss_kitty
  • Beginndatum
M

miss_kitty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
210
Ich hab da immernoch meinen letzten TA besuch in erinnerung:grummel:."was füttern Sie denn?","barf und hochwertiges nafu gelegentlich gutes trofutter.", "ja aber Sie füttern doch auch kittenfutter?","ähm Ne das gibts bei den futtersorten nicht wirklich", " ja aber der muss doch kitten Futter haben so was wie rc oder whiskas....".... lach .... was gutes hochwertiges.... lach....
 
Werbung:
M

miss_kitty

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2011
Beiträge
210
Ich muss ja sagen, dass ich es schwierig finde, wenn TAs die tierhalter nicht ausreichend aufklären können. Von supplimentierter rohfütterung hatte Sie glaube ich noch nie was gehört, oder hat mich irgendwie nicht verstanden. Mein TA hat quasi so getan, als könne man eine Katze allein mit barf nicht ausreichend ernähren. Ist natürlich vollkommener Blödsinn... will ja auch bald zu 100% barfe, und das bestimmt nicht, weil das fertig Futter alle so super ausgewogen ist.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Dazu gibts einige Erklärungen, mir scheinen sie aber alle nicht sonderlich glaubhaft.

1. Das Tierarztstudium umfaßt nicht nur alles um Katzen, sondern auch Hunde, Kleintierchen, Vögel, evtl. Exoten, viele auch noch große Nutztiere; die Studiumszeit ist zu kurz, um sich mit den besonderen Ernährungsformen für alle Tiere richtig zu befassen. Es scheint in Anatomie nicht mal zu erkennen sein, daß sowohl Zähne als auch Darm ganz auf Beute ausgerichtet ist.

2. Tierärzte wissen gern, was ihre Patienten futtern, deswegen verkaufen sie häufig das Futter.

3. Tierärzte haben in der Praxis oft nicht die Zeit, sich ausgiebig mit den Bedürfnissen der einzelnen Patienten auseinanderzusetzen, den Besitzern die Feinheiten zu erklären, sie verkaufen somit Fertigmischungen, die genau auf die Krankheiten der Patienten zugeschnitten sind.

4. Sie haben Nebeneinnahmen vom Verkauf der Futtermittel, das scheint eine Tatsache zu sein :confused:


Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Catma

Gast
Es geht aber auch anders :) Meine TÄ war begeistert, als ich ihr erzählt habe, dass hier teilgebarft wird und hat mir sogar noch gute Tipps gegeben.

Vorher wurde die Praxis von einer anderen TÄ geleitet, sie hatte auch keine Ahnung von Katzenernährung - ich fand es jetzt nicht so furchtbar schlimm, eben weil ich mich selbst informiert habe und sie ansonsten sehr kompetent war.

Trotzdem wünsche ich mir, dass TÄ da mehr aufgeklärt werden bzw nicht so gesponsert werden, denn es ist ja unverantwortlich, schlechtes Futter aufzuquatschen.
Viele neue Katzenbesitzer fallen aus allen Wolken, wenn sie irgendwann erfahren, dass sie jahrelang Mist gefüttert haben und das obwohl ;) sie auf den TA gehört haben...:mad:

Ich finde die Gründe auch fadenscheinig. Der Aufwand, den TÄ betreiben, um sich selbst und ihre Patienten über schlechtes Futter zu informieren, könnte genausogut für Infos über gesundes Futter genutzt werden! Wie man an meiner TÄ sieht, geht das auch!

Kranke Tiere bringen nun aber mal mehr Geld :(

Damit will ich jetzt nicht den TÄ unterstellen, dass sie absichtlich falsch informieren, um die Tiere krank zu machen und weiter behandeln zu können - viele TÄ empfehlen ungesundes Futter, weil sie selbst im Glauben sind, gut informiert zu sein... - aber letztendlich zielt das ganze doch darauf ab... :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Tonka
Antworten
5
Aufrufe
2K
Selina90
Selina90
Hannchen
Antworten
4
Aufrufe
3K
Mafi
C
Antworten
0
Aufrufe
992
C
C
Antworten
14
Aufrufe
3K
BloomingTiger
B
hoppelmoppel
Antworten
10
Aufrufe
1K
hoppelmoppel
hoppelmoppel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben