Waren eure Katzen bei Einzug getestet? (FIV, Felv)

  • Themenstarter Mianmar
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Sind eure Katzen getestet?

  • Ja auf FIV

    Stimmen: 1 1,5%
  • Ja auf Felv

    Stimmen: 2 3,0%
  • Auf Beides (FIV und Felv)

    Stimmen: 27 40,3%
  • keine Testungen

    Stimmen: 27 40,3%
  • Ungetestet übernommen, ich habe getestet, positiv

    Stimmen: 1 1,5%
  • Ungetestet übernommen, ich habe getestet, negativ

    Stimmen: 9 13,4%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    67
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Huhu,
ich führe ja immer wiederkehrende Diskussionen ob Testungen wichtig sind ja oder nein...
Mich würde mal interessieren wieviele von euch überhaupt getestete Tiere übernommen haben.. es ist egal wo die Tiere weg sind (also Züchter Th Privat) wäre nur nett wenn irh das unten weiter dazu schreibt, da zb die Tiere aus dem AUsland ja alle getestet sind...

Ergänzung für alle die die getestet haben...
http://www.katzen-forum.net/infekti...-testergebnisse-fiv-und-felv.html#post2264865
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Eingezogen sind alle ohne Test (alles Katzen aus dem hiesigen Tierschutz, und die testen leider nicht). Vor dem Kontakt mit den anderen Katzen habe ich sie dann aber alle selbst testen lassen.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
oh das ging aber schnell...
Also:
die 3 Katzen vom Anfang habe ich alle ungetestet übernommen und bei mir testen lassen, alle negativ...
alle weiteren Tiere sind ja aufgrund das ich ne PS bin ungetstet eingezogen udn wurden bei Auffälligkeiten nachgetestet...

Fazit was ich miterlebt habe bei Tieren die jetzt hier sind oder weitergezogen sind):
3 mal falsch positiver Schnelltest (Minnie, Fritz (leicht positiv?) und Elly)
mehrere negative Tests (Henry (dicke Lymphknoten), Dino(Gelbfärbung, FIP Verdacht), Janosch (starke Zahnfleischentzündung))
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Schwierig zu sagen, mal Ja, mal Nein.
Bei Nein, lasse ich Testen.
Allerdings nur noch Leukose. FIV, im Krankheitsfall, dann später.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Schwierig zu sagen, mal Ja, mal Nein.
Bei Nein, lasse ich Testen.
Allerdings nur noch Leukose. FIV, im Krankheitsfall, dann später.

ich hab schon gemerkt.. eigentlich bräuchte es noch weitere Felder (wenn getestet, dann positiv oder negativ) und für mehrkatzenhalter mehrere Ankreuzmöglichkeiten
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
Ich hab oben mal einen Link ergänzt... ich denke so kann man die zweite Seite auch nochmal beleuchten..
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.747
Ort
Nördlich von Berlin
Also bei der Umfrage mache ich jetzt nur mit meinen eigenen mit, aber da ich ja Pflegestelle auf eigene Verantwortung mache (ohne Verein im Hintergrund) und alle meine Pflegis testen lasse, habe ich auch schon andere Ergebnisse gehabt....
deshalb hier die genauere Auflistung:
5 eigene Katzen, davon alle selbst negativ getestet mit Schnelltest

insgesamt grob überschlagen ca. 30 Pflegis in den letzten 3 Jahren, alle selbst mit Schnelltest getestet - Ergebnis: davon
3 x Fiv positiv, davon 1 x hinterher mit Western-Blood-Test positiv bestätigt, 7 x Felv positiv, alle 7 hinterher mit Labortest (Antigen) positiv bestätigt
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
erinnere ich mich richtig udn die 7 positiven Tiere kamen alle von einem Bauernhof?
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.747
Ort
Nördlich von Berlin
Yep - war eine komplett so im Paket übernommene Gruppe von einem Bauernhof bestehend aus einer Mama und jeweils 2 Geschwistern aus 3 unterschiedlichen Würfen.
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
  • #10
Antigentest sagt auch Nichts aus, ist der Schnelltest.

Wenn Der positiv sein sollte, sollte man mit dem PCR nochmal Testen.
Bei Leukose sind die Antigenteste meist Falsch - Positiv.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #11
Antigentest sagt auch Nichts aus, ist der Schnelltest.

Wenn Der positiv sein sollte, sollte man mit dem PCR nochmal Testen.
Bei Leukose sind die Antigenteste meist Falsch - Positiv.

weißt du was der IFA für ein Test ist?
 
Werbung:
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #12
Rumo war bei ihrem Einzug 8 Wochen alt und ich hab sie ja von einer Tierpension, die andauernd alle Kitten vor die Tür gesetzt bekommt. Ich habe sie bis heute nicht testen lassen, werde das aber nachholen.
Zamo war beim Einzug knapp über 4 Monate alt, vom Tierschutz, und auch er wurde nie getestet. Auch da werde ich es nachholen.

Ich hatte mir nie die Gedanken gemacht und dachte mit Impfung und allem wäre das geklärt (sie sind Schnupfen/Seuche-geimpft). Rumo hatte ich vor Zamos Einzug checken lassen, aber eben nur auf das "äusserliche" ohne Bluttest oder ähnliches.

Falls etwas sein sollte, wenn ich sie testen lasse, dann stehen wir das durch, wie alles bisher. Aber zuerst muss Rumo wohl nochmal unters Messer wegen ihres Nicht-vorhanden-Auges....:verstummt:
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
  • #13
Die erste Katze (ein knappes Jahr alt) kam aus dem Tierheim und war auch beides negativ getestet. Machen die dort immer!

Die nächsten beiden kamen von einer Pflegestelle und waren noch Kitten. Daher ungetestet. Auch die Mutter nicht. Das hab ich dann bei der Kastration machen lassen.

Wookie wurde in der TK als es ihm so schlecht ging direkt getestet und war negativ.

Edit: Ich hab immer auf FIV und FElv testen lassen.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #14
Gut, dann geb ich offiziell auch nochmal meinen Senf dazu, nach der Diskussion vorhin.
Ich finde es fahrlässig, zu den eigenen, negativ getesteten Tiere, einfach welche dazuzuwerfen und sich im Zweifel darauf zu verlassen, dass ein FIV/FelV+ Tier "schon krank aussehen" wird- die Aussage war für mich der Gag des Tages. Tieren sieht man die Krankheit NICHT zwangsläufig an, sie müssen gerade bei Felv keine typischen Symptome zeigen und leben auch lange symptomfrei!
Man bringt seinen eigenen Bestand somit äußerst fahrlässig in Gefahr, ein Felv+ Tier kann schon alle angesteckt haben, noch bevor man da "was bemerkt"- und vor allem im Rahmen des Tierschutzes darf man sowas nicht machen- weder die helfende Privatperson, noch das Tierheim um die Ecke.

Und ja, meine zwei waren beide getestet, Feivel habe ich selbst testen lassen und auch die Pflegis sind getestet. Auf ELISA sollte man nicht vertrauen, wenn dann IFA oder PCR- und vor allem die Zeiten beachten.

Hier werden alle Tierheimkatzen getestet und auch von Auslandsorgas kenne ich das NUR so, also die Behauptung, eine Testung wäre selten, halte ich auch für schlichtweg falsch. Vlt stimmt das, wenn man Tiere von privat oder vom Bauernhof nimmt, aber da hat man ja auch so nichts zu erwarten.
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #15
Achso, was mir dazu noch einfällt, weil ich ja sagte, ich teste immer auf Fiv , Felv, Corona - komischer Weise sind alle Tiere Corona-Titer neg. Vlt kommt die hohe Durchseuchungsrate (viele sprechen ja von 80%) auch eben durch das Zusammenstecken vieler Tiere, einige Dauerausscheider, einige noch neg. zustande.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #16
weißt du was der IFA für ein Test ist?
Antikörper.

Ich lasse immer zuerst den Schnelltest machen. Sollte der dann mal positiv sein (bisher noch nie) wird Blut eingeschickt.

Und das mit dem Corona - tja. Dass 80% mal mit dem Virus Kontakt hatten, heißt ja noch lange nicht, dass sie den noch in sich tragen. Ich kann doppelpacks Beobachtung nur bestätigen.
 
KatzeLilly:]

KatzeLilly:]

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. März 2011
Beiträge
855
  • #17
Lilly habe ich von einem Bauernhof, daher war sie nicht getestet.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #18
Gut, dann geb ich offiziell auch nochmal meinen Senf dazu, nach der Diskussion vorhin.
Ich finde es fahrlässig, zu den eigenen, negativ getesteten Tiere, einfach welche dazuzuwerfen und sich im Zweifel darauf zu verlassen, dass ein FIV/FelV+ Tier "schon krank aussehen" wird- die Aussage war für mich der Gag des Tages. Tieren sieht man die Krankheit NICHT zwangsläufig an, sie müssen gerade bei Felv keine typischen Symptome zeigen und leben auch lange symptomfrei!
Man bringt seinen eigenen Bestand somit äußerst fahrlässig in Gefahr, ein Felv+ Tier kann schon alle angesteckt haben, noch bevor man da "was bemerkt"- und vor allem im Rahmen des Tierschutzes darf man sowas nicht machen- weder die helfende Privatperson, noch das Tierheim um die Ecke.

Hier werden alle Tierheimkatzen getestet und auch von Auslandsorgas kenne ich das NUR so, also die Behauptung, eine Testung wäre selten, halte ich auch für schlichtweg falsch. Vlt stimmt das, wenn man Tiere von privat oder vom Bauernhof nimmt, aber da hat man ja auch so nichts zu erwarten.

so habe ich das überhaupt nicht gesagt.. ich habe gesagt ich teste bei Verdacht so und das man es meistens merkt weil die Tiere sehr krank sind... hier landen nur kranke Tiere udn wenn die durch FIV bzw Felv ncohmal geschwächt sind haut die jeder Infekt noch stärker um.
Um ein einfach dazuwerfen geht es null...
hier testet kein Heim regulär, schon gar nicht bei Kitten vor der Kastra, so ist es halt. Und ja hier ist die Testung selten, schön wenn dus nciht glaubst aber es ist so.
 
Frau Sue

Frau Sue

Forenprofi
Mitglied seit
17. Juni 2010
Beiträge
12.066
Ort
NDS
  • #19
Habt ihr das Thema schon wieder im Chat gehabt? *g*
Irgendwie taucht das alle paar Tage auf ... und diesmal war ich nicht dabei, wie könnt ihr nur. :p


Ich habe zwei ungetestete Tiere übernommen, aber sie kamen zu keinem Bestand. Es waren meine ersten Katzen, sie hätten hier niemanden anstecken können! Auch nicht sich gegenseitig, da sie aus einem Wurf stammen.
Später wurden dann beide nachgetestet (auf Verdacht!), wo sich dann ja raus stellt, dass Filou FIV+ ist. Leider hatte bei uns der Schnelltest recht (bei Pepper hat er auch nicht positiv ausgeschlagen), wie sich dann beim PCR-Test rausgestellt hat.

Trotzdessen bin ich natürlich auch der Meinung, dass die Schnelltests nicht zuverlässig sind. Um Geld zu sparen kann man die sicher nutzen und lässt dann nur bei einem positiven Ergebnis nachtesten. (Hier würde dann allerdings die Geldersparnis unter den Tisch fallen. ^^)


Ich verstehe die Finanzierungsproblematik bei Tierheimen und großen Katzenhäusern. Denen ist's nicht möglich jedes Tier zu testen. Ich verstehe das. Ja.
Aber ich find's halt auch nicht richtig.
Nachvollziehen kann ich dann nicht, wieso private Pflegestellen nicht testen, weil die eben dann potentiell kranke Katzen einfach zu ihrem eigenen Bestand werfen. :stumm:
Ich bin doch in der Verantwortung meinen eigenen Katzen gegenüber. Ich begreif es halt einfach nicht. Wenn schon nicht auf FIV, aber der Test auf FelV sollte unbedingt drin sein und wenn ich mir den selbst nicht leisten kann, kann ich halt keine Pflegekatze aufnehmen.
Wie gesagt, ich hab doch 'ne Verantwortung meinen eigenen Katzen gegenüber. *seufz*




Im Übrigen, mia ... ich glaube dir wohl, dass nicht immer und überall getestet wird, als dass muss der Beitrag hier mir nicht beweisen.
Man kriegt es ja doch mit, dass das nicht überall passiert (und ich reg mich oft genug drüber auf :D)
Das heißt ja aber nicht, dass es richtig ist. Wie gesagt, gerade wenn man eigene Tiere hat, denen man gegenüber eine Verantwortung hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
21.151
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #20
Hallo,

hier sind alle getestet, FIV und FeLV, ich gehe da absolut kein Risko ein.
Auf Wunsch gibt es das auch für abzugebende Tiere (hatte ich auch schon), kein Problem damit und es waren bisher alle Tests egal ob ELISA, IFT oder Westernblot negativ.
Und gegen FeLV wird geimpft, da giibt es gar kein Vertun.

LG, Kordula
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
Antworten
7
Aufrufe
3K
tiha
Xanthippe
2
Antworten
28
Aufrufe
14K
T
FindusLuna
Antworten
50
Aufrufe
43K
Kleiner Hund
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben