War die zweite Katze doch ein Fehler? :(

Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo zusammen!

Vor etwa 6 Monaten ist zu unserem 11 Jahre alten Kater unsere kleine Bailey eingezogen,sie ist 2 1/2 Jahre alt. Anfangs gab es die zu erwartenden Schwierigkeiten zwischen den beiden, Kater Marley war furchtbar beleidigt und nicht sehr freundlich zu der Kleinen ;) Das legte sich aber bald und er hatte sie gut akzeptiert. Drei,vier Monate lief alles gut zwischen beiden, sie haben sich durch die Wohnung gejagt,nebeneinander auf Bett und Sofa geschlafen,sogar ein Katzenklo geteillt.

Seit zwei Monaten hat sich Marleys Verhalten allerdings sehr verändert.(Dazu muss man sagen dass er momentan Probleme mit der Pfote hat und auch dementsprechend Schmerzen.Er hat außerdem eine beginnende Arthrose entwickelt,mit der er aber noch sehr gut klarkommt. Allerdings hat sich sein Verhalten schon vor der Pfoten-Problematik der Kleinen gegenüber verändert, das kann also nicht alles erklären, denke ich mir) Wenn Bailey nur in seine Nähe kommt, beginnt er immer wie verrückt zu knurren und zu fauchen und hat nach ihr,wird richtig aggressiv. Selbst meinen Verlobten und mich hat er angefangen, anzuknurren, er geht uns immer mehr aus dem Weg,lässt sich nicht mehr schmusen so wie früher und läuft die meiste Zeit des Tages meckernd und knurrend durch die Wohnung, auch ist er ab und an unsauber geworden und hat dabei jedesmal treffsicher auf meine Schuhe gepinkelt.

Bailey will natürlich weiterhin mit ihm spielen und versteht die Welt nicht mehr so richtig.Sie versteht nicht, wann Marley nicht mehr möchte und springt ihn immer wieder an,jagt ihn durch die ganze Wohnung. Anfangs ist das für sie auch offensichtlich nur spielen, mit der Zeit wird aber auch sie immer aggressiver und die beiden beißen richtig zu und hauen mit Krallen (auch das kam vorher nicht vor ).

Jetzt habe ich folgende Befürchtung: Ich befürchte dass Bailey einfach zu aktiv und aufsässig für Marley geworden ist (bis vor kurzem war sie eigentlich immer sehr zurückhaltend,schüchter und eher unterwürfig, hat gemerkt wenn er nicht mehr will und ihn dann auch in Ruhe gelassen!), gerade jetzt wo das mit der Arthrose losgeht, er wird eben auch ein alter Herr....Und ihn stresst das so sehr, dass er nur noch schlecht gelaunt ist und sich immer mehr vor allem zurückzieht. War es ein Fehler die Kleine zu uns zu holen??Wir haben sie schon so sehr ins Herz geschlossen und es würde mir das herz brechen, sie wieder weggeben zu müssen.....aber Marley soll es doch auch gut gehen :(

Vielleicht habt ihr einen Rat, wie ich jetzt am besten in dieser Situation vorgehe?

PS: ich versuche die Kleine so viel wie möglich durch ganz ganz viel Spielen mit mir auszulasten,damit sie Marley vlt. ein bisschen weniger oft "belästigt".....bisher ohne Erfolg

Schonmal Danke im Vorraus und Liebe Grüße!
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Hallo,

solche Konstellationen bezüglich der Altersspanne sind natürlich immer ein Risiko.
Hier hatte ich das Glück, dass sowohl die 8-jährige, als auch der 5-jährige mit dem Tempo und der Energie des Katzenbabys mithalten konnten und beide noch unheimlich gerne toben und spielen.

Hier prallten 10 Wochen und 5, sowie 2x 8 Jahre aufeinander. Ging gut. War großes Glück und ist es noch.
Deine Kleine fühlt sich klar unausgelastet, wenn sie so temperamentvoll ist und dein Großer mag lieber Ruhe haben.
Eigentlich fehlt da der Ausgleich; sprich für die Kleine ein Partner im ähnlichen Alter und mit diesem Temperament, damit Marley seine Ruhe hat.
Kann aber auch wieder ein Risiko sein, dass es Marley dann gänzlich zu viel wird.
Mir fällt da sonst absolut nicht anderes ein, als Marley zu "entlasten" und Bailey einen adäquaten Spielkumpel an die Seite zu geben.

Hier war es Zufall, dass ich bemerkte, dass vor allem der 5-jährige unausgelastet war. Seitdem Leonard da ist, ist alles entspannter und trotzdem lebhafter. Er ist sozusagen der "Ausgleich". Sogar meine Josie blüht total auf, seitdem der Kurze da ist.
Das musst du einschätzen, ob das in Frage kommt.
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Hallo,

solche Konstellationen bezüglich der Altersspanne sind natürlich immer ein Risiko.
Hier hatte ich das Glück, dass sowohl die 8-jährige, als auch der 5-jährige mit dem Tempo und der Energie des Katzenbabys mithalten konnten und beide noch unheimlich gerne toben und spielen.

Hier prallten 10 Wochen und 5, sowie 2x 8 Jahre aufeinander. Ging gut. War großes Glück und ist es noch.
Deine Kleine fühlt sich klar unausgelastet, wenn sie so temperamentvoll ist und dein Großer mag lieber Ruhe haben.
Eigentlich fehlt da der Ausgleich; sprich für die Kleine ein Partner im ähnlichen Alter und mit diesem Temperament, damit Marley seine Ruhe hat.
Kann aber auch wieder ein Risiko sein, dass es Marley dann gänzlich zu viel wird.
Mir fällt da sonst absolut nicht anderes ein, als Marley zu "entlasten" und Bailey einen adäquaten Spielkumpel an die Seite zu geben.

Hier war es Zufall, dass ich bemerkte, dass vor allem der 5-jährige unausgelastet war. Seitdem Leonard da ist, ist alles entspannter und trotzdem lebhafter. Er ist sozusagen der "Ausgleich". Sogar meine Josie blüht total auf, seitdem der Kurze da ist.
Das musst du einschätzen, ob das in Frage kommt.

ich habe hier auch eine ähnliche Situation u weiss nicht ganz,wie ich verfahren soll.
Wenn denn eine dritte Katze in frage kommt habe ich halt Sorge,dass es Nele dann gänzlich zuviel ist....
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Ja genau selli, die Angst hätte ich auch bei einer dritten Katze...Vor allem leben wir in einer 65-qm-Wohnung, da fragt sich auch wo hier noch ein neuer kleiner Mitbewohner Platz finden sollte....das sehe ich als nächstes Problem. Da die beiden Hauskatzen sind, wird es mit einer dritten im Bunde sicher endgültig zu viel, Marley packt sein Köfferchen und geht.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ich erlebe es hier so: Tarzan ist anderen Katzen nicht zugetan, gar nicht mehr verspielt und braucht andere Katzen auch nicht um sich haben. Er ist aber auch der einzige Freigänger hier bei mir.

Abends ist er zuhause. Er hält sich alle anderen vom Leib (nach der Begrüßung) und das wird von allen so akzeptiert. Auch vom Jüngsten.

Das Trio Infernale tobt durch die Bude und er schläft in seiner Hängematte. Das ist aber eben hier so und für uns einfach optimal. Tarzan stört sich nicht an den anderen Katzen und macht so "sein Ding".

Ich kann nicht abschätzen, was gut ist für Marley. Eine dritte Katze kann absolut die Lösung sein oder auch zur Katastrophe führen. Das hängt nun mal von den Katzen ab.
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Ich erlebe es hier so: Tarzan ist anderen Katzen nicht zugetan, gar nicht mehr verspielt und braucht andere Katzen auch nicht um sich haben. Er ist aber auch der einzige Freigänger hier bei mir.

Abends ist er zuhause. Er hält sich alle anderen vom Leib (nach der Begrüßung) und das wird von allen so akzeptiert. Auch vom Jüngsten.

Das Trio Infernale tobt durch die Bude und er schläft in seiner Hängematte. Das ist aber eben hier so und für uns einfach optimal. Tarzan stört sich nicht an den anderen Katzen und macht so "sein Ding".

Ich kann nicht abschätzen, was gut ist für Marley. Eine dritte Katze kann absolut die Lösung sein oder auch zur Katastrophe führen. Das hängt nun mal von den Katzen ab.
gibt es die Möglichkeit,es mit einer dritten Katze über einen gewissen Zeitraum zu probieren???So eine Art ausgehandelte Probezeit???
Vielleicht täusche ich mich am Ende u der Kleine hat auch keine grosse Lust auf eine dritte???
Man weiss es ja immer nicht....
das wäre meine absolute Sorge.....es gäbe evtl die Möglichkeit,Nele herauszulassen,aber die Aengste sind zu gross.....
unser Hund wurde damals auf der Strasse vor dem Haus überfahren,auch wenn es hier verkehrsberuhigt u am Wald ist...ich habe Nele jetzt vier Jahre,sie ist sechs u war nie draussen....
zur Zeit liegen beide auf dem Kratzbaum,völlig entspannt...fressen auch gleichzeitig aus einem Napf....sie faucht ihn halt nur ansonsten wech,wenns nicht ums Futtern geht....
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Falls du dich für eine Katze aus einem Tierheim oder vom Tierschutz entscheidest, kann das sicher offen angesprochen werden und ich kenne es vom Tierschutz auch, dass sie die Katzen definitiv wieder aufnehmen.
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Falls du dich für eine Katze aus einem Tierheim oder vom Tierschutz entscheidest, kann das sicher offen angesprochen werden und ich kenne es vom Tierschutz auch, dass sie die Katzen definitiv wieder aufnehmen.

Ich hätte mich definitiv nach einem Notfellchen umgeschaut.....
Nele war auch eines...wir haben viel durchgemacht...

ich wollt nur noch ein paar Wochen abwarten...hier die ganze Geschichte:

http://www.katzen-forum.net/wir-bekommen-zuwachs/97164-zusammenfuehrung-4monate-faucherei.html
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Also bei uns kommt eine dritte Katze wohl eher nicht in Frage :( zum einen weil mein Verlobter eigentlich nicht noch ein Chaos-Fellbällchen durch die Wohnung kugeln haben will ( ;) ) und zum anderen: Wie seht ihr das mit der Wohnsituation? sind 65qm nicht zu klein fur 3 Tigerchen??
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #10
Also bei uns kommt eine dritte Katze wohl eher nicht in Frage :( zum einen weil mein Verlobter eigentlich nicht noch ein Chaos-Fellbällchen durch die Wohnung kugeln haben will ( ;) ) und zum anderen: Wie seht ihr das mit der Wohnsituation? sind 65qm nicht zu klein fur 3 Tigerchen??

wenn sie in alle Räume dürften u du ausreichend attraktive Aktionen schaffst....????!!!!!
Ich habe 80qm insgesamt,wobei das Gästezimmer tabu ist...Pepe fand die Strukturtapete ZU toll....
Meine bessere Hälfte war auch lange Zeit dagegen...hab immer weiter gebettelt u die Fakten genannt....
Ausprobieren kann mans ja....u hier nach rat fragen u sich eine Katze vermitteln u vorschlagen lassen,die charaktertechnisch in Frage kommt....
aber ich warte noch etwas ab....Pepe war neu,Nele wurde krank,wir zogen um u Pepe wurde kastr...vielleicht tut sich hier noch was?!
Hast du meinen Thread gelesen????Was meinst du dazu???
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #11
gerade habe ich deinen Thread gelesen! Da haben wir ja wirklich eine ähnliche Situation.... vlt. lernt dein Kleiner ja noch, wann er die Große in Ruhe lassen muss? er ist ja noch so jung und muss noch viel mitbekommen!
Das löst natürlich nicht das Problem mit dem Altersunterschied.....Aber gib den beiden vlt. wirklich noch Zeit, vor allem wenn der Kleine jetzt auch noch kastriert wurde, vlt. macht das ja noch was aus? :) am besten wäre in unseren Situationen ja wirklich noch eine dritte Katze, aber bei mir macht der Freund genau wie bei dir auch nicht mit :( und außerdem kostet eine weitere Katze weiteres Geld.Da ich selber noch Studentin bin, weiß ich nicht, ob ich das finanziell hinbekommen würde,mit den ganzen Tierarztkosten,hochwertiges Futter.....alles so schwierig :(
 
Werbung:
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #12
gerade habe ich deinen Thread gelesen! Da haben wir ja wirklich eine ähnliche Situation.... vlt. lernt dein Kleiner ja noch, wann er die Große in Ruhe lassen muss? er ist ja noch so jung und muss noch viel mitbekommen!
Das löst natürlich nicht das Problem mit dem Altersunterschied.....Aber gib den beiden vlt. wirklich noch Zeit, vor allem wenn der Kleine jetzt auch noch kastriert wurde, vlt. macht das ja noch was aus? :) am besten wäre in unseren Situationen ja wirklich noch eine dritte Katze, aber bei mir macht der Freund genau wie bei dir auch nicht mit :( und außerdem kostet eine weitere Katze weiteres Geld.Da ich selber noch Studentin bin, weiß ich nicht, ob ich das finanziell hinbekommen würde,mit den ganzen Tierarztkosten,hochwertiges Futter.....alles so schwierig :(

meinen Freund habe ich ja nun soweit.....nur...ich bin halt etwas ungeduldig...wie ich schrieb-ich möchte nicht zwingend eine dritte....aber Nele mochte von Anfang an nicht mit ihm kuscheln,putzt ihn ab u zu nur oberflächlich am Hintern rum...
Pepe ist jedoch verdammt einnehmend u scheucht Nele wie ich vermute auch fort mit Nerverei,damit er allein auf mir liegen kann....ich weiss nicht,wie es mit einer dritten wäre....ich würde dann mit dem Tierheim eine Probezeit vereinbaren,oder mich für ein Notfellchen entscheiden,das hier "für mich ausgesucht wird"
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #13
PS: Nele spielt wie gesagt eigentlich nicht,kriegt aber durch den Lütten mehr Pfeffer im Hintern....
Pepe soll sie IMMER in Ruhe lassen....das ist ja das Blöde...
mein Freund meint,die hätten sich "mal" gegenseitig geputzt...habe ich nie gesehen...:grummel:
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #14
Naja, aber dass die zwei nicht kuscheln finde ich gar nicht wild, das machen meine beiden Pappnasen hier auch nicht. Es wäre ja schon toll, wenn sie gut miteinander leben können.Putzen und kuscheln kann passieren, es kann aber genauso gut sein, dass die beiden das nie machen werden. Das bedeutet ja aber nichts schlechtes :)

Achso dein Freund würde zustimmen? Glückspilz :)

Dann mach das doch wirklich, such nach einem kleinen Notfellchen, das gut zu euch passen würde! Vorrausgesetzt du wills das wirklich mit 3 Katzen, ist ja dann doch nochmal einiges mehr los in der Bude ;)
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #15
Naja, aber dass die zwei nicht kuscheln finde ich gar nicht wild, das machen meine beiden Pappnasen hier auch nicht. Es wäre ja schon toll, wenn sie gut miteinander leben können.Putzen und kuscheln kann passieren, es kann aber genauso gut sein, dass die beiden das nie machen werden. Das bedeutet ja aber nichts schlechtes :)

Achso dein Freund würde zustimmen? Glückspilz :)

Dann mach das doch wirklich, such nach einem kleinen Notfellchen, das gut zu euch passen würde! Vorrausgesetzt du wills das wirklich mit 3 Katzen, ist ja dann doch nochmal einiges mehr los in der Bude ;)

in meinem Thread wurde mir ja geraten,noch zu warten....wohne hier auch glaube ich etwas ab vom Schuss....wegens Notfellchenvermittlung....
ich würde es dem kleinen nur so sehr gönnen,weisst du...dass er jemanden zum spielen u kuscheln hat...u nicht weggefaucht wird...ansonsten klappts hier ja eigentlich soweit...nebeneinader u aus einem Napf fressen,zusammen auf Kratzbaum liegen....zumindest das haut hin....u keiner versteckt sich.....
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #16
Aber nochmal die Frage zu meinem Problem:
Wenn man die Option einer dritten Katze jetzt mal außer acht lässt:
Mute ich dem armen marley zuviel zu? Ist die Anwesenheit der Kleinen zu stressbehaftet für ihn?Ich möchte nämlich dass der Dicke sich wieder wohl fühlt in "seiner"Wohnung....scheinbar scheint das ganze auch für Bailey eher suboptimal zu sein, ich kann ihr ja nicht das Spiel mit einer Katze ersetzen,so viel ich sie auch beschäftige.
Also: Muss ich die kleine Maus wieder weggeben? :( sie sollen doch beide glücklich sein und sich nicht immer irgendwie unwohl fühlen....
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
  • #17
mir fällt hier auch nur eine Nr. 3 ein :verstummt:
obwohl Du das "Pfoten"- Problem ja abwarten könntest ... hmmm

11 Jahre ist ja nicht soooo alt, und 2einhalb auch nicht soooo jung, hätte auch klappen können !
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #18
Aber nochmal die Frage zu meinem Problem:
Wenn man die Option einer dritten Katze jetzt mal außer acht lässt:
Mute ich dem armen marley zuviel zu? Ist die Anwesenheit der Kleinen zu stressbehaftet für ihn?Ich möchte nämlich dass der Dicke sich wieder wohl fühlt in "seiner"Wohnung....scheinbar scheint das ganze auch für Bailey eher suboptimal zu sein, ich kann ihr ja nicht das Spiel mit einer Katze ersetzen,so viel ich sie auch beschäftige.
Also: Muss ich die kleine Maus wieder weggeben? :( sie sollen doch beide glücklich sein und sich nicht immer irgendwie unwohl fühlen....

najaaa......ein bissl Zeit würde ich noch ins Land gehen lassen......
jedoch habe ich hier das Problem mit mich anknurren,etc nicht.....
unsauber war der Kleine eine kurze Zeit,aus anderen Gründen....
meine haben ja von Anfang an nüscht zusammen gemacht.....
aber gehen oftmals aneinander vorbei ohne irgendwas...wenn die Situation bei euch so krass ist u wird.....?!
 
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
  • #19
ja, die Situation ist immer schwieriger geworden, eben auch vor der Pfötchen-Sache.....ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Die Kleine wegzugeben wäre ganz schlimm für mich und ich würde es auch als herzlos empfinden, auf der anderen Seite würde es vlt. beiden besser gehen? Ich zermartere mir hier wirklich das Hirn, aaaaaaaaaaah! :massaker:
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #20
ja, die Situation ist immer schwieriger geworden, eben auch vor der Pfötchen-Sache.....ich weiß wirklich nicht was ich machen soll. Die Kleine wegzugeben wäre ganz schlimm für mich und ich würde es auch als herzlos empfinden, auf der anderen Seite würde es vlt. beiden besser gehen? Ich zermartere mir hier wirklich das Hirn, aaaaaaaaaaah! :massaker:

das verstehe ich nur zu gut.......ich hatte auch eine Zeit überlegt wegen dem Kleinen...es geht hier-...aber es geht halt nur,verstehst du,was ich mein????
Wenns so sch....für den grossen ist......ich weiss auch nicht.....
wie ist es denn in der Futtersituation????
Fressen sie zusammen,stehen die Näpfe endlos weit auseinander?????
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
849
gisisami
2 3
Antworten
50
Aufrufe
10K
Olive Oil
Antworten
13
Aufrufe
4K
ottilie
Antworten
4
Aufrufe
590
dennis91
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben