Warum haben Katzen eigentlich ihre 5 Minuten?

Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
Wer Katzen hat, kennt das: im Schweinsgalopp durch die Wohnung, Zwischenstation auf der Fensterbank, wo hektisch die Scheibe verprügelt wird, auf den Kratzbaum, wo unsichtbare Fliegen gejagt werden, jede Annäherung ist eine Aufforderung zum Spielen, irrer Blick, Gurren und wenn man mal den Aktionsradius der Katze kreuzt hat man sie irgendwo hängen. Weiter gehts im gestreckten Galopp, um sich einen neuen Spielplatz zu suchen, wer im Weg ist wird umgerannt.

10 Minuten später ist alles ruhig, beide Katzen liegen seelenruhig da und putzen sich und kommen dann an, um sich kraulen zu lassen.

Alle Katzen haben ihre fünf Minuten (oder 10 oder mehr), oft morgens und abends, man kann regelrecht den Wecker danach stellen.

Aber wieso? Woher kommt das? Katzen sind ja noch sehr "naturnah" an ihren wilden Ahnen, und sehr, sehr viel von dem was sie tun, hat einen direkten Bezug zum Überleben als Raubtier draußen. Aber auf die Art fängt man ja nix, da wird ja fast nur gerannt und sie sind alles andere als leise.

Also was bedeutet es und wo hat das seinen Ursprung?
 
Werbung:
Izzy_doro

Izzy_doro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 Januar 2011
Beiträge
310
Ort
Uelzen/Halle(Saale)
Naja, ich denke mal, das deine Katzen noch im Teenie- Alter sind?? Da ist toben und seine 5Minuten haben total normal. Menschenkinder toben ja auch :) und irgendwo müssen die Katzen ja ihre Energie loswerden. und wo geht das besser als beim Toben ;)
Außerdem lernt man doch am Besten beim Spielen ;)
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Also meine Katzen sind 5 und fast 3 Jahre alt und haben auch ihre 5 Minuten. Auch morgens und abends. Warum weiß ich leider auch nicht, aber es ist witzig. :smile:
 
N

Nicht registriert

Gast
Felix ist auch schon etwas länger kein Teenie mehr (5 Jahre alt), auch wenn ich mir nicht so sicher, ob ihm das bewußt ist...

Also er hat seine fünf Minuten immer ganz klar, nach einem DER Großereignisse des Tages. Dem Besuch des Katzenklos mit erfolgreicher Verrichtung eines größeren Geschäfts :D. Das war Tom auch so, bei Paul ... hm ... nicht so klar. Aber in der freien Natur würde das nicht wirklich Sinn machen ...
 
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Sogar meine damenhafte achtjährige Lilly flitzt morgens und abends jeweils kurz durch die Wohnung, kratzt wie wild im Liegen am KB und spielt sich laut miauend einen Wolf :D

Ich denke, das sind aufgestaute Energien und nicht ausgelebter Jagdtrieb, die sich da kurz, aber heftig Bahn brechen.

Kriegen Freigänger eigentlich auch ihre 5 Minuten ?
 
J

Jenni87

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 Juni 2011
Beiträge
297
Bei uns das Gleiche. Morgens und Abends wird durch die Bude gefetzt :omg:
Je nach Wetter und Laune auch gerne tagsüber noch mal.
Cosmo ist 2 Jahre alt und Action 1 Jahr.

Warum sie das machen weiß ich auch nicht, aber lustig anzusehen ist es allemal!
Und was gibt es schöneres, als glücklich rumtollende Katzen zu beobachten? :pink-heart:
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Aber wieso? Woher kommt das? Katzen sind ja noch sehr "naturnah" an ihren wilden Ahnen, und sehr, sehr viel von dem was sie tun, hat einen direkten Bezug zum Überleben als Raubtier draußen. Aber auf die Art fängt man ja nix, da wird ja fast nur gerannt und sie sind alles andere als leise.

Überschüssige Energie - die habn wilde Katzen in der Regel ja so nicht.
Die haben genug damit zu tun ihr Revier abzustromern, Beute zu fangen,
den Nachwuchs aufzuziehen, Konkurrenten in schach zu halten,
rolligen Katzen nachzustellen etc. u.s.w.

Grade reine Wohnungstiere haben solch Tobeanfälle (so mein Eindruck)
und das, je nach Mieze, auch noch weit übers Jungendalter hinaus.
Ist ja nicht viel los und zu tun in so einer Wohnung.
Selbst wenn Mensch sich Mühe macht und
für Unterhaltung und Spiel sorgt.
Der Bauch wird auch immer gefüllt wenn sich da so ein mensch um seinen Sorgt, so das das Jagen ein reiner Zetivertreib ist bzw. Triebabbau. Sonst wäre das ja auch etwas womit Katze viel Zeit verbingen MUSS und lange nicht jede Jagt wäre dabei erfolgreich.

Grüße Gelfling
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
Meine beiden Fellnasen jagen sich dann,eigentlich immer abends, wie die Verrückten, über Tische und Sofas und Fensterbänke, auf nichts wird Rücksicht genommen....
noch nichtmal auf mich :aetschbaetsch1:
Es sind eher so 15-30 Minuten und dann liegen sie wieder seelenruhig und schlafen oder putzen sich :smile:

Das ist echt soooooo lustig :omg:
 
aglaia

aglaia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2009
Beiträge
990
Kriegen Freigänger eigentlich auch ihre 5 Minuten ?

Hm, das weiß ich gar nicht.
Meine sind ja nun etwas über zwei Jahre alt. Hier wird alles umgerannt, wenn sie ihre 5 - 10 Minuten haben.
Oft geht etwas zu bruch, weil sie sich gar nicht mehr mitkriegen. Fängt eine an, steigt die Andere gleich mit ein und dann gehts richtig rund, über Tische und Bänke. Ich mag das :pink-heart:
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #10
Die 5 Minuten nach dem großen Geschäft auf dem Kaklo kenne ich bei meinen auch. Der oder die andere wird dann immer angesteckt und dann geht die Post ab. :)
 
Anne1100

Anne1100

Benutzer
Mitglied seit
8 November 2010
Beiträge
82
Ort
Oldersbek-NF
  • #11
Achso meine beiden sind Freigänger und haben trotzdem ihre 5 Minuten :aetschbaetsch1:
 
Werbung:
Bofi

Bofi

Forenprofi
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
2.547
Ort
Gössendorf & Eisenstadt
  • #12
Manchmal habe ich das Gefühl, wenn diese "5-Minuten" einsetzen, dass sie sich sauwohl fühlen, es könnte dann ein Ausdruck von Überschwang sein.
Bei Kindern sagt man, die sind schlimm.
Wir sagen deswegen oft, wenn die Mietzen das grad haben, oje, jetzt sind wir wieder schlimm :aetschbaetsch1:
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
  • #13
Kriegen Freigänger eigentlich auch ihre 5 Minuten ?

Meine Freigängerin hat ebenfalls ihre kritischen Minuten, die sie sowohl drinnen als auch draußen ereilen, obwohl aufgestaute Energie dann theoretisch nicht der Grund dafür sein könnte.
Aber es stimmt, Wildkatzen zeigen so ein Verhalten eigentlich nicht. Vielleicht nimmt die menschliche Haltung erst einen Einfluss darauf?
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catsanddog

Benutzer
Mitglied seit
30 Januar 2011
Beiträge
83
  • #14
Also meine alte Dame (auch Freigänger) hat bis sie ca. 14 war auch ihre 5 Minuten gehabt. Immer wenn sie Nachts zu mir ins Zimmer kam, hat sie sich erst mal auf dem Rücken unter meiner Schlafcouch im Kreis gehangelt. Dann rauf aufs Bett, wieder runter und so weiter :). Jetzt ist sie 17 und doch endlich mal ruhiger geworden, liegt vielleicht auch daran dass sie fast nur noch bei meiner Oma ist.

Unsere Kleine hat ständig ihre 5 Minuten, total süß :pink-heart:. Dann wird gerannt, stehen geblieben, geschaut, sich erschreckt, weiter gerannt, gebuckelt, unterm Sofa versteckt bis man dann doch mal fertig auf dem Boden liegen bleibt.

Vielleicht hat das was mit der Wandlung vom Wildtier zur Hauskatze zu tun, dass dann einfach grad das wilde Gen durchkommt. Oder es gibt bestimmte Reize, die für uns Menschen nicht ersichtlich sind. Ich weiß es nicht, aber ich finds toll ihnen beim Sausen zuzuschauen
 
Ögga

Ögga

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 Mai 2011
Beiträge
451
Ort
Südbaden
  • #15
Meine beiden (12 und 13 Jahre) haben auch noch regelmäßig ihre fünf Minuten! Manchmal nach dem Gang aufs Katzenklo, manchmal einfach so aus heiterem Himmel und dann wieder nachts, wenn wir grad ins Bett gegangen sind und sie die Wohnung für sich haben :)

Und sie dürfen auch raus, aber in der Wohnung toben finden sie wohl immer noch am schönsten ;)

Aber wir Menschen haben ja auch manchmal unsere fünf Minuten, also sehen wir es ihnen nach :aetschbaetsch2:
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #16
Meine beiden haben mal mehr oder weniger ihre Minuten...

Der Große mit 4 is eher introvertiert und Extremfreigänger und hat das eher seltener seit er raus kann. Allerdings hatte er das als Wohnungskater ständig :confused:

Und der jüngere mit seinen 3 Jahren hat das permanent und geht weniger raus...Der hatte das aber schon immer so....Seit ich ihn mit 4 Monaten geholt hab...Wobei eig sein ganzes Leben fast daraus besteht :D und er eher mal normal ist wenn er seine 5 Minuten hat - also umgekehrt :D
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #17
Also Bonnie & Sammy haben ihre "5 Minuten" meistens kurz nach dem Futtern. Als wenn die Energie aus dem Futter direkt in ihre Blutbahn übergeht und sie den "Engergiekick" sofort in Bewegung umsetzen wollen. Und bei meinem Kater Garfield, der ja leider nicht mehr lebt, war das bis ins hohe Alter so.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9 März 2008
Beiträge
3.028
Ort
München
  • #18
Ich denke, es hat was mit überschüssiger Energie zu tun. Gerade habe ich überlegt, ob meine 5 Freigängerkatzen, die auch ins Haus kommen, auch ihre 5 Minuten haben. Spontan hätte ich gesagt, da läuft nicht viel. Es wird gelegentlich am Kratzbaum gekratzt, aber so über Stock und Stein wird da nicht gerannt. Allerdings sage ich auch manchmal, wenn sie doch übermütig werden: Spielt draußen, Kinder.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben