Wann mit welcher Katze zum ersten Mal zum TA?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
Hallo zusammen,

da ich bisher immer Wurfgeschwister hatte, stellte sich mir die Frage nie. Da sind halt beide gleichzeitig zum Impfen etc. zum TA. Aber diesmal sind es keine Geschwister und sie haben einen Altersunterschied von 2 Wochen und ziehen auch mit diesem Versatz ein.

Soll ich also nun mit Nummer 1 nach einer gewissen Eingewöhnungszeit allein zum TA bevor Nummer 2 überhaupt einzieht? Oder ist es sinnvoller zu warten, bis beide da sind und dann gemeinsam zum TA? Es geht da dann um kurzen Check und Impfung sowie auch schon mal Kastration besprechen. wenn möglich gleich terminieren. Denn diese möchte ich so früh wie möglich, da es ja Kater und Katze sein werden und ich ganz sicher keinem Kind zumuten werde, Kinder zu bekommen. Natürlich möchte ich auch nicht, dass die Katze überhaupt mal rollig wird. Davon abgesehen habe ich auch als Mensch weder Lust auf eine markierte Wohnung noch auf eine rollige Katze.

Vielen Dank für einen Gedankenschubs, was nun besser ist.

Jartara
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2017
Beiträge
6.069
Ort
Unterfranken
Am besten wäre es, wenn die Kitten bereits geimpft bei Dir einziehen.
Ein Ortswechsel ohne ausreichenden Impfschutz kann im schlimmsten Fall richtig nach hinten los gehen.

Sind die Kurzen überhaupt schon alt genug? 12 Wochen oder älter?
Bauernhof oder Vermehrer?
 
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
Ja die sind dann 12 Wochen alt. Profilbild entstand bei einem Besuch bei Zora, da habe ich ein Bettchen vorbei gebracht, damit sie dann von Anfang an etwas bekanntes/vertrautes mit dem Duft von Mama und Geschwistern hier hat. Da war sie knappe 8 Wochen alt.

Zora (das Mädel) ist eine "übrig gebliebene" aus einem 5er Wurf und Vermittlung erfolgte da unter der Auflage, dass ein Spielkamerad dazu kommt. Das wird dann Kimba sein, der auch noch bei der Mama in seiner Pflegestelle ist.

edit: Ganz vergessen... bei beiden steht dann noch die 2. Impfung aus.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
Ich schließe mich mal GroCha an.
Wenn sie mit 12 Wochen einziehen, warum haben sie dann (beide?) noch keine 2. Impfung?
Die erste kann mit 8 Wochen noch nicht anschlagen, da sollten sie wirklich 2 mal vor dem Einzug geimpft werden und mit 16 Wochen noch mal. Oder halt mit 10 und 14 Wochen Impfen.
Und woher kommen sie denn nun? Dieser Hintergrund spielt ja auch eine Rolle.
Hoffentlich nicht vom Vermehrer.
 
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
Schau mal hier: https://www.katzen-forum.net/threads/ein-hallo-von-der-neuen.241859/post-6625286 - da steht was zu Zora.

Kimba ist in einer Pflegestelle inkl. der Mutterkatze. Vorherige Besitzerin war mit Mama und Kitten wohl überfordert.

Beide sind nur einmal geimpft, da erste Impfung nicht mit 8 Wochen direkt erfolgte, sondern später.

Dennoch wäre ich über eine Antwort, was ich nun sinnvollerweise mache, dankbar statt nur einfach mal an den Pranger gestellt zu werden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
Naja, ist immer etwas mühsam, erst mal zu schauen, was denn ein TE anderswo noch so geschrieben haben könnte. ;)
Wenn man eine Frage stellt und Antworten haben möchte, kann man ja mal auch kurz was zum Hintergrund schreiben und somit Spekulationen und Vermutungen vorbeugen.
Also der Kater ist der BKH von der PS und die Katze ist ein Maine Coon-Mix vom Vermehrer.
Wäre es keine Option, wenn zumindest die Katze noch bis zur 2. Impfung bei den Verkäufern bleibt?
Und wer zieht denn zuerst ein, der Kater oder die Katze?

Gut, daß du beide beizeiten kastrieren lassen willst, denn Katzen können durchaus schon mit 4 bis 5 Monaten trächtig werden und ist ein Kater erst mal potent, kann er noch bis zu 6 Wochen nach der Kastra decken. Also laß dich beim TA nicht abwimmeln, von wegen nicht vor 6 Monaten oder gar erst erste Rolligkeit abwarten.

Ich würde mit jedem der beiden stehenden Fußes beim Einzug zum TA gehen, vor allem mit der Kätzin. Gründlich durchchecken lassen, falls alles OK ist, impfen lassen und für 2 bis 3 Wochen drauf Kastra-Termin.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
Da beide Katzen bereits einmal geimpft wurden erübrigen sich deine Überlegungen eigentlich: Die zweite Impfung sollte vier Wochen nach der ersten Impfung stattfinden, also musst du für beide Katzen individuell einen zeitlich passenden Termin beim Tierarzt vereinbaren.

Besser wäre es aber natürlich wenn beide Katzen noch so lange in ihrem aktuellen Zuhause bleiben könnten bis sie die zweite Impfung erhalten haben. Unsere Pflegekitten werden grundsätzlich nur zweifach geimpft vermittelt und bleiben nach der zweiten Impfung auch noch mindestens 3-4 Tage bei uns bevor sie umziehen, damit sie sich von der Impfung erholen können und ich bei einer eventuellen Impfreaktion schnell reagieren kann.

Wurden die beiden schon gechipt und auf FeLV und FIV getestet? Wenn nicht sollte das auch noch unbedingt nachgeholt werden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
bohemian muse,
wie es bei Dir läuft, das ist der Idealfall, kein Züchter kann es besser auf die Reihe kriegen. :)
Das muß man wirklich mal sagen.
Vielleicht kannst du, TE, ja noch mal mit der PS zumindest wegen des Katers reden.

Manche TÄ impfen auch nach 3 bis 3 1/2 Wochen, das würde ich jetzt nicht ganz so eng auf den Tag genau sehen.
Mit den Tests und Chip hab ich bei Vermehrerkatzen ohne SB immer Kopfweh. Traurig, wenn dann ein getestetes Tier zu einem ungetesteten kommt.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.811
Ort
Oberbayern
Manche TÄ impfen auch nach 3 bis 3 1/2 Wochen, das würde ich jetzt nicht ganz so eng auf den Tag genau sehen.

Ich denke auch nicht, dass es auf ein paar Tage ankommt, da hast du auf jeden Fall recht (y)
Aber mir war es wichtig darauf hinzuweisen, dass man sich schon möglichst genau an den Impfplan halten sollte, damit die TE nicht vielleicht 5 oder 6 Wochen mit der Nachimpfung wartet nur damit die Kleinen dann zusammen zum Tierarzt gebracht werden können.
 
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
  • #10
Getestet sind die und Chippen lasse ich... und ich bezahle übrigens nur eine kleine Schutzgebühr - also schnelles Geld soll hier nicht gemacht werden.

Aber wieso Vermehrer? Weil die Mama nicht reinrassig ist / kein Stammbaum ist es dann per Definition so?

Zuerst wird die Katze kommen. Ähm mit 4-5 WOCHEN(?) Können die trächtig werden? Sag mir bitte, Du hast Dich da verschrieben und meinst Monate. Denn das ist mir durchaus bewusst und nein, ich lass mich nicht abwimmeln und telefoniere im Zweifel mehrere Tierärzte ab. Meine Allerersten - auch im anderen Thread erwähnten - waren ja auch Mix Pärchen und damals (> 20 Jahre) war das echt eine Katastrophe mit den TÄ. Zitate: Kater muss voll entwickelte Hoden haben und anfangen mit Markieren.... Katze muss mindestens einmal Rollig gewesen sein.... und ich dachte mir damals "öhm, wenn ich so lange warte, habe ich bald sehr viele Katzen hier rumlaufen", aber am Ende fand sich einer, der die beiden kastriert hat, bevor was passiert ist.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
  • #11
Hoppla, sowas passiert, wenn man lauter Daten in Wochen angibt.
Nee, ich meinte Monate und hab's korrigiert; Danke für den Hinweis. Wochen wäre arg heftig.

Frühkastra ist in D leider wirklich ein leidiges Thema, bei dem man verzweifeln möchte. Dieses "mindestens 6 Monate alt" führt ja leider auch zu recht vielen ungewollten Würfen, vor allem, wenn sich dann auch genau diese TÄ weigern, bei Trächtigkeit zu kastrieren.

Jede Katze, die keinen SB hat, ist entweder ein Streuner, also wilde Mutterkatze und Babykatzen wild geboren, oder kommt von einem Vermehrer, das ist leider so und das sollte man nicht unterstützen.

In D's Tierheimen leben derzeit über 100.000 Tiere, weit über die Hälfte davon sind Katzen, von daher sind viele hier im Forum nicht davon begeistert, wenn ohne Sinn und Verstand noch mehr Katzen in die Welt gesetzt werden, weil einfach weder Notwendigkeit, noch Bedarf bestehen.

bohemian muse, ja, auf einen Impfplan hinzuweisen ist immer gut. :) Da muß schon eine gewisse Struktur hinein, vor allem, wenn auch noch Kastra und TW-Impfung dazu kommen.
 
Werbung:
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
  • #12
Ah, danke für die Erklärung. Ja dann ist es leider wohl wirklich so... wollte ich so nicht und bin da auch bei Dir, das man das nicht unterstützen soll und darf. Nun bin ich etwas zerknirscht... aber Zora wird dennoch kommen, denn ich habe mich nun für diese Seele entschieden und das heisst für mich "Bis das der Tod uns scheidet" und ein Lebewesen ist ja auch keine Sache, die man dann mal eben zurück gibt.

TW-Impfung wird es nicht geben, das ist reine Wohnungshaltung (200qm auf 2 Etagen + großer Balkon - letzterer noch nicht gesichert, das wird in den kommenden Tagen/Wochen gemacht), da ist dann nur die "Ziehmama", also ich, gegen TW geimpft :ROFLMAO:. Chippen lasse ich aber dennoch, denn wie der Teufel es will, flitzt mal eine durch die Beine und dann ist genau in dem Moment auch die Haustüre auf... damit hab ich dann zumindest die Hoffnung, für den Fall der Fälle, die dann wiederzufinden. Also better safe then sorry.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
  • #13
Ah, danke für die Erklärung. Ja dann ist es leider wohl wirklich so... wollte ich so nicht und bin da auch bei Dir, das man das nicht unterstützen soll und darf. Nun bin ich etwas zerknirscht... aber Zora wird dennoch kommen, denn ich habe mich nun für diese Seele entschieden und das heisst für mich "Bis das der Tod uns scheidet" und ein Lebewesen ist ja auch keine Sache, die man dann mal eben zurück gibt.

TW-Impfung wird es nicht geben, das ist reine Wohnungshaltung (200qm auf 2 Etagen + großer Balkon - letzterer noch nicht gesichert, das wird in den kommenden Tagen/Wochen gemacht), da ist dann nur die "Ziehmama", also ich, gegen TW geimpft :ROFLMAO:. Chippen lasse ich aber dennoch, denn wie der Teufel es will, flitzt mal eine durch die Beine und dann ist genau in dem Moment auch die Haustüre auf... damit hab ich dann zumindest die Hoffnung, für den Fall der Fälle, die dann wiederzufinden. Also better safe then sorry.

Insgesamt spricht das ja wirklich sehr für Dich. :)
Niemand kommt mit aller Weisheit der Welt auf die Welt, und ich will jetzt gar nicht damit anfangen, wieviel Mist ich schon im Leben gebaut habe (bei den vielen Jahren kommt da ganz schön was zusammen).
Ich finde es sehr couragiert von Dir, daß Du Hinweise annimmst und Dich nicht beleidigt oder pampig zurückziehst.

Und ganz sicher will Dir hier niemand die Freude an Deinen beiden neuen Familienmitgliedern vergällen.
Sie sind nun da, kommen zu Dir und Du hast jetzt bestimmt auch ein gewisses Verständnis dafür, warum so viele Leute gegen Vermehrer sind.
 
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
  • #14
Mal ganz kurz ein Lebenszeichen...

Beide sind nun seit Dezember bei mir und auch komplett geimpft. Kastrationstermin steht auch in den nächsten Tagen an.

Zum Glück hat den beiden keiner verraten, dass Katze und Kater keine ideale Kombi ist: hier wird gespielt, gerauft, gekuschelt, sich durch die Bude gejagt, dann gegenseitig geputzt und Unsinn - Toilettenpapier komplett abrollen zum Beispiel - wird auch nur gemeinsam gemacht.

Sobald ich am PC und nicht nur am Handy bin und Bilder entsprechend verkleinern kann, bekommt ihr auch etwas Futter für die Augen.
 
Kayalina

Kayalina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Juni 2020
Beiträge
409
Ort
am Bodensee
  • #15
Hallo,

Zum Glück hat den beiden keiner verraten, dass Katze und Kater keine ideale Kombi ist: hier wird gespielt, gerauft, gekuschelt, sich durch die Bude gejagt, dann gegenseitig geputzt und Unsinn - Toilettenpapier komplett abrollen zum Beispiel - wird auch nur gemeinsam gemacht.
Deine Katzen sind ja noch sehr jung (wenn ich das richtig gesehen habe 4-5 Monate?). Die geschlechtsspezifischen Unterschiede im Spielverhalten treten meistens erst mit der Pubertät auf, hier war so zwischen 7 Monaten und einem Jahr die Hochphase. Bitte behalte das daher weiter im Blick.
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
6.072
Ort
An der Ostsee
  • #16
Tatsächlich können diese Unterschiede auch erst nach der Pupertät auftreten. d.h. auch zwischen 1 und 2 Jahren kann da nochmal ein Umschwung kommen.
Ich drücke die Daumen, dass es nicht so ist und, dass trotz der unterschiedlichen Geschlechter alles ganz wunderbar läuft!

lg
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
  • #17
Wie meine beiden Vorschreiber schon schrieben, in dem Alter ist es noch ganz normal, daß die Kleinen sich vertragen und friedlich miteinander spielen und raufen. Erst ab der Pubertät zeigt sich allmählich geschlechtsspezifisches Verhalten, welches aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen an das weitere Leben von Kater und Katze natürlich auch anders aussieht. Das kann so ab dem 6. bis 8. Lebensmonat losgehen, daß dann Karten gemischt werden. Und das ist auch das Alter, in dem sich Streunerkatzen von ihrem Nachwuchs trennen.
Wir hatten immer mehr als einen Kater und ein oder 2 Katzen dazu, das funktionierte immer gut, weil sich in einer Gruppe von mehr als 2 Tieren immer "Blitzableiter" finden, insgesamt ist es ruhiger als mit 2 Tieren, die charakterlich recht unterschiedlich sind.

Du kannst einfach nur abwarten, wie sich die Situation entwickelt und entsprechend froh sein oder ein 3. Tier in Erwägung ziehen. Vorhersagen kann man zu der Entwicklung nichts.
 
Jartara

Jartara

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2020
Beiträge
17
  • #18
Ja klar halten wir das im Auge. Und wenn wir das Gefühl haben, es geht nicht, dann bleibt nur eine Option für uns:
Wir haben den beiden in die Pfote versprochen, dass die bei uns ein Zuhause für immer haben und hier glücklich sein sollen. Somit werden dann Tierheime / Tierschutz in der Umgebung abgeklappert, um passende Partner zu suchen. Allerdings würden wir dann eher zu nochmal zwei (Kater und Katze) tendieren, so dass beide passenden gleichgeschlechtlichen Spielpartner haben. Platz ist jedenfalls dafür ausreichend, wenn es dazu kommt.
 
Grinch2112

Grinch2112

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Dezember 2018
Beiträge
1.139
Ort
61231 in Hessen
  • #19
Ja klar halten wir das im Auge. Und wenn wir das Gefühl haben, es geht nicht, dann bleibt nur eine Option für uns:
Wir haben den beiden in die Pfote versprochen, dass die bei uns ein Zuhause für immer haben und hier glücklich sein sollen. Somit werden dann Tierheime / Tierschutz in der Umgebung abgeklappert, um passende Partner zu suchen. Allerdings würden wir dann eher zu nochmal zwei (Kater und Katze) tendieren, so dass beide passenden gleichgeschlechtlichen Spielpartner haben. Platz ist jedenfalls dafür ausreichend, wenn es dazu kommt.

Das wäre ja dann noch traumhafter als einfach nur einen 2 Kater. Wow. 😍
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.754
  • #20
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
31
Aufrufe
3K
Arborea
Antworten
3
Aufrufe
802
Antworten
0
Aufrufe
573
Bella88
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben