Wann Katze raus lassen?

Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
Hallo Ihr lieben.
Sorry aber zum Verständnis der Frage muss ich etwas ausholen
Es ist so das wir seit knapp zwei Wochen unseren zorro aus dem Tierheim hier haben. Er ist einzelkatze und umbedingter freigänger. Er möchte keine anderen Katzen in seinem Zuhause haben,deswegen ist er alleine hier.
Nun ist es so das er wenn seine Eingewöhnung rum ist er über den Balkon (Erdgeschoss) nach draußen soll. Er soll auch eine Hütte auf den Balkon bekommen damit er sich zurück ziehen kann falls mal keiner da ist um ihn wieder rein zu lassen.
Eine katzenklappe können wir nicht einbauen wir wohnen zur Miete. So nun muss ich ab Januar wieder in Vollzeit arbeiten (Elternzeit ist vorbei) .
Das heißt es wäre so 8std am Tag niemand zu hause.das wurde dem Tierheim auch alles so von uns gesagt.. jetzt war der Plan das Zorro in der Zeit in der wir arbeiten sind draußen ist dann hätte er zu Hause keine Langeweile.....
Nun habe ich hier aber schon oft gelesen das eure Katzen im Winter gar nicht so lange raus wollen
Jetzt frage ich mich ob es Sinn macht den Kater 8std am Tag nach draussen zu verbannen oder ob ich ihn nicht lieber nachmittags/abends rauslasse wenn jemand hier ist um die Tür wieder auf zu machen?
Nachteil er wäre den halben Tag alleine zu Hause eingesperrt
Es Ist mein erster freigänger hatte bisher nur stubenhocker.
Was würdet ihr denn machen an meiner Stelle? Ich bin echt verunsichert jetzt.....
Sorry für die lange Ausführung
 
Werbung:
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.327
Ort
Unterfranken
Dasselbe Problem hatte ich mit meinem früheren Freigänger auch.
Bei uns hat es sich dann so eingependelt, dass es den Rhythmus kannte und sich frühs, bevor ich ihn raus gelassen habe, entschied, drinnen oder draußen zu bleiben. Sprich, entweder stand er an der Tür oder hat einfach weiter geschlafen.
Oft war er auch nachts unterwegs und ist frühs rein und dann drinnen geblieben.
Allerdings hatte er den Sommer, um sich daran gewöhnen zu können.
Jetzt im Winter wüsste ich auch nicht, wie ich das genau gestalten würde.
Evtl. kannst du ein beheiztes Häuschen auf den Balkon stellen, damit er nicht frieren muss?
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
Je er soll auf jeden fall eine isolierte Hütte auf den Balkon bekommen als Rückzugs Ort. Habe aber Angst das er sich woanders was sucht wenn er solange nicht rein darf und es ist so kalt 🤔
Im Tierheim sagten sie einfach ausprobieren.... allerdings habe ich da mittlerweile so meine Bedenken .
 
GroCha

GroCha

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2017
Beiträge
7.327
Ort
Unterfranken
Wie alt ist Zorro denn?

Ich hatte auch schon Freigänger aus dem TH.
Bei beiden war der Drang nach draußen sehr unterschiedlich:
Der zwei-Jährige war nur tagsüber draußen und hat sich noch daran gewöhnen lassen nachts rein zu kommen. Der war nach Abholung aus dem TH ca. vier Wochen komplett drin.

Der zehn-Jährige wollte nach bereits einer Woche so dringend raus, dass uns nichts anderes übrig blieb. Der war, da könnte man die Uhr nach stellen, immer von 22 Uhr bis 7 Uhr unterwegs und den Rest des Tages auf eigenen Wunsch drinnen.

Je nachdem wie Zorro drauf is, würde ich probieren, ihn so lang wie möglich drin zu behalten, damit er sich vll. an Dein Wegbleiben im Januar gewöhnen kann. Natürlich nur, wenn er das mit macht! Wenn ein Freigänger raus will, will er raus. Da kann man nichts machen.

Dann würde ich versuchen ihn erst mal nur raus zu lassen, wenn ich ihm auch die Möglichkeit zum wieder rein kommen geben kann. Nicht das er denkt, die Tür bleibt jetzt zu.

Aber das ist nur, was ich machen würde. Jede Katze ist anders und man muss individuell auf sie eingehen.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.918
Er ist einzelkatze und umbedingter freigänger.
Was bedeutet "unbedingter Freigänger"? Wir haben hier ja mit Ella eine echte Hardcore-Freigängerin, d.h. sie ist auch im Winter normalerweise mehr draußen als drin. Ja, das bedeutet auch durchaus 8 Stunden oder länger am Stück. Aber Ella ist ein Extrem, der Normalfall ist das definitiv nicht, die meisten Katzen sind im Winter deutlich mehr zuhause.
Ella kann jederzeit ins Haus (chipgesteuerte Katzenklappe), und auch wenn sie das oft nicht nutzt ist mir das doch sehr wichtig, dabei geht's auch nicht nur ums Aufwärmen sondern eben auch um die sichere Zuflucht die in einer Unterschlupfbox auf dem Balkon einfach nicht gegeben ist. OK - Ella ist gegenüber anderen Katzen eine ziemliche Tyrannin und die geheime Herrscherin des Reviers, der Fall dass sie mal von anderen Katzen gejagt wird und deshalb eine sichere Zuflucht braucht ist also eher unwahrscheinlich, aber es gibt halt auch noch andere Tiere vor denen sie flüchten können sollte wenn sie muss. Und natürlich soll sie auch rein können wenn sie mal verunfallt...
Du schreibst Zorro sei ein Einzelgänger der keine anderen Katzen in seinem Zuhause haben möchte - damit sind Revierkämpfe vorprogrammiert. Ich möchte Dich dringend bitten das in Deine Überlegungen einzubeziehen, denn er wird zumindest in den ersten Monaten wenn nicht Jahren doch so einige Kämpfe auszufighten haben - und da wäre es halt schon wichtig dass er jederzeit rein kann.

Das Problem das ich sehe ist, dass es durchaus auch mal richtig kalt werden kann - und dann sind 8 Stunden bzw. mehr unter Umständen zu viel - vor allem dann wenn der Kater sich noch keinen Winterspeck anfressen konnte, noch kein Winterfell gebildet hat usw.. Und selbst mit katzentypischem Winterschutz ist das doch arg lang wenn's draußen friert.

Eine katzenklappe können wir nicht einbauen wir wohnen zur Miete.
Habt Ihr denn beim Vermieter nachgefragt?
Die übliche - und vermieterfreundliche - Vorgehensweise beim Einbau von Katzenklappen in Fenster ist: Originalscheibe raus (gut einlagern!), Scheibe (oder Kunststoffplatte) mit Katzenklappe statt dessen rein, beim Auszug wieder Originalscheibe einbauen. Alles vom Fachmann den durchaus der Vermieter bestimmen darf.
Es gibt diverse Varianten wie das dann aussehen kann, hier im Forum findest Du Beispiele in Hülle und Fülle...

So nun muss ich ab Januar wieder in Vollzeit arbeiten (Elternzeit ist vorbei) .
Das heißt es wäre so 8std am Tag niemand zu hause.das wurde dem Tierheim auch alles so von uns gesagt.. jetzt war der Plan das Zorro in der Zeit in der wir arbeiten sind draußen ist dann hätte er zu Hause keine Langeweile.....
Das ist die große Frage ob er wirklich zuhause Langeweile hat - viele Katzen verpennen den Tag und drehen erst abends wieder auf...

Schwierig finde ich es halt, wenn Ihr das Katerle jetzt rauslasst wo er sich noch dran gewöhnen kann dass immer jemand da ist um ihn reinzulassen - und ab Januar ist das dann nicht mehr gegeben, ausgerechnet dann wenn's normalerweise am allerkältesten ist draußen...

Nun habe ich hier aber schon oft gelesen das eure Katzen im Winter gar nicht so lange raus wollen ��
Jetzt frage ich mich ob es Sinn macht den Kater 8std am Tag nach draussen zu verbannen oder ob ich ihn nicht lieber nachmittags/abends rauslasse wenn jemand hier ist um die Tür wieder auf zu machen?
Nachteil er wäre den halben Tag alleine zu Hause eingesperrt ��
Leider hat hier niemand eine Kristallkugel - es weiss also niemand wie sich Euer Katerle so verhält, wieviel Zeit er tatsächlich draußen verbringen will und welche Temperaturen für ihn noch OK sind (hat er denn Winterfell/Winterspeck aufgebaut?). Drum würde ich wahrscheinlich auf jeden Fall erstmal abwarten wie sich das Katerle im neuen Zuhause so entwickelt bevor ich ihn tagsüber aussperre. Ich tippe ja die meisten Katzen wären damit nicht sonderlich glücklich im Winter, Ella ist wie gesagt ein Spezialfall aber selbst sie pennt hier grad glücklich auf dem Sofa rum (das ist aber wirklich selten und sie wird sicher auch heute den größten Teil des Tags draußen verbringen und erst abends wieder auftauchen).

Es Ist mein erster freigänger hatte bisher nur stubenhocker.
Was würdet ihr denn machen an meiner Stelle? Ich bin echt verunsichert jetzt.....
Nochmal mit dem Vermieter sprechen und ihm erklären wie das mit dem Einbau der Katzenklappe laufen würde - wenn man dem Vermieter klarmacht dass dadurch nichts kaputtgemacht wird und der Umbau vom Profi seines Vertrauens gemacht wird, lässt er da vielleicht mit sich reden.
Für mich ist ganz klar, dass gerade "unbedingte Freigänger" eine Katzenklappe brauchen, und zwar nicht nur im Winter (wie gesagt, es geht auch um die sichere Zuflucht, nicht nur um's Wetter), und wenn man Vollzeit außer Haus ist ganz besonders.

Bitte sperr das Katerle nicht bei Minustemperaturen ganztags aus! Nur weil Ella als explizite Hardcore-Freigängerin freiwillig so lange wegbleibt lässt sich das nicht übertragen und schon garnicht erzwingen!
Und nein, die Thermo-Hütte auf dem Balkon wurde bei uns von KEINER Katze angenommen, zudem ist sowas kein Schutz vor Revierkonkurrenten, und die wird's mit Sicherheit geben, immerhin gehört das Revier aktuell ja sicher schon einer oder mehreren anderen Katzen. Viel wahrscheinlicher dürfte es sein dass anderswo Eintritt verlangt wird - und das wirst Du vermutlich auch nicht wollen, oder? Zumal dann das Theater losgeht "die arme Katze wird bei Minustemperaturen ausgesperrt"...

P.S.: Kleiner Tipp am Rande: Es hat sich bewährt vor dem ersten Freigang wenigstens den direkten Nachbarn Bescheid zu geben damit sie wissen wo das Kerlchen hingehört...
 
Zuletzt bearbeitet:
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
Also er ist vier Jahre alt...wie er seinen Freigang gestaltet wusste das Tierheim nicht.dort konnte er nicht raus und es war nicht bekannt. Ich glaube nicht das ich ihn den ganzen Januar drin lassen kann er will schon nach zwei Wochen eigentlich gerne raus.
Katzenklappe ist keine Option. es ist eine große wohngesellschaft und die lehnen es kategorisch ab. Außerdem das konnten Sie uns im Tierheim sagen, kennt er keine katzenklappe..
Bis jetzt ist er auch eher früh morgens und abends aktiv, aber er ist halt auch erst seit kurzem hier keine Ahnung ob es so bleibt ..
Und genau das ist ja mein bedenken ich möchte ihn im Winter ja nicht so lange aussperren.... also wäre mein Gedanke ihn direkt daran zu gewöhnen nachmittags oder am frühen Abend raus zu gehen. In der Hoffnung er nimmt es an. Ich habe auch für Beschäftigung drinnen gesorgt. Damit er was zu tun hat wenn niemand da ist. Aber da einzige was er bisher annimmt ist die Angel. alleine spielt er bisher nicht 😞.
Sollte er im Sommer dann die ganze Nacht draußen sein wollen wäre das auch ok für mich.
Die Nachbarn wissen auch bescheid.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
Ah so mit unbedingter freigänger war gemeint das er auf jeden Fall raus muss und das drinnen bleiben keine Option ist 👍🙂
 
K

Knilch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2017
Beiträge
400
Meine beiden Freigäner mit Klappe kommen in der regel zum Frühstück rein, pennen bis nachmittags und dann je nach laune und Wetter raus, streicheln oder spielen. Nachts sind beide draußen
ich persöhnlich würde ihn erst nachmittags raus lassen, ich hätte Angst, dass er sich was anderes sucht oder die Hütte nicht animmt. gerade wenn er jetzt relativ früh schon wieder raus will.

Ein Tipp vielleicht noch.
Wenn ich heimkomme klappere ich mit der Leckerlidose ins Freie und beide kater wissen dann, dass ich Zuhause bin wenn die Zuwendung wollen. Und immer wieder stehen sie ein paar Minuten später auf der Matte zum schmußen, spielen oder legen sich einfach nur neben mich. das mit der leckerlidose sollte man schon in der Wohung trainieren.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.918
Ich glaube nicht das ich ihn den ganzen Januar drin lassen kann er will schon nach zwei Wochen eigentlich gerne raus.
Nur zwei Wochen Eingewöhnungszeit finde ich arg knapp... Hat er denn schon Vertrauen zu Euch aufgebaut?

Katzenklappe ist keine Option. es ist eine große wohngesellschaft und die lehnen es kategorisch ab.
Finde ich doof. Denen sollte man mal ein paar Hardcore-Freigänger in ihre eigene Wohnung setzen damit die ihnen zeigen wie sehr Wohnungen darunter leiden können, wenn man Hardcore-Freigänger einsperrt... Katzen, die raus dürfen, richten in der Regel weit weniger Schäden in der Wohnung an - so zumindest meine Erfahrung. Klar, Freigänger können sich ja auch draußen austoben...

Aber da einzige was er bisher annimmt ist die Angel. alleine spielt er bisher nicht 😞.
Na der hat jetzt noch damit zu tun sich an das neue Zuhause und an Euch zu gewöhnen, das mit dem Spielen kommt meiner Erfahrung nach erst, wenn sie sich wirklich sicher fühlen.

Ah so mit unbedingter freigänger war gemeint das er auf jeden Fall raus muss und das drinnen bleiben keine Option ist 👍🙂
Bleibt die Frage wie lange er draußen bleiben will. Viele Freigänger sind ein, zwei Stündchen draußen und wollen dann wieder auf ihr Sofa (zumindest im Winter). 8 Stunden oder mehr am Stück draußen bleiben ist wirklich eher die Ausnahme - im Winter sowieso.
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #10
Ja vllt sollte ich ihn wirklich erst ab nachmittags raus lassen wenn wir auch da sind und hoffen das ihm das zumindest im Winter reicht...
Ja mit der Klappe ist das wirklich doof aber leider nicht zu ändern 😔
Und er ist zwar gleich am ersten Abend auf meinen Schoß gekommen und am zweiten hat er sich schon unterm Bauch kraulen lassen, aber bevor er raus darf muss er die vier Wochen voll haben . Finde es auch noch zu früh!
Klar wird man ihn besser einschätzen können wenn er länger hier ist und richtig gekommen 👍
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.178
Ort
München
  • #11
Meine ersten Katzen habe ich auch erst nach 5 Wochen raus gelassen. Jetzt dürfen meine neuen Katzen raus, wenn sie Vertrauen gefaßt haben und ihr zuhause kennen. Wenn die Katze im Bett liegt, darf sie auch raus. :D In der Regel sind das jetzt nur noch 7-10 Tage. Mir sind auch schon aus Versehen Katzen nach 2 Tagen entwischt und die sind doch geblieben.

Bei mir wäre dein Kater schon seit einigen Tagen draußen. Wie er sich bemerkbar macht, das wird sich erweisen. Ich habe zwar eine Katzenklappe, aber als ich an einem kalten Wintertag nicht bemerkt hatte, dass die zugefroren war, dann haben die Katzen an die Terrassentüre geklopft. Hier im Forum wird auch von einer Katzenklingel berichtet. Das ist eine Matte am Boden. Sobald die belastet (eine Katze steht drauf) wird, dann klingelt es in der Wohnung. Aber ihr werdet Wege finden.
 
Werbung:
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #12
Aha ja die Klingel werd ich mal googeln 👍😁 kenne ich nicht.
Ja ich werde noch etwas warten mit dem rauslassen .obwohl er sich schon recht heimisch fühlt. ...
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
9.918
  • #13
Den Tipp mit der Leckerli-Dose von Knilch kann ich nur unterstreichen - versuch das Katerle schon früh an irgendeinen Lockruf zu gewöhnen bevor Du ihn rauslässt. Das funktioniert zwar nicht bei allen Katzen zuverlässig, aber es ist eine Hilfe. Ella hört mal mehr mal weniger auf ihren Namen - wenn sie denn nah genug ist um's zu hören. Manchmal kommt man sich aber schon albern vor in die Gegend zu rufen, Leckerli-Geklapper oder ein bestimmter Pfiff etc. sind etwas dezenter *g*

Es gäbe da noch für den Sommer die Variante mit dem Brett, das man in den Rolladen klemmt, dass das versicherungsrechtlich zumindest heikel ist, ist natürlich klar.
Katzenklingeln gibt's auch mehrere Varianten - mit Berührungs- aber auch mit Bewegungsmeldern. Die helfen aber natürlich nur wenn auch wirklich jemand da ist, der sie dann reinlässt...

Wie ist eigentlich die Umgebung?
 
Katerchen01

Katerchen01

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. November 2017
Beiträge
123
Ort
NRW
  • #14
Ja das mit dem Geräusch ist ein super tip werde ich auf jeden Fall einführen 👍☺️
Wir wohnen in einer ruhigen Wohnsiedlung mit viel Wiese Drumherum und dreißiger Zone. Einige kleinere Kinder und Hunde sind auch unterwegs ...
 

Ähnliche Themen

F
Antworten
11
Aufrufe
1K
annika1485
A
gänseblümchen07
Antworten
5
Aufrufe
2K
gänseblümchen07
gänseblümchen07
Z
Antworten
29
Aufrufe
5K
Z
Melli252
Antworten
34
Aufrufe
3K
Melli252
Melli252
Y
Antworten
7
Aufrufe
1K
Solis

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben