Warum 2 Kitten UNBEDINGT nötig sind!

Bini87

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
95
zusammenlegen wäre denke ich nicht schlecht, geht ja eigentlich ums gleiche....

egal ob junge oder alte miezen....
 

Mopsi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25 Juni 2009
Beiträge
754
Alter
45
Ort
Nordhorn
:smile:Hallo,
weiß den einer wie das geht oder kann das nur einer Moderatoren?

Gruß Mopsi
 

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.382
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg
Ich habe das mal dem Admin / einem Mod vorgeschlagen. Einer von den Mäusels macht sich dann vielleicht die Arbeit - falls sie es für sinnvoll erachten. ;) Liegt ja immer in ihrem Erachten.

Bisserl warten und Tee trinken *Katzenminze zugibt*. Hier die Damen *Tassen ausgibt* - aber jetzt nicht wuschig werden, wegen der Minze. :p

Am tollsten wäre es ja noch, falls einer der Admins / Mods so wahnsinnig wäre und den großen 25seitigen Thread auch ein bisserl von Smalltalk und unnötigen Messages befreit. Aber äh ..... das wäre extrem viel Arbeit und ich weiss nicht ob das jemand machen wird. Ich glaube die wollen alle irgendwie noch sowas perverses wie Privatleben (völlig überbewertet). ;)
 

Abraxa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2009
Beiträge
21
Ein hallo von mir

Erst mal ein hallo an Euch alle , ich bin neu hier seid gestern und seid
4 Monaten stolze Katzenmama von einem Geschwisterpärchen.
Eigentlich wollte ich nie Katzen bin eher immer so der Hundefan gewesen.
Ich bin zu den Katzen sozusagen gekommen wie die Jungfrau zum Kind :)
Das ganze war eine Herzensentscheidung und ich wußte genau die beiden sollen zu mir.
Dann als mein Verstand wieder eingesetzt hatte konnte ich kaum fassen das ich nun so Katzen als Familienmitglieder bei mir einziehen ...
Und dann gleich2:rolleyes:
Aber intuitiv wußte ich die beiden gehören zusammen und das soll so bleiben.
Ich habe es nie bereut und obgleic ich bisher noch keine Katzen hatte kann ich mir garnicht vorstellen eine Katze einzel zu halten.
Die beiden Toben so wild durch die Wohnung, knuddeln raufen und kuscheln miteinander .
Das könnte ich Ihnen in dieser Form garnich bieten.
Sie sind schon zu zweit kaum müde zu kriegen.
Mir hat es damals schon fast das Herz gebrochen als ich die beiden von Ihren Geschwistern weggenommen habe.
Ich denke wirklich das wir menschen uns viel mehr in die Tiere einfühlen sollten.
Mit Hunden geht man zum Welpentreff sowas sollte auch für Katzenbabys eingeführt werden.
Eine Katze alleine zu halten damit man selbst Gesellschaft hat wenn man zu Hause ist, aber ansonsten die Katze allein zurück bleibt halte ich für verantwortungslos.
Und es ist einfach eine Bereicherung die beiden zu beobachten.
Ich kann es wirklich nur jedem an Herz legen wenns irgendwie machbar ist mindestens 2 Katzen zu nehmen.
 

Meru

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2008
Beiträge
226
Wie wäre es, die Freds so aufzuteilen, dass in den einen nur Bilder kommen und in den hier nur die Geschichten?
 

Neol

Forenprofi
Mitglied seit
18 August 2007
Beiträge
1.382
Alter
49
Ort
Baden-Württemberg

Cassiopaia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
42
Alter
29
Ort
Saarland
Hallo,

Wir haben einen 19 Jahre alten Kater bei uns, seit er ein kleines Kitten war (weil meine Eltern ihn damals spontan aufgenommen hatten und so erstmal überhaupt keine Ahnung hatten). Wir bzw. sie hatten dann nach einigen Wochen ein zweites Kitten dazuholen wollen... Das hat null funktoniert... Beide Katzen haben sich heftigst gerauft und (so wurdes mir erzählt) das hörte selbst nach einigen Wochen nicht auf, sodass sie das zweite Kitten wieder abgaben (was ja auch nciht gerade toll war...). Unser Kater hatte immer wieder mal Kontakt mit anderen Katzen und auch Hunden und er geht jedesmal fast an die Decke und beruhigt sich kaum wieder...
Ich finde man muss das ein bisschen unterscheiden.
Mein Freund hat zwei Katzen, die eine eher verspielt und verschmust, die andere eher zurückhaltend. Die verspielte möchte sich immer mit unserer Luna raufen, diese faucht aber beim kleinsten "anschnüffeln" sofort und sucht das weite. De beiden Katzen gehn sich immer aus dem Weg, aber weil sie sich nicht streiten (bzw. nicht ernsthaft streiten) lassen wir sie zusammen. (es kommt vll einmal in 3 monaten vor, woe die beiden mal auf einem sessel liegen^^)

Ich meine, dass manche Katzen auch gerne alleine sein bzw. das vergesellschaften nicht mit jeder anderen Katze klappt, und Katzen zum "ausprobieren" in die Wohnung holen fände ich nicht so toll.

Ich richte mir gerade eine eigene Wohnung (in meinem Elternhaus trotzdem^^) ein und möchte mir deshalb Kitten anschaffen. Da ich mit meinem Bruder zusammenziehe holt sich jeder ein Kitten, somit sind sie immer zu zweit. Weil, egal welches Tier, zu zweit lebt sich (meist) doch besser =)

Hier mal ein Bilder, wo Luna und Aura (schwarz) mal beieinander liegen... Zu näherem Kontakt oder gegenseitig putzen weit entfernt XD
 

Tassi

Forenprofi
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
1.010
Hallo,

Da ich mit meinem Bruder zusammenziehe holt sich jeder ein Kitten, somit sind sie immer zu zweit. Weil, egal welches Tier, zu zweit lebt sich (meist) doch besser =)
Finde ich jetzt nicht so die super-Lösung...oder hast Du vor, die nächsten 15-20 Jahre mit deinem Bruder zusammen zu wohnen? Ich denke doch wohl nicht...und dann? Wollt ihr dann die Katzen, die sich von klein auf kennen dann trennen??
 

Cassiopaia

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juli 2009
Beiträge
42
Alter
29
Ort
Saarland
Warum is das keine gute idee?
Die Katzen bleiben dann entweder bei ihm oder bei mir, ist doch klar.
Trennen werden wir die sicher nicht, was denkst du von mir?
Da wir die nächsten 10 jahre bestimmt noch zuhause wohnen (wegen studium und weil zu hause einfach platz dafür ist) brauchen wir uns ja nicht jetz schon gedanken darüber machen.
Trennen ist in keinem fall eine lösung, das ist klar.
Das kann ja die psyche richtig kaputt machen nicht nur bei katzen. Merkt man ja auch bei vögel, gerbils o.ä. Ich hatte 2 Gerbil-Damen und eine ist gestorben... Ich habe versucht sie an eine weitere dame zu gewöhnen, doch meine älteste ist so auf ihre verstorbene freundin fixiert gewesen dass sie keine andere wollte. Da sie dann alleine lebte ist sie i-wann auch gestorben... :(
Ich will ja nicht dass das bei meinen schützlingen auch passiert... Dass ihr alle immer vom schlimmsten ausgeht
 

faiiryanqel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
483
Ort
Lüneburg
Also ich muss auch sagen,Feivel und Lady Lu (also Luzie) spielen miteinander.Manchmal noch mit fauchen und knurren.Aber an Putzen oder Kuscheln ist bei den beiden auch nicht zu denken.Vielleicht kommt das noch?!Ich weiss es nicht.
Was ich aber weiss, ist das meine Entscheidung Luzie zu uns zu holen die beste war die ich treffen konnte.Denn Ich merke es an Feivel wie glücklich er ist.Abends liegt er dann zufrieden auf mir drauf und schnurrt was das Zeug hält :) Die Babys fressen auch aus einem Napf.Also ich denke im großen und ganzen mögen sich die beiden ;)
Luzie ist leider nicht so die schmusekatze.Sie schnurrt oft und viel,lässt sich auch hin und wieder gerne streicheln.Aber so aufn Schoß kommen oder so ist nicht drin.Leider...
Aber vllt kommt auch das noch...
 

Tassi

Forenprofi
Mitglied seit
7 April 2009
Beiträge
1.010
Warum is das keine gute idee?
Die Katzen bleiben dann entweder bei ihm oder bei mir, ist doch klar.
Trennen werden wir die sicher nicht, was denkst du von mir?
Da wir die nächsten 10 jahre bestimmt noch zuhause wohnen (wegen studium und weil zu hause einfach platz dafür ist) brauchen wir uns ja nicht jetz schon gedanken darüber machen.
Trennen ist in keinem fall eine lösung, das ist klar.
Das kann ja die psyche richtig kaputt machen nicht nur bei katzen. Merkt man ja auch bei vögel, gerbils o.ä. Ich hatte 2 Gerbil-Damen und eine ist gestorben... Ich habe versucht sie an eine weitere dame zu gewöhnen, doch meine älteste ist so auf ihre verstorbene freundin fixiert gewesen dass sie keine andere wollte. Da sie dann alleine lebte ist sie i-wann auch gestorben... :(
Ich will ja nicht dass das bei meinen schützlingen auch passiert... Dass ihr alle immer vom schlimmsten ausgeht
immer mit der Ruhe, war doch nur ne Frage :aetschbaetsch2:
 

Tigerlilly94

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juli 2009
Beiträge
2.046
Ort
zu hause (nähe leipzig)
Ich finde es etwas übertrieben, dass ihr es so hinstellt, als ob jede katze, die einzeln als kitten angeschafft wurde zu bemittleiden ist und leidet. Ich kenn genug Katzen, die als kitten zu ihren besitzern kamen und allein leben. die benehmen sich auch normal. Man kann auch als Mensch die rolle eines kameraden einnehmen. Und zum spielen und toben in der zeit gibt es genug spielzeug und Handschuhe zum schutz gegen kratzer (beim Raufen). Man muß sich dann natürlich viel zeit für die Katze nehmen.

Gerade Kater sind in der Natur, wenn sie nicht kastriert sind, Einzelgänger und Katzen und kater kommen außer zur paarung kaum miteinander aus. Wenn die katze alt genug ist, sie von der mutter zu trennen dann sollte man sie doch auf ihr leben vorbereiten und dann sollte sie auch allein klarkommen können. Und wenn sie ein Familienmitglied werden soll, dann ist der Mensch ja auch noch da.
 

Hava

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Juni 2009
Beiträge
11
Tigerlilly, dann behauptest du also, dass all diese Katzen, die miteinander kuscheln und spielen eigentlich unglücklich sind... Das ist interessant. Die tun sicher nur für die Fotos so, als ob sie tierisch Spaß miteinander haben und sehr zufrieden sind. Ganz bestimmt. :zufrieden:
 

faiiryanqel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
483
Ort
Lüneburg
Ich finde es etwas übertrieben, dass ihr es so hinstellt, als ob jede katze, die einzeln als kitten angeschafft wurde zu bemittleiden ist und leidet. Ich kenn genug Katzen, die als kitten zu ihren besitzern kamen und allein leben. die benehmen sich auch normal. Man kann auch als Mensch die rolle eines kameraden einnehmen. Und zum spielen und toben in der zeit gibt es genug spielzeug und Handschuhe zum schutz gegen kratzer (beim Raufen). Man muß sich dann natürlich viel zeit für die Katze nehmen.

Gerade Kater sind in der Natur, wenn sie nicht kastriert sind, Einzelgänger und Katzen und kater kommen außer zur paarung kaum miteinander aus. Wenn die katze alt genug ist, sie von der mutter zu trennen dann sollte man sie doch auf ihr leben vorbereiten und dann sollte sie auch allein klarkommen können. Und wenn sie ein Familienmitglied werden soll, dann ist der Mensch ja auch noch da.
Das muss ich ganz klar VERNEINEN!Als Feivel zu mir gekommen ist,schien er mir auch glücklich.Er wurde betüdelt ohne Ende von jedem der hier wohnt oder zu Besuch da war,er durfte mit ins Bett und war so gut wie nie alleine.Außer vllt mal 2-3 Std.Jedes mal wenn ich die Tür geschlossen hab als ich gegangen bin,hat er geweint.Ganz laut.Wenn ich wieder gekommen bin,war er oft schon bei meiner Mutter drüben weil das weinen auch nach Stunden nicht aufgehört hat.Er war auch total auf mich fixiert,mir tat es furchtbar leid wenn ich mal nicht spielen oder Kuscheln konnte bzw wollte.
Dann kam Luzie her.Das gefauche war groß - Aber jetzt : Ein Herz und eine Seele:pink-heart: Sie spielen zusammen,Sie fressen zusammen.Seid ein paar Tagen wird auch gekuschelt und gegenseitig geputzt.Das ist so schön mit anzusehen.
Wenn wir jetzt gehen gibt es kein weinen - wenn wir wiederkommen dagegen erwarten uns zwei glückliche Kitten die mir auf schritt und Tritt folgen.
Feivel hat sich so verändert seid Luzie da ist - Er ist viel ausgeglichener.Genießt seine streichel Einheiten auch noch genauso wie vorher.Wenn nicht sogar noch mehr.ich kenne meinen Kater und weiss das er allemal glücklicher ist als vorher.Was mich wiederum total happy macht.

Ich halte es für ein gerücht - Das allein lebende Wohnungs Katzen/Kater richtig Glücklich sind.Klar, Sie kennen es vllt nicht anders.Aber haben dir die Katzen persöhnlich erzählt wie gut es Ihnen doch alleine geht?Das wage ich auch zu bezweifeln.Ich will nicht sagen das allein halter direkt Tierquäler sind - Sondern das Sie Katzen nicht Art gerecht halten.Denn wer will schon alleine sein?Mit wem soll die Katze auf Kätzische art spielen (Zudem muss ich noch sagen,das man Katzen nicht mit den Händen oder den Füßen zum raufen animieren soll!!!) Wo soll die Katze Ihre grenzen lernen?Wer beschäftigt die Katze Nachts,wenn die Dosis schlafen (Katzen sind Nachtaktiv)?Wer hilft bei der "Katzen wäsche" ?
Das sind noch lange nicht alle Dinge die ein Mensch eben nicht ersetzen kann.
Genau wie für Kinder ist es auch wichtig für Katzen einen Artgenossen zur entwicklung zu haben (AUCH nach der 12. Woche)

EGAL wie sehr man seine Katze liebt,Egal was man für seine Katze tut.Menschen ersetzen KEINE Artgenossen und werden dieses auch NIE TUN!
ALSO sage ich NEIN zur EINZELHAFT BEI KITTEN!
 

Mala

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2009
Beiträge
5.120
Ort
Hamburg
Ich finde es etwas übertrieben, dass ihr es so hinstellt, als ob jede katze, die einzeln als kitten angeschafft wurde zu bemittleiden ist und leidet. Ich kenn genug Katzen, die als kitten zu ihren besitzern kamen und allein leben. die benehmen sich auch normal. Man kann auch als Mensch die rolle eines kameraden einnehmen. Und zum spielen und toben in der zeit gibt es genug spielzeug und Handschuhe zum schutz gegen kratzer (beim Raufen). Man muß sich dann natürlich viel zeit für die Katze nehmen.

Gerade Kater sind in der Natur, wenn sie nicht kastriert sind, Einzelgänger und Katzen und kater kommen außer zur paarung kaum miteinander aus. Wenn die katze alt genug ist, sie von der mutter zu trennen dann sollte man sie doch auf ihr leben vorbereiten und dann sollte sie auch allein klarkommen können. Und wenn sie ein Familienmitglied werden soll, dann ist der Mensch ja auch noch da.

:stumm: :oha: :stumm: :verstummt: :stumm:

ganz ehrlich!
Wenn ein Kitten es nicht anders kennt, dann kann es Artgenossen auch nicht vermissen!

Aber mal ehrlich, man sperrt doch auch kein Kind mit Katzen ein und sagt: die Katzen kümmern sich doch so süß und putzen das Kind, da braucht das keine anderen Kinder.

Unsere Drei sind bestimmt nicht unglücklich zu Dritt und nein, Einzelgänger sind Katzen definitiv nicht!

ES SEI DENN MAN MACHT SIE ZU WELCHEN! und das geschied mit Kitten, die jahrelang allein gehalten werden.
 

faiiryanqel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Juni 2009
Beiträge
483
Ort
Lüneburg
Unsere Drei sind bestimmt nicht unglücklich zu Dritt und nein, Einzelgänger sind Katzen definitiv nicht!

ES SEI DENN MAN MACHT SIE ZU WELCHEN! und das geschied mit Kitten, die jahrelang allein gehalten werden.
RiiCHTiiG!
 

Pippi Langstrumpf

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
13.415
Alter
47
Ort
im schönsten Stadtteil Berlins :-)
als Felix zu mir kam war er zwar kein Kitten mehr, aber auch nur ein jahr alt..
nach einem halben Jahr traurigen Augen und nur rumliegen hab ich gemerkt.. halt stop, da fehlt was.. aahhh ... er braucht Gesellschaft in Form einer Katze... also habe ich Tinka dazugeholt.. seit dem ist er ausgeglichener gewesen, wollte wieder spielen...
Das Kater und Katze nicht miteinander auskommen ist Blödsinn.. Sie können sehr gut, sie müssen nicht, aber sie können sehr wohl.
 

mia.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 August 2009
Beiträge
333
Ort
Birkenau
back to topic :rolleyes:

weil geschwister manchmal noch das einzige sind, was man hat:


weil man viel besser miteinander raufen kann:




weil auch katzen nicht gern alleine essen und manchmal gern zu zweit aufs klo gehen:




weil man manchmal beim putzen hilfe braucht:


weil man zu zweit mit weniger furcht entdecken und jagen geht:




weil es sich zu zweit doch schöner mit dem menschen kuscheln lässt:
 

Cikey

Forenprofi
Mitglied seit
30 Dezember 2007
Beiträge
25.767
Ist Naya die hellere Katze? Sie hat ne tolle Nase :pink-heart: Süüüß die Beiden!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben