Wann ist der Zeitpunkt (zum Einschläfern) gekommen?

Mietzie95

Mietzie95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
21
Meine süße Katzen-Lady ist jetzt mittlerweile schon über 18 Jahre alt.
Sie leidet (wie alle alten Katzen) unter Arthrose und einer Nierenschwäche.

Wegen der Arthrose hat sie sich neulich eine Entzündung im Schultergelenk zugezogen, nachdem sie falsch aufgekommen war vom Sprung vom Couchtisch..Der TA hat ihr eine Spritze gegen Schmerzen und gegen Entzündung gegeben, das hat gut geholfen, jetzt ca. 10 Tage danach ist sie sehr wackelig auf den Beinen, in den letzten Monaten hat sie sowieso auch stark an Gewicht verloren, ich habe jetzt vom TA Meloxidyl gegen weitere Arthose-bedingte Schmerzen bekommen.

Nochmal zum Allgemeinzustand: sie frisst sehr wenig (max. einen Teelöffel NF pro Tag, mehr mag sie einfach nicht mehr), trinkt gut (ist ja auch typisch bei Nierenleiden), schläft sehr viel, also fast immer, beim Laufen schwankt sie ziemlich, ich versuche, ihr die Sprünge auf Bett und Sofa zu erleichtern und hebe sie hoch.

Ansonsten ist sie ansprechbar, schnurrt aber zunehmend weniger, wenn ich sie streichel. Sie ist aber im Allgemeinen sehr sehr anhänglich und verschmust (war sie früher nie!)..

Heute, als sie dann auf dem Katzenklo war, ist sie ganz komisch gewesen, als sie raus kam, sie hielt ihren Kopf ganz schief, so schräg nach unten. Hab sie erstmal beobachtet und dann ins Bett gebracht, da hat sie einen Maunzer gemacht, der so klang, nach dem Motto, mir geht alles gegen den Strich..Danach hab ich ihr Schmerzmittel gegeben (das ging zum Glück ganz gut seitlich ins Mäulchen, da war sie so artig..), das wirkte scheinbar recht schnell, nach ein paar Minuten ist sie dann eingeschlafen und seitdem pennt sie..
Was mir auch noch auffällt, sind ihre Augen, ich habe das Gefühl, ihr Blick ist manchmal so starr, die Pupillen erscheinen mir größer als sonst bzw. reißt sie die Augen so auf und sieht dann so apathisch aus.

Ich werde sie (vor allem wenn sie ihren Kopf wieder so schief halten sollte) heute nachmittag nochmal beim TA vorstellen, aber meine Frage an euch:

wie klingt das für euch, soll ich sie jetzt nochmal komplett durchbehandeln mit Blut abnehmen und allem drum und dran? Ich denk mir manchmal, dass das für so ein altes Tier ja auch eine Qual ist, allein das Blut abzapfen, letztes Jahr hatten wir das nochmal machen lassen und sie hat so geschrien..Und jetzt, wo sie so allgemein geschwächt ist, wär das doch die pure Quälerei oder??!

Bloß wann ist dann der Zeitpunkt zum Einschläfern gekommen? Das macht mich so fertig, weil ich einfach nicht will, dass sie (noch mehr) leidet!
Ich mein, sie liegt jetzt hier neben mir und schläft einfach, das ist ja noch ok, aber jedesmal, wenn sie wieder aktiv wird und so mit dem wackeligen Gang durch die Wohnung geht, mach ich mir solche Sorgen..

Ganz herzlichen Dank schon mal für eure Antworten und liebe Grüße!
 
Werbung:
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Oh je, kann Deine Bedenken gut verstehen...mache mir im Moment ähnliche Sorgen/Gedanken.
Allerdings ist Pümi "erst" 16 (also wird er in hoffentlich 4,5 Wochen!!!).
Hat aber auch CNI...die aktuell lt. BB rel. stabil ist dank SUC!:pink-heart:.
Letzte Woche hat Pümi von jetzt auf gleich NIX mehr gefuttert und auch sonst nix mehr mögen (Leckerlis, Hähnchenfilet, Leberwwurst, Frischkäse).
Wir haben dann ein Blutbild machen lassen.
Der Spatz hatte ne Pankreatitis:confused:.
Ist GsD wieder vorbei.
Er frisst immernoch nicht wieder wie früher...aber die gewohnten Mengen muss man sich mit dem Alter vermutlich abgewöhnen:eek:.
1 TL Nafu ist allerdings nicht wirklich viel:verstummt:.
Mag Dein Spatz sonst irgendwas gerne?!?!?

CNI geht ja auch auf den Appetit. Hast Du´s mal mit Renaltan und/oder SUC versucht?

Ich denke/hoffe, dass man weiss, wenn DER schlimmste aller Tage gekommen ist.
Wenn die Katzingers so gar nicht mehr am Leben teilhaben und sich total zurückziehen und einfach nur noch in Ruhe gelassen werden wollen, sich nicht mehr putzen und auch nicht mehr auf Ansprache reagieren...dann haben sie wohl gedanklich ihr Ticket ins Regenbogenland gebucht?
Dann sollte man sie in Würde gehen lassen.

Allerdings würde ich - aufgrund eigener Erfahrungen mit der Pankreatitis - was organisches ausschließen wollen.

Alles Liebe für Euch
Anett
 
Mietzie95

Mietzie95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
21
Danke für deine Antwort.
Ich biete ihr verschiedene sachen an: leberwurst für Katzen, diverse NF Sorten, trocken will sie gar nix! Daher nimmt sie im Prinzip auch kein Nierenfutter mehr, also weder in trockener noch in feuchter Form :-( dann hab ich noch katzenmilch und so ne vitaminpaste, die hat sie aber nicht vertragen..


Vom Prinzip her nimmt sie schon noch am Alltag teil, bloß wenn sie in der Wohnung unterwegs ist, dann legt oder setzt sie sich dauernd hin, entweder weil sie Schmerzen hat oder weil sie so erschöpft ist. . und das macht mir schon zu schaffen, dass sie da so schwach auf den Füßchen ist.

noch eine ganz andere Frage: ich lebe in einer Großstadt, habe also keinen Garten. .was tun, wenn es dann so weit ist? Tierfriedhof, beim TA lassen und 'entsorgen lassen' kommt für mich nicht in Frage. Einäschern lassen? ich hab keine Ahnung. .
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
noch eine ganz andere Frage: ich lebe in einer Großstadt, habe also keinen Garten. .was tun, wenn es dann so weit ist? Tierfriedhof, beim TA lassen und 'entsorgen lassen' kommt für mich nicht in Frage. Einäschern lassen? ich hab keine Ahnung. .

Beim TA lassen oder "entsorgen" war für mich auch nie eine Option.
Ich habe für mein Sterchen Cocsi eine wunderhübsche Marmorpyramide, wo die irdischen Überreste von meinem Schatz drin sind - sieht auch gar nicht nach Urne aus.
Steht im Wohnzimmer und mit einem großen schönen Bild von ihm (aus Wohlfühl-Tagen).
Manche können das nicht...aber ich wollte meinem Spatz gerne bei mir haben.
 
Mietzie95

Mietzie95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
21
war heute beim TA

so, ich war vorhin beim TA, aber ohne mietzie, das war auch gut so, es wäre nur unnötiger Stress für sie gewesen. der TA meinte, dass er meine Einschätzung, dass sie wahrscheinlich ihre letzten Tage hat, teilt. da sie keine spezifischen grunderkrankungen wie Tumore oder ähnliches hat, stirbt sie sozusagen an den alterstypischen Erscheinungen. dazu zählen die schwache Niere, ein müdes Herz, der Appetitverlust, daraus resultierend Gewichtsverlust. das mit dem kopf schief halten kommt auch von der niere..kann auch noch schlimmer werden. jedenfalls meinte er, ich kann das Schmerzmittel jetzt täglich geben u wenn es ihr nach dem Wochenende noch schlechter gehen sollte, dann sollte ich sie möglicherweise Montag oder Dienstag schon zum einschläfern bringen. bevor sie sich noch mehr unnötig quält.
grad eben liegt sie wieder neben mir u hat ganz zufrieden gegurrt :)
ich fühle mich zumindest etwas besser, da ich jetzt das Gefühl habe, die Gesamtsituation besser einschätzen zu können.
herzliche grüße
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
Oh wie traurig:sad:.
Verbring das Wochenende soviel Zeit mit ihr wie Du kannst!
Spüre, rieche und erlebe sie nochmal.
Wenn Dein Gefühl sagt, sie möchte gehen - lass den Engel in Würde fliegen.
Ich finde es richtig, dass Du ihr den TA-Stress ersparst... .
Ich wünsche Euch von Herzen ein schönes Wochenende und nächste Woche unendlich viel Kraft!

LG
Anett
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Ganz ehrlich... wenn sie schon so leidet, dass ihr alles extrem schwer fällt und sie nur noch mit Schmerzmittel den Gang zum Klo schafft, kaum noch etwas frisst und es schon so gut wie fest steht, dass sie Montag oder Dienstag eingeschläfert werden soll, dann würde ich wenn es mein Tier wäre, gar nicht mehr so lange warten.
Jede Stunde ist doch praktisch eine Qual für die Arme.
Als meine Katzen und auch mein Hund offensichtlich an ihrem Lebensende angelangt waren, ist es mir zwar auch sehr schwer gefallen, aber ich wollte meine Tiere nicht einen Tag länger leiden lassen als nötig.
Wozu auch? Damit ich sie noch ein paar Tage länger um mich habe? Das würde auch bedeuten, dass sie noch ein paar Tage länger leiden müssen.

Fanny hatte FIV, Luzi Krebs, Stubsi war gelähmt nach einem Autounfall, Lucky hatte einen Schlaganfall und mein Hund Maxi schwere Arthrose und HD.

Rosengarten als Tierbestatter kann ich auch sehr empfehlen! Durch deren Betreuer war der Abschied von meinem Hund richtig feierlich.
 
simbi1

simbi1

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2013
Beiträge
2.118
Ort
Wien
Es ist immer so traurig, ein geliebtes Tier gehen zu lassen.

Als mein Pferd ganz plötzlich gestorben ist, hab ich einmal 24 Stunden durchgeheult. Dann hatte ich in der Nacht einen Traum: Mein Hafi lief über eine wunderschöne Wiese, er war gesund und glücklich.

Aber weshalb ich antworte: Als mein Kaninchen erlöst werden musste, setzte ich durch, dass der TA das bei mir zuhause macht. Das hat dem Mümmelmann den Stress des Transportes erspart. Der TA wollte erst nicht so recht, hat sich geziert, aber wenn es mir um etwas wirklich Wichtiges geht, kann ich penetrant sein. Kostet natürlich mehr, aber das war es mir wert.

:reallysad:
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10 Oktober 2012
Beiträge
18.795
Alter
50
Ort
Saarland
  • #10
Auweia, das ist ganz furchtbar :eek:

Ich weiss, wie du dich gerade fühlst....eine Entscheidung zu treffen ist so schwer, aber denke immer an deine Katze....

Als es bei Sternchen Miou soweit war, dass sie nur noch geschlafen, nichts mehr gefressen und nur noch getrunken hat, sie auch nur noch ganz wacklig auf den Beinen war, wusste ich, dass es Zeit ist, sie gehen zu lassen....

Du kennst deine Katze am besten....wenn du den Eindruck hast, dass sie sich nicht arg quält, bereite ihr das schönste WE ihres Lebens, nimm Abschied und lass sie dann gehen....ansonsten erspare ihr jede schmerzhafte Stunde....

Das Krematorium Rosengarten kann ich sehr empfehlen, habe Sternchen Angel und Miou auf diese Art bestatten lassen.....hier in SB ist der Herr sehr einfühlsam....Angel habe ich ins Institut gebracht, er hat eine kleine Zeremonie abgehalten und Miou hat er abends bei mir zuhause abgeholt....

Ich wünsche dir ganz viel Kraft für die Entscheidung und den letzten Weg

Traurige Grüße
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
  • #11
Leider weis ich nur zu gut wie schwer es ist DEN richtigen Zeitpunkt zu finden :(


Ich hab damals immer von einem Tag auf den anderen entschieden und uns noch mal eine gemeinsame Nacht gelassen.
Vielleicht wäre es bei euch auch "besser" nicht mehr über das ganze WE zu warten sondern Mietzie morgen in liebe gehen lassen.

Auch ich hatte nicht die Möglichkeit meine Tiere im eigenen Garten zu begraben so hab ich mich für das Einäschern entschieden.

Egal wie du dich entscheidest, genieße die letzen Momente mit deiner Süßen
 
Werbung:
Mietzie95

Mietzie95

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
21
  • #12
also, heute war sie wieder auf dem Balkon, hat ganz ok gefressen. sie sucht ganz aktiv unsere Nähe, geht aufs katzenklo. hab ihr grad wieder Schmerzmittel gegeben, das scheint auch gut anzuschlagen. im Moment würde ich sie definitiv noch nicht zum einschläfern bringen. klar ist sie schwach, aber noch stark genug. ich denke auch, dass eine Katze, die sich total quält, auch nicht mehr entspannt schlafen kann. und das tut sie.
ich werde sie weiterhin genau beobachten.
ich schwanke immer zwischen weinen, dem rationalen denken, nach dem Motto, naja sie ist ja schließlich auch so alt, klar geht es mal zu ende..ich hab sie bekommen, als ich 10 war, , seitdem begleitet sie mich durch so viele Phasen, lebensmomente, durch meine Entwicklung, sie war einfach immer mit dabei. es ist einfach so traurig.
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.021
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #13
Das ist eine schwere Entscheidung!
Aber Du solltest (natürlich und gerade aufgrund der engen Bindung die ihr habt) immer zugunsten deines Tieres entscheiden.
Als es bei Cocsi soweit war, wusste ich es auf die Minute.
Sicher hätte man das nochmal um ein/zwei Wochen rauszögern können...aber das wäre alles zu seinen Lasten gegangen und das durfte nicht sein.

Wünsche euch von Herzen noch eine schöne, gemeinsame und würdevolle Zeit.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
1
Aufrufe
8K
A (nett)
A (nett)
Antworten
10
Aufrufe
6K
Gwenifere
Gwenifere
  • Katziwatzi
  • FIP
2 3
Antworten
40
Aufrufe
91K
Katziwatzi
K
Antworten
49
Aufrufe
12K
Felidae1967
F
Antworten
8
Aufrufe
385
Catwoman42
Catwoman42
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben