Wann ist eine Katze nicht mehr glücklich ?

L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Hallo ihr Lieben,
zur Situation: Mein Sohn und ich leben mit 2 Fellnasen, unsere Prinzessin ist fast 3 und unser Kater Flippy ist 2,5. Soweit alles ganz prima, die beiden verstehen sich, lieben sich, kuscheln viel, spielen eher weniger - hat unsre Prinzessin nicht so dolle Lust zu ..
Nun war es so, dass eine ferne Bekannte vor etwa 2 Monaten gesundheitlich verhindert war und mich fragte ob ich ihre fast 1 jährige BKH Dame vorrübergehend - bis Besserung des Gesundheitszustandes - nehmen könnte. Naja dacht ich, den Platz haste ja, nen seperates Zimmer kann man der kleinen einrichten - gesagt getan. So - Bekannte nu schwanger, würde demnach ja nun absolut nicht mehr mit einer Katze gehen .. nuja ..
Ende vom Lied, die kleine is hier .. Sie hält sich aber überwiegend im Badezimmer auf und sitzt dort aufn Badewannenrand. Wenn die Türen verschlossen sind kommt sie schmusen und spielen, aber sobald die Tür auf ist - unabhänbgig davon ob ne andere Katze in Sicht ist oder nicht - rast sie zu ihrem Platz. Ins anliegende Schlafzimmer geht sie auch, wenn dort die Tür zu ist, bewegt sie sich was freier.
Unsrer Prinzessin ist das eigentlich egal, sie geht schauen, klaut nen bisschen Futter, faucht kurz und macht kehrt. Die junge Dame bleibt auf ihren Platz und beobachtet alles ganz genau. Unser Kater is nen bisschen penetranter, er geht hin, miaut sie an und hebt die Pfote. Der kleinen Maus ist das nicht so geheuer .. Manchmal erschreckt die Kleine, es erschrecken sich alle und dann wird wild los gerannt. Es gab keine Kämpe, keine Verletzungen. Ich habe ihr versucht einen anderen Raum herzurichten, ging nicht, sie hat solange gejammert, bis sie wieder ins Bad konnte.
Ich würde mir wünschen, dass sie sich wenigstens etwas freier bewegt. Sie kann doch nicht ewig im Badezimmer hocken. Das kann sie doch nicht glücklich machen.

Findet ihr es ist ok und gibt sich oder soll ich doch schauen ggf. einen Einzelplatz für sie zu finden ?
Es ist für uns keine Dauerlösung die Türen so zu verschließen, dass die kleine immer allein ist.

Feliway und ähnliches brachten 5 Wochen lang überhaupt nichts..
 
Werbung:
Dodie

Dodie

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2014
Beiträge
1.708
Ort
Fürth/Nürnberg
Schön, dass ihr der Madame ein Zuhause gegeben habt - ich persönlich würde die Türen nicht mehr verschließen - vielleicht zunächst einmal nur wenn jemand zuhause ist und nachts.
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Wenn wir außerhaus sind, sind die Türen zu, einfach aus Sicherheit, falls es doch zum kampf kommt. Jetzt sind wir zu Haus, Türen offen und Nilly sitzt auf dem Badewannenrand. Zwischendurch geh ich rein, mach die Tür zu und beschäftige mich mit ihr, weils mir einfach so leid tut ..
Und nachts sind die Türen zu, weil mir das Miaue des Katers überhaupt nicht bekommt, meinen Nachbarn auch nicht :p
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
Ich würde versuchen mit einer Gittertüre zu arbeiten.

Und zusätzlich könnte man noch Bachblüten versuchen - schreib mal Ina1964 an - die hat schon vielen hier im Forum geholfen!

Und Zylkene wären noch ne Option....
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Mit bachblüten hab ichs versucht - auch kein Erfolg.
Gittertür war auch nicht das Wahre, zu einem steht der Kater dann noch penetranter davor und schreit sich die Seele ausm Leib und mein Sohn kommt dann nicht mehr aufs Klo ..
 
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
Ich würde dieses "Zwischendurch-Trennen" lassen, denn so macht Ihr im Grunde jedesmal eine neue Zusammenführung. Wenn Ihr nicht separieren könnt mit Gittertür, dann würde ich alle Türen auf- und die 3 machen lassen. Es ist ja nicht so, dass der Kater wirklich über die Kleine herfällt oder? Pfote heben, anknurren, fauchen sind nur Zeichen von Unsicherheit "komm mir nicht zu nahe", die die Kleine wohl verstehen wird. Schaff ihr ein paar zusätzliche Rückzugsmöglichkeiten, damit sie sich verkriechen kann. Die 3 sind ja noch recht jung und werden sich schon zusammenraufen.

Was für Bachblüten hattest Du denn, aus der Apotheke? Ich würde Piep's Tipp annehmen und Ina1964 anschreiben, sie stellt Dir dann eine genau auf die Maus abgestimmt Mischung zusammen. Das hat hier schon vielen Foris bzw. ihren Katzen geholfen. Einen Versuch ist es zumindest wert. Viel Glück :)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich schließe mich JeLiGo mal an. Nicht mehr trennen. Lass sie machen. Und wenn die Kleine im Bad bleiben will, dann soll sie es tun. Irgendwann wird sie rauskommen. Dauert manchmal halt ein wenig.

Und Bachblüten müssen genau auf die jeweilige Katze abgestimmt werden. Da sollte man nicht einfach irgendeine Mischung kaufen, falls es so war.

Ina1964 hier aus dem Forum verfügt über viel Erfahrung in Sachen Bachblüten. Schreib sie mal an. Sie kann Dir sicher helfen.
 
L

Laureen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 März 2015
Beiträge
166
Ort
NRW
Also vorab .. Mit ina habe ich heute Abend nen Telefondate ;)

Ich kann nachts die Tür nicht auflassen, weil der Kater dann ständig so miaut, dass mein Sohn und ich wach werden, das ist unter der Woche nicht machbar.
Also was ich sagen kann ist, dass es keine bösen Kämpfe gibt, keiner hat ne wunde, blutet oder dergleichen.
Die bachblüten hatte ich aus der Apotheke. Da ich grad auf der Suche nach nen neuen Tierarzt bin, hab ich darüber jetzt keine gute vertrauensvollen Kommunikation zu einem.
Mach mir ja eben nur sorgen, dass sie unglücklich ist im Bad ..
Rückzugsmöglichkeiten hat sie, sie hat extra einen kratzbaum bekommen, dort kratzt sie kurz mal, aber nutzt nicht die Höhlen
 

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
1K
JeannieundJack
Antworten
17
Aufrufe
3K
tiedsche
Antworten
11
Aufrufe
580
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben