Wann ist ein Freigänger eingespielt im Freigang?

OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Hallöchen
Leider habe ich kein Vorstellungsort gefunden also fang ich direkt mit der Fragerei an :grin:
Ich heiße mich hiermit herzlich willkommen

Wir fangen grade mit unseren jungen Katzen an sie raus zu lassen in die Welt.
Katerchen Yoko ist ein kleiner Wirbelwind und will demnach am liebsten die Nacht draußen um die Ohren schlagen wogegen ich im Prinzip auch nichts habe.
Nur würde ich jetzt gerne wissen wann, ihr denkt, sie halbwegs fertig sind mit rumstreunern und ein Revier beziehen.
Ich würde gerne noch solange warten mit dem draußen lassen damit ich sie reinlassen kann wenn etwas ist :)
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.265
Wilkommen im Forum

Wie macht ihr das den mit dem rauslassen?
Wie wohnt ihr?
Gibt es eine Katzenklappe?
Wie alt sind die Katzen?
Sind sie kastriert?

Erzähl doch mal ein bischen mehr.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Huch dann Arbeite ich mal die Fragen ab.
Wir haben 3 Fellknäule hier.
Die älteren beiden sind aus dem Tierheim. Ich habe bis vor einiger Zeit dort ausgeholfen und hab die sozusagen mitgehen lassen ;)

Wir wohnen in einer ruhigen Vorsiedlung in NRW. Wohnen schon immer hier und hatten schon immer Freigänger.
Sowieso wimmelt es hier von Katzen
also Sicherer geht es kaum.

Troll, die älteste ist jetzt 10-11 Monate.
Ein schüchternes Mädchen die als Baby ausgesetzt wurde und bis zum 7 Monat im Tierheim lebte. Am anfang war sie kaum anzufassen- jetzt hat sie aber zum glück das vertrauen zu Menschen neu gefunden (außer einer paranoia ab und an mal :D )
Um sie muss man sich keine sorgen machen. Sie ist am liebsten auf der Terasse, am besten wenn noch jemand dabeisitzt und kullert sich glücklich in der Sonne.
Kommt auch regelmäßig zurück zu uns und ist im neuen Freigang einfach ein Traum :pink-heart:

Der zweite, Yoko, ist auch vom Tierheim. Seid er 4-5 Monate ist bei uns.
Er wurde mit einem Hirntrauma mit allem drum und dran gefunden.
Warscheinlich hat er ein Auto oder ein heftigen Tritt abbekommen als er ausgesetzt wurde.
Die Tierärztin hat ihn vor Futter gesetzt weil sie ihn nicht sofort einschläfern wollte, und er.. hat gekämpft !
Am Anfang hatten wir viele Probleme da er alle seine Sinne neu Trainieren musste. Dazu kamen noch alle möglichen Krankheiten und Parasiten.
Man merkt zwar das er doch lieber eine Katze auf dem Boden als auf dem Baum ist aber, alle Seiten (Wir, Tierärzte u. Heim) sind sich einig das er fitt genug ist um im Freien zurecht zu finden.

Bisher Regeln wir das so mit dem Freigang:
Herrausgelassen werden die beiden erst wenn bei uns um c.a 8 Uhr. Da ist es auch nicht mehr so frisch von der Nacht und die Sonne lacht sie die letzten Tage immer direkt an.
Wenn sie rein oder raus wollen kommen sie an die Tür wo wir sie sehen (wenn nicht eh jemand draußen ist)
Wir achten drauf das sie um 10 etwa spätestens zu Hause sind und danach wird auch die Tür verschlossen gehalten. Grade da Morgens und Nachts noch ziemlich kühl sein kann ist es uns sicherer sie so 'früh' bei uns zu haben.
Außerdem muss Yoko mit dem Mini der zuhause wartet noch ganz ganz viel spielen :D:D:D

Beide Katzen sind durchgeimpft, gechippt, bei Tasso registriert und Kastriert.
Troll wurde schon im Tierheim geimpft und kastriert (außer gegen Leukose, das haben wir aber nachgeholt)
Und Yoko wurde nach dem er offiziell Gesund war geimpft. Kastriert nach dem der Zahnwechsel eine weile durch war.

Der Jüngste ist ein Kerlchen namens Smaug (Foto). ist fast 15 Wochen.
Er kommt aus einer Familie in der Umgebung die 'umbedingt' Kitten haben wollte. Leider war die Mutter sehr schnell überfordert und hat die Kitten ab der 7 Woche verstoßen. Die Kitten wurden mit 9 Wochen zu anderen, etwas älteren Kitten vermittelt in der Hoffnung das sie sich dort besser was zum Thema Sozialverhalten abgucken können.
Bei uns hat das auch sehr gut funktioniert. Er ist super in unserer Gruppe angekommen :)
Und Yoko hat endlich einen Raufkollegen der nicht so zarghaft ist wie die kleine Troll


So. Aufsatz fertig
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.922
Ort
Mittelfranken
Herzlich willkommen hier im Forum.

Und schön, dass Du Tierheimkatzen aufgenommen hast! :)
Allerdings meine ich mich zu erinnern, dass es hier im Forum hieß, dass Katzen erst ab ein Jahr in Freigang kommen sollen, vorher sind sie zu klein dafür.

Andere User werden Dir sicher dazu noch genauer Auskunft geben können...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Freude an Deinen Katzen

(Und bettel gleich mal nach Fotos:D)
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Mit einem Jahr erst?
Ich kann mir kaum vorstellen wer das soo lange aushällt :D
Der Rabauke ist so doll gegen die Glasscheibe gesprungen das seine Vorderkrallen im Schlüsselloch gesteckt haben
Das war ein Ärger den daraus zu bekommen
:grin:

Darf man denn einfach hier welche reinposten? :oops:
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Prinzipiel gilt erstmal: Keine unkastrierte Katze in den Freigang. Was das Alter betrifft, kommt es meiner Einschätzung vor allen darauf an, wo die Tiere vorher gelebt haben und auch wie ihr jetzt lebt.

15 Wochen ist aber defintiv für eine Katze die nicht diese Zeit schon Freigang gewohnt ist ( also draussen geboren wurde) viel zu früh.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Der 15 Wochen alte ist auf jeden fall noch viel zu jung! zumal er nicht mal fertig geimpft ist.
Die Beiden die draußen seid kurzem rumtapern sind 8 und 11 Monate
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Das Problem ist, dass immer etwas sein, kann und eine Katze nachts rein will ( Marder, Fuchs, Revierkampf, etc....) deshalb würde ich schon schauen, dass es die Möglichkeit gibt eine katzenklappe für die beiden einzubauen.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
Wie sieht das den aus mit fremden Katzen die dann mit reinkommen?
Ich weiß von Nachbarn das einige ihrer Katzen gerne in fremde Häuser maschieren.
Und um ehrlich zu sein wär mit dat nicht ganz so lieb

Ich will die Halsbänder nachdem ich sicher bin das die beiden sich nicht mehr verfransen und die Nachbarn wissen dass sie ein zuhause haben, abnehmen.
Also fällt die möglichkeit mit den 'magnet' Klappen zu arbeiten auch weg.
Auf nachfrage würde ich wohl nicht mit weniger als 500 Euro rechnen dürfen.
Das finde ich doch ein ziemlich happigen Preis
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
  • #10
http://www.feldberglicht.de/shop/Chip-Katzenklappe/ ...die relativ günstige lösung deiner Probleme.....so beleibt der Jungspund dann auch erstmal drinnen. Ich wei0 aber nicht für wie viele Katzen das funktioniert, aber das wird dir eine anfrage beim Hersteller weiterhelfen.
 
OlivenEarl

OlivenEarl

Benutzer
Mitglied seit
11. April 2015
Beiträge
56
  • #11
Werde ich mir mal ansehen. Danke :)
 
Werbung:
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.265
  • #12
So wie du das machst scheint das doch schon gut zu laufen.

Ob die beiden im Sommer allerdings immer Nachts reinkommen wage ich zu bezweifeln.
Und eine Katzenklappe währe schon ganz sinnvoll.
Sie sollten sich im Notfall schon in Sicherheit bringen können.

Was würde dich den daran stören wenn mal eine andere Katze reinkommt?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.908
Ort
35305 Grünberg
  • #13
Von Halsbändern aller Art lass bitte die Finger davon.

Grundsätzlich ist es besser, die nachbarskatze kommt mit rein und die Katzen verstehen sich untereinander gut. Ich halte nichts von verjagen, integrier die anderen, da geht es dann harmonischer zu.
 

Ähnliche Themen

gänseblümchen07
Antworten
5
Aufrufe
2K
gänseblümchen07
gänseblümchen07
L
2
Antworten
24
Aufrufe
626
Romano
tiger-mele
Antworten
14
Aufrufe
2K
A
abraka
Antworten
10
Aufrufe
3K
*TJ*

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben